Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Tipps & Tricks, Baudokumentationen usw...

Moderator: Uwe

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #41Beitragvon hal23562 » 05.12.2018, 07:10


Neues aus dem Orion-Nebel. In kleinen Schritten geht es weiter voran.
Nachdem ich dank tätiger Hilfe - Danke nochmal :D - meinen Bauteile-Engpass beheben konnte, habe ich jetzt den Rumpf für die Mast-/Kieltasche vorbereitet und nun kann ich in etwa sehen, wie Rumpf und Kiel wohl so aussehen werden. Als nächstes wird das Teil dann genau eingepasst.
Anbei wieder ein paar Fotos. Für die meisten hier vermutlich banal, für mich war's aber ein von etwas positivem Stress begleiteter, merklicher Schritt.

HAL

IMG_20181202_154713_800_600.jpg
Fast wie beim Zahnarzt! Es widerstrebte mir schon irgendwie, in meinen schönen, doch so mühsam erbauten ersten Rumpf ein Loch zu schneiden


IMG_20181202_155117_800_600.jpg
Dann hatte ich mich aber doch überwunden und passte die Öffnung mit der Schlüsselfeile exakt an die Tasche an. Diese nützlichen Dinger gab's in Diamantausführung mal wieder für sehr kleines Geld bei Norma


IMG_20181202_155645_800_600.jpg
So siehts von innen aus ...


IMG_20181202_155705_800_600.jpg
... und so von außen. Man erkennt, dass die Tasche durch die Rumpfhaut führt und später nicht nur innen aufgeklebt wird. Ich erhoffe mir davon die bestmögliche Stabilität und Dichtigkeit


IMG_20181202_160205_800_600.jpg
The "Racing Banana"! Langsam bekomme ich eine Ahnung, wie das Teil später mal aussehen könnte ... und das macht richtig Lust auf mehr!
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 360
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: DF V6, Orion Edge 65

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #42Beitragvon A-55 » 05.12.2018, 07:39


Schön!

Schöne Grüsse Udo
Bekennender RG65 Segler
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
Mein Revier: Langer See Böblingen
RG65 GER 700 . Orion "Malizia" . MaLi 2 "Malicious" . Nuraghe
RC Taranis Frsky 2,4Gh
Benutzeravatar
A-55
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 578
Registriert: 04.02.2014, 21:30
Wohnort: 75382 Althengstett
Titel: A-55
Segelnummer: 700
Bootstyp: Nuraghe

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #43Beitragvon hal23562 » 06.12.2018, 21:51


Step by step! Heute ging mir ein Licht auf, denn ich habe meinen Kreuzlinienlaser ausprobiert.
Beim Bootsbau will ich ihn beim Einbau der Mast-/Kieltasche nutzen, um die Position CWL - Kielprofil zu vermessen und das dürfte gut funktionieren. Das Profil soll senkrecht zur CWL-Ebene stehen. Längs peile ich dann über zwei Lotschnüre a la Andy das Profil ein.
Der Laser hat bei der Amazone gerade mal 24 € gekostet, verfügt über einen Selbstnivelliermodus und hat zum Glück auch ein Gewinde für mein Fotostativ. Ich finde das Teil ziemlich genial.

HAL

IMG_20181206_201400_800_600.jpg
Laser in Action. Vorne das Teil auf dem Stativ, hinten der Rumpf


IMG_20181206_201322_800_600.jpg
Etwas genauer. Der Nutzen beim Bootsbau ist klar erkennbar. Man erkennt schön die CWL mit dem senkrecht darunter hängenden Profil. Stimmt schon fast
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 360
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: DF V6, Orion Edge 65

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #44Beitragvon hal23562 » 10.12.2018, 23:41


Die Kiel-/Masttasche ist engebaut! Das Ergebnis scheint banal aber die ganze Sache war recht komplex und erforderte ziemliche Sorgfalt. Denn wenn das Teil nicht richtig sitzt, dann segelt das Boot wahrscheinlich nicht richtig!
Zuerst mußte die Masttasche eingepasst werden. Zunächst unten unter Zuhilfenahme eines Kreuzlinienlasers, dann oben mittels eines simplen Stücks Pappe.

IMG_20181209_213554_800_600.jpg
Mit dem Stückchen Pappe über die Bordwände zeichnete ich den Decksverlauf an


Dann wurde die Tasche entsprechend bearbeitet. Da ich sie sowohl im Rumpf, wie auch im Deck verankern wollte, mußte ich Mast- wie auch Kieltasche entsprechend freistellen.

IMG_20181209_215725_800_600.jpg
Die fertige Mast-/Kieltasche. Man erkennt gut die freigestellten Taschenteile


Vor dem Einbau klebte ich noch ein Stückchen CFK-Sandwich unten in die Masttasche.

IMG_20181209_175934_800_600.jpg
Das eingeklebte Sandwichstückchen


Zum Einkleben steckte ich wieder das Profil in die Tasche (sorgfältig gegen ein mögliches Verkleben geschützt).
Auf dem Ständer richtete ich dann alles sorgfältig mit dem Laser und zwei Loten an Bug und Heck aus.

IMG_20181210_094558_800_600.jpg
Die Einmessanordnung, Kreuzlinienlaser und Lote an Bug und Heck


Dabei kam mir auch die Idee, wie ich die Pendelei der Lote wirksam dämpfen konnte.

IMG_20181210_184654_800_600.jpg
"Pendeldämpfer" mit Spülmittel. Die Lotschnur ist allerdings etwas zu dick. Es funktionierte und das Peilen ging sehr gut, aber eine Maurerschnur o.ä. wäre geeigneter gewesen


Nach der Ausrichtung des Profils mittels eines kleinen Styroporkeils – war auch so eine Idee - stand der Rumpf dank des Profilgewichts tadellos senkrecht auf dem Ständer. Ich fixierte ihn nicht darauf und die nachfolgenden Arbeiten bestätigten die Richtigkeit dieser Entscheidung.
Auf den Einsatz von Wasserwaagen verzichtete ich aufgrund der fragilen Stabilität allerdings. Das war auch nicht erforderlich, denn Laser und Lote reichten vollkommen.

IMG_20181210_093626_800_600.jpg
Der simple Styroporkeil zur Justierung des Kielprofils


Dann ließ ich zum Fixieren rundum an die Naht zwischen Tasche und Rumpf ganz vorsichtig und berührungslos Epoxy laufen und aushärten. Am nächsten Tag legte ich noch einen Streifen Glas und Epoxy drum herum. Das härtet gerade noch.

HAL

Und für die, die es gerne wieder genauer wissen möchten, das ganze hier, click!, und diesmal ziemlich umfangreich.
Zuletzt geändert von hal23562 am 14.01.2019, 13:59, insgesamt 1-mal geändert.
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 360
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: DF V6, Orion Edge 65

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #45Beitragvon hal23562 » 05.01.2019, 19:28


So, nach der ganzen Thermik wegen IG DKVRG65 und 3D-Druck in den letzten Wochen, habe ich meine Bautätigkeit an der Orion Edge wieder aufgenommen, so ganz klassisch-altmodisch.

Heute habe ich die Halterung für den Ruderservo und -koker eingebaut. Erst eine Pappschablone hergestellt, auf das CFK-Sandwich von Uwe übertragen, ausgesägt, eingepasst und eingeklebt.
IMG_20181213_203538_800_600.jpg
Mit Pappschablone wird die Form auf das mit Paketband abgeklebte Sandwich übertragen. In der "Taille" habe ich das Teil noch etwas gekürzt

Für die spätere exakte Ausrichtung der Ruderachse habe ich in den Träger einen Schlitz gesägt, in dem das Kokerröhrchen sehr beweglich ist. Ausgerichtet und fixiert wird es mittels eines beweglichen, kleinen Sandwichplättchens auf dem Träger, das später auf den Träger geklebt wird. Eingeklebt habe ich alles mit 5-Min Epoxy.
IMG_20190105_174535_800_600.jpg
Der ausgesägte Träger ist provisorisch eingeklemmt. Man erkennt das im Schlitz bewegliche Kokerröhrchen

IMG_20190105_174943_800_600.jpg
Das bewegliche Fixierplättchen ist aufgelegt

IMG_20190105_180603_800_600.jpg
Nun eingeklebt und ohne Paketbandschutz. Jetzt muss nur noch das Kokerröhrchen ausgerichtet und eingeklebt werden

Als nächstes werde ich den Träger für den Segelservo einbauen.

Und ganz nebenbei habe ich in die OEG auch gleich noch die Mast-/Kieltasche eingebaut.
IMG_20190105_125105_800_600.jpg
Parallel baue ich auch den OEG-Rumpf weiter aus. Hier fehlt jetzt nur nach die Glasverstärkung über der Klebenaht

Kleiner Nachtrag einen Tag später. Auch der Träger der OEG ist eingebaut. Mit einer kleinen Verbesserung des Designs ...
IMG_20190106_135322_800_600.jpg
Evolution der Dinge! :-)

Und noch ein Nachtrag ein paar Tage später.
IMG_20190108_214423_800_600.jpg
Nun ist auch der Koker eingeklebt. Hier habe ich erst einmal fetisch ...


Und wer noch nicht genug hat kann alles noch detaillierter und genauer nachlesen. Wie immer hier, in meinem pinseligen und Schräubchen zählenden Blog-Bericht. :-)

HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 360
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: DF V6, Orion Edge 65

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #46Beitragvon hal23562 » 10.01.2019, 20:50


Demnächst steht bei mir die Verbindung Kielprofil-Ballast an. Wie Manfred Prothmann mir geraten hat, will ich die Bombe und das Profil mit Epoxy, das mit Micro-Bubbles versetzt ist, verkleben.
Worüber ich derzeit noch grüble ist, wie ich die optimale Verbindungsposition beider Teile herausfinde um eine spätere Bug- oder Hecklastigkeit zu vermeiden. Gibt es dafür irgend eine spezielle Vorgehensweise?

HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 360
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: DF V6, Orion Edge 65

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #47Beitragvon GER 2 » 10.01.2019, 21:40


Ja gibt es:
das macht man als allerletztes wenn das Boot inkl. Rigg/Segel fertig ist.

Dann das komplette Boot in die Badewanne/Teich. Akku direkt hinter die Kieltasche. Das Blei mit einer Schlaufe aus Tape stramm aber noch verschiebbar festmachen. Dann das Blei vor und zurückschieben bis das Boot gerade auf der cwl liegt. Also Bug und Heck genau gleich weit weg von der Wasseroberfläche bzw. genau auf der Wasseroberfläche.
Dann hat man noch Trimmspielraum wenn man den Akku nach hinten legt, der Bug darf dann ruhig rausgucken. Das ist dann auch gleich der richtige Trimm für Starkwind.

Gruß Roland

Und P.S.: ich schreeb zwar fast gar nichts in Deinen Theead, lese aber alles mit Begeisterung: ein toller Bericht :tup:
Zuletzt geändert von GER 2 am 10.01.2019, 22:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
GER 2
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 271
Registriert: 30.09.2016, 05:34
Titel: www.radiosailing.de

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #48Beitragvon hal23562 » 10.01.2019, 22:22


Danke Roland! Du hast mich vermutlich vor dem ersten Desaster des Bootsbaus bewahrt. Puiiihh ...
Hartmut
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 360
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: DF V6, Orion Edge 65

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #49Beitragvon Kone » 11.01.2019, 09:34


Hallo Hartmut

ich lese und schaue auch gerne Deine Baufortschritte. Danke dafür. :clap:

Deiner Servoplatte :shock:.

Warum machst Du diese so massiv? So wie Du sie einklebst (Beidseitig mit dem Rumpf verklebt) ist das doch von Haus aus recht steif da hätt es keine 2mm CFK benötigt oder ist das viel dünner? 0.5mm mein ich würden reichen.

Und warum machst du sie so lang? Ich habe das Ruderservo gerne kurz vor dem Kogger. Kurzer Weg weniger Gewicht

Da baust du ne superleichte Rennziege und steckst freiwillig so viel Gewicht ins servobrett das erschliesst sich mir nicht. :motz:

Gruß
Falk
Kone
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 48
Registriert: 20.09.2013, 11:05
Titel: Allessegler

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #50Beitragvon hal23562 » 11.01.2019, 12:30


Danke Falk! :D

Du hast durchaus recht, seufz, aber ich lerne ja gerade erst überhaupt Boote zu bauen - das ist mein absolut erstes! -und bin bei der Materialauswahl manchmal noch unsicher, vielleicht sogar übervorsichtig :oops: . Die Erfahrung fehlt halt noch. Ich möchte das Boot unbedingt fertigstellen und dies nicht gefährden.
Die Orion Edge (OE) betrachte ich auch ein Stück weit mehr als "Lernobjekt", denn als künftigen "Predator" im Regattafeld ;) . Wenn sie gut mitsegelt wäre das für mich schon der Hauptgewinn.
Aber trotzdem achte ich schon immer wieder aufs Gewicht und lerne andauernd dazu. So habe ich z.B. den angepeilten Segelservo gewogen. Super robustes Digitalteil - aber 66 g? Statt dessen kommt jetzt einer mit 32 g rein. Ich weiß, es gibt noch leichtere, aber für die Holz-Edge reicht mir das.

Parallel arbeite ich eher zufällig auch an meiner "Orion Edge Glas" (OEG). Deren Rumpf wiegt mit etwas über 60 g etwas mehr als die Hälfte des Holzrumpfes. Auch den Halter für Ruderservo/Koker habe ich dort deutlich "luftiger" gestaltet. Der wiegt nur noch einiges unter 10 g. Beide Halter in den Booten hatte ich übrigens schon ebenfalls deutlich gekürzt. Die Stellstange (aus Carbon!) ist gerade mal noch 3 - 4 cm lang. Vergleiche mal die Schablone und das eingebaute Teil.
Wenn ich fertig bin könnte die OEG vielleicht eine "Rennziege" sein und die OE eher ein Trainingsboot. Aber letztlich kommt es auf den Skipper an. Was mir beim RC-Segeln bisher wirklich fehlt, ist das Feedback meines Hinterns und der Hände. Das kenne ich noch vom Jollensegeln oder Surfen.

Ich mag übrigens so konkrete und begründete Kritik. Die bringt mich weiter, entweder mit Bestätigung oder mich dazu, alles noch mal zu reflektieren.

Gruß - Hartmut
Zuletzt geändert von hal23562 am 11.01.2019, 18:57, insgesamt 1-mal geändert.
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 360
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: DF V6, Orion Edge 65
VorherigeNächste

Zurück zu Bootsbau

cron