Seite 1 von 2

Arbeit mit dem Bulb Calculator

BeitragVerfasst: 16.10.2013, 15:44
von footytom
Hallo,

brauche eure Hilfe. Ich brauche ein neues Bleigewicht für meine Footy 270-300 g. Will dazu den Bulb Calculator
http://www.onemetre.net/design/bulbcalc/bulbcalc.htm
verwenden. Dieser will aber nur eine Eingabe von über 1000 g haben. Kann man diesen Calculator "überlisten" ?

Oder gibt es noch eine andere Möglichkeit der Berechnung ?

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

BeitragVerfasst: 16.10.2013, 18:05
von mc fly
Moin,
das sollte dir weiter helfen.

kielblei-footytom .pdf
(54.04 KiB) 253-mal heruntergeladen


Gruß aus Kiel
Kristian

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

BeitragVerfasst: 17.10.2013, 05:47
von footytom
Hallo,

danken Kristian und Sven für eure Hilfe. Habe auf den italienischen Footy Seiten eine neue Version des Bulb Calculators gefunden. Heute Abend mehr darüber.

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

BeitragVerfasst: 17.10.2013, 08:55
von RainerM
Hallo Kristian,
bist du sicher, daß dein Profil ein NACA 0015 ist ?
naca015.jpg

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

BeitragVerfasst: 17.10.2013, 09:38
von mc fly
Moin Rainer,

ich hab die Koordinaten gesten auf die Schnelle gegoogelt und eingelesen. Oben drüber stand NACA 0015.
Ich hab das Profil genommen, weil das auch die Referenz für den Bulb Calculator war.

Ich benutze für meine Sachen immer HQW Profile
http://www.hq-modellflug.de/hqw-profile ... -0-Profile
Das Ruderblatt und die Kielfinne von Cord haben die z.B. auch.


Gruß aus Kiel
Kristian

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

BeitragVerfasst: 18.10.2013, 07:18
von Torti
Bei den NACA-00's steht die Zahl für die Profildicke in Prozent.
In diesem Beispiel also 15% der Profillänge (Sehne).

...und mir gehts auch wie Kristian. Schon meine ersten Flossen und Ruder haben moderne Profile bekommen.
Die NACA's sind über 70 Jahre alt, da hat sich doch einiges getan in den letzten Jahrzehnten.
Heute würde auch niemand nen Clark-Y auf einem Hochleistungssegler nutzen, obwohl es noch immer eines der gutmütigsten Profile ist. Doch Gutmütigkeit ist nur ein Randkriterium bei Hochleistung.
Beim Blei sehe ich es auch so...da sollte es besseres geben.
Zumal wir ja im Wasser bisschen mehr Probleme haben! Wasser lässt sich nicht komprimieren und schon kommt nen Widerstand ins Spiel, den es so ausgeprägt in der Luft nicht gibt. Nennen wir in einfach Stirnwiderstand. Da sind die stumpfnasigen Profile wohl nicht die erste Wahl.

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

BeitragVerfasst: 18.10.2013, 18:08
von mc fly
Moin,


eigentlich wollte ich das schreiben:

Bei der Form des Kielbleis finde ich die Version von Jens Amenda gut.
http://www.rcjachtwerft.de/zen1/index.p ... cts_id=193

Mir ist klar, dass diese Form in erster Linie daraus resultiert, dass es bei IOM eine Tiefgangsbeschränkung gibt, die mit allen Mitteln versucht wird auszureizen.
Aber einen positiven Effekt müsste das ja eigentlich auch bei den RGs haben. Ist halt die Frage ob sich der Mehraufwand bei der Herstellung lohnt und wie weit das asymetrische Profil vor oder Nachteile gegenüber einer symetrischen und mit einem der einschlägigen Profile versehenes Kielblei hat.
Mir fehlt allerdings das Fachwissen um so ein Bauteil per FEM etc. zu analysieren.


Aber das hat mir beim Schreiben eben keine Ruhe gelassen und deshalb hab ich
mir mal in AutoCAD quick and dirty eine symetrische Kielbombe und eine asymetrische Kielbombe
zusammengebastelt um bei gleichem Gewicht die Fläche und den Schwerpunkt zu vergleichen. Ausgangsprofil war bei beiden ein HQ/W 10

1.jpg


2.jpg


3.jpg


Als Gewicht bin ich von 600g ausgegangen.
Dabei hab ich ermittelt, dass das rote asymetrische Blei einen Schwerpunkt hat, der 3,5mm tiefer liegt.
Das wird allerdings mit einer größeren benetzen Fläche erkauft. Das rote Kielgewicht hat 14,07cm² mehr Oberfläche. Das sind knapp 11%
3,5mm mehr Kielschwert sind je nach Profil und Profiltiefe etwa 3-3,5cm² mehr benetze Oberfläche.

Also wage ich auch ohne Störmungsanalyse die Schlussfolgerung, dass bei einer Klasse, die nicht tiefgangsbegrenzt ist, wie die RG 65, ein solches Kielgewicht als nicht sinnvoll anzusehen ist.

Schön wenn man sich seine Fragen gleich selbst beantwortet :D

Gruß aus Kiel
Kristian

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

BeitragVerfasst: 18.10.2013, 18:31
von @ntoine
footytom hat geschrieben:Hallo,

danken Kristian und Sven für eure Hilfe. Habe auf den italienischen Footy Seiten eine neue Version des Bulb Calculators gefunden. Heute Abend mehr darüber.

have you a link i've didn't find it

@ntoine

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

BeitragVerfasst: 18.10.2013, 19:19
von Roland K.
Und wie ist das mit der Stirnfläche? Die wird ein einigen Publikationen auch als wichtig angesehen, in der Richtung wäre ne asymetrische Bombe doch ganz sinnig. Und die langen Kiele sind eindeutig bei wenig Wind nix wie man z.B. bei den Englischen Booten sieht. Wenn man also gute Allroundeigenschaften sucht vielleicht doch nicht so verkehrt so ne Kielbombe...

Ich finds auf jeden Fall Interessant, ein bischen Infos gibts noch hier: http://www.micromagic-segeln.de/forum/s ... 6#pid38406 wie immer bei den MM´s alles schon dagewesen (wobei die MM natürlich auch tiefgangsbeschränkt ist, insofern passt es da natürlich auch etwas besser). Frank ist nicht der einzige der das fährt, die anderen sind auch ziemlich schnell das hab ich schon in einigen direkten Speedvergleichen erlebt. ;)

Re: Arbeit mit dem Bulb Calculator

BeitragVerfasst: 19.10.2013, 09:12
von GER O
mc fly hat geschrieben:Moin,
....
Dabei hab ich ermittelt, dass das rote asymetrische Blei einen Schwerpunkt hat, der 3,5mm tiefer liegt.
Das wird allerdings mit einer größeren benetzen Fläche erkauft. Das rote Kielgewicht hat 14,07cm³ mehr Oberfläche. Das sind knapp 11%...

Gruß aus Kiel
Kristian


Hi Kristian,

mach mal Quadrat daraus, dann passt es. ;)

Super Info übrigens. :tup: