Seite 11 von 12

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

BeitragVerfasst: 01.02.2019, 06:06
von hal23562
Oh je, sieht schon irgendwie traurig aus! Hast Du denn Rigg und Boot wieder bekommen?

Bei meinen Booten mit Swing-Riggs kommt aus genau diesem Grund immer eine Sicherung dran. Muss zwar jeder für sich entscheiden, aber ich geh da lieber auf Nummer sicher. Steckt einfach zu viel Arbeit drin.

HAL

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

BeitragVerfasst: 01.02.2019, 09:00
von Number 5
hal23562 hat geschrieben:Oh je, sieht schon irgendwie traurig aus! Hast Du denn Rigg und Boot wieder bekommen?



ich nicht. Aber der Besitzer. Das Rigg hing noch an der Schot. Aber besser geworden ist es dabei auch nicht. Ganz abgesehen von der Störung der Regatta und der Verschlechterung seiner Platzierung.

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

BeitragVerfasst: 01.02.2019, 23:24
von hal23562
So langsam geht's weiter.
Heute habe ich erst einmal den Sprühspachtel aufgebracht. Der Rumpf sieht zum ersten mal weitgehend homogen aus. Jetzt lass ich den Spachtel aushärten und dann gehts ans nass Schleifen, wieder Spachteln, nass Schleifen usw., usw. ...

HAL
IMG_20190201_214409_800_600.jpg

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

BeitragVerfasst: 05.02.2019, 16:22
von hal23562
So, ihr Nörgler! ;) Ihr habt mich überzeugt und dank eines großzügigen "Sponsors" :D hab ich jetzt doch noch eine andere Dose eingebaut. Ist zwar immer noch eine Badewanne , dafür aber im Boden eingelassen. Sieht m.E. deutlich besser aus.
Einkleben werde ich sie aber erst nach dem Lackieren.

HAL

IMG_20190205_160936_800_600.jpg

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

BeitragVerfasst: 05.02.2019, 21:28
von evo3
:clap: sieht doch schon vieeel besser aus. ;)

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

BeitragVerfasst: 05.02.2019, 21:31
von hal23562
Puiiiiih, gerade noch mal Glück gehabt! :o :mrgreen:

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

BeitragVerfasst: 09.02.2019, 09:53
von hal23562
Der Lack ist nicht ab, sondern der erste drauf! :D
Nach dem letzten nass Schleifen mit 800er war der Rumpf glatt wie ein Baby-Po. Dann kam erst weiße Grundierung drauf und anschlieießend die ersten beiden dünnen Schichten Lack. Jetzt kommt je nach Deckung noch 1 - 2 mal Lack drauf und zuletzt dann Klarlack.
Insgesamt funktionierte alles ganz gut, jedoch produzierte ich beim Sprühen mit den Sparvar-Dosen einige kleine Spritzer. Die schleife ich leicht wieder ab, aber bei den letzten Schichten möchte ich das natürlich gern vermeiden.
Was kann ich also tun? Andere Sprühköpfe (woher?), Lack in Wasserbad auf ca. 50°erwärmen, andere Sprühtechnik? Wie macht ihr das, wenn ihr mit Dosen lackiert und eine weitgehend perfekte Oberfläche haben wollt?

HAL
IMG_20190209_091830_165_600.jpg
Die ersten beiden Schichten sind drauf
IMG_20190209_091830_165_600.jpg (18.97 KiB) 429-mal betrachtet

IMG_20190209_092018_450_600.jpg
Lackspritzer, nur schwach zu sehen

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

BeitragVerfasst: 09.02.2019, 10:46
von stetson
Wenn ich lackiere,gehe ich wie folgt vor:
Rumpf nass anschleifen und mit Silikonentferner reinigen. (Wichtig,nach jedem Schleifen !!)
Spraydose im Wasserbad erwärmen.
Sprayen nass in nass,d.h. mehrere dünne Schichten im Abstand von ca. 2 Minuten,bis der gewünschte Deckungsgrad erreicht ist.
Raumtemperatur sollte nicht unter 18 Grad sein !

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

BeitragVerfasst: 15.02.2019, 14:13
von hal23562
Der Lack ist drauf!
Danke @Stetson für die Tipps. Insbesondere das warme Wasser schien es zu bringen. Bis auf Winzigkeiten ist das Ergebnis in Ordnung. Für ein perfektes Ergebnis muss man wohl zu einem Lackierer - so man denn einen für ein so kleines Ding findet.
IMG_20190215_130100_188_600.jpg

IMG_20190215_130122_188_600.jpg

Insgesamt eine Sch...arbeit! Exzessives Spachteln, Schleifen, Grundieren, bunt Lackieren, klar Lackieren. Unbedingt immer aufgehängt trocknen lassen, nach der Schlusslackierung mehrere Tage bis eine Woche. Je länger, je besser. Der Lack muss richtig hart werden! Ich hatte den Rumpf nach 24 Stunden mal auf Schaumstoff abgelegt und mir prompt Druckstellen eingehandelt.
In dieser Zeit auch nicht anfassen, sonst gibt's Fingerabdrücke für die Ewigkeit.
Will man ein glattes, glänzendes Finish geht an Klarlack kein Weg vorbei!

Als nächstes mache ich mich ans Ruder.

HAL

Gaaanz ausführlich mal wieder hier clic clac!

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

BeitragVerfasst: 15.02.2019, 17:25
von Number 5
hal23562 hat geschrieben:Für ein perfektes Ergebnis muss man wohl zu einem Lackierer - so man denn einen für ein so kleines Ding findet.


eigentlich machen das Autolacker so nebenbei mit. Aber auch nicht viel besser wie wir. Nur anders.
Ich hatte mal einen Rumpf beim Lackierer. Als ich ihn abholen wollte, war er nicht da. Aber sein Bruder. Der war nebenan als Schrauber tätig. Der gab mir den Rumpf raus.
Als ich mir das Teil zuhause ansah, packte mich das kalte Grausen. Rotznasen usw. en masse. Da blieb nur Schleifen und neu lackieren - dachte ich. Bevor ich Schleifen konnte traf ich den Lacker beim ALDI. Er sagte nur, ja nicht schleifen. Rumpf wieder vorbeibringen. Er wäre ja noch nicht fertig. Ich also wieder hin mit dem Teil. Er hat dann etwas Polierwachs auf seinen Schleifteller getan. Nach etwa 5 Minuten war der Rumpf perfekt. Glatt und blank wie ein Kinderpopo. Seitdem hängt so eine Poliermaschine bei mir im Keller.