manta 2017 in 3D Druck

Unterforum :O->: Gemeinschaftsprojekt Volksknickspanter

Moderator: Uwe

Re: manta 2017 in 3D Druck

Beitrag: #41Beitragvon Torti » 17.07.2017, 18:57


Moin Jörg, bist du mit der Temperatur mal 5 Grad runter gegangen und hast mit dem Retract gespielt?
Retract ziemlich hart einstellen...so ca 70mm/s und mal nen halben Millimeter mehr.
MfG Torti

GER 175
Torti
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 193
Registriert: 01.10.2012, 18:53
Wohnort: Kiel
Titel: Ahnungsloser

Re: manta 2017 in 3D Druck

Beitrag: #42Beitragvon A-55 » 17.07.2017, 20:36


Akerman hat geschrieben:

.........., den ich in einer Woche nach D mitnehmen kann, wir machen wieder Familienurlaub in der Heimat.

viele Grüße, Philipp


Hallo Philipp,

kommst Du auch in Böblingen vorbei?
Wär schön sich mal wieder zu treffen, inzwischen sind wir schon zu dritt in BB.

Schöne Grüße Udo
Capsizing is slow
Mein Revier: Langer See Böblingen
RG65 GER 700 . Orion "Malizia" . MaLi 2 "Malicious" . Poseidon . MM GER A-55 . MMRCE DsSII,
RC MX12 2,4Gh Frsky . Taranis Frsky 2,4Gh
Benutzeravatar
A-55
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 235
Registriert: 04.02.2014, 21:30
Wohnort: 75382 Althengstett
Titel: A-55
Segelnummer: 700
Bootstyp: Orion

Re: manta 2017 in 3D Druck

Beitrag: #43Beitragvon DeichKind » 17.07.2017, 22:00


Akerman hat geschrieben:denke Deine sind mit 0.8 und dann noch CF Filament bocksteif?


Bocksteif is es nicht...lässt sich auch eindrücken.

Torti hat geschrieben:Moin Jörg, bist du mit der Temperatur mal 5 Grad runter gegangen und hast mit dem Retract gespielt?
Retract ziemlich hart einstellen...so ca 70mm/s und mal nen halben Millimeter mehr.


Hallo Torti...hab auch schon 100mm/s Retrackt probiert bei 6mm Einzug usw.eigentlich sämtliche
kommbinationen durch auch was die Temperatur angeht.Bei 245 grad ist die Verbindung der schichten nicht
sehr gut...mit 255 ist eigentlich das beste Ergebnis bei mir...was aussehen und halt angeht.


Gruß Jörg
Benutzeravatar
DeichKind
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 108
Registriert: 29.05.2015, 11:55
Wohnort: Mölln
Titel: hast Du das geshen?
Segelnummer: 266

Re: manta 2017 in 3D Druck

Beitrag: #44Beitragvon Torti » 18.07.2017, 06:07


Hast du die Bauteilkühlung an?
MfG Torti

GER 175
Torti
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 193
Registriert: 01.10.2012, 18:53
Wohnort: Kiel
Titel: Ahnungsloser

Re: manta 2017 in 3D Druck

Beitrag: #45Beitragvon DeichKind » 18.07.2017, 09:21


ja auch versucht mit und ohne Kühlung...
Benutzeravatar
DeichKind
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 108
Registriert: 29.05.2015, 11:55
Wohnort: Mölln
Titel: hast Du das geshen?
Segelnummer: 266

Re: manta 2017 in 3D Druck

Beitrag: #46Beitragvon Akerman » 22.07.2017, 17:06


Hallo Udo,

sorry für die späte Antwort, war unterwegs... ja, wir sind wieder in Leonberg basiert, werden allerdings erst mal an den Bodensee zum full size Segeln :bounce:

habt ihr schon Termine wann ihr am See seid? Ich würd mich bei Dir melden sobald die Pläne bei uns etwas klarer werden...
Ich hoffe ich bekomme die m17 für Deutschland rechtzeitig fertig, bislang siehts gut aus, Servos sind drin. Das Rigg muss ich allerdings in D bauen, ist bissl unhandlich fürn Transport und ich habe in J noch keine gute Quelle für die "langen" Skysharks gefunden. Drum ne Ladung in D bestellt, sollten am Dienstag da sein.

Die neue m17 ist jetzt orange, nachdem das gelbe Filament zwischenzeitlich Probleme wegen zu viel Feuchtigkeit machte (trotz Kiste mit Silica...) habe ich ein billiges PLA aus China probiert, mit recht gutem Resultat. Verwende gerade eine etwas "brutale" Methode, aus einer 0.3er Düse drucke ich einlagig spiralig mit knapp 0.6 Wandstärke :mrgreen: und 235°C. Gibt interessanterweise ne brauchbare Oberfläche und guten Zusammenhalt der Layer. Ich bilde mir ein dass die kleine Düse den Zusammenhalt verbessert hat.
parts.jpg

Derzeit kämpfe ich mit der Acceleration Einstellung, irgendwie missinterpretiert meine Firmware das und bremst hie und da scheinbar grundlos ab. Das sieht man natürlich alles in der Außenhaut, insofern bekomme ich die besten Ergebnisse wenn ich langsam und mit unendlich hoher Acceleration fahre.
Ich frage mich ob das ein Bug der Firmware oder mangelnde Rechenleistung des Prozessors ist.

Weiterhin interessant ist der Unterschied zwischen gut 0.5 und knapp 0.6 Wandstärke, plötzlich ist das alles wunderbar robust. Rumpfgewicht mit Ausschnitten und allen Einbauten wie Kiel- und Masttasche, Ruderkoker, Verstärkungen für die Ösen des DF Riggs etc. 110 g.
Optisch ist auch die neue m17 alles andere als schön, da ich aus Zeitmangel einen Rumpf mit den "Abbremsern" des Acceleration Problems hernehmen musste. Montag ist Abflug, bis dahin sollte das Boot bis aufs Rigg fertig sein...

viele Grüße, Philipp
Benutzeravatar
Akerman
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 77
Registriert: 03.10.2015, 12:53
Wohnort: Tokyo
Titel: Fortune DF95/65 in Japan
Segelnummer: GER776
Bootstyp: Manta2017

Re: manta 2017 in 3D Druck

Beitrag: #47Beitragvon M65 » 22.07.2017, 17:42


Hallo Philip,

In der Regel sind wir Mittwochs ab 17:30 Uhr am Langen See.
Für dich mache ich gerne auch eine Ausnahme, nämlich wenn du Zeit hast.
Einzige Ausnahme ist nächsten Samstag, da bin ich zu der RL Regatta für Micro Magic in Lauffen am Neckar.

Wenn du ein Bastelraum für den Rigg-Aufbau brauchst mit allen Werkzeugen, dann melde dich bei mir.
Leonberg und Stuttgart-Vaihingen sind nur einen Sprung entfernt, wenn nicht gerade wieder Stau ist.
Daher sind Landstraßen bis Baustellen-Ende die bessere Wahl.

Guten Flug und schönes Wochenende.

Lg Marcus
Marcus
RG 65 Manta und #hashtag GER 206
MicroMagic M65
IOM Goth EVO3 GER 355
2,4 Ghz /MX10 / MZ12 / MX16 / MX20 / MC16
Benutzeravatar
M65
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 90
Registriert: 15.12.2016, 17:23
Wohnort: Stuttgart
Titel: Matrose
Segelnummer: GER 206
Bootstyp: Manta und #hashtag

Re: manta 2017 in 3D Druck

Beitrag: #48Beitragvon Torti » 22.07.2017, 18:39


Moin Philipp,
die Probleme beim Druck wirst du wohl kaum in den Griff bekommen. Nur wenn du die Kreissegmente in der Firmware verringerst. Leider hat dein Drucker ne 8bit-Elektronik. Nen Delta hat so viel mehr zu rechnen, da kommst du an die Grenzen der Rechenleistung.
Deshalb nimmt man für nen Delta auch ne 32bit, die ist halt sehr deutlich teurer als ne 8bit...da lassen sich die Preise dann nicht mehr halten. Wenn deine Elektronik mal aufgibt: Smoothiboard, oder Radds mit Arduino-Due. Das Radds mit 128er Treibern habe ich drin.
MfG Torti

GER 175
Torti
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 193
Registriert: 01.10.2012, 18:53
Wohnort: Kiel
Titel: Ahnungsloser

Re: manta 2017 in 3D Druck

Beitrag: #49Beitragvon Akerman » 23.07.2017, 07:55


Hallo Marcus,

klasse, vielen Dank, ich meld mich sobald die m17 fertig ist :bounce:
danke auch fürs Angebot wg. Werkstatt, unser Elternhaus ist noch nahezu voll ausgestattet, insofern komm ich zurecht :tup:

Torti: Danke mal wieder, das bestätigt meine Befürchtung der mangelnden Rechenleistung :geek:
ich bin derzeit nicht zufrieden mit den STLs aus Fusion 360, diese haben teils Anhäufungen von Dreiecken an nahezu flachen Stellen, denke das bremst den Drucker ab. Mal sehen ob ich die STLs vereinfacht bekomme.
dachte mir schon dass das Smoothieboard nicht umsonst so heißt ;)

Grüße, Philipp
Benutzeravatar
Akerman
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 77
Registriert: 03.10.2015, 12:53
Wohnort: Tokyo
Titel: Fortune DF95/65 in Japan
Segelnummer: GER776
Bootstyp: Manta2017

Re: manta 2017 in 3D Druck

Beitrag: #50Beitragvon DeichKind » 28.07.2017, 15:10


Ich hatte nun auch mal probeweise zwei Sektionen in PLA gedruckt.Die Oberfläche und die Qualität
ist gut,allerdings etwas schlechter als wie mit XT-CF20.Dafür kann man in 3,5h eine Sektion drucken.

Der Gewichtsunterschied ist allerdings sehr groß, 8g schwerer pro Sektion!


Gruß Jörg
Benutzeravatar
DeichKind
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 108
Registriert: 29.05.2015, 11:55
Wohnort: Mölln
Titel: hast Du das geshen?
Segelnummer: 266
VorherigeNächste

Zurück zu Pläne, Boote und Projekte

cron