DragonForce Evolution

Das eigene kleine Forum

Moderator: Uwe

Re: DragonForce Evolution

Beitrag: #21Beitragvon BAHH » 12.04.2017, 16:26


Moin moin,

als Empfängerakku werde ich einen 2 Zellen LiFe Akku mit 700 mAh einsetzen, der an der Kieltasche im Rumpf befestigt ist. Ich hatte vorher probiert entsprechende LiFe Akku mit 1150 mAh einzusetzen; dies ist aber aufgrund der Bauform nur schwieriger möglich. Daher habe ich zur Sicherheit einen zweiten Akku als Austausch Akku vorgesehen. Mal sehen wie hoch der Strombverbrauch dann tatsächlich sein wird.

Gruß
Bernd
BAHH
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.03.2017, 18:10
Titel: ...
Segelnummer: 916
Bootstyp: Dragon Force

Re: DragonForce Evolution

Beitrag: #22Beitragvon Windfänger » 12.04.2017, 20:00


Moin Bernd,
die 700mAh Life verwende ich auch in meinen 2 DF's.
Bin damit sehr zufrieden und segel mit einer Ladung gerne einen halben Tag lang.
Und pflegeleicht sind sie dazu noch.

Grüßle

Dirk
Grüßle

Dirk

per ardua ad astra
DF65I, DF65II
Futaba T12FGJeti 2,4GHz
Benutzeravatar
Windfänger
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 72
Registriert: 19.10.2015, 20:29
Wohnort: 72131 Ofterdingen
Titel: Plastesegler
Segelnummer: GER306
Bootstyp: DF65

Re: DragonForce Evolution

Beitrag: #23Beitragvon BAHH » 13.04.2017, 12:14


Moin Dirk,

ich kenne LiFe Akkus als Empfängerakkus schon länger aus dem Bereich Flugmodellbau; daher sind auch meine aus Einzelzellen (Rund) zusammen gesetzten 1150 mAh Akkus. Ich habe mit diesen Akkus bisher nie Probleme und daher hatte ich dann nach Empfängerakkus mit prismatischen Zellen mit ca. 800 mAh gesucht. Die ursprünglich von Thomas eingesetzt Akkus von ARKAI sin zur Zeit nich lieferbar und Hacker hat gar keine LiFe Empfängerakkus mehr im Sortiment. Fündig geworden bin ich dann beim bekannten Chinesen, der diese Akkus dann auch wieder aus Europa versendet. Ich habe diese Akkus jetzt ganz gezielt mehrfach geladen und entladen um die Balance zwischen den beiden Zellen zu verbessern. Laut entsprechender Auskunft von Gerd Giese (http://www.elektromodellflug.de) braucht dies bei neuen LiFe Akkus ca. 10 Zyklen.

Gruß
Bernd
BAHH
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.03.2017, 18:10
Titel: ...
Segelnummer: 916
Bootstyp: Dragon Force

Re: DragonForce Evolution

Beitrag: #24Beitragvon Windfänger » 13.04.2017, 21:02


Hi Bernd,

meine ChinaLiFes haben eine 0,0% Abweichungsbalancierung, sind allerdings auch schon mehr als 10x geladen/entladen worden.
Wie gesagt, ich bin mit diesen kleinen 700mAh Akkus sehr zufrieden.
Grüßle

Dirk

per ardua ad astra
DF65I, DF65II
Futaba T12FGJeti 2,4GHz
Benutzeravatar
Windfänger
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 72
Registriert: 19.10.2015, 20:29
Wohnort: 72131 Ofterdingen
Titel: Plastesegler
Segelnummer: GER306
Bootstyp: DF65

Re: DragonForce Evolution

Beitrag: #25Beitragvon Uwe » 14.04.2017, 15:20


Hallo DF65 Skipper,

ich bin ganz neu hier bei euch aber ich denke, ihr kennt mich ;)

Bei meiner DF habe ich das Ruderservo gleich getauscht. Ich hatte hier noch ein digitales Dymond DS-1550 MG zu liegen und es sah mir sehr passend aus. Dem war dann auch so: es passt ohne Probleme saugend in den Ausschnitt, sogar auch das Anschlusskabel steht nicht über, es lässt sich wie beim Original störfrei nach unten wegdrücken. Ich denke für EUR 20.- ist das eine saubere Alternative.

DF65 Servo.jpg


Achja: meine DF ist dann doch eine V5 :D

Gruß Uwe
Und was bleibt von dir?
Werde unsterblich: baue ein Boot!
Benutzeravatar
Uwe
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 877
Registriert: 27.09.2011, 18:32
Wohnort: Barsbüttel bei Hamburg

Re: DragonForce Evolution

Beitrag: #26Beitragvon Donk » 14.04.2017, 18:37


Servus Uwe

ist das dann nicht gegen die Klassenregeln der OD-Klasse? :?:
Dachte / meine auch gehört zu haben, dass nur original Servo / Winde zulässig ist.

Vielleicht liege ich aber auch falsch :oops:
Grüße aus Leipzig
Andreas

GER 278 / Slim_65 / Nuraghe_65 / SCURRY / Fr-Sky 2,4GHz
Benutzeravatar
Donk
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 313
Registriert: 18.08.2012, 20:09
Wohnort: Leipzig
Titel: Neuling
Segelnummer: 278
Bootstyp: Nuraghe_65

Re: DragonForce Evolution

Beitrag: #27Beitragvon GER263 » 14.04.2017, 19:41


Die Winde muß das originale Modell sein,
als Ruderservo geht jedoch jedes Servo, das in den Ausschnitt passt (ohne selbst vorgenommene Anpassungen).
GER263
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 17
Registriert: 03.08.2016, 18:06
Titel: tuppesw
Segelnummer: 263

Re: DragonForce Evolution

Beitrag: #28Beitragvon Uwe » 14.04.2017, 22:22


Genauso ist es:

auch im Shop von Mike Weston gibt es diverse optionale Ruderservos von hitec für den OD-konformen Austausch. Nur die Winde muss drin bleiben, weshalb auch immer :?:

Leider darf ich den Rollenblock am Heck auch nicht gegen einen solchen mit Kugellagern tauschen :x
Und was bleibt von dir?
Werde unsterblich: baue ein Boot!
Benutzeravatar
Uwe
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 877
Registriert: 27.09.2011, 18:32
Wohnort: Barsbüttel bei Hamburg

Re: DragonForce Evolution

Beitrag: #29Beitragvon GER263 » 15.04.2017, 09:36


Uwe hat geschrieben: Nur die Winde muss drin bleiben, weshalb auch immer :?:

Leider darf ich den Rollenblock am Heck auch nicht gegen einen solchen mit Kugellagern tauschen :x


Wegen Kraft, Wickelweg und Geschwindigkeit. Die originale ist ja nicht so schnell.

Beim Ruder sind die Unterschiede nicht so relevant.
GER263
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 17
Registriert: 03.08.2016, 18:06
Titel: tuppesw
Segelnummer: 263

Re: DragonForce Evolution

Beitrag: #30Beitragvon Donk » 15.04.2017, 18:46


Alles klaro! Vielen Dank für die Aufklärung!
Ist doch immer besser, als das "hören" und "sagen"!
Grüße aus Leipzig
Andreas

GER 278 / Slim_65 / Nuraghe_65 / SCURRY / Fr-Sky 2,4GHz
Benutzeravatar
Donk
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 313
Registriert: 18.08.2012, 20:09
Wohnort: Leipzig
Titel: Neuling
Segelnummer: 278
Bootstyp: Nuraghe_65
VorherigeNächste

Zurück zu Dragon Force 65

cron