Nickel-Zink-Akku

Moderator: Uwe

Nickel-Zink-Akku

Beitrag: #1Beitragvon GER O » 10.10.2014, 12:35


Hi zusammen,

ich wollte mal die neuen NiZn Akkus ausprobieren.
Bei einer Nominalspannung von 1,6V pro Zelle wäre das eine Alternative für Batterien, oder Sub C Akkus in meinem Fall. .Bei elektronik-labor.de/Notizen/nizn.HTML liegt die tatsächliche Spannung nach Ladung eher bei 1,7 V.
Für unsere max. 6 V Servos wären das eher 3 als 4 Zellen.

Hat schon jemand Erfahrung?
Gruß Gero
GER O
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1821
Registriert: 28.09.2011, 05:54
Wohnort: Münster

Re: Nickel-Zink-Akku

Beitrag: #2Beitragvon JanQ » 10.10.2014, 15:47


Hab zwar keine dieser Zellen, aber aus meiner Sicht ergeben sich mehr Nachteile als Vorteile.
Du brauchst einen passenden Lader, (mein Modellader kann das nicht) => nur Einzelzellenlader verfügbar.
Wenn ich mir die Beschreibung des empfohlenen Ladeverfahrens so ansehe, kompliziert. Laden im Pack möglich?

Lebenszyklus nur ca. 200 Ladungen => Eneloop ca 2000
Kapazität bei AA-Zellen 1500 <=> 2000mAh
Innenwiderstand ähnlich wie Eneloop, Eneloop aber dafür mit 2A ladbar und das mit Standard-ladern.

Mit den maximalen 1,6 Ah, bei großen Booten mit Winde, nicht wirklich eine Alternative zu Sub-C mit Kapazitäten >4Ah und viel kleineren Ri


Also aus meiner Sicht entweder 5 Eneloopzellen je nach Bedarf AA oder AAA fest zum Pack verlötet, oder gleich Lipo mit 6V Switch-BEC.

Gruß Jan
JanQ
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: 03.04.2014, 15:25
Titel: still learning

Re: Nickel-Zink-Akku

Beitrag: #3Beitragvon GER O » 10.10.2014, 17:00


Hi Jan,

danke für deine Einschätzung.
Alle die von dir genannten Varianten habe ich schon genutzt, zusätzlich noch die LiFe Akkus.

Es ging mir hier auch eher um mögliche Erfahrungen., denn interassant finde ich den Spannungsbereich schon, egal ob als Sender- oder Empfängerakku oder für unser Servo-Empfänger- Komplettpaket.
Das Laden scheint so kompliziert auch nicht zu sein, aber das ist auf jeden Fall ein Argument.
Die eneloop-Zyklenangaben hab ich noch nicht geschafft :oops: , mir würden anständige 200 schon reichen. Wenn man aber die Herstellerangaben vergleicht, würden ''nur'' NiZn 200 Zyklen, also bei mir 20 schon ein großer Unterschied sein. ;)
Hat den schon mal jemand was mit den Zellen probiert?
Gruß Gero
GER O
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1821
Registriert: 28.09.2011, 05:54
Wohnort: Münster

Zurück zu RC und Elektronik