Seite 7 von 11

Re: FreeCAD lernen

BeitragVerfasst: 03.07.2019, 08:20
von GER OK 712
Hi Tino,

würde sagen der Heckbereich ist ein wenig zu breit. Das Boot wird bei Lage an der Kreuz über den Bug vertrimmt.

Ich denke du möchtest einen "Gleiter" haben. Das habe ich auch schon versucht. Das ist mein
"heimlicher" Wunsch. Klappt leider bei Modellbooten nicht.......

Kuddel

Re: FreeCAD lernen

BeitragVerfasst: 03.07.2019, 08:30
von haegar
stetson hat geschrieben:... das Teil später als Schablone für den Bumper nehmen.


Hi,
Wieso als Schablone nehmen? Bumper mitkonstruieren und als eigenes Segment in TPU drucken. Den Bumper zum Schluss stumpf auf den Bugspant kleben.
Je nach TPU muss der Bumper hohl oder mit maximal 10% Infill gedruckt werden, sonst wird er zu hart. SaintSmart geht nur hohl (hat - glaube ich - 98A), Extudr semisoft (88A) ist deutlich weicher. Damit habe ich gerade einen Bumper für einen Türstopper mit 10% Infill gedruckt. Das semisoft TPU ist in meinen Augen perfekt für Bumper geeignet.

Re: FreeCAD lernen

BeitragVerfasst: 03.07.2019, 08:53
von hammax
@tino,
habe mal deine Stardust mit dem FC InfoMacro behandelt.
Das spinnt (jedenfalls bei mir) gerade - musste was mit # auskommentieren.

Die CWL 13mm hochgetrimmt ergibt wieder das 1kg Auftrieb und CoM bei x = 386mm.
Ich finde auch, dass dein Heck zu tief eintaucht.

Raumschots gleiten kann ich mir bei der RG65 auch nicht so recht vorstellen (eher zu schwer),
aber bei vergleichsweise "hohen" Wellen mal kurzzeitige Surfs bergab - größer als Rumpfgeschwindigkeit -
müsste allemal drin sein.

Stardust.PNG
Verdrängung

Re: FreeCAD lernen

BeitragVerfasst: 03.07.2019, 09:19
von stetson
@ Achim,
für die paar Bumper,die ich brauche,hole ich keine Rolle TPU.Für meine bisher gebauten Boote bin ich mit einem Satz Badelatschen ausgekommen.Da ist eine Schablone vorteilhaft.

Re: FreeCAD lernen

BeitragVerfasst: 03.07.2019, 10:02
von tino
@hammax kannst du mir zeigen wie du zu diese Daten in FCInfo bekommst Wasserlinie;Schwerpunkt Eintauchtiefe, bei mir bleibt das ein leeres Blatt.
Als Lasersegler möchte man halt gerne ein Gleiten erleben, aber vielleicht ist in der Welle auf Vorwind ein Surfen möglich, dazu müsste wohl Vorschiff voller sein?

Re: FreeCAD lernen

BeitragVerfasst: 03.07.2019, 11:21
von andyhoff
Servus,

grade auch wegen der ganzen Werte.. Verdrängung, Wasserlinienfläche, Lateralfläche, benetzte Fläche, Hauptspantfläche, die ganzen Koeffizienten usw...... mach ich das Rumpfdesign gern im FreeShip. Da bekomme ich das alles und noch viel mehr auf einen Mausklick und kann gezielter arbeiten.

Ein richtiges gleiten bei einem RC-Boot kannst du weitgehend vergessen. Das sind eigentlich alles nur Bleitransporter ;) i.d.R. hat man um die 60%(und mehr!) der Gesamtmasse in der Bleibombe.
Das Boot nur mit Blick auf eine Eigenschaft zu konstruieren wird am Ende nicht zum gewünschten Ergebnis führen. Grad bei unseren RC-Booten ist ein möglichst guter Kompromiss auf allen Kursen zu finden .. und das macht es so schwierig!

@Tino
Kannst du die Diskussion um das Rumpfdesign nicht nach 'Pläne-Boote & Projekte' auslagern? Sonst wird das hier evtl. etwas unübersichtlich.

Re: FreeCAD lernen

BeitragVerfasst: 03.07.2019, 11:44
von hammax
… wenn du das stardust_2 File anschaust, siehst du, dass ich einen "MCube"
vom oberen Teil des Rumpfes per Cut abziehe. Der "Boden" des Quaders wird in der Höhe z auf die CWL ausgerichtet (z per Placement variieren).
Übrig bleibt also der eingetauchte Teil des Rumpfs.

Per Addonmanager / Macro-Tab den FCInfo Makro downloaden.

Im Menü Makro anwählen, dann wird der im Popup-Fenster angezeigt.
Der angewählte Körper ist aktiviert.
Jetzt Execute anklicken und der Macro wird ausgeführt.
(Kommen jetzt in der Fußleiste rote Fehlermeldungen, hast du dasselbe Problem wie ich
ich habe mal eben in Zeile 242 und 244 die beanstandeten Asci-Codes per # wegeditiert)
Ansonsten musst du dich durch das Fenster des Makros lesen.
Da gibt es z.B. Oberfläche und Volumen des aktivierten Körpers.
Man kann ein spez. Gewicht editieren und erhält Masse.
Dann gibt es noch Masse-Schwerpunktlagen in x y z Koordinaten.
Ganz unten ist ein Refresh-Button und ein Exit (sonst bleibt es im Speicher).
Das gesamte Monster ist gewöhnungsbedürftig und voll überladen - aber besser als nix.

Re: FreeCAD lernen

BeitragVerfasst: 04.07.2019, 06:05
von hammax
… hier noch die Reaktion von FreeCAD auf die Einstellung der Auflösung im ViewTab
und die Folgen für des exportierte STL-Mesh
Dateigrößenunterschied 3718 kB zu 496 kB
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 16#p311273

Mesh_qual_3.PNG
Meshqualität

Re: FreeCAD lernen

BeitragVerfasst: 05.07.2019, 06:37
von hammax
… um das hier mal zu einem Abschluss zu bringen,
Man hat diverse Modelle und Bauteile, die man zu einer "Konzeptstudie" zusammenführen will.
In FreeCAD gäbe es das Assembly in mindestens 3 Varianten, oder aber die primitive Herangehensweise,
nämlich copy&paste mit anschließender Placement-Beinarbeit (wie hier).
Es gilt ohnehin MachmaAllesNochmal (hintersinniges Firmenlogo).
=>ist der Gabelbaum zu groß, das Ruder zu klein, der Kiel zu kurz.
Die Lagen von Segelflächenschwerpunkt, Kiel Fläche und Schwerpunkt, Auftriebsschwerpunkt.
Schotwege und Aktuatorenposition, Akku, Luken, Trimmmöglichkeiten …

AmbroL_5.PNG
zusammengestopselte Modellstudie

Re: FreeCAD lernen

BeitragVerfasst: 05.07.2019, 12:40
von hammax
… weiter mit dem Segel-/Riggplan.
Aus früheren Versuchen habe ich mir Skizzen kopiert und verbunden, die eine halbwegs stimmige Segelfläche hatten. Eine Neuauflage der Profilkonstruktion lässt sich daraus ableiten.
Hier wären das PartWB-Loft oder die Gordon-Fläche aus der CurvesWB zuständig.
Zunächst muss mal eine quasi Hilfskonstruktion bzw. ein Rahmen her.
An dem kann man dann gleich eine Flächenbestimmung vornehmen
viewtopic.php?p=27013#p27013
und den Flächenschwerpunkt markieren. Der aerodynamische Druckpunkt liegt allerdings "vor" dem FSP.
Auch muss berücksichtigt werden, dass der Bauch des Segels gegenüber der planaren Projektion
bei der realen Vermessung mehr Fläche bringt => also vorsichtshalber zunächst mal drunter bleiben.
Die Profilkonstruktion beim nächsten Mal.

AmbroL_5_3.PNG
Riggkonzeption