Arbeit mit dem Bulb Calculator

Tipps & Tricks, Baudokumentationen usw...

Moderator: Uwe

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

Beitrag: #11Beitragvon mc fly » 21.10.2013, 09:38


GER O hat geschrieben:
Hi Kristian,

mach mal Quadrat daraus, dann passt es. ;)



meinst du so? Ich weiß nicht... sieht irgendwie nicht so effektiv aus :mrgreen:
4.jpg


Spaß beiseite ;) Danke für den Hinweiß, hab ich geändert.

Roland K. hat geschrieben:Und wie ist das mit der Stirnfläche? Die wird ein einigen Publikationen auch als wichtig angesehen, in der Richtung wäre ne asymetrische Bombe doch ganz sinnig. Und die langen Kiele sind eindeutig bei wenig Wind nix wie man z.B. bei den Englischen Booten sieht. Wenn man also gute Allroundeigenschaften sucht vielleicht doch nicht so verkehrt so ne Kielbombe...


Das wäre sicher mal interessant, aber leider geht dass über meine Fahigkeiten hinaus, zu bestimmen was hier günstiger wäre...
Aber ich vermute mal um ein wirklich effektives Bauteil zu entwickeln, wird es nicht reichen so wie oben einfach ein Profil in eine andere Form zu bringen.
Das müsste vermutlich insgesamt eher so aussehen: http://www.sailsetc.com/boatpics/a.htm
(letztes Bild in der Gallerie)

Ich glaube im Leichtwindbereich sind 3,5mm mehr Tiefgang im Verhältnis zur größeren benetzten Fläche auf jeden Fall das kleinere Übel. Und im Mittel- und Starkwindbereich sowieso.
Und ich fürchte, dass Manfred auf seiner Drehbank sowas auch nicht so ohne weiteres gedreht bekommt ;)

Gruß aus Kiel
Kristian
mc fly
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 194
Registriert: 09.10.2011, 10:38
Wohnort: Kiel
Titel: GER 313

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

Beitrag: #12Beitragvon Roland K. » 21.10.2013, 10:05


Jup drehen wird schwierig.
Hab da aber ganz böse Ideen, im Golfbedarf gibt's Tungstenpulver, Form fräsen und mit Epoxi Mischen und Giessen. Die Superwerte wie bei reinem Wolfram kriegt man nicht aber evtl. die gleiche Oberfläche wie nem runden Bleigewicht. Erstmal wird die Fräse fertiggebaut und dann mal sehen....die Pulverfläschchen stehen schon hier.
Roland K.
 

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

Beitrag: #13Beitragvon GER O » 21.10.2013, 11:29


Für alle, die wie ich, sich fragen, was denn Tungsten ist.

"Die Namen der Tungsten
Dürfen wir sollten nur als Element Wolfram, weil seine Ordnungszahl ist 74, aber es gibt verschiedene Namen nehmen angesichts der Tungsten Die in verschiedenen Sprachen weltweit, nach unserer Studie den Namen Wolfram als unten angegeben Anruf:

Tungsten Wolfram
Tungsteno Volfram
Tungstène Wolfraam
Wolframio Tungstênio

Aber, wie es genannt wurde, die wichtigsten Ressourcen der Natur Wolfram, Wolfram und Wolfram-Minen Erzs auf dem chinesischen Festland sind, so der chinesische Name von Wolfram ist sehr wichtig im Bereich der Wolfram-Forschung und Industrie.

Tungsten in unseren chinesischen gestattet 钨 (Wu), es ist nur aus dem Aussprechen des Westens Sprachen wie Englisch.钨 (Wu) ist die vereinfachtes Chinesisch, traditionelles Chinesisch und das ist 钨 (Wu).钨, in der chinesischen zwei Mittel: ein Vogel, schwarz ist, so dass wir es verstehen können ", ein metallisches schwarzer Vogel, 乌 (Wu) ist schwarz und Crow (乌鸦). Die meisten Metalle, vor allem Metalle der seltenen Erden sind immer da diese Möglichkeiten in chinesischer Sprache für sie in den Westen gefunden wurden, sondern benannt eingeführt und führte später ins Chinesische. "

Nach chinesischem Recht ist Kopieren und Veröffentlichen ohne Quellenangabe nicht unerlaubt. ;)
Gruß Gero
GER O
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 2094
Registriert: 28.09.2011, 05:54
Wohnort: Münster

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

Beitrag: #14Beitragvon mc fly » 21.10.2013, 14:00


GER O hat geschrieben: [...]so dass wir es verstehen können [...]

Das wäre doch mal was :mrgreen:

Eine schlimmere Übersetzung hast du nicht gefunden oder? *g*

Ich persönlich kenn den Begriff vom Darten. Dort werden Bauteile auch gerne aus Tungsten gemacht oder halt Wolfram.

Bei den M-Booten hat man in den 80ern mit Wolfram gearbeitet. Durch die sehr schwierige Bearbeitung gab es da aber nicht viele, die ein solches Gewicht eingesetzt haben.
Imenser Vorteil von Wolfram ist die deutlich höhere Dichte. (11,3 g/m³ bei Blei gegenüber 19,3g/cm³ bei Wolfram) Und damit verbunden bei gleichem Gewicht eine deutlich geringere benetze Oberfläche.

Wer ein bischen in alten Threads bei RC-Network stöbert, findet da auch den einen oder anderen Beitrag zu dem Thema.

In den Klassenregeln der DSV Klassen (IOM, Marblehead, 10R) ist das ganze Mittlerweile verboten bzw. klar definiert, dass das Kielgewicht eine max. Dichte von 11,3g/cm haben darf.

Ich bin gespannt wie gut sich das Tungstenpulver vearbeiten lässt und ob dann die Mehrkosten und der erhöhte Fertigungsaufwand im Verhältniss zum Nutzen stehen. Also Roland dann schraub mal schnell deine Fräse zusammen, ich bin gespannt :bounce:


Gruß aus Kiel
Kristian
mc fly
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 194
Registriert: 09.10.2011, 10:38
Wohnort: Kiel
Titel: GER 313

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

Beitrag: #15Beitragvon Roland K. » 21.10.2013, 15:10


Ich bin gespannt wie gut sich das Tungstenpulver vearbeiten lässt und ob dann die Mehrkosten und der erhöhte Fertigungsaufwand im Verhältniss zum Nutzen stehen.


Gespannnt bin ich auch, den Rest kann ich jetzt schon eindeutig verneinen ;-) Wird mit Sicherheit teurer als ein Prothmanngewicht und viel aufwändiger. Aber ist ja schließlich Modellbau, ihr wisst doch: mit möglichst viel Aufwand möglichst wenig erreichen :mrgreen:

Aber Spass beiseite: gibt natürlich auch ein paar vernünftige Ideen für sowas. Nicht ohne Grund ist Blei in vielen Anwendung auf dem Rückzug, in Dänemark z.B. dürfen keine Bleigewichte beim Angeln mehr eingesetzt werden etc. Aus Umweltgründen also durchaus sinnvoll mal mit Ersatzstoffen zu experimentieren.
Roland K.
 

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

Beitrag: #16Beitragvon Torti » 21.10.2013, 15:25


In den DSV-Klassen wäre der einzig sinnvolle Ersatzstoff Gold.
...und ob das so sinnvoll ist?! ;)

Man sollte wohl schon anfangen, gutes Blei zu bunkern. Irgendwann landet es auf dem Index und ist dann genau so schwer zu bekommen wie Fermacell-Estrichkleber.
MfG Torti

GER 175
Torti
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 232
Registriert: 01.10.2012, 18:53
Wohnort: Kiel
Titel: Ahnungsloser

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

Beitrag: #17Beitragvon mc fly » 21.10.2013, 16:14


Torti hat geschrieben:In den DSV-Klassen wäre der einzig sinnvolle Ersatzstoff Gold.
...und ob das so sinnvoll ist?! ;)



Marblehead Class Rules 2002A hat geschrieben: E.2.1 MATERIALS
Materials shall not be of density higher than lead (11,300 kg/m³)


IOM Class Rules 2013 hat geschrieben: E.3.1 MATERIALS
Materials shall not be of density higher than lead (11300 kg/m³)


Ten Rater Class Rules 2002 hat geschrieben:E.2.1 MATERIALS
Materials shall not be of density higher than lead (11,300 kg/m³)


Auch Gold ist lt. Regelwerk da nicht drin, Da müsste erst geändert werden...
Ob dann allerdings noch eine Tasche für den Kiel ausreicht, ist unwahrscheinlich... dann gibts im Zubehörhandel vermutlich passende Panzerstahl Kasetten :mrgreen:

So gesehen ist Wolfram Pulver oder Granulat schon nicht die dümmste Idee, mal Abgesehn davon, dass man das Zeug zu halbwegs entspannten Preisen lediglich in China zu kaufen bekommt. Und ich könnte mir auch vorstellen, dass wenn die ersten Gewichte, die aus Wolfram Pulver gefertigt sind, auf einer internationalen Regatta auftauchen, dass auch bei der RG Regeldiskussionen auf den Plan ruft.
Wenn wir tatsächlich irgendwann ein Blei Problem bekommen, gäbe es sonst noch Kupfer, oder Messing als Alternative.

Mal schauen wo der Weg hinführt.

Gruß aus Kiel
Kristian
mc fly
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 194
Registriert: 09.10.2011, 10:38
Wohnort: Kiel
Titel: GER 313

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

Beitrag: #18Beitragvon footytom » 24.10.2013, 16:06


Hallo,
ich schulde euch noch die Information zum neuen Bulb Calculator Version 2.0.1.
Im italienischen Footy Forum hat Gianluca zur ESTEREL footy eine interessante Betrachtung angestellt und darauf verwiesen.
http://www.rcsailing.net/forum1/showthr ... calculator
Herunterladen könnt ihr diese neue Version unter dem Link:
https://bulbcalculator.wordpress.com/download/
Mit freundlichen Grüssen aus Neu-Ulm
Thomas
GER 212 mit ViperFish
GER 01 mit Footy ORCA plus
Schaue dich auch bei uns im Footy Forum und auf unserer HP um:
http://www.footy-sailing.de/forum/index.php
http://www.footy-sailing.de/index_ger.php
footytom
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 54
Registriert: 09.10.2011, 15:45
Wohnort: Neu-Ulm

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

Beitrag: #19Beitragvon @ntoine » 30.10.2013, 14:06


danke fur den link

@ntoine
Benutzeravatar
@ntoine
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 48
Registriert: 11.10.2011, 20:31
Vorherige

Zurück zu Bootsbau