FreeCAD

Computer, Software, Internet usw...

Moderatoren: GER O, Admin1

FreeCAD

Beitrag: #1Beitragvon Admin1 » 22.10.2011, 16:11


Servus,
grad hab ich auf den Seiten von AndersWallin einen Artikel über ein freies CAD-Programm gesehen.
--> http://www.anderswallin.net/2011/10/ope ... h-freecad/
Nennt sich FreeCAD.
Projektseite --> http://sourceforge.net/apps/mediawiki/f ... =Main_Page
Läuft auf Win, Mac und Linux.
Könnte vielleicht was für uns gelegenheits CADdies sein?
Die Beschreibung sieht gut aus .. ich hab es grad mal gestartet .. hab keinen Plan :)
Mit CAD-Programmen werd ich einfach nicht warm .. irgendwie fehlt mir da der Zugang.
Admin1
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2311
Registriert: 27.09.2011, 17:20
Titel: Admin

Re: FreeCAD

Beitrag: #2Beitragvon Roland K. » 22.10.2011, 19:57


Hi Andy,
ich hab das mal ne Weile ausprobiert. Mein Fazit: geht, ist aber häufig etwas weiter weg von der normalen Computerbedienung. Wenn man bisher noch nie CAD gemach hat muss man sich schon einarbeiten. Wenn man aber ein bischen Zeit investiert ist es gar nicht merh so schwer. Bin dann aber doch bei Freeship geblieben und der Wunsch nach ner Portal CNC Fräse ist auch noch unerfüllt....
Roland K.
 

Re: FreeCAD

Beitrag: #3Beitragvon mc fly » 23.10.2011, 00:55


moin,

FreeCAD macht soweit nen ganz guten Eindruck für Freeware.
Von der Bedienung und Arbeitsweise her erinnert es ein wenig an Solid Works bzw. an Inventor.
Man erstellt eine Skizze und extrudiert hierraus den 3D Körper.
Die Prametrik hab ich noch nicht getestet. Für Freiformmodelle wie z. B Rümpfe ist es aber in meinen Augen nur bedingt geeignet. Die Werkzeuge zur Extrusion sind ziemlich eingeschränkt.
Es werden wohl auch keine Volumenmodelle sondern nur Flächenmodelle bzw. Gitternetzmodelle erzeugt Das macht es auch für den Fräser nicht einfach saubere 3D Fräsdaten zu erhalten.
Weiterer Knackpunkt ist der Dateiexport. FreeCAD bietet als Exportschnittstelle nur Step und DXF. Zumindest sind das die Formate mit denen Fräsdienstleister am ehesten noch was anfangen können. Allerdings in Kombination mit Flächenmodellen nur bedingt zu gebrauchen.

Wenn man den Wunsch hat Rümpfe in 3D zu zeichnen und zu fertigen macht der Schritt den Arne gemacht hat, zu einer Delftship Pro Version mehr Sinn. 178,50€ sind zwar ne Menge Geld, aber verglichen mit den Preisen, die für Inventor und Co aufgerufen werden wesentlich preiswerter.
Der nächste Evolutionsschritt wäre Rhino 4. Hier kostet die Lizenz 999€. Die Testverison entspricht der Vollversion ist aber begrenzt auf 25 Speichervorgänge. Kann man aber auch schon einiges mit bewegen. Hier hat man dann ein vollwertiges 3D Zeichenprogramm mit dem alles möglch ist was man sich erdenken kann.

Als reines 2D CAD Programm bietet sich AutoCAD WS an. Das ist eine Cloud basierte, mit den wichtigsten Befehlen ausgestattete Version des Standartprogrammes. bietet aber das aktuelle DWG Format an. Und man braucht nix zu installieren sondern kann im Browser arbeiten.

Inventor und Solid Works sind für den normalen Privatmann nicht disktuabel. Hier gehen die Preise bei ca. 5000€ aufwärts los.

Gruß aus Kiel
Kristian
mc fly
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 194
Registriert: 09.10.2011, 10:38
Wohnort: Kiel
Titel: GER 313

Re: FreeCAD

Beitrag: #4Beitragvon Yoshio » 24.10.2011, 11:46


Sorry, wenn ich hier eine Frage stelle die nicht direkt was mit dem Thema zu tun hat!

Hat von euch schon jemand Google Sketch ausprobiert und kann einen Vergleich zu FreeCAD od. auch AutoCAD etc. geben?
Würde mich in so fern interessieren, da ich momentan die Möglichkeit habe von der Arbeit her CATIA V5 zu nutzen. Dies ist aber leider nicht immer möglich, da es auf die Arbeitsauslastung ankommt. Sprich, wenn nichts zu tun ist, dann kann ich machen was ich will, an sonst geht natürlich die Arbeit vor.
Daher würde ich für zu hause eine Alternative suchen die möglichst nichts kostet und trotzdem 3D arbeiten zulässt. Hier gefiel mir bisher das was ich von Google Sketch gesehen habe sehr gut.
Immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Johannes
Bujinkan Busshin Dojo Augsburg
Yoshio
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 48
Registriert: 15.10.2011, 11:38
Wohnort: Augsburg
Titel: Fune

Re: FreeCAD

Beitrag: #5Beitragvon mc fly » 24.10.2011, 17:56


Moin,

Google Sketch Up ist mehr oder weniger ein reines Visualisierungsprogramm. Zum schnellen Darstellen von räumlichen Situationen. z.B. sowas http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/126073-Messestand-auf-Modellbau-oder-Bootsmesse?p=1157096&viewfull=1#post1157096 ein klasse Programm!
Sicher kann man damit auch komplexe Körper erzeugen, wie ein Blick in die Bauteilbibliothek zeigt, aber mit erheblichem Aufwand.
Mit der neusten Version von Sketch up hab ich mich noch nicht beschäftigt, aber in der Vergangenheit lies die Genauigkeit immer etwas zu wünschen übrig und der Export in ein anderes CAD Programm war auch nicht einfach. Und gerade bei kleinen Bauteilen gehts ja gerade um jedes 10tel.

Zur Konstruktion ist es in meinen Augen nicht geeignet.
FreeCAD kann da sicher mehr, aber... siehe oben
Und AutoCAD oder Catia spielen da in einer ganz anderen Liga.

Gruß aus Kiel
Kristian
mc fly
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 194
Registriert: 09.10.2011, 10:38
Wohnort: Kiel
Titel: GER 313

Re: FreeCAD

Beitrag: #6Beitragvon Moritz » 24.10.2011, 19:04


Hallo Leute,
ich werde auch mal meinen Senf dazugeben.
In letzter Zeit habe ich mich auch mit CAD Programmen beschäftigt. Ich habe dabei ein paar Programme ausprobiert. Zum Beispiel Sketchup (viel zu simpel) ViaCad6Pro (zu teuer und zu viele Bugs). FreeCAD habe ich nicht ausprobiert.
Hängen geblieben bin ich jetzt bei den edelen Autodesk Programmen. Ich bin über die sogenannte Education Community von Autodesk http://students.autodesk.com/ gestolpert, die Schülern und Studenten kostenlosen Zugang zu über 30 Studentenversionen von Programmen wie z.B. Autocad und Inventor bietet. Ich habe mit AutoCAD angefangen, und das ging nach einigen Stunden rumprobieren auch ganz gut. Richtig Spaßig wird es aber erst mit Inventor Professional. Der Einstieg ist recht kompliziert aber wenn man z.B. ein Videotraining wie das hier http://www.video2brain.com/de/products-807.htm hat, ist alles recht einfach und intuitiv zu bedienen. Mit Inventor arbeite ich zur Zeit an einer CNC Portalfräsmaschine, die ich nächstes Jahr bauen will. Das Programm ist dafür einfach genial. :)
Kleiner Tipp noch: Wer richtig konstriueren will sollte über die Anschaffung einer 3D Maus nachdenken. Die sind zwar teuer (>100€) aber ich will meine nie wieder hergeben.
Ich hoffe das kann dem einen oder anderen etwas weiterhelfen...

Gruß Moritz
Zuletzt geändert von Moritz am 24.10.2011, 20:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Moritz
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 20
Registriert: 08.10.2011, 10:51
Wohnort: Heiligenstedten

Re: FreeCAD

Beitrag: #7Beitragvon mc fly » 24.10.2011, 20:03


Moin,

Ich bin über die sogenannte Education Community von Autodesk http://students.autodesk.com/ gestolpert, die Schülern und Studenten kostenlosen Zugang zu über 30 Studentenversionen von Programmen wie z.B. Autocad und Inventor bietet.


Stimmt, für Schüler und Studenten ist das eine super Sache! Allerdings darf man diese Daten nicht für komerzielle Zwecke nutzen. Und neben dem Hinweis in der Nutzungsbedinung werden die mit einer Education Lizenz erstellten Dateien auch mit einem Marker versehen, der späteres Identifizieren leichter macht.


Der Einstieg ist recht kompliziert aber wenn man z.B. ein Videotraining wie das hier http://www.video2brain.com/de/products-807.htm hat, ist alles recht einfach und intuitiv zu bedienen.


Video to brain ist ebenfals ne klasse Geschichte. Hier wird alles super erlärt und das gibt übrigens nicht nur für ACAD. Sehr informativ ist auch der Blog von Herrn Becker: http://www.autocad.cad-becker.de/
ebenfals mit vielen informativen Videos und hinweisen. Und auch im Forum CAD.de wird bei Problemen schnell, kompetent und geduldig geholfen.

Wer richtig konstriueren will sollte über die Anschaffung einer 3D Maus nachdenken. Die sind zwar teuer (>100€) aber ich will meine nie wieder hergeben.

bei den 3D Mäsuen gibt übrigens auch Studentenrabatt http://www.unimall.de/hardware/3d-mause ... exion.html

Ich finde auch die Digizier Boards z.B. von Wacom nicht schlecht. Leider ebenfals eine ziemlich teure Angelegenheit. Aber auch hier gitbs Studentenrabatt http://www.unimall.de/hardware/wacom-st ... DgodN1x_LA

Gruß
Kristian
mc fly
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 194
Registriert: 09.10.2011, 10:38
Wohnort: Kiel
Titel: GER 313

Re: FreeCAD

Beitrag: #8Beitragvon Admin1 » 25.10.2011, 11:22


Servus,
also der Tipp mit dem AutoCAD-WS ist nicht schlecht.
Hab mich da grad mal registriert und ein wenig damit rumgespielt .. sieht nicht schlecht aus.
Eine DWG-Datei die ich hier rumliegen hatte wurde auch problemlos geöffnet und dargestellt .. damit könnte sogar ich klarkommen :)
Admin1
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2311
Registriert: 27.09.2011, 17:20
Titel: Admin

Re: FreeCAD

Beitrag: #9Beitragvon Admin1 » 31.12.2011, 14:30


Servus,

es gibt mal wieder was neues aus der kostenlosen CAD-Ecke..
LibreCAD --> http://librecad.org/cms/home.html in Version 1.0 ist fertig.
2D CAD-Programm für Win/Mac/Linux zu haben.
Admin1
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2311
Registriert: 27.09.2011, 17:20
Titel: Admin

Re: FreeCAD

Beitrag: #10Beitragvon fengio » 25.09.2012, 10:24


Müsste ich mir mal anschauen, vielleicht sind das ja wirklich gute Alternativen zu sowas wie AutoCAD was ja ein vermögen kostet :p
fengio
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.09.2012, 11:50
Titel: Anfänger!
Nächste

Zurück zu Computerecke