Verbesserung der RG65 Klassenregel (RG65 ICA vs. IRSA)

unser Regelwerk

Re: Verbesserung der RG65 Klassenregel (RG65 ICA vs. IRSA)

Beitrag: #61Beitragvon EDH » 28.04.2017, 15:12


Hallo zusammen,

ich denke, meine Erfahrung reicht aus, um die Klassenregeln zu lesen, zu verstehen und die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen (die Konstruktion von Segeln war für mich bisher kein Thema, da habe ich tatsächlich keine Erfahrung).

Wenn ich vom fertigen Segel ausgehe und den Flächeninhalt vermesse (selber natürlich!), um mit einem regelkonformen Boot an den Start gehen zu können, muss ich entscheiden, ob eine Kurve die Toleranz von 2 mm gegenüber der Sehne überschreitet (das Segment ist dann nach der vereinfachten Kreissegmentformel als Teilfläche zu berücksichtigen) oder nicht (dann gibt es eben keine zusätzliche Teilfläche).

Da die Segelflächenberechnung grundsätzlich von relativ freier Einteilung in Dreiecks- und Trapez-Teilflächen ausgeht und die Berechnung nach den entsprechenden Formeln erfolgt (siehe Nr. 6.1 der Klassenregeln und Anhang 2), sehe ich bei der Aufteilung in Dreiecke und Trapeze genügend Spielraum, um zu vermeiden, dass etwaige Kurven den 2-mm-Spielraum überschreiten. Sonst müssen sie eben flacher geschnitten werden, wenn es Probleme mit der Obergrenze der Gesamtsegelfläche gibt.

Ein fairer Segler wird wissen, ob er die Toleranz einhält oder ob er die zusätzliche Fläche berücksichtigt hat.

Freundliche Grüße

Ernst
Benutzeravatar
EDH
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 73
Registriert: 18.01.2017, 13:11
Wohnort: Dresden
Titel: Lieber spät als nie!
Segelnummer: GER 347
Bootstyp: Icon
Vorherige

Zurück zu Klassenregeln