FreeCAD

Computer, Software, Internet usw...

Moderatoren: GER O, Admin1

Re: FreeCAD

Beitrag: #21Beitragvon hammax » 27.05.2019, 06:00


… nachdem ich jetzt aus den ersten adminüberwachten 5 Posts raus bin,
kann ich asap ausführlicher werden. Will gerne versuchen hier (oder auch im FreeCADforum)
einige Problemlösungen und Workflows darzustellen.
Ich nehme mal an, dass primär die Workflows von Rumpfkonstruktion, Rigg und Bauteilen gefragt sind.
Mich hat die Sache hier zunächst im Zusammenhang mit dem 3D-Druck interessiert.
Vorgestern habe ich mich mit einem engen Segelspezi tel. unterhalten und ihn ausgefragt.
Er selber hat mit dem RC Marblehead Cup zu tun und besitzt u.a. eine Manta 17,
die er mir demnächst zeigen will.
Wir haben auch über meinen informellen Einstand in die Materie via Forum geredet und spekuliert,
wie die Ansichten und Fragen von noch "ahnungslosen Klugscheißern" (wie mir) aufgenommen würden.
Ich hänge gleich mal meine aktuelle "Spieldatei" an.
Erklärung und Datei-Bereinigung später - bei mir läuft FreeCAD.19pre unter Win10_32.
Die aktuelle FC.18 müsste reichen.
Dateianhänge
Master_3.zip
FreeCAD-RG65-Rumpfmodell
(43.25 KiB) 71-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 72
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD

Re: FreeCAD

Beitrag: #22Beitragvon VeitHAM » 27.05.2019, 11:04


Die aktuelle FC.18 müsste reichen.

Dir ist schon klar, daß du dich jetzt nur noch mit sehr wenigen
Forenmitgliedern unterhältst.

G. V.
Benutzeravatar
VeitHAM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 347
Registriert: 11.10.2011, 20:03

Re: FreeCAD

Beitrag: #23Beitragvon Donk » 27.05.2019, 11:23


hammax hat geschrieben:… erhebt sich jetzt die Frage,
wo kommt man besser weg (im Sinne des Wettbewerbs)
- vermutlich bei der Hardwarevermessung - so man sie bereits hat.
Oder ist die "virtuelle" Vermessung der 3D-Fläche im CAD
- die relevante Flächenbestimmung?
Hier gings/geht's mir eigentlich nur um das Potenzial des CAD-Progs.



Du kommst definitiv mit der Hardwarevermessung besser weg...
Das Virtuelle ist dann eher für die Optik aber keineswegs eine relevante Flächenbestimmung, da diese nach Klassenregel bestimmt wird!

GER OK 712 hat geschrieben:Ich Denke jetzt schon an zwei Freunde die auch mitlernen würden.

Danke Dir hammax, Kuddel


Mein Lieblingsplatz :? :shock: :cry:

Nr. 4! und lerne gerne über CAD dazu!
Grüße aus Leipzig
Andreas

GER 278 / Slim_65 / Nuraghe_65 / Fr-Sky 2,4GHz
Benutzeravatar
Donk
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 478
Registriert: 18.08.2012, 20:09
Wohnort: Leipzig
Titel: Donk
Segelnummer: 278
Bootstyp: Nuraghe_65

Re: FreeCAD

Beitrag: #24Beitragvon hal23562 » 27.05.2019, 11:36


Donk hat geschrieben: ... Nr. 4! und lerne gerne über CAD dazu!


Nr. 5! - Ich auch! :popc:

HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 427
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: Orion Edge Glass 65

Re: FreeCAD

Beitrag: #25Beitragvon hammax » 27.05.2019, 15:55


… ich habe das inzwischen schon 2 Monate alte Lernexempel (für mich) von Andys Manta17 hervorgeholt.
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 30#p298160
und sozusagen ohne Kanten mit Sketcher BSplines nochmal nachkonstruiert.
Durchaus möglich, dass die "Sichtkanten" der Manta wie Stringer eine versteifende Wirkung auf die Schale haben. Aber zunächst sollte man in FreeCAD mit dem Sketcher, der PartWB und den Placementoperationen
zurechtkommen.
Es wird am Nullpunkt ein Masterspant mittels Sketcher konstruiert.
Keine Bemaßung aber dafür Constraints wie Symmetrie zur Vertikalachse und Tangentenbedingungen.
Mit "blauen" Konstruktionslinien lassen sich diverse Kontrollpunktepaare "verknüpfen".
Ich nenne dieses Konstrukt ein Gummiprofil, da sich das meiste noch per Maus verschieben und symmetrisch verzerren lässt.
Dieses Masterprofil wird jetzt in Edit z.B. 4x dupliziert (und selbst ausgeblendet).
Mittels Placement kann man die einzelnen Profile an definierte Positionen auf der X-Achse verschieben.
Jetzt beginnt die Augenmaß- oder Abkupferarbeit - aktivieren der jeweiligen Profilsketches
und anpassen an die gewünschte Form mittels Maus-Handarbeit.
Es gibt im Sketcher ein Icon, das an der jeweiligen Stelle einen Schnitt macht.
Dabei helfen die blauen Konstruktionslinien (Vertikalverschub)
und die Symmetrieconstraints für die Breiteneinstellung.
So jedenfalls ist das "Plagiat" von Andys Manta StepFile zunächst mal zu verstehen.
Da die Spantskizzen alle "genetisch" gleich sind hat auch das daraus erzeugte Loft/Solid kaum Probleme.
Wahrscheinlich gibt's jetzt Fragen, die Feinheiten des Sketchaufbaus dann ein anderes Mal.
Dateianhänge
Manta_iges_step_3.zip
Manta Nachbildung Workflow
(68.1 KiB) 58-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 72
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD

Re: FreeCAD

Beitrag: #26Beitragvon andyhoff » 27.05.2019, 16:45


Servus,

prinzipiell verstehe ich deine Vorgehensweise.
Könnte es zwar vermutlich nicht nachmachen :) .. aber der Weg ist klar.

Was ich nicht verstehe ist warum du dafür nicht den Spantenriß der m17 verwendet hast?
Ist hier frei verfügbar --> https://rg-andy.blogspot.com/2017/02/ma ... -plan.html
Sogar als DXF (2D)..
Diese Konturen kann man dann an die entsprechenden (Spant)Positionen schieben und dann darüber ein Loft (oder wie das bei FC heißt) machen. So sollte man einen nahezu perfekten 3D-Körper der m17 bekommen.
Benutzeravatar
andyhoff
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 701
Registriert: 14.10.2011, 07:59
Wohnort: Bayern / Oberpfalz
Titel: Spielzeugsegler
Segelnummer: GER120
Bootstyp: Home of MANTA design

Re: FreeCAD

Beitrag: #27Beitragvon GER OK 712 » 27.05.2019, 18:39


Hallo,

Habe mir schonmal die FreeCAD 0.18 auf meinen Rechner geladen.
Sieht nach meiner Erinnerung genau so aus..........OK.

Nun habe ich gleich die Hammax geladen. Und danach die Mante17.
Das Programm kann ich nicht bedienen. Damit sehe ich zwei Boote im CAD. Das hilt mir nicht viel.

Aber ich habe mir die Im-/Exportmöglichkeiten angesehen. Das sind wirklich viele. Toll.........
Die Hammax habe ich mit .obj-Datei Exportiert. Die Manta mit stl.
Nun habe ich die Boote in mein Blenderprogramm Importiert. Das geht Problemlos.
Ein wenig die X,Y,Z-Ebenden neu definieren. (Die CAD-Programme arbeiten unterschiedlich mit den Ebenen)
Und nun sind diese Boote sehr schön Importiert. Sogar die Größer der Boote stimmt.

Nun das Aber!!!!!!!!!! Die Meshes sind bei beiden Dateien Grauenvoll. In FreeCAD ist die Form "glatt".
In Blender sehen die Boote aus wie "Apfelsine".

FreeShip!!!! macht das bedeutend besser. Die stl und obj-Dateien sind OK/sind sauber.

Ingesammt sehe ich hir ein Problem. Sicherlich mache ich etwas falsch?

Bilder
Dateianhänge
hammax.png
die Hammax mit obj-Datei importiert
Manta17.png
die Manta mit stl-Datei importiert
Micro Magic Komplettboot 31.png
das ist die Micro Magic mit der obj und mit der stl
importiert direkt aus FreeShip
Zuletzt geändert von GER OK 712 am 27.05.2019, 21:41, insgesamt 2-mal geändert.
Palo de Agua umkonstruiert mit Normalrigg verkauft
neu RG-Aurora Eigenkonstruktion
neu RG-DF65 schwarz und weiß umgebaut auf RG
GER OK 712
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 142
Registriert: 19.11.2013, 20:37
Titel: Einhandsegler
Segelnummer: GER 712

Re: FreeCAD

Beitrag: #28Beitragvon GER OK 712 » 27.05.2019, 18:58


Ihr könnt auf den ersten beiden Bildern sehen, die Oberflächen der Boote ist rau/uneben.
Ich bekommte das nicht einmal mit dem Glätten-Modifire beseitig. Das Blenderwerkzeug ist sehr Leistungsfähig. Ich kann diesen, im meinenfalle nur auf Stufe 2 stellen. Bei 350.000 Dreiecken
kommt meine Rechener nicht mehr nach. Stufe 3 sind schon die doppelte Anzahl zu berechnen.
Mein Rechner ist alt der packt das nicht mehr............Und ich denke die Oberfäche wird trotzdem kaum besser.

Bei der blauen MM habe ich den Modifire noch nicht einmal eingeschaltet................

Würde ich die oberen beiden Boote so für den 3D-Druck exportieren, erhalte ich im Druck genau diese Oberfläche.
Die feinen kaum sichtbaren Meshlinien der MM sind auf dem 3D-Druck zu sehen. Hir im Bild nicht zu erkennen.
Soll das für mich mit FreeCAD was werden? Darf sowas nicht passieren.
Ich Hoffe das ist nur falsche Bedinung...........
Palo de Agua umkonstruiert mit Normalrigg verkauft
neu RG-Aurora Eigenkonstruktion
neu RG-DF65 schwarz und weiß umgebaut auf RG
GER OK 712
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 142
Registriert: 19.11.2013, 20:37
Titel: Einhandsegler
Segelnummer: GER 712

Re: FreeCAD

Beitrag: #29Beitragvon A-55 » 27.05.2019, 21:31


Würde auch gerne was über CAD lernen. :bounce:

Schöne Grüße
Udo
Bekennender RG65 Segler
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
Mein Revier: Langer See Böblingen
RG65 GER 700 . Orion "Malizia" . MaLi 2 "Malicious" . Nuraghe
RC Taranis Frsky 2,4Gh
Benutzeravatar
A-55
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 615
Registriert: 04.02.2014, 21:30
Wohnort: 75382 Althengstett
Titel: A-55
Segelnummer: 700
Bootstyp: Nuraghe

Re: FreeCAD

Beitrag: #30Beitragvon hammax » 28.05.2019, 06:58


… @AndyHoff: Ich wollte deine Manta nicht abkupfern oder nachbauen, sondern sie als Vorlagemodell für CAD-Versuche in FC verwenden/vergleichen. Worauf es mir ankam, war der Beleg, dass man mit nur vier Spantrissen und der Verwendung eines BSplines sowas darstellen/modellieren kann.

Der Knackpunkt ist hierbei die verwendete Anzahl der Kontrollpunkte im BSpline.
Je weniger, um so einfacher editierbar - je mehr, umso kontrollierbarer die Form.
Man muss nicht ausschließlich mit nur einem BSpline pro Spant arbeiten, es gibt noch Anderes.
Der BSpline und das mathematische Loft-Verhalten als "Nachfolger" der Straklatte tun das ihre.
Die in Bootsrissen zusätzlich eingebrachten WL-Risse, Senten und millionsiebzehn Spantrisse dienen doch nur der historisch gewohnten, visuellen Anschauung und Beurteilung - was man in etwa bei einem 3D-Modell am Bildschirm auch schon sieht. Bei der Darstellung lässt sich noch im sog. View-Tab (3.Zeile) an der "Deviation" die Feinheit der Auflösung verbessern. Also wenn man seltsame Mesh-Schatten sieht, hier den Wert verkleinern.
Der BSpline im Sketcher von FC ist noch relativ jung und hat durchaus Verbesserungspotenzial.
Wenn man sich daran gewöhnt und die Tricks intus hat, ist er aber ein sehr mächtiges parametrisches Werkzeug. Anfangs- und Endpunkt liegen logisch auf der Spline-Linie.
Ein Spline mit 3 oder 4 Punkten zeigt, dass die inneren Kontrollpunkte außerhalb der Splinelinie liegen und den Verlauf "aus der Ferne" beeinflussen. Der um die Punkte beschriebene blaue Kreis ist im Dmr. einstellbar und bestimmt die Gewichtung des Einflusses.
Sobald man 5 und mehr Punkte klickt, entstehen auch auf der Splinelinie "Knotenpunkte".
Die sind momentan noch sinnfrei, da außerhalb des Sketchers unsichtbar und somit nicht snap-/fangbar.
Ich lösche die meistens gleich wieder raus - vielleicht wird noch mal was draus...
Wenn man ersten und letzten Splinepunkt (mit Punktkoinzidenz oder Snap) verbindet, hat man eine geschlossene Kurve. (Finger weg vom ebenfalls angebotenen periodischen Spline).
Will man hier eine Tangentialität erreichen, verbindet man den 2. und den vorletzten Punkt mit einer blauen Konstruktionslinie. Mit einer Punkt-Linie-Koinzidenz der Konstruktionslinie durch Start_End_Punkt gehen dann Anfang und Ende des Splines knickfrei in einander über. Dito für andere Tangentenbedingungen.
Jetzt kann man noch symmetrische Kontrollpunkte ebenfalls mit Konstruktionslinien (Snap!!!) verbinden und für diese Punkte eine Symmetriebedingung zur vertikalen Achse herstellen. Hier gibt's gleich Ärger, wenn die Konstruktionslinie zufällig schon rechtwinklig zur Achse steht - sie kriegt dann automatisch einen Horizontalconstraint verpasst, der sich mit der Symmetrie nicht verträgt. Der Solver meckert und man muss den zuletzt automatisch gesetzten "Balken" löschen. Erst dann spielt der Sketcher wieder mit. Das sind so die Ärgernisse, die man als Einsteiger in FC erlebt.
Da drehe ich aber die Hand nicht um - die bezahlte Featuritis bei Adesk-Produkten setzt einem/mir lebenslang erinnert auch ziemlich zu....
Dateianhänge
Frames.PNG
Spantkonstruktionsbeispiele FC Sketcher
TestFrames.zip
Sketcher_File
(12.78 KiB) 36-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 72
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD
VorherigeNächste

Zurück zu Computerecke

cron