FreeCAD lernen

Computer, Software, Internet usw...

Moderatoren: GER O, Admin1

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #91Beitragvon tino » 13.08.2019, 17:13


@hammax, du scheinst da schon weiterzukommen als ich. Habe ich das richtig verstanden: Du stellst das Rumpfsegment auf die Druckplatte mit dem Kielkasten integriert und sliced das dann?
Wenn du die einzelnen Slices vom Boden hochfährst, hast du dann einen geschlossen Hohlkörper, teste dies doch bitte mal. Wie löst du das Problem den Kielkasten etwas dicker zu gestalten, als die Rumpfschale, wenn du im Slicer beispielsweise 2 Perimeter mit Wandstärke 0.6mm-0.7mm eingibst?
Bei der Lösung eines separaten Kielkastens hast du eben den Vorteil eines geschlossen Rumpfsegmentes und eines beliebig dicken Kielkastens, um die Drehmomente von Mast und Kiel aufzunehmen.
Gruss Martin SUI95 - https://myw.ch/wordpress/
tino
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 67
Registriert: 23.11.2018, 14:20
Titel: Newcomer
Segelnummer: SUI95
Bootstyp: DF65

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #92Beitragvon hammax » 13.08.2019, 17:42


at Tino,
ich exportiere/importiere 2 stl-Files:
zugeschnittener Kielkasten und mittleres Rumpfsegment mit Klebeflanschen.
Bei den Klebeflanschen habe ich inzwischen auch ein anderes Konstruktionsprinzip - jedenfalls kein Thickness/Offset mehr. Näheres später.

Kein Vasenmodus (würde ja gar nicht gehen), sondern "vertikale Kunturhüllen" 2
und Extrakonturen wenn nötig
Schichtdicke Soll 0,2mm

Ob das praktisch so realisierbar ist, kann ich mangels Drucker nicht erfahren => er will nur spielen!
Das Druckbild im Slicer sieht so aus.

Mittschiff_KK_4.PNG
PrusaSlicer2 Darstellung
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 77
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #93Beitragvon hammax » 14.08.2019, 17:31


… so etwa stelle ich mir die Sache mit dem Klebeflansch als Sweep-Profil am jeweiligen Spant vor.
Jedenfalls ist das durch die Verknüpfung von Spant und Profil über externe Referenz am oberen Totpunkt der Spantskizze (=> eindeutiger Punkt) voll parametrisch.
Bislang wurde ja eine Reduzierung mittels Thickness favorisiert, die zwar kontur- und passgenau war,
aber eher schwer zu treffen und zu editieren.
Ich glaube mit gut Klebstoff und einer exakten Segmentausrichtung kriegt man das so auch hin.
https://drucktipps3d.de/klebstoffe-zum- ... more-11286
Das Problem ist der Vorhaltewinkel an der Schlupffase, der hinreichend groß sein muss, um in alle Tangentialitäten zu passen. Die für das Absatz-Drucken erforderliche Übergangs-Fase (bislang 45°) könnte man auch etwas flacher halten und die Kerbe an den Stoßstellen verfüllen.
Der Slicer schluckt es jedenfalls ohne Meckern...

Flanschtest_3.PNG
Sweep Klebe-Flansch
Dateianhänge
Flanschtest.zip
Mittelstück mit Klebeflanschen
(105.46 KiB) 71-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 77
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #94Beitragvon tino » 15.08.2019, 09:44


@Hammax interessanter Ansatz mit Sweep wieder was gelernt. Werde mein nächstes Segment mal so ausrüsten und den 60° Winkel evtl auf 50° einstellen und einen Probedruck machen, sobald Drucker frei wird :) .
Gruss Martin SUI95 - https://myw.ch/wordpress/
tino
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 67
Registriert: 23.11.2018, 14:20
Titel: Newcomer
Segelnummer: SUI95
Bootstyp: DF65

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #95Beitragvon hammax » 16.08.2019, 15:02


… noch'n Versuch (macht kluch).
Ich hatte den Rumpf schon mit Sweep und 20° geneigtem Bugprofil hinbekommen.
Das geneigte Heckprofil machte bislang noch keine Probleme, weder bei Loft noch bei Sweep.
Und dann ging's plötzlich nicht mehr => die externen Referenzen in Skizzen können genauso heimtückisch sein, wie Thickness und Offset. Hier muss man dann mit Sketch-Validierung operieren.
Für eine "ausgerichtete" Verklebung und weil Style-Konventionen momentan noch nicht gefragt sind,
habe ich mal einen Deckssprung = 0 generiert. Die fragliche Linie = SweepPfad orientiert sich an den beiden mittleren Spanten, wo auch die externen Referenzen für die Flansche liegen.
BTW: der inspiriert mich gerade :
https://drucktipps3d.de/forum/topic/wer ... stid-44793

Noch etwas weiter gedacht.
Wenn das mit dem fixen Schlupfwinkel und dem keilförmigen Klebespalt tatsächlich funktionieren sollte,
dann kann man auch den Klebeflansch auf der divergierenden Segmentseite anordnen => gegenüber.
Hier wäre dann der Schlupfwinkel auf 0 - 3° zu reduzieren.

Flanschtest_4.PNG
Mittschiff mit Klebeflanschen
Dateianhänge
RG65_2.zip
Flansch-Variationen
(196.16 KiB) 64-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 77
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #96Beitragvon hammax » 20.08.2019, 09:32


… bei meinen "Spielereien" (aka Case Study) mit dem Transfer von CAD nach Slicer wollte ich mal die offensichtlich vorhandene Möglichkeit für zusammengesetzte Module erproben.
Man exportiert nicht ein komplettes STL-Volumen, sondern die darin enthaltenen Gruppen separat.
Keine Ahnung bislang, ob das so vorteilhafter oder sogar üblich ist. Im Slicer ist jedenfalls jede Menge Platz im fraglichen Fenster.
Sofort stellt man fest, dass sich die Module NUR auf der Grundplatte aufstellen lassen.
X- und Y-Verschiebungen sind durchaus möglich, aber eine Höhenanordnung über Z wird strikt verweigert.
Da erinnert man sich an uralte FC-Tricks mit Hilfskörpern.
Ein modifiziertes Hilfswürfelchen, mit dem sich u.a. der Rumpf um 4mm höher anordnen lässt.
Oder auch Deckstringer bzw. Kielschwein als feine Rippe, die als Druck-Stützstruktur zusätzliche Dienste leisten können. (Aaaaber das Gewicht....) - juckt den Konstrukteur momentan noch nicht so.
Was ich bis jetzt sehen konnte, stören den Slicer derartige Konstrukte nicht so besonders.
Fehler lassen sich einfacher reparieren. Die Modulstruktur beeinflusst das Netz der Bootshülle NICHT!!!
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 60#p327838
Und das Slice-Bild sieht durchaus ordentlich aus.
Den "RuderKasten" stelle ich mir als Aussteifung und Druckunterstützung für das Schrägheck vor.
Außerdem ist bei mir der Ruderschaft um 10° geneigt, damit die Blattoberkante dicht am Schiffsboden anliegt. Im eigentlichen Kasten wird das Lagerröhrchen (neigungsvariabel) eingeklebt.


Flanschtest_Heck.PNG
Modularer Heckaufbau
Dateianhänge
RG65_3_2.zip
FC-File
(355.83 KiB) 52-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 77
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #97Beitragvon tino » 20.08.2019, 17:40


@Hammax,interessante Idee, um eine Kombi zu erstellen. Leider hat bei mir die kombi Rumpf mit Kielbox versagt beim Druck. Ich denke bleibe bei Einbauteilen zum Kleben habe mehr Möglichkeiten der Gestaltung.
Ruderachse mit 10° Neigung gibt wohl Probleme mit Servo Verbindung, bevorzuge vertikale Achse und passe Ruderblatt an Heckschräge an. In deinem Fall müsste Ruderachse extern an Servo befestigt werden wie bei der DF65.
Gruss Martin SUI95 - https://myw.ch/wordpress/
tino
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 67
Registriert: 23.11.2018, 14:20
Titel: Newcomer
Segelnummer: SUI95
Bootstyp: DF65

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #98Beitragvon hammax » 21.08.2019, 07:48


… bedauerlich, dann muss ich wohl irgendwann selber ran.
Noch habe ich Bedenkzeit, da der momentan favorisierte Artillery Sidewinder X1
(sehr stabiler Bettschubser, 300x300 400 hoch, Direktextruder, 360€ ++ )
https://drucktipps3d.de/forum/topic/wer ... x1/?part=1
erst im Herbst wieder so richtig verfügbar ist. Da schaue ich lieber noch etwas zu.
Rentiert sich aber wohl erst, wenn ich meinen Sohnemann für 3D-Druck begeistern kann.
Da könnte man eine RG65 in 2 Teilen drucken (und wovon träume ich, wenn ich schlafe???).
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 77
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #99Beitragvon tino » 21.08.2019, 08:41


@Hammax: Top Bewertung ist sicher guter Anfang. Ich wollte einfach keinen Bettschubser, damit das Teil stabil auf dem Bett stehen bleibt. Dies ist mit dem Hevo sicher gestellt.
den kriegst du hier sofort:
https://www.banggood.com/ArtilleryEvnov ... rehouse=CN
Evtl später mit Heizpatrone ausrüsten, dass du höher als 240°C kommst. Ich drucke jetzt PETG mit 235°C.
Gruss Martin SUI95 - https://myw.ch/wordpress/
tino
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 67
Registriert: 23.11.2018, 14:20
Titel: Newcomer
Segelnummer: SUI95
Bootstyp: DF65

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #100Beitragvon hammax » 25.08.2019, 15:08


… auf den Sidewinder X1 stürzt sich offensichtlich gerade "geballtes User-Interesse".
Es gibt jeden Tag Neues zu lesen.
Mich selbst bewegt inzwischen, welche Meshstruktur soll ich dem Slicer überhaupt vorsetzen.
Direktexport aus der Datei oder über die MesherWB oder gleich irgendeine Spezialität.
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 01#p328087
Am gleichmäßigsten und irgendwie bionisch könnte ja die "Schuppen-Struktur" aus dem Mephisto rüber kommen. Ich vermute aber, dass das zu auffällig oder overdone wäre.

Meshertools_2.png
Mesh-Exporte
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 77
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD
VorherigeNächste

Zurück zu Computerecke