RC-Anlage FlySky FS-i6 - brauchbar?

Moderator: Uwe

RC-Anlage FlySky FS-i6 - brauchbar?

Beitrag: #1Beitragvon hal23562 » 16.09.2018, 18:51


Auf der Suche nach einer brauchbaren und unbedingt legalen RC-Anlage für meine DF und künftige RG65 bin ich auf die FlySky FS-i6-M2 2.4GHz 6-Channel gestoßen.
Auch in Europa erhaltbar und mit Preisen zwischen rund 40 und 50 € ist sie m.E. sehr günstig, Leistungsdaten scheinen ok und legal dürfte sie ausweislich Website Hersteller und Manual (s. Foto) auch sein. Sie läuft in Mode 2. Ich bin Rechtshänder..
Nutzt hier schon jemand so ein Teil und taugt es was? Und ganz banal - ist der Empfänger für meine DF-Servos und JR Anschlüsse geeignet?

Gruß aus Lübeck - Hartmut

FS-i6.png
Dürfte wohl zugelassen sein mit CE und FCC
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 360
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: DF V6, Orion Edge 65

Re: RC-Anlage FlySky FS-i6 - brauchbar?

Beitrag: #2Beitragvon Torti » 16.09.2018, 20:19


Die Anlage funktioniert problemlos und deinen Servos ist es egal, welches Label auf dem Empfänger ist.
Deine Servos haben stinknormale Stecker (Uni) und passen in jeden halbwegs modernen Empfänger.
MfG Torti

GER 175
Torti
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 232
Registriert: 01.10.2012, 18:53
Wohnort: Kiel
Titel: Ahnungsloser

Re: RC-Anlage FlySky FS-i6 - brauchbar?

Beitrag: #3Beitragvon Micha » 17.09.2018, 20:36


.
Zuletzt geändert von Micha am 20.09.2018, 18:50, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße aus dem kleinen Frankfurt
Micha
Micha
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 58
Registriert: 26.10.2011, 17:43

Re: RC-Anlage FlySky FS-i6 - brauchbar?

Beitrag: #4Beitragvon Uwe » 17.09.2018, 21:31


Ich denke auch: unter den "Billigfunken" macht die i6 eine gute Figur. Ok: sie nutzt nicht die gesamten 80 Kanäle in dem 2.4 GHz-Band und kommt daher im Parallelbetrieb nicht so gut daher. Das sollte aber in der von uns genutzten Netzumgebung beim Segeln mit anderen Protokollen nix weiter ausmachen. Sie hat sogar die Empfängerspannung im Telemetrie-Rückkanal zur Anzeige!
Und was bleibt von dir?
Werde unsterblich: baue ein Boot!
Benutzeravatar
Uwe
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1092
Registriert: 27.09.2011, 18:32
Wohnort: Barsbüttel bei Hamburg

Re: RC-Anlage FlySky FS-i6 - brauchbar?

Beitrag: #5Beitragvon hal23562 » 17.09.2018, 23:06


Das hört sich alles gut an!
Habe jetzt so ein Teil für etwas über 40 € erstanden. Auch alles andere Zubehör ist unterwegs.
Ich hoffe, das Teil schon bei meiner Dragon Force einsetzen zu können.
Kräftige Digitalservos mit Metallgetriebe, Empfänger und Akku für die hoffenlich bald entstehende NeKst Round gibts auch schon.
Und nicht zu vergessen: Die FlySky kommt mit CE und FCC Zulassung daher, ist also legal. :D

Gruß - HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 360
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: DF V6, Orion Edge 65

Re: RC-Anlage FlySky FS-i6 - brauchbar?

Beitrag: #6Beitragvon hal23562 » 20.09.2018, 16:13


Meine Flysky i6 ist nach allen Unterlagen CE und FCC zertifiziert. Ist auch auf deren Website und in der Gebrauchsanleitung so zu finden. Schein m.E. OK zu sein.Es gibt diese Anlage und die Empfänger gekennzeichnet und auch ungekennzeichnet. Die ungekennzeichneten dürfen in der EU nicht (von Händlern) in den Verkehr gebracht werden.
Ich hab mal ein wenig im Web gestöbert und m.E. betrifft die ganze Thematik in erster Linie die Händler. Die dürfen so ein Zeug nicht in der EU verkaufen. Wenn doch kann das wohl ziemlich unangenehme Folgen wie Abmahnungen, Bußgelder, Einziehung und Vernichtung der Ware usw. haben.

Ich habe allerdings bisher nichts gefunden, was Privatpersonen nur annähernd vergleichbar belastet. Insbesondere von irgendwelchen Bußgelder hab ich nichts gelesen. Auch darf das Gerät normalerweise nicht eingezogen werden.
Es scheint also unbedenklich zu sein, eine ungekennzeichnete Funke zu besitzen und auch zu benutzen. Außer der ganz normalen Schadenshaftung nach BGB scheint es da nichts zu geben
Anders sieht es natürlich aus, wenn ich mir als Privatperson so ein Teil aus China schicken lasse. Im Normalfall kassiert es der Zoll. Das exakt gleiche Teil mit Kennzeichnung kann ich jedoch mitnehmen.

Aber warum in China kaufen, wenn man es hier für 40 Euronen bekommt. Inklusive Empfänger!

Das ist vielleicht nicht der letzte Kenntnisstand und wenn jemand mehr weiß nur her damit.

HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 360
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: DF V6, Orion Edge 65

Zurück zu RC und Elektronik

cron