nuraghe_65

Unterforum :O->: Gemeinschaftsprojekt Volksknickspanter

Moderator: Uwe

nuraghe_65

Beitrag: #1Beitragvon Newnip » 07.05.2015, 21:57


Hallo RG65 Forum,

Im Folgenden möchte ich euch mein neues RG65 Design vorstellen. Das Projekt begann schon kurz nach dem Bau der slim_65 als ich, angeregt vom IOM Design Britpop, begonnen habe mit chines zu experimentieren. So richtig Ernst wurde das Projekt aber erst als mich Andreas Ebert vor einigen Wochen angefragt hatte ob ich ihm ein neues Design zum Bau zur Verfügung stellen würde. Wir waren uns schnell einig uns so setzte ich mich an den Computer.

Nach den Osterferien in Sardinien hatte ich schon einmal einen Namen inspiriert von der dortigen Prähistorischen nuraghischen Kultur gefunden: Das neue Boot sollte nuraghe_65 heissen.

Klar war, dass die Neu Konstruktion eine Weiternentwicklung der slim_65 und newnip_65 sein sollte. So blieben wesentliche Design Merkmale erhalten:

-Weit hinten liegender Gesamtschwerpunkt gepaart mit weit achtern stehendem Mast und Kiel.
-Grundsäzlich ähnliche Spantenriss, vorallem mitschiffs
-Negativer Decksprung: Erlaubt höchstes Freibord Mitschiffs wo die Deckskante als erstes ins Wasser taucht
-„Anti Nose Dive“ Bugnase

Folgende Neuerungen wurden ins Design implementiert:

-Ausgeprägte chines die vom Heck zum Bug führen. Ihre Lage steuert das Trimmverhalten des Bootes bei Krängung. Das eingefallene Heck beeinflusst das Trimverhalten und erlaubt die Reduzierung des Freibords am Heck.
-Das wohl auffälligste Design Merkmal nebst den chines ist die getrimmte Nase am Bug. Der weggeschnittene Teil bringt kaum zusätzliches Auftriebsvolumen jedoch viel Fläche und ist zu all dem auch noch schwierig zu laminieren. Also lieber abschneiden!
-Das Boot ist optimiert auf ein 700 g Ballast kann aber auch problemlos mit 750g oder 650g gefahren werden. Zur Evaluierung des optimalen Kielgewichts schrieb Kaspar Schlegel (SUI 12) ein rudimentäres VPP (Velocity Prediction Program), welches uns half ein Design Ballast zu wählen.
-Das Boot weißt einen höheren prismatischen Koeffizienten auf. Das Volumen ist dadurch mehr auf die Bootsenden verlegt was mir erlaubt die nuraghe einen Hauch schmaler und mit noch weniger Tiefgang als die slim zu zeichnen.

Das Boot wurde mit dem CAD Program Rhino3D entworfen und ist nun in den Händen von Andreas Ebert der das Boot CNC fräsen und eine professionelle zwei teilige Negativ form anfertigen wird.

Ich danke Andreas und Kaspar für ihr grosses Interesse und Begeisterung für dieses Projekt. Ich bin sehr auf die Vortsetzung gespannt!

Viele Grüsse aus UK
Tobi
Dateianhänge
nuraghe_65_back view.JPG
nuraghe_65_front view.jpg
nuraghe_65_bottom view.jpg
nuraghe_65_top view.jpg
Benutzeravatar
Newnip
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 187
Registriert: 11.10.2011, 21:42

Re: nuraghe_65

Beitrag: #2Beitragvon Admin1 » 08.05.2015, 12:15


Servus Tobi,

schön das ihr euch mit eurem Projekt endlich an die Öffentlichkeit traut :D
Mal wieder ein sehr interessantes Design von dir! Da darf man sehr gespannt sein.
Der negative Decksprung sieht etwas eigenwillig aus .. macht aber durchaus Sinn.
Hoher CP scheint kein grosses Problem zu sein .. ich denke fast alle 'modernen' Entwürfe weisen einen etwas höheren CP auf. Ich habe bisher keine Nachteile erkennen können .. ganz im Gegenteil :)
Was hast Du denn für einen CP (schätze 0,57-0,58) wenn man fragen darf?
Wie Breit ist der Rumpf? 100mm?
Admin1
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2311
Registriert: 27.09.2011, 17:20
Titel: Admin

Re: nuraghe_65

Beitrag: #3Beitragvon VeitHAM » 12.05.2015, 10:06


moin Tobi,

gefällt mir!
Aber an der abgeschnittenen "Stupsnase" da geht doch noch was?

Bild

Viel erfolg und Spaß mit dem Boot, Gruß Veit
Benutzeravatar
VeitHAM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 309
Registriert: 11.10.2011, 20:03

Re: nuraghe_65

Beitrag: #4Beitragvon Molineasails » 13.05.2015, 11:45


Hallo zusammen!

Blick auf meine ähnliche Projekt in Ungarn:
http://forum.rcmodell.hu/showthread.php?57861-Radical-rg65
Molineasails
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 09.10.2014, 12:07
Titel: _/) _/) _/)
Segelnummer: HUN 19

Re: nuraghe_65

Beitrag: #5Beitragvon VeitHAM » 14.05.2015, 10:15


moin,

ich bin überrascht, welchen breiten Leserkreis dieses Forum hat. :clap: :respekt:

Das ungarische Projekt fußt auf dem ND-konzept (Narrow Deck) von Claudio Diolaiti,
der seine Ideen in grenzenloser Freigebigkeit auf RCsailing.net veröffentlicht. Er hat
dort das ND-konzept für alle Bootsklassen durchdekliniert.

Auch der in Beitrag #3 gezeigte Entwurf (wird gerade gebaut) wäre ohne die Anregungen
von Claudio nicht denkbar. Ich glaube auch Tobi kennt die Arbeiten von Claudio,
vielleicht wird er dazu etwas sagen.

Gruß Veit
Benutzeravatar
VeitHAM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 309
Registriert: 11.10.2011, 20:03

Re: nuraghe_65

Beitrag: #6Beitragvon A-55 » 14.05.2015, 10:49


Schöne Entwürfe.

Was darf man denn von diesen bei Leichwind erwarten?

@veitham Ist das dein eigener Entwurf oder sind bei Deiner Grafik die Kanten von Tobi ausgerundet.

Ich finde es gut, wenn hier die Entwürfe vorgestellt und diskutiert werden, da man dann immer noch was dazulernen.

Gruß Udo
Capsizing is slow
Mein Revier: Langer See Böblingen
RG65 GER 700 . Orion "Malizia" . MaLi 2 "Malicious" . Poseidon . MM GER A-55 . MMRCE DsSII,
RC MX12 2,4Gh Frsky . Taranis Frsky 2,4Gh
Benutzeravatar
A-55
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.02.2014, 21:30
Wohnort: 75382 Althengstett
Titel: A-55
Segelnummer: 700
Bootstyp: Orion

Re: nuraghe_65

Beitrag: #7Beitragvon Roland K. » 14.05.2015, 11:47


Vielleicht fehlen mir da ja ein paar Zwischenstücke oder mir entgehen Feinheiten. Aber diese Narrow Deck Geschichte sieht erstmal auch nicht anders aus als als ne Lintel ( oder der Abkömmling GT65: http://www.old-forum.rg-65.de/showthrea ... =174&page=, man beachte das Threaddatum von 2007 ....).

Aber vielleicht hat Dave Creed sich ja auch von Claudio "inspiereren" lassen. 8-)
Finds immer lustig wenn sich irgendwer als Erfinder hervortut für irgendwelche an sich uralten Sachen, BG tut ja auch gerne so als hätte er die Chines erfunden, was quatsch ist, siehe Lintel und es gibt auch noch ältere Entwürfe von Bantock mit Chines. Was im übrigen nix daran ändert das die BritPOP eine Superentwicklung ist, es ist eben nicht damit getan ein paar Baukonzepte wie Chines o.ä. zusammenzukippen, das muss schon als Gesamtkonzept funktionieren.
Roland K.
 

Re: nuraghe_65

Beitrag: #8Beitragvon VeitHAM » 14.05.2015, 12:37


moin,
lieber Roland, da ist Dir nichts entgangen, Claudio wäre der letzte zu behaupten,
er habe die chines erfunden. Er erläutert nur ausführlicher als andere seine Entwürfe.
Über die Brit-Pop hat sich hier niemand beschwert - gibt's von der öffentliche Pläne?
Es ist doch nur so, daß Du erklärtermaßen keine chines magst.
Gruß Veit
"die geschmäcker der gestäcker sünd dja man verschieden" , Gruß von meiner Omma.
Benutzeravatar
VeitHAM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 309
Registriert: 11.10.2011, 20:03

Re: nuraghe_65

Beitrag: #9Beitragvon Roland K. » 14.05.2015, 13:59


Moin,
das ist so nicht richtig. Ich habe nichts gegen Chines an sich. Ich finde nur diese Modeerscheinungen albern. Auf die Britpop habe ich mich vor allem bezogen weil Tobi sie zu Anfang erwähnt hat, sie ist aber ein gutes Beispiel.

Es war ja schon ziemlich lustig zu beobachten wei nach der BritPOP plötzlich alle IOMs Chines haben mussten. Der Trend ist dann ja auch auf RG65 übergeschnappt. Und nicht annähernd alle Designs dieser Art funktionieren auch, eben wie ich sagte, Chines sind nur ein Teil eines Gesamtkonzeptes, das haben viele nicht verstanden, für die ist nur wichtig das ein Knick im Boot ist weils so moderner aussieht.

Narrow Deck hat nicht unbedingt was mit Chines zu tun, es gibt auch viele alte M Boot Entwürfe mit so einem nach innen gezogenen Deck. Die Frage ist immer wie Konzepte miteinander kombiniert werden, das ist auch eine geschichtliche Entwicklung.

Das die Boote dünner geworden sind liegt auch an besseren Anhängen und weiter entwickelten Segeln. Und mit dünneren Booten funktionieren dann auch ältere Methoden wieder besser. Chines an einem dicken Rumpf bringen nur zu viel benetzte Fläche, an einem dünnen Rumpf sind sie z.B. ein Mittel trotzdem noch eine recht breite "Gleitfläche" für den Vorwindkurs zu haben etc....

Ein bischen hat Tobi ja schon angedeutet, vielleicht sagt er ja noch mehr dazu was das Ziel der Chines an diesem Entwurf ist.
Roland K.
 

Re: nuraghe_65

Beitrag: #10Beitragvon Newnip » 14.05.2015, 20:03


Hallo RG65 Forum,

Super, dass sich eine so angeregte Diskussion gebildet hat:) Solange das alles freundlich bleibt dann ist das genau wozu das Forum da ist! Werde im Folgenden auf einige Fragen und Kommentare eingehen und auch einen Einblich in den Design Prozess geben.

@ Andy: Da hast ein sehr gutes Auge und bist fast "spot on":) BWL=100 mm und Cp=0.56
@ Molineasea: Einige gute Ideen sind auf deinen Bildern sichtbar in Sachen fräsen und Formenbau!
@A5: (ich kann nur von der nuraghe reden): Bei Leichtwind hat die benetzte Fläche den grössten Einfluss auf die Segeleigenschaften. Wie du später siehst hat die nuraghe weniger benetzte Fläche als mein Referenz Modell slim_65.

CHINES: Wenn Roland gegenüber den chines skeptisch ist, dann ist das absolut korrekt. Das war und bin ich auch! Die Britpop welche die chines ohne jeden Zweifel populär gemacht hat war schon erwiesenermaßen erfolgreich als ich die Slim_65 gezeichnet habe. Ich hätte also ohne weiteres die slim mit chines zeichnen können. Der Grund weshalb ich das nicht gemacht habe war, weil ich mir keinen Vorteil in den chines erklären konnte. Kurzum ich habe die Überlegungen hinter den chines nicht verstanden und deswegen die Finger davon gelassen! Weil sicher ist, Boote können auch ohne chines schnell sein. Seit dem Design der Slim habe ich aber einiges dazu gelernt und sehe in der Theorie einige Vorteil der chines. Jedenfalls sicher genügend Vorteile um sich an einem neuen Rumpf zu versuchen!

Ich kann hier ausschließlich für die nuraghe sprechen und weiss nicht weshalb andere Designer chines an den Booten verwenden und wiess auch nicht mit was für tools sie die Eigenschaften ihrer boote analysieren können. Auch sind nicht nur die chines für die nun geschilderten und im Anhang gezeigten Eigenschaften verantwortlich sonder eine Reihe weiterer Eigenschaften. Auch ist alles relativ zur slim_65 welche für mich als Massstab dient. Folgende Punkte sind jedoch recht eindrücklich und sollten in Theorie die Performance der nuraghe gegenüber der slim_65 verbessern:

- Die nuraghe weisst weniger benetzte Fläche (WSA) bei gleichen Anhängen auf als die slim. Dies ist unter anderem den chines zu verdanken!

-Die nuraghe weisst mehr aufrichtendes Moment (RM) auf und das obwhol schmaler!

-Die nuraghe weisst einen neutralen oder positiven Trim auf wenn gekrängt. Keinen Trim auf die nase, günstiger Kiel Anstellwinkel. Diese Eigenschaft ist auch unter anderem den chines zu verdanken.

ABGESCHNITTENE NASE:
Ich habe die Vorteile dieser Bugfrom im ersten thread erläutert und glaube, dass diese eindeutig sind. Mir persönlich gefallen ehriche designs mit klaren Linien. Veith überlege dir auch mal wo bei deinem Design der Fender anfängt? Und wie du das geschlossene Vordeck so laminierst mit der sehr kleinen Bugöffnung? Klar ist alles möglich aber könnte womöglich noch einfacher gehen!

Hoffe das gibt fürs Erste genügend Stoff zur weiteren Diskussion;)

Viele Grüsse
Tobi
Dateianhänge
Nuraghe Design Curves.pdf
(174.98 KiB) 484-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Newnip
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 187
Registriert: 11.10.2011, 21:42
Nächste

Zurück zu Pläne, Boote und Projekte