Segelschnitt...mal weg von der "Norm"

Moderator: Uwe

Re: Segelschnitt...mal weg von der "Norm"

Beitrag: #31Beitragvon VeitHAM » 03.10.2022, 10:01


moin,

außer aus dem verlinkten Beitrag, kann ich diesem post
keinerlei Informationen entnehmen.

Gruß VeitHAM
Benutzeravatar
VeitHAM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 382
Registriert: 11.10.2011, 20:03

Re: Segelschnitt...mal weg von der "Norm"

Beitrag: #32Beitragvon tino » 05.10.2022, 15:13


Hi Veit, es war ja nebst den Daten auch mehr eine Frage über die Erfahrungen damit für eine RG65.
Für Kat und schnelle Boote ist ja die Verwirbelung am Top essentiel, ob das aber bei einem langsamen Kieler auch schon was bringt war meine Intention.
Deine Antwort ist also nicht sehr zielführend.
Gruss Martin SUI95 - https://myw.ch/wordpress/
tino
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 163
Registriert: 23.11.2018, 14:20
Titel: Newcomer
Segelnummer: SUI95
Bootstyp: DF65MantaEvoStardust

Re: Segelschnitt...mal weg von der "Norm"

Beitrag: #33Beitragvon A-55 » 10.10.2022, 11:07


Das mit dem invertierten Top ist Quark!

Squarehead bringt einen schönen Twist und die Option in Böen im Top weniger Druck zu erzeugen.

Probier mal so 6 cm Square, das scheint ein guter Wert zu sein.

Das SquareHead ist z.Bsp. bei der MicroMagic als B-Segel schon lange etabliert.

Schöne Grüße

Udo
Bekennender RG65 Segler
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
Mein Revier: Langer See Böblingen
RG65 GER 700 . Orion "Malizia" . Nukite .
RC Taranis Frsky 2,4Gh
Benutzeravatar
A-55
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1071
Registriert: 04.02.2014, 21:30
Wohnort: 75382 Althengstett
Titel: A-55
Segelnummer: 700
Bootstyp: Nukite
Vorherige

Zurück zu Rigg- und Segelherstellung