So baue ich meine Swingriggs...

Moderator: Uwe

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #21Beitragvon Arne » 03.02.2015, 16:39


Moin Hano,

für meine Standardsegel habe ich Schablonen, für die anderen verwende ich eine biegsamme Latte (Gfk oder Holz).
Die Vorliekskurve wird angezeichnet, dann wird der Streifen aufgeklebt und anschließend mit einem Rollmesser und Stahllineal das überstehende Material abgeschnitten.


Gruß

Arne
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 838
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #22Beitragvon Donk » 03.02.2015, 18:52


Hallo Arne

Super Beitrag! Danke! Da kann man sich wieder was abschauen 8-)

Aber wie machst du das:

Arne hat geschrieben:Nachdem alles aufgeklebt ist, wird das Segel zugeschnitten. Nie mit einem Cutter arbeiten, immer mit einem Rollmesser schneiden!


Ich habe es oft mit einem Rollschneider versucht aber geklappt hat es noch nicht wirklich... gibts da Tricks / Kniffe?!
Ich greife in letzter Zeit immer zum Skalpel...

Danke und Grüße
Grüße aus Leipzig
Andreas

GER 278 / Slim_65 / Nuraghe_65 / SCURRY / Fr-Sky 2,4GHz
Benutzeravatar
Donk
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 260
Registriert: 18.08.2012, 20:09
Wohnort: Leipzig
Titel: Neuling
Segelnummer: 278
Bootstyp: Nuraghe_65

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #23Beitragvon Cord » 03.02.2015, 20:05


Donk hat geschrieben:
Ich habe es oft mit einem Rollschneider versucht aber geklappt hat es noch nicht wirklich... gibts da Tricks / Kniffe?!
Ich greife in letzter Zeit immer zum Skalpel...



Geht mir ähnlich...hab es auch mal mit einem Rollmesser versucht, bin da aber wohl zu doof zu...

Aktuell benutze ich ein Skalpell aus dem Medizinbereich...hab ich mal mit 300 Klingen für 10€ beim großen E gekauft...da lebe ich seit Jahren von und nehme für jedes Segel ne neue Klinge :D


Beste Grüße aus Kiel
Cord
Benutzeravatar
Cord
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 204
Registriert: 08.10.2011, 08:46

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #24Beitragvon Arne » 03.02.2015, 21:37


Moin Mädels,

wa liegt denn das Problem das es mit dem Rollschneider nicht funktioniert?
Wichtig ist wirklkch scharfe Klingen zu verwenden und gut ist ein Rollschneider bei dem die Klinge nicht ständig mittels eines Griffs aus dem Gehäuse gedrückt werden muss.
Also keine Baumarktware, eher im Preissegment um die 15,- bis 25,-€ zu finden.
Ich erwende seit Jahren das Modeel: http://www.naehkaufhaus.de/Werkzeuge-fu ... -p3318.htm
Die besten Ersatzklingen gibt es von Fiskar.


Gruß

Arne
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 838
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #25Beitragvon Donk » 04.02.2015, 17:37


Hallo Arne

Bei mir liegt es wohl dann an meinen beiden "linken" Händen, an denen sich nur Daumen befinden und welche oben sowie unten mit Fingernägeln bestückt sind :D :D :D :D

Nein im Ernst... ich "eiere" da richtig was zusammen... vielleicht liegts nur an der Übung?! Das Skalpell ist vom anfassen her etwas feiner gegenüber dem "riesen" Griff vom Rollschneider. Sowie finde ich die Übersicht beim Rollschneider irgendwie schlechter... ist halt auch eine große Klinge.
Vielleicht sollte man einfach mehr damit üben...

Schiebst du den Rollschneider oder ziehst du ihn?! Steht der Griff senkrecht nach oben bei dir?
Grüße aus Leipzig
Andreas

GER 278 / Slim_65 / Nuraghe_65 / SCURRY / Fr-Sky 2,4GHz
Benutzeravatar
Donk
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 260
Registriert: 18.08.2012, 20:09
Wohnort: Leipzig
Titel: Neuling
Segelnummer: 278
Bootstyp: Nuraghe_65

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #26Beitragvon Cord » 07.02.2015, 10:10


Ich kann auch nicht vernünftig an einer vorher angezeichneten Linien entlangschneiden...da tue ich mich mit dem Skalpell erheblich einfacher. Die Klingen sind im Neuzustand auch so scharf, dass sich da nichts verzieht...und bei meinem Vorrat tausche ich halt ein wenig öfter :)
Benutzeravatar
Cord
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 204
Registriert: 08.10.2011, 08:46

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #27Beitragvon Arne » 11.02.2015, 15:16


Moin Andreas,

ich schiebe den Rollschneider.
Zur Führung verwende ich immer eine Stahllineal, freihand klappt es bei mir auch nicht so gut ;)

Das Vorliek des Großsegels hat zwar eine Kurve aber es reicht aus die Punkte die später am Mast festgemacht werden gerade miteinander zu verbinden (schneiden, gerade Linie).


Gruß

Arne
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 838
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #28Beitragvon Arne » 23.03.2015, 13:43


Moin Mädels,

ich habe noch zwei Fotos :)

Da das Rigg, zumindest das A-Rigg nicht einfach auf dem 6mm Rohr auf dem Rumpfboden stehen soll kann am Mast eine Spitze eingeklebt werden. Dafür gibt es alternativ auch auch Lager mit Kugeln. Die Spitze kann aus VA, Alu oder sonstigen Material gedreht werden oder sie besteht einfach aus einem 2mm CFK-Stab und einem 4mm CFK-Rohr.
Der 2mm CFK-Stab wird auf eine Länge von ca. 40 bis 50mm geschnitten, in die Bohrmaschine/Akkuschrauber eingespannt und mittels Schleifpapier "angespitzt. Die Spitze kann ruhig etwas rund sein. Anschließend wird der Stab in das Rohr geklebt alles auf eine Länge von ca. 15 - 20 mm gebracht, geschliffen und in das 6mm Rohr des Mastes geklebt. Es sollten ca. 5mm aus dem Mast rausgucken.
Das ist vielleicht nicht perfekt und kommt für den Perfektionisten überhaupt nicht in Frage aber es ist völlig ausreichend, extrem leicht, gammelt nicht und ist einfach gebaut.


Gruß

Arne
Dateianhänge
spitze_1.jpg
spitze_2.jpg
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 838
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #29Beitragvon Arne » 31.03.2015, 13:09


Moin Modellbauer,

ich habe mal wieder ein B-Rigg gebaut und zum erstenmal einen Skyshark Black Diamond Nitro verbaut.
Ursprünglich hatte ich vor damit ein C-Rigg mit Hemdsegel zu bauen, hatte es auch fast fertig aber dann ist es irgendwie ein B-Rigg mit "normalen" Segeln geworden.
Der Mast wiegt laut Hersteller 12 Gramm ist allerdings mit 8,3 bzw. 6,5mm etwas dicker.
Ich hatte bisher noch keinen Mast der so steif ist. Ich bin sehr auf die ersten Eindrücke auf dem Wasser gespannt :)


Gruß

Arne
Dateianhänge
black_1.jpg
black_2.jpg
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 838
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #30Beitragvon orca2 » 13.04.2015, 18:33


Hallo arne

Wie bekommst du beim Bau deines Riggs im grossbaumbeschlag den Knie

LG.
Benutzeravatar
orca2
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 77
Registriert: 25.08.2014, 15:03
Wohnort: Schwerte/ Ruhr
Titel: rg65/ iom/ m-boote
Segelnummer: ger 317
VorherigeNächste

Zurück zu Rigg- und Segelherstellung