Ausbau eines MaLi-Testrumpfes

Tipps & Tricks, Baudokumentationen usw...

Moderator: Uwe

Re: Ausbau eines MaLi-Testrumpfes

Beitrag: #11Beitragvon stetson » 17.12.2012, 11:34


Danke für die Tipps,aber eigentlich will ich nicht mit Carbon experimentieren.Dazu müßte eine Form gebaut werden.Meine Überlegung war,aus vorhandenem Material eine brauchbare Finne zu bauen.Die GFK-Platten waren ursprünglich als Deck einer IOM vorgesehen und Stäbe und Rohre sind eh vorhanden.Beim nächsten Versuch werde ich zusätzlich CFK-Rovings nehmen und eine einfache Preßform verwenden.Alternativ versuche ich,ca. 0,3mm dicke CFK-Platten aufzutreiben.Zuerst wird jetzt eine Alufinne bestellt,um weiter zu kommen.
Gruß Hano
aus dem "tiefen Westen"
__________________________________
GER 260 - 2,4 GHz MPX M-Link
RG65 Manta 2019
RG65 Manta EVO 3D
Benutzeravatar
stetson
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 446
Registriert: 08.10.2011, 09:50
Wohnort: Übach-Palenberg,NRW
Titel: Baufreak
Segelnummer: GER 260
Bootstyp: Manta 2019

Re: Ausbau eines MaLi-Testrumpfes

Beitrag: #12Beitragvon Roland K. » 17.12.2012, 11:51


Das "Problem" an der Sache ist das die Alu Finne, besonders die abgeätze Variante ziemlich gut ist. Das merkt man aber erst wenn man anfängt selber zu bauen. Die Alufinne zu übetreffen ist m.E. wirklich nur mit höherem, Aufwand, d.h. einer Form möglich. Wenn das nicht geht ist der Ansatz mit der CFK Platte vielleicht wirklich mal einen Test Wert, Hinweise dazu das das gar nicht so schlecht sein sollte gabs ja schon ein paarmal in der Vergangenheit.
Roland K.
 

Re: Ausbau eines MaLi-Testrumpfes

Beitrag: #13Beitragvon Henning D. » 17.12.2012, 19:09


VeitHAM hat geschrieben:moin,
Daher wird der Einsatz von Rovings im größten Rohr ohne Wirkung sein.


das war so auch nicht gemeint. ich hätte den roving außen auf den kern aufgelegt. ich hatte nur das dritte rohr als anhaltspunkt genommen, weil das schwert da am dicksetn zu sein scheint. innerhalb des rohres bringt das in der tat nichts.
Benutzeravatar
Henning D.
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 109
Registriert: 19.10.2011, 15:31

Re: Ausbau eines MaLi-Testrumpfes

Beitrag: #14Beitragvon Admin1 » 17.12.2012, 22:12


Servus Hano,
warum muss man um mit CFK zu experimentieren unbedingt eine Form bauen?
Der Zusammenhang leuchtet mir jetzt nicht so wirklich ein.
Das CFK-UD Gelege ist sooo teuer nicht und was spricht dagegen damit eine Plattenware zu laminieren und es dann so zu verwenden wie du das auch schon mit den GFK-Platten gemacht hast.
Natürlich steht ausser Frage das man mit einer 'richtigen' Form die besten Ergebnisse erzielen wird. Es ist wie immer .. eine Frage des Aufwandes den man treiben möchte/kann.
Aber Roland hat vollkommen recht. Die Alu Finnen sind in der Qualität sehr gut!
Ich würde mir die Arbeit nur machen wenn ich auch wirklich sicher bin ein besseres Ergebnis erzielen zu können. Sonst ist es schade um die Zeit und gespart ist bei den 2-3 Schwertern die man braucht am Ende sicher auch nichts.
Admin1
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2315
Registriert: 27.09.2011, 17:20
Titel: Admin

Re: Ausbau eines MaLi-Testrumpfes

Beitrag: #15Beitragvon stetson » 17.12.2012, 23:27


Hallo Andreas,
da habe ich zu kurz gedacht.In allen Berichten,die ich über die Herstellung von Carbonfinnen kenne,sind Formen gebraucht worden.Es spricht ja nichts dagegen,die gesuchten CFK-Platten selbst herzustellen.Zu teuer ist das Material ja nicht.Zuerst will ich aber die vorhandenen GFK-Platten mit Rovings verarbeiten.Kann aber auch sein,daß mir die bestellte abgeätzte Alufinne so zusagt,daß die weiteren Versuche eingestellt werden.
Gruß Hano
aus dem "tiefen Westen"
__________________________________
GER 260 - 2,4 GHz MPX M-Link
RG65 Manta 2019
RG65 Manta EVO 3D
Benutzeravatar
stetson
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 446
Registriert: 08.10.2011, 09:50
Wohnort: Übach-Palenberg,NRW
Titel: Baufreak
Segelnummer: GER 260
Bootstyp: Manta 2019

Re: Ausbau eines MaLi-Testrumpfes

Beitrag: #16Beitragvon stetson » 19.12.2012, 14:05


So,die abgeätzte Alufinne ist angekommen und ich kann nur sagen,die weiteren Versuche haben sich erledigt.Die Qualität kann ich mit normalen Mitteln nicht erreichen und eine gewichtsmäßige Verbesserung nur mit erheblichem Aufwand.Jetzt geht es an den Bau der Kiel- und Masttasche.
Gruß Hano
aus dem "tiefen Westen"
__________________________________
GER 260 - 2,4 GHz MPX M-Link
RG65 Manta 2019
RG65 Manta EVO 3D
Benutzeravatar
stetson
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 446
Registriert: 08.10.2011, 09:50
Wohnort: Übach-Palenberg,NRW
Titel: Baufreak
Segelnummer: GER 260
Bootstyp: Manta 2019

Re: Ausbau eines MaLi-Testrumpfes

Beitrag: #17Beitragvon Henning D. » 21.12.2012, 17:32


ich möchte bloß vorsichtig drauf hinweisen, dass die dinger sehr empfindlich sind (zumindest die, die ich hatte) ein dummer zusammenstoß und die haben eine delle (selbst gehabt). ansonsten sind die wohl auch problematisch von der achsparallelität. die können quasi leicht verwunden sein...
Benutzeravatar
Henning D.
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 109
Registriert: 19.10.2011, 15:31

Re: Ausbau eines MaLi-Testrumpfes

Beitrag: #18Beitragvon stetson » 22.12.2012, 11:50


Mast- und Kieltasche,gefertigt nach "Wiesels Buttermethode",sind bereit zum Einbau.Habe schon mal grob angepaßt.Ruderkoker und Deckelring hatte ich noch(Von Andy Hoffmann).
DSC_5230-a.jpg

DSC_5234-a.jpg

Kann mich immer noch nicht damit anfreunden,daß Markierungen und Hilfslinien bei CFK kaum oder garnicht zu sehen sind.War bei Glas kein Problem.Dauert das Anpassen und Ausrichten eben länger.
Vor dem Zusammenbau will ich erst meine Hilfsvorrichtung modifizieren.
Newnip 65 028-a.jpg

Hier mit dem Rumpf der Newnip65
Gruß Hano
aus dem "tiefen Westen"
__________________________________
GER 260 - 2,4 GHz MPX M-Link
RG65 Manta 2019
RG65 Manta EVO 3D
Benutzeravatar
stetson
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 446
Registriert: 08.10.2011, 09:50
Wohnort: Übach-Palenberg,NRW
Titel: Baufreak
Segelnummer: GER 260
Bootstyp: Manta 2019

Re: Ausbau eines MaLi-Testrumpfes

Beitrag: #19Beitragvon Henning D. » 22.12.2012, 22:45


bei cfk kann man gut weiße oder silberne eddings nehmen. die gehen dann mit acteon wieder ab.
Benutzeravatar
Henning D.
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 109
Registriert: 19.10.2011, 15:31

Re: Ausbau eines MaLi-Testrumpfes

Beitrag: #20Beitragvon stetson » 30.12.2012, 13:38


Habe einiges weiter bauen können.Mast-Kieltasche,Ruderkoker+Verstärkung und Halterung für Ruderservo sind eingeharzt.Halterung für Segelservo (GWS 200) + Servoarm mit Rolle sind fertig und können eingebaut werden.Deck im Bereich Mast-Kieltasche,Spiegel und am Steven müßen die Harzreste abgeschliffen und poliert werden.
DSC_5236-a.jpg

DSC_5239-a.jpg

DSC_5237-a.jpg

Als Mastlagerung werde ich wieder Teflonringe (von der Basic) nehmen,als Rohr aber kein Alu,sondern CFK.Als Kielgewicht sind geplant 650 gr. + 50 gr. Finne.
Habe mal alles gewogen,Rumpf mit Ruder,Servos,Akkus+Halterung,Schalter,Kabel,Empfänger,Deckel und Rigg.Liege ohne Patches bei 320 gr.Wäre mit dem geplanten Kiel 1020 gr.Zuviel ?
Gruß Hano
aus dem "tiefen Westen"
__________________________________
GER 260 - 2,4 GHz MPX M-Link
RG65 Manta 2019
RG65 Manta EVO 3D
Benutzeravatar
stetson
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 446
Registriert: 08.10.2011, 09:50
Wohnort: Übach-Palenberg,NRW
Titel: Baufreak
Segelnummer: GER 260
Bootstyp: Manta 2019
VorherigeNächste

Zurück zu Bootsbau

cron