Dragon Force Durchleuchtet

Das eigene kleine Forum

Moderator: Uwe

Re: Dragon Force Durchleuchtet

Beitrag: #91Beitragvon Roland K. » 20.02.2015, 08:23


Moin Matt,

die ganze Dragonforcegeschichte ist nicht unumstritten. Es gibt auch viele in der RG65 Szene (nicht nur in Deutschland) die die Art und Weise wie da eine bestehenden Klasse "übernommen" wurde nicht gutheissen. Und es ist auch grundsätzlich nicht sehr sinnvoll eine Klasse zu gründen die allein von einem Hersteller abhängt (hat sich gerade vor kurzem durch die Graupner Pleite und deren Auswirkung auf die MM Szene mal wieder gezeigt).
Es gibt einige positive Effekte auf die Klasse aber teilweise kommt es auch zu einer Spaltung weil die DF nunmal nicht zu normalen RG´s konkurrenzfähig ist.
Für eine gemeinsame Wertung hat sich bisher bei allen Regatten in Deutschland kein ausreichendes DF Feld gebildet, kann man durchaus als Abstimmung mit den Füssen werten.

Das nur mal so als kleiner Blick über den Tellerrand das nicht alles rosig ist in der Df Welt, wenn Du genau in der internationalen RG Gruppe auf Facebook liest wirst Du da einige kritische Kommentare finden....


Was Hannover angeht: das wird an Dir selber liegen, sowas funktioniert nur wenn einer den Vorreiter macht, hier den Wunsch aüssern das was passiert wird nix bringen aber wenn Du Dich selber ins Zeug legst, Treffen und Regatten organisierst ist in de Region durchaus Potential vorhanden ;-)

Gruß Roland
Roland K.
 

Re: Dragon Force Durchleuchtet

Beitrag: #92Beitragvon Matt » 20.02.2015, 16:49


...sollte nur ne DF Info innerhalb dieses DF Threads sein ;-)!

Auf der US Site wird das Boot mittlerweile gleich vorne als "low cost entry" vorgestellt:
http://www.rg65usa.org/home.html

Happy Sailing, Matt
Matt
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 13
Registriert: 02.06.2013, 16:26
Titel: F18

Re: Dragon Force Durchleuchtet

Beitrag: #93Beitragvon ost » 19.06.2016, 10:14


Hallo, bin neu hier und baue eine DF 65 neu auf (Rumpf aus Ebay)
Meine Frage:
ich verwende Jeti Duplex und möchte gerne einen LiFe Empfängerakku einsetzen.
Welche Kapa sollte der mindestens haben?

Vielen Dank
Oliver
ost
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 14
Registriert: 13.06.2016, 08:06
Titel: Ewiger Segler

Re: Dragon Force Durchleuchtet

Beitrag: #94Beitragvon Windfänger » 20.06.2016, 07:49


Hallo Oliver,

fahre auch mit Duplex und hab nen 2s 700mAh Fepo Akku drin.
Reicht mir mehr als einen ganzen Segeltag.
Alternativ geht auch ein 1100er Fepo-Akku, liegt dann gewichtsmäßig auf 4 Eneloopsakkus gleich.
Aber bitte den Akku neben dem Kielkasten anbringen wegen besserer Gewichtverteilung ;) .
Ach so, FePo = LiFe bei mir :D
Grüßle

Dirk

per ardua ad astra
DF65I, DF65II
Futaba T12FGJeti 2,4GHz
Benutzeravatar
Windfänger
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 72
Registriert: 19.10.2015, 20:29
Wohnort: 72131 Ofterdingen
Titel: Plastesegler
Segelnummer: GER306
Bootstyp: DF65

Re: Dragon Force Durchleuchtet

Beitrag: #95Beitragvon ost » 21.06.2016, 07:39


Danke, ich denke ich nehm einen 700er, die DF ist ja schon schwer genug.
Andere Frage:
ich habe gestern die Servohalterung demontiert und lackiert um sie vor Wasser zu schützen.
Dazu habe ich Servo und Segelwinde auch ausgebaut.
Dann habe ich 2 schwarze O-Ringe aus Gummi auf dem Schiffsboden entdeckt (sehr dünn, Durchmesser so 7mm), in der Bedienungsanleitung und auch sonst habe ich nichts gefunden....
irgend eine Ahnung wo die hingehören?
Danke!

Oliver
ost
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 14
Registriert: 13.06.2016, 08:06
Titel: Ewiger Segler

Re: Dragon Force Durchleuchtet

Beitrag: #96Beitragvon Windfänger » 21.06.2016, 10:00


O.k., dann hast Du eine V2 oder sogar V1, wenn Du noch das Holzgestell drinne hast.
Wo die 2 O-Ringe hinkommen , keine Ahnung.
Könnte mir vorstellen, da Du eine frühere Version hast, daß die O-Ringe an/um den Ruderkoker gehören.
Der war erst ab Version 3 fest im Rumpf mit integriert/verschweißt.
Laß mal Bilder sehen.
Grüßle

Dirk

per ardua ad astra
DF65I, DF65II
Futaba T12FGJeti 2,4GHz
Benutzeravatar
Windfänger
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 72
Registriert: 19.10.2015, 20:29
Wohnort: 72131 Ofterdingen
Titel: Plastesegler
Segelnummer: GER306
Bootstyp: DF65

Re: Dragon Force Durchleuchtet

Beitrag: #97Beitragvon ost » 21.06.2016, 11:37


Hi,
also der Rumpf hat den fetteren Gummi vorne und ist recht stabil.
Der Ständer ist aus GfK und der Ruderkoker scheint mir fest verscheißt zu sein.
Da es sich nur um Rumpf/ Servo+ Winde handelt und der Verkäufer den Rumpf als Ersatzteillager angeboten hatte (Ruderarm fehlt z.B. ) könnte ich mir vorstellen daß der Holzrahmen von seinem 1. Modell stammt.
Die Ringe habe ich erst entdeckt als ich den Rahmen samt Servo ausgebaut hatte.
Vielleicht als Gummipuffer für das Ruderservo?
Dateianhänge
Rahmen.jpg
ost
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 14
Registriert: 13.06.2016, 08:06
Titel: Ewiger Segler

Re: Dragon Force Durchleuchtet

Beitrag: #98Beitragvon ost » 21.06.2016, 11:48


Fault
Zuletzt geändert von ost am 21.06.2016, 12:23, insgesamt 1-mal geändert.
ost
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 14
Registriert: 13.06.2016, 08:06
Titel: Ewiger Segler

Re: Dragon Force Durchleuchtet

Beitrag: #99Beitragvon ost » 21.06.2016, 12:05


Ruderkoker......das sieht mir verschweißt aus...Gummi und Gesamtansicht.
Sorry, mit dem Bildern verlinken muß ich noch über
Dateianhänge
Ansicht neu.jpg
ost
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 14
Registriert: 13.06.2016, 08:06
Titel: Ewiger Segler

Re: Dragon Force Durchleuchtet

Beitrag: #100Beitragvon Windfänger » 21.06.2016, 12:39


Also, der Rumpf ist eine V1 oder V2, da der Schalter für die Empfangsanlage noch an Steuerbord oben frei liegt.
Ab V3 ist der Schalter über ein Gestänge in der Plicht bedienbar.
Was die Gummis angeht, keine Ahnung. Vllt. gehören die am Ruder oben und unten dran zur Abdichtung, weil als Lagerung für die Servos sind die zu groß. Ansonsten hat der Vorbesitzer die vllt. im Boot vergessen :o
Kleiner Tipp, leuchte mal von außen den Rumpf mit ner Taschenlampe ab, speziell den Bug und rund um den Kielkasten, und schau durch die Batterieöffnung, ob irgendwo das Licht durchscheint. Dort schleichen sich gerne Risse ein,durch zu starkes Anziehen der Kielkastenschrauben und des Schwertes, die dann zu einem ungewollten Wassereinbruch führen.
Was machst für ein Rigg, das Originale oder andere Segel?
Grüßle

Dirk

per ardua ad astra
DF65I, DF65II
Futaba T12FGJeti 2,4GHz
Benutzeravatar
Windfänger
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 72
Registriert: 19.10.2015, 20:29
Wohnort: 72131 Ofterdingen
Titel: Plastesegler
Segelnummer: GER306
Bootstyp: DF65
VorherigeNächste

Zurück zu Dragon Force 65