Schwingrig aus Alupfeilschäften

Moderator: Uwe

Schwingrig aus Alupfeilschäften

Beitrag: #1Beitragvon Funker » 03.08.2015, 22:39


Hallo Modellbauer

ich wollte mal was anders bauen und da mein C-Rigg mit CFK Kleiderbügelbaum mir nicht
mehr so richtig gefiel hab ich mal einen aus Aluminiumpfeilschäften gebaut und weil die Drehbank
gerade so schön lief hab ich den Kleiderbügel vom A auch gleich umgebaut.
Nun mal zu meiner Frage was wiegen den eure Rigg`s so ,beim C ist das ja vielleicht nicht ganz
so kritisch es wiegt 65 Gramm ,das A ist noch nicht ganz fertig ich rechne so mit 75-80 Gramm
wahrscheinlich ganz schön schwer?.
Aufgebaut ist der Baum mit Easton 1916 Schäften ca.7.5mm Durchmesser ähnlich der P2X Rohren der Babybaum im A ist ein 1216 Schaft und ein Alu Drehteil als Mastkreuz.

Glück Auf aus Unna
Matthias

IMG_0020.JPG
A-Rigg nicht ganz fertig

IMG_0023.JPG
A-Rigg näher

IMG_0021 (2).JPG
C-Rigg

IMG_0022.JPG
C-Rigg
Matthias GER 201
nuraghe_65
IOM GER 95 MX16
Graupner HoTT MX12 2,4 Ghz
Benutzeravatar
Funker
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 66
Registriert: 01.08.2013, 23:26
Wohnort: Unna NRW
Titel: Phönixseesegler
Segelnummer: GER 201

Re: Schwingrig aus Alupfeilschäften

Beitrag: #2Beitragvon stetson » 04.08.2015, 06:53


Hallo Matthias,
mein A-Rigg wiegt 56 gr.
Gruß Hano
aus dem "tiefen Westen"
__________________________________
GER 260 - 2,4 GHz MPX M-Link
RG65 Manta 2019
RG65 Manta EVO 3D
Benutzeravatar
stetson
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 438
Registriert: 08.10.2011, 09:50
Wohnort: Übach-Palenberg,NRW
Titel: Baufreak
Segelnummer: GER 260
Bootstyp: Manta 2019

Re: Schwingrig aus Alupfeilschäften

Beitrag: #3Beitragvon evo3 » 04.08.2015, 17:16


Mein A-Rigg von Arne, 67gr.

Gruß Kai
Veni, vedi, vici.
Benutzeravatar
evo3
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 426
Registriert: 13.03.2015, 16:03
Titel: Victorem
Segelnummer: GER 207
Bootstyp: Manta/Missile

Re: Schwingrig aus Alupfeilschäften

Beitrag: #4Beitragvon orca2 » 05.08.2015, 17:52


Hi mathias mein aa rigg wiegt 70 Gramm, mein c rigg wiegt 60 gr.
Zuletzt geändert von orca2 am 05.08.2015, 18:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
orca2
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 77
Registriert: 25.08.2014, 15:03
Wohnort: Schwerte/ Ruhr
Titel: rg65/ iom/ m-boote
Segelnummer: ger 317

Re: Schwingrig aus Alupfeilschäften

Beitrag: #5Beitragvon orca2 » 05.08.2015, 18:09


Mein normales a rigg wiegt 67 gr.
Benutzeravatar
orca2
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 77
Registriert: 25.08.2014, 15:03
Wohnort: Schwerte/ Ruhr
Titel: rg65/ iom/ m-boote
Segelnummer: ger 317

Re: Schwingrig aus Alupfeilschäften

Beitrag: #6Beitragvon Funker » 07.08.2015, 18:25


Hallo zusammen

bietet keiner mehr :)
vielen Dank für eure Antworten :tup: , von Hanno`s Rigg bin ich ja Lichtjahre entfernt
die anderen kommen ja zumindest in meine Richtung ,vielleicht sind einige Bauteile auch noch ein
bisschen zu massiv ,beim Mastkreuz geht bestimmt noch was,und die Augenschrauben im A-Rigg
sind vielleicht ein wenig zu groß ,waren halt gerade noch in der Bastelkiste .


viele Grüße aus Unna

Glück Auf
Matthias
Matthias GER 201
nuraghe_65
IOM GER 95 MX16
Graupner HoTT MX12 2,4 Ghz
Benutzeravatar
Funker
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 66
Registriert: 01.08.2013, 23:26
Wohnort: Unna NRW
Titel: Phönixseesegler
Segelnummer: GER 201

Re: Schwingrig aus Alupfeilschäften

Beitrag: #7Beitragvon evo3 » 08.08.2015, 09:53


Moin Matthias,
es sieht auf deinem Bild so aus als könntest du noch ein paar cm am Baum sparen.
Ich hab es mal dargestellt in deinem Bild.

Kai

Snap_2015.08.08 10.47.32_001.jpg
Veni, vedi, vici.
Benutzeravatar
evo3
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 426
Registriert: 13.03.2015, 16:03
Titel: Victorem
Segelnummer: GER 207
Bootstyp: Manta/Missile

Re: Schwingrig aus Alupfeilschäften

Beitrag: #8Beitragvon stetson » 08.08.2015, 11:01


Hallo Matthias,
nähere mich langsam an. ;)
Habe jetzt richtig gewogen.Kpl. Boot auf die Waage und mehrmals mit und ohne Rigg gewogen.Ergibt folgende Werte:
A-Rigg 59 gr.
B-Rigg 60 gr. (mit Skyshark Black Diamond Nitro-Mast)
C-Rigg 53 gr.
Alle Riggs sind von Arne.
Gruß Hano
aus dem "tiefen Westen"
__________________________________
GER 260 - 2,4 GHz MPX M-Link
RG65 Manta 2019
RG65 Manta EVO 3D
Benutzeravatar
stetson
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 438
Registriert: 08.10.2011, 09:50
Wohnort: Übach-Palenberg,NRW
Titel: Baufreak
Segelnummer: GER 260
Bootstyp: Manta 2019

Re: Schwingrig aus Alupfeilschäften

Beitrag: #9Beitragvon Funker » 08.08.2015, 22:20


Hallo Modelbauer

dann hoff ich mal das euch noch ein wenig entgegen kommen kann.
Aber das sind genau die Sachen die ich auch meine der Baum ist noch zu lang,
das Mastkreuz zu massiv besonders im A muss noch ein ganzes Stück ab .
Um genug platz für die Trimmung zu haben verleg ich beide Fäden nach vorne
und dann über kleine Klemmschieber die Trimmung zu verändern im C hab ich das schon so
ähnlich gemacht leider hab die Fotos ein bisschen zu stark verkleinert und man siehst nicht so gut .
Im niedrigen A Rigg werde ich mal ein etwas dünneren Schaft ausprobieren ich hab noch einen 1616
ca . 6,1mm Durchmesser.
Überrings die Zahlen geben den sog. Spinnewert an,der die Festigkeit des Pfeils darstellt .
zB: 1616 = 16/64" Durchmesser und 16/1000" Wandstärke.


viele Grüße aus Unna

Glück Auf
Matthias
Matthias GER 201
nuraghe_65
IOM GER 95 MX16
Graupner HoTT MX12 2,4 Ghz
Benutzeravatar
Funker
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 66
Registriert: 01.08.2013, 23:26
Wohnort: Unna NRW
Titel: Phönixseesegler
Segelnummer: GER 201

Re: Schwingrig aus Alupfeilschäften

Beitrag: #10Beitragvon Funker » 11.08.2015, 22:10


Hallo Nigel

ist ja sehr interessant ;)
aber ernsthaft ich hab Biegesteifigkeit erstmals nur auf Durchmesser/Wandstärke bezogen,das
die Legierung ein Rolle spielt ist sehr logisch .
Unter Spinnewert habe ich das verbiegen des Pfeils beim Abschuss(Massenträgheit) verstanden, in Abhängigkeit von Durchmesser,Wandstärke,Länge,verwendeter Spitze und Bogen.
Aber sowie du das beschrieben hast ist die Biegesteifigkeit natürlich wesentlich einfacher zu bewerten.
Beim biegen der Schäfte hab ich den unterschied deutlich gemerkt der Easton Jazz (im C-Rigg) war
viel leichter zu biegen als der Easton Platinum im A-Rigg.
Also beim nächsten noch mehr auf den Spinnewert achten , und weiterbauen :D

ach so, den letzten Pfeil den ich abgeschossen habe hatte noch einen Gummisauger an der Spitze ;)
ist dann doch schon länger her.

viele Grüße aus Unna

Glück Auf
Matthias
Matthias GER 201
nuraghe_65
IOM GER 95 MX16
Graupner HoTT MX12 2,4 Ghz
Benutzeravatar
Funker
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 66
Registriert: 01.08.2013, 23:26
Wohnort: Unna NRW
Titel: Phönixseesegler
Segelnummer: GER 201
Nächste

Zurück zu Rigg- und Segelherstellung