Seite 3 von 5

Re: Uwe baut eine boX

BeitragVerfasst: 23.01.2018, 21:09
von Uwe
Das Eposeal 300 sollte jetzt erstmal einige Tage gut durchtrocknen:

NS 600 boX Eposeal 300.1.jpg
Die erste Schicht Eposeal 300 ist drauf

Re: Uwe baut eine boX

BeitragVerfasst: 23.01.2018, 22:26
von M65
Geeeeiiiiilllll :hadbang:

Wunderschöne Schattierungen des Holzes, bin begeistert :respekt:

Lg Marcus

Re: Uwe baut eine boX

BeitragVerfasst: 23.01.2018, 22:39
von haegar
Saubere Arbeit :tup:

Re: Uwe baut eine boX

BeitragVerfasst: 24.01.2018, 14:29
von andyhoff
Donnerwetter ... das schaut klasse aus Uwe :tup: :tup: :tup:

Ich glaube ich bestelle mir das Zeug auch mal.
Meine IOM braucht ja auch noch eine ordentlichen Versiegelung.

Re: Uwe baut eine boX

BeitragVerfasst: 11.02.2018, 22:08
von Uwe
Auf Grund diverser Fragen: das Eposeal ist nur ein Primer, dünn wie Wasser zieht er in das Holz ein. Ich trage ihn nach Zwischenschliff und Trocknung von 3 Tagen so 3 bis 4 mal auf, danach folgt ganz normales klares 60 Minuten Epoxy und das auch in mehreren Schichten. Wenn alles passt und ich mit der Oberfläche zufrieden bin, kommt als Decklack ein 2K-Klarlack drüber. Ein dünnes "Leichentuch" aus Glas spare ich mir: das Holz ist durch den Primer fest genug. So ist der Plan und dazu habe ich alle Zeit dieser Welt.

LG Uwe

Re: Uwe baut eine boX

BeitragVerfasst: 11.02.2018, 23:02
von M65
Soviel Zeit :o
Keine neuen Bilder :o

Also ist Eposeal ein weiterer Primer wie G4 oder der von Clou.

Das Leichentuch verwende ich aber trotzdem. Damit habe ich erst eine feine Struktur für die weiteren Lagen von Epoxy. Da das Glasgewebe Leinwand drapiert wird, ist damit auch die erste Lage hauchdünn.
Danach noch zwei dünne Anstriche Nass in Nass mit 1,5 Stunden Abstand. Somit alles an einem Abend erledigt. Bin gespannt wie es weitergeht. :popc:

Gutes gelingen und Gruß Marcus

Re: Uwe baut eine boX

BeitragVerfasst: 12.02.2018, 20:17
von Uwe
M65 hat geschrieben:Also ist Eposeal ein weiterer Primer wie G4 oder der von Clou.

Nicht so wirklich Marcus: das Zeug von Clou ist mehr ein Porenfüller und G4 ist für die feuchte Kellerwand. Frag mal einen Bootsbauer ob er wirklich G4 von Vosschemie anwendet? Wahrscheinlich nur zur Reparatur von innen, wenn der Rumpf unten rum marode und nass ist...

Das Leichentuch aus Glas macht bei einer Beplankung aus Balsa schon Sinn aber nicht bei Rotzeder. Das Eposeal verfestigt das Holz ungemein.

Ich denke, neue Bilder sind erst wieder interessant wenn ich den Rumpf von der Helling nehme. Bis dahin :popc:

LG Uwe

Re: Uwe baut eine boX

BeitragVerfasst: 12.02.2018, 21:39
von Uwe
Nun gut, hier die Eposeal Schicht #4. Wie man sieht, ich hätte mir bei den Plankenstössen unten im U-Schiff doch etwas mehr Mühe geben sollen. Nun ist es halt passiert und zu spät: Pfusch am Bau :tdown:

NS 600 boX Eposeal 300.4.jpg
Eposeal Schicht #4

Re: Uwe baut eine boX

BeitragVerfasst: 12.02.2018, 22:12
von M65
Ok, die paar Fugen sind nicht so schön, aber der Rest ist Wunderschön. :gold:
Drücke dir die Daumen beim weiteren auftragen der Schichten. :tup:

Werde mal ebenfalls bei einem der weiteren Booten das Eposeal ausprobieren.

Lg Marcus

Re: Uwe baut eine boX

BeitragVerfasst: 12.02.2018, 22:29
von Uwe
Auf dem Bild sieht es auch schlimmer aus als es eigentlich ist und wenn der Rumpf gedreht ist, dann sieht man es eh nicht mehr so wirklich :) Ich mach mir dazu jetzt erst einmal mal nicht so den Kopf.

Die Anhänge liegen jetzt auch schon bereit: eine kurze 4,5 mm dünne Finne aus einem Carbon-Sandwich sowie ein gedrehtes Kielgewicht mit 750 Gramm. Vielen Dank dafür an meinen lieben Freund Manfred :tup: