MaLi

Unterforum :O->: Gemeinschaftsprojekt Volksknickspanter

Moderator: Uwe

Re: MaLi

Beitrag: #91Beitragvon Arne » 28.04.2014, 11:36


Moin Modellbauer,

noch eine MaLi, diesmal aus GFK.

Als Servos verwende ich nach wie vor Servos der DES Serie von Graupner, so wie bei diesem Boot, oder günstigere und kräftigere Servos der 50 g Klasse. Bei mehr Wind ist ein kräftiger Servo einfach besser, das Mehrgewicht spielt in meinen Augen nur eine untergeordnete Rolle. Das Segelservo ist vielleicht nicht ganz gewichtsoptimiert eingebaut aber der Wechsel geht schnell, der Servo braucht nur mit einer Schraube befestigt werden, und die Montage des Servohebels erfolgt erst wenn der Servo eingebaut ist.

Die MaLi tritt heute eine weite Reise, quer durch die Republik, in den Süden an. Die nächste wartet schon ;)


Gruß

Arne
Dateianhänge
tmp_WP_20140428_002486035240.jpg
tmp_WP_20140428_004-1785281462.jpg
tmp_WP_20140428_005-625207484.jpg
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 840
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: MaLi

Beitrag: #92Beitragvon Roland K. » 11.05.2014, 09:05


Schön wie sich die MaLi´s vermehren :D
und auch Dank an Arne für die vielen Photos, so sieht man schön die vielen verschiedenen Ausbaumöglichkeiten.
Ich bin selber auch mal wieder ein bischen weiter gekommen. Leider aus Zeitmangel keine schönen Frästeile mehr, das Boot muss aufs Wasser und da muss es dann eben wieder was "Handgeschnitztes" tun.

Als erstes mussten die Rohteile her:
Rohteile.jpg

Links im Bild der Ring für den (Pringles)Lukendeckel. Der ist nicht von mir sondern den habe ich vor einer Weile von Rainer M. bekommen. Ich habe lange überlegt ob ich das schicke Teil für das Boot hergebe.... aber es soll ja schön werden und ich hab zum Glück noch einen. Der Ring ist genial gemacht, gleich so angefertigt das man ihn nur noch einkleben muss, das ganze gleich schön nach unten versetzt so dass der Deckel später bündig mit dem Deck abschließt.

Dann die Swingriggaufnahme.
Dafür wird einfach Gewebe um ein Aluvierkant aus dem Baumarkt gewickelt. Danach kommt Schrumpfschlauch drüber, Warmmachen und fertig, ein echtes 5 min. Teil. Dabei verwende ich bewusst kein Abreissgewebe, damit wurde es häufiger durch Pinholes wieder undicht, man muss nachlackieren und der vermeintliche Gewichtsvorteil ist dahin.

Auch die Ruderkoker mache ich schon nach einer Weile selber. Weniger aus Gewichtsgründen sondern die erhältlichen Messingrohre hatten für meinen Geschmack immer zuviel Spiel. Auch hier recht einfach, ähnlich der Methode die Arne vor einiger Zeit mal für Mastbeschläge vorgestellt hat. Gewebe um einen Rohling (Ruderwelle 3mm) Wickeln, zuletzt eine Lage einfach drüber legen.
Dann Folie drum und mit zwei Holzstücken und Klemmen pressen. Ich hoffe man kann es erkennen, diese durchsichtige Folie ist etwas schwer zu Photographieren, ansonsten wenn Fragen zur Herstellung sind immer her damit.
Ruderkoker2.jpg
Roland K.
 

Re: MaLi

Beitrag: #93Beitragvon Roland K. » 11.05.2014, 09:19


Und so sieht der fertige Ruderkoker aus. In der Mitte wird ein Stück herausgeschnitten, die Ruderwelle läuft später bis in das obere Teil. Verklebt wird das ganze einmal im Rumpfboden und einmal im Deck.
Die Servoaufnahme ist aus 2 Airexplatten und dann einfach mit angedicktem Harz angeklebt. Das ganze ist dann stabil genug und braucht keine weiteren Abstützungen oder Verklebungen.
Um das Servo zu befestigen nehme ich einfach ein Holzstück in das später eine Holzschraube gedreht wird. Hält genauso gut wie Gewindeschrauben und eingeklebte Mutter aber viel einfacher zu bauen.
Wichtig dabei sind auch Details. Die Servos die ich verwende haben eine kleine Ausparung für das Kabel, wenn man das anlegt kann man das Servo gerade von oben einschieben. Bei anderen Servos ist häufig die Kabeltülle im Weg so das man bei so dicken Servoplatten eine Aussparung für das Kabel fräsen muss. Dann ist aber kein Platz mehr für die Schraube ....


Ruderkoker.jpg
Roland K.
 

Re: MaLi

Beitrag: #94Beitragvon Roland K. » 11.05.2014, 09:27


Und so sieht es dann momentan aus:
Zwischenstand1.jpg

Zwischenstand2.jpg
Roland K.
 

Re: MaLi

Beitrag: #95Beitragvon Arne » 11.05.2014, 12:02


Moin Modellbauer,

die nächste MaLi nähert sich der Ferigstellung. Das Boot gehört Frank und ich habe ihm ein wenig beim bauen geholfen. So wie auf dem Foto zu sehen wiegt das Boot 129g. Es fehlt noch eine Verstärkung im Bereich des Deckels und die Schotführung. Das heißt das nochmal 2 bis 4 Gramm hinzukommen werden. Mit Frank war ich so verblieben das wir max. 130g einhalten müssen. Zur Not wird nochmal der Fräser eingesetzt und ein wenig Material abgenommen ;)

Zwischenzeitlich habe ich einen Rumpf für Sigi laminiert. Der ist fast 15 g leichter als der von Frank. Das heißt mit dem Rumpf wäre ein Gewicht von 115 bis 120g zu realisieren. Das finde ich für einen reinen GFK-Rumpf schon einen ganz ordentlichen Wert 8-)
Bei der jetzigen Bauweise habe ich auch überhaupt nicht mehr das Gefühl das Boot nicht stabil genug zu bauen und dadurch die "Altagstauglichkeit" herabzusetzen.

Der nächste Rumpf ist für mich :)


Gruß

Arne
Dateianhänge
tmp_WP_20140511_002556970903.jpg
tmp_WP_20140511_0031045251299.jpg
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 840
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: MaLi

Beitrag: #96Beitragvon FrankP » 15.05.2014, 19:55


Heute das erste mal mit meiner neuen Mali gesegelt.
Noch ein wenig mit der Mastposition experimentieren, ansonsten passt eigentlich alles.
Minimalst Wasser im Boot, ist aber nicht der Rede wert. Gewicht 1110 Gramm mit 700g Blei, Akku
und Magnetschalter. ;)

Gruß Frank

P.S. Ich war am Freitag Nachmittag noch mal segeln,es war etwas mehr Wind,Boot ist doch nicht ganz dicht :(
Ich habe den Deckel in Verdacht, muss aber noch mal genau schauen ...
Dateianhänge
20140515_184356A.jpg
Benutzeravatar
FrankP
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 162
Registriert: 19.10.2011, 17:47
Titel: surf-kite-sail
Segelnummer: SUI 163
Bootstyp: MaLi

MaLi Gewichte

Beitrag: #97Beitragvon Roland K. » 14.06.2014, 20:00


Weil immer wieder die Farge nach dem Gewicht kommt habe ich mein Boot heute nach der Regatta mal auf die Waage gepackt:

Boot (inkl. Ruder, Servos, Riggaufnahme, Deckel etc): 220g
Akku: 40g
Rigg:
A1 (hoch) 60g
A2 (niedrig) 72g
B 66g

Kiel (Blei/Gesamtgewicht):
Leicht: 600/651g
Mittel: 650/705g
Schwer: 700/760g

Also eine Spanne von 1092g Gesamtgewicht (wie heute gefahren) bis 971g. Der leichte Kiel kam aber so noch nie in einer Regatta zum Einsatz, ist mehr ein Notnagel falls es zur iDM da unten im Süden wirklich so Windstill ist wie manche befürchten :lol:


Torstens Boot als Schwesterboot wiegt ähnlich viel, er hat aber keinen Kiel mit 700g Blei sondern einen mit glaube ich 740g und legt bei viel Wind auch noch einen dicken Akku hinten rein, also locker 100g mehr insgesamt. Vom Speed her tun wir uns da nix, zumindest bei Wind tun also auch 1200g Gesamtgewicht der MaLi nicht weh.
Roland K.
 

Re: MaLi

Beitrag: #98Beitragvon FrankP » 16.06.2014, 09:46


Moin,
ich habe eben mal meine segelfertige Mali gewogen:
Mit A-Rigg, 700g Blei, 50g Empfängerakku: 1090g

Gruß Frank

P.S. Sehe gerade, Gewicht hatte ich ja schon mal angegeben, ok, jetzt ohne Magnetschalter, 15-20 Gramm weniger.
Benutzeravatar
FrankP
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 162
Registriert: 19.10.2011, 17:47
Titel: surf-kite-sail
Segelnummer: SUI 163
Bootstyp: MaLi

Re: MaLi

Beitrag: #99Beitragvon Arne » 03.10.2014, 20:53


Moin Modellbauer,

Rumpf Nr. 20 ist fertig. Mit den Rümpfen die Roland gebaut hat, dürften dann bisher um die 30(?) MaLi Rümpfe entstanden sein.
Rumpf Nr. 21 liegt schon in der Form :)


Gruß

Arne
Dateianhänge
mali20.jpg
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 840
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: MaLi

Beitrag: #100Beitragvon Roland K. » 06.10.2014, 09:08


Entstanden sind so einige Rümpfe... viele sind in der Tonne gelandet oder sind verkauft/verschenkt worden ohne das bisher ein Boot draus geworden ist, zumindest soweit ich weiss.

Vielleicht kriegen wir ja mit Hilfe des Forums mal eine komplette Aufstellung hin ? Fände ich ganz spannend.

Stand soweit mir bekannt:

MaLi 0,9: der erste Prototyp, 700g Verdrängung, schief gebaut: nach 1. mal Segeln in der Tonne gelandet ...

MaLi 1.0: der zweite Prototyp, über einem Positiv gebaut, eine Rumpfschale mit gutem Ergebnissen. Das Boot hat später Dieter übernommen und segelt bis heute damit.

MaLi 2.0: die erste Negativform, Urmodell aus Schaum gefräst aber mit sehr viel Nacharbeit (Spachtel ....) doch am Ende v.a. im Bugbereich recht weit von der Zeichnung weg.

- Bau Nr. 001: das erste Testboot, etwas schnell/lieblos gebaut aber fährt trotzdem gut, heute in Händen von Kitzing Senior (viewtopic.php?p=3123#p3123)

- Bau Nr 002: Mein Boot mit dem ich bis heute segele, gebaut Juni/Juli 2012. (viewtopic.php?p=3906#p3906)

- Bau Nr 003: Torstens Boot, parallel zu meinen ausgebaut, segelt bis heute recht erfolgreich....(viewtopic.php?p=3801#p3801)


Dann gabs die nächste Negativform, diesmal näher an der Zeichnung/Fräsung, ansonsten aber keine Änderung der Zeichung daher v.2.1. Viele Bau/Vacuum/Materialexperimente weswegen ich auch nie dazu gekommen bin selber einen Rumpf für mich zu machen. Auch die systematische Zählung ist da leider abhanden gekommen, daher also einfach aus dem Gedächtnis:

MaLi 2.1:

Nr4 Glasrumpf, ging an Sigi, letzter Einsatz diesen Sonntag
Nr 5 Mischgewebe CFF/AFK, ausgebaut von Hano und verkauft an Rolf ?
Nr 6 AFK Rumpf, ging an Udo, letzter Einsatz iDM

Einige Rümpfe mehr davon sind verschickt worden, da fehlen mir aber die sichereren Rückmeldung ob auch ein schwimmendes Boot draus geworden ist.

Nun ist die Form seit einiger Zeit bei Arne, der musste sie erstmal etwas umbauen um sie an seine Bauweise anzupassen, die Rümpfe von Arne entsprechend aber der Form her der Version 2.1. Die Stückzahlen sprechen für sich, das hätte ich nie hingekriegt und bin daher sehr froh das Arne die Produktion übernommen hat.

Rümpfe/Boote die ich vergessen habe gerne hier nachmelden,

Gruß Roland
Roland K.
 
VorherigeNächste

Zurück zu Pläne, Boote und Projekte