Entwurf: Scharming MK VIII

Gemeinschaftsprojekt neuer VolksKnickspanter

Re: Scharming MK VIII

Beitrag: #11Beitragvon haegar » 10.11.2011, 22:06


Hallo,
das tiefe Skiffdeck würde ich für die RG nicht übernehmen. Auch wenn ich ein Freund dieser Decks bin (ok, dass hier ist schon sehr extrem). Das Vordeck bei Michael ist übrigens nicht flach, sondern ein Dach. Das eine Bild täuscht allerdings etwas.
Bauweisen-Variante gibt es sicher viele, bei Depron würde ich jedenfalls kein Holz reinbauen. Depron Rumpf, 2 Lagen Glas (80-105er) und ev. das Depron hinterher ganz oder teilweise mit Azteon rauswaschen. Die Beschichtung braucht man eh, dann kann man das Depron hinterher auch wieder entfernen.
Gruß aus Teltow
Achim
______________________________________________________
Wer die Zeit anhalten will, sollte es mal mit Sekundenkleber probieren ...

GER 253 | No.3 / NeKst Round | 2,4 GHz
p-sails.de
http://p-sails.blogspot.de/
Benutzeravatar
haegar
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 1845
Registriert: 27.09.2011, 22:36
Wohnort: Teltow
Titel: Wannseeat
Segelnummer: GER 253

Re: Scharming MK VIII

Beitrag: #12Beitragvon Rio » 11.11.2011, 10:50


haegar hat geschrieben:Hallo,
das tiefe Skiffdeck würde ich für die RG nicht übernehmen. Auch wenn ich ein Freund dieser Decks bin (ok, dass hier ist schon sehr extrem). Das Vordeck bei Michael ist übrigens nicht flach, sondern ein Dach. Das eine Bild täuscht allerdings etwas.
Bauweisen-Variante gibt es sicher viele, bei Depron würde ich jedenfalls kein Holz reinbauen. Depron Rumpf, 2 Lagen Glas (80-105er) und ev. das Depron hinterher ganz oder teilweise mit Azteon rauswaschen. Die Beschichtung braucht man eh, dann kann man das Depron hinterher auch wieder entfernen.


Hi Achim,

bei einem Swingrigg macht ein Cockpit für den Baumniederholer auch keinen Sinn. Für die Ruderanlenkung wäre ein kleines Cockpit zwar recht praktisch, in der Praxis wird das Ruder aber doch recht selten abgenommen und der Schwerpunkt wandert auf Grund des erforderlichen Materials und der höher liegenden Ruderanlenkung auch minimal höher. Super tiefe Cockpits nur für das Ruder finde ich hässlich.
Wenn schon Vereinfachung dann soweit wie möglich. Ziel sollte es sein, dass auch Kinder das Boot mit einfachen Mitteln schnell selbst bauen und dann miteinander Regatta segeln können. Das nächste Boot kann dann ja aufwendiger sein, wichtig ist es schnell und preiswert zum Segeln zu kommen, dann kann man sicher viele Optikinder für RG65 begeistern.
Schöne Grüße vom Storkower See
Mario

Mario Rudolph - GER 12 - 2,4 GHz
Boote _/) aktiv: Slim_65, _/) , verkauft: X1K, No 3 <->, außer Dienst: ; JIF.65 _
In Planung / Bau: Manta Edge
Segel: TL-Sails, P-Sails, X-Sails, Eigenbau
Benutzeravatar
Rio
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 216
Registriert: 23.10.2011, 13:20

Re: Entwurf: Scharming MK VIII

Beitrag: #13Beitragvon haegar » 31.12.2011, 20:12


ruhig ist es geworden um den "Volksknickspanter" ...

Daher zum Jahresabschluss ein paar neue Impulse.
Weihnachten hatte ich etwas Leerlauf. Andere Projekte stockten etwas - da wäre mehr Zeit am Stück erforderlich gewesen -, da hat es mich geritten und ich habe mir die Scharming noch mal vorgenommen.

Ich habe den Originalriss nach Freeship übertragen und die Varianten Knick-, Doppelknick- und Trapez-(Rund-)Spant mal gegeneinander verglichen.
Rund 1100g Verdrängung mit etwa 15 g Unterschied zwischen den Varianten.

Die Abwicklung der Planken hat nicht funktioniert, aber Michaels Plan hat die Planken einzeln herausgezeichnet . Depron lag seit einer Weile rum und wartete auf Verwendung. Außerdem gibt es bei RCN von Sebastian Munck einen Baubericht über eine große Scharming in Depron.

1. Spantenriss mit 3 und 6mm Konturabzug gezeichnet, ausgedruckt und auf 6mm Depron geklebt. Ich habe UHU Express Holzleim genommen, Sebastian hat einen Pritt-Stift vorgeschlagen. Das ist sicher die bessere Idee. Zum Ausschneiden reicht ein scharfes Messer und ein Stahllineal - aber immer mit sehr schräger Klinge schneiden, nie drücken. Dann reisst das Depron sofort.

Spanten - DSC_0001.JPG
Die zugeschnittenen Spanten. Darunter die direkt aus Michaels Bauplan ausgedruckten Plankenschablonen


2. Nachdem bei eine RG bei 6mm Plankendicke von den Spanten nicht wirklich viel übrig bleibt, habe ich die Boden und die Seitenplanken aus 3mm Depron zugeschnitten. Es geht, aber eigentlich ist es zu dünn.

Plankenzuschnitt - DSC_0003.JPG
Die Spanten stehen, jetzt sind die Planken dran


3. Alles mit UhU Express zusammengeleimt und verschliffen. Macht sich besch... Depron ist extrem weich und der getrocknete Weißleim lässt sich nicht richtig schleifen - und ich wollte unbedingt die "Rundspant"-Version haben. Irgendwie ging es, einen Schönheitspreis wird das Modell aber nicht gewinnen.

Knick oder rund - DSC_0005.JPG
Links sieht man (noch) die Knickspant-Version, rechts die bereits verrundete Kimmkante

Beplankt-DSC_0007.JPG
Der fertig beplankte Rumpf. Am Vorschiff sieht man, warum 3mm Depron eigentlich zu dünn ist. Hier ist etwas Schleifarbeit nötig, um die Krümmung der Bodenplanke homogenzu bekommen

Der Rohling-DSC_0013.JPG
Das Deck wird gleich mit angeformt. Auch hierfür liefert Michaels Plan die Plankenschablonen.


Die angehängten Bilder dokumentieren die Bauphasen bis hierher. Der Feinschliff fehlt noch, dann kann es im neuen Jahr weitergehen. Aufwand bisher ca. 6-7h ohne die Trockenpausen. Schnell geht es mit Depron, aber mein Material wird das wohl nicht werden ...
Gruß aus Teltow
Achim
______________________________________________________
Wer die Zeit anhalten will, sollte es mal mit Sekundenkleber probieren ...

GER 253 | No.3 / NeKst Round | 2,4 GHz
p-sails.de
http://p-sails.blogspot.de/
Benutzeravatar
haegar
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 1845
Registriert: 27.09.2011, 22:36
Wohnort: Teltow
Titel: Wannseeat
Segelnummer: GER 253

Re: Entwurf: Scharming MK VIII

Beitrag: #14Beitragvon ger529 » 02.01.2012, 19:36


servus achim,

super das noch jemand einen baut :clap:

aus depron hab ich auch schonmal versucht einen rumpf zu bauen.
aber wie du schon geschrieben hast ist es nicht so leicht zu schneiden.
am besten ging es mit einem küchenmesser und dann nur mit der runden seite schneiden.
nicht mit der spitze, dann ging es ganz gut.

was mich aber am meisten stört an depron ist das es trotz laminieren sehr weich ist
und das gewebe auch nicht gut haftet.


gruß christian
DF65, RG65 X/trem GER529
DF95 GER1
IOM C1
Großboot 470er
Benutzeravatar
ger529
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 511
Registriert: 12.10.2011, 15:54
Wohnort: Markt Indersdorf
Titel: Gegen Vereinsmeierei

Re: Entwurf: Scharming MK VIII

Beitrag: #15Beitragvon haegar » 02.01.2012, 20:07


Hallo, Christian,
das Depron kommt hinterher auch wieder raus. Sollte von Anfang an nur ein "verlorener Kern" sein.
Ich denke, die Bauweiseist ok für einen Prototyp - aber auch nicht mehr ...

Werde die Tage laminieren. Dann berichte ich weiter.
Gruß aus Teltow
Achim
______________________________________________________
Wer die Zeit anhalten will, sollte es mal mit Sekundenkleber probieren ...

GER 253 | No.3 / NeKst Round | 2,4 GHz
p-sails.de
http://p-sails.blogspot.de/
Benutzeravatar
haegar
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 1845
Registriert: 27.09.2011, 22:36
Wohnort: Teltow
Titel: Wannseeat
Segelnummer: GER 253

Re: Entwurf: Scharming MK VIII

Beitrag: #16Beitragvon Admin1 » 03.01.2012, 19:03


Servus Achim,
nach welchem Plan hast Du jetzt gebaut?
Nach dem original Plan nur verkleinert ausgedruckt?
Irgendwie gefällt mir dieser einfache Riss mit den 3 Planken.
Wenn ich mal wieder meine Bastellust finde .. bau ich auch so ein Teil.
Dann aber vielleicht aus Balsa oder 0,8er Sperrholz.
Admin1
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2315
Registriert: 27.09.2011, 17:20
Titel: Admin

Re: Entwurf: Scharming MK VIII

Beitrag: #17Beitragvon haegar » 03.01.2012, 20:11


Ist nach dem Originalplan von Michael gebaut. Nur im Vorschiff habe ich etwas geschummelt und den Bug 5mm höher gezogen.

Nach den bisherigen Erfahrungen - nimm dünnes Sperrholz
Gruß aus Teltow
Achim
______________________________________________________
Wer die Zeit anhalten will, sollte es mal mit Sekundenkleber probieren ...

GER 253 | No.3 / NeKst Round | 2,4 GHz
p-sails.de
http://p-sails.blogspot.de/
Benutzeravatar
haegar
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 1845
Registriert: 27.09.2011, 22:36
Wohnort: Teltow
Titel: Wannseeat
Segelnummer: GER 253

Re: Entwurf: Scharming MK VIII

Beitrag: #18Beitragvon haegar » 16.01.2012, 14:47


Da an anderer Stelle "angemahnt", hier nach mal das, was da ich eben geantwortet habe:

Der Elan ist nicht erlahmt, nur manchmal dauert es etwas länger. Mit Wiesels Tempo kann ich nicht mithalten. Bin noch regelmäßig dran, aber da im Moment Schleifen und Spachteln angesagt ist, gibt es nicht viel berichtenswertes. Mit den Trockenpausen zieht sich das. Die Entscheidung für Depron als verlorener Kern hat sich nicht unbedingt als günstig herausgestellt.

... und 'ne Swing-Rigg No.3 muss bis zur Saison auch noch fertig werden.
Gruß aus Teltow
Achim
______________________________________________________
Wer die Zeit anhalten will, sollte es mal mit Sekundenkleber probieren ...

GER 253 | No.3 / NeKst Round | 2,4 GHz
p-sails.de
http://p-sails.blogspot.de/
Benutzeravatar
haegar
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 1845
Registriert: 27.09.2011, 22:36
Wohnort: Teltow
Titel: Wannseeat
Segelnummer: GER 253

Re: Entwurf: Scharming MK VIII

Beitrag: #19Beitragvon Ina » 17.01.2012, 12:31


Hallo,

freut mich zu hören, dass es irgendwann weitergeht. Verstehe völlig, dass es auch noch andere wichtige Projekte und Dinge im Leben zu tun gibt. Bei mir bleibt der Modellbau auch wegen der närrischen Zeit liegen.

@andy: Wie wärs denn mit dem Bau einer Footy? Wenig Planken, schnelles Projekt, anderes Thema fördert vielleicht die Baulust wieder??? (PS: kenne da ein Forum, das in einer Flaute steckt ;) )

Gruß Ina
GER 231 / Bluesplash MK 2 / 2,4 GHz
----------------------------------------------
"Stillstand ist Rückschritt"
Benutzeravatar
Ina
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 25
Registriert: 14.10.2011, 16:09

Re: Entwurf: Scharming MK VIII

Beitrag: #20Beitragvon haegar » 23.01.2012, 22:19


So, bei mir ist es auch etwas weitergegangen.

Der Depronrohling wurde mit Tesa-Packband abgeklebt, mit einem PVA-Anstrich versehen und dann kamen 3 Lagen 80er Gewebe drauf. Das Packband war nicht ganz faltenfrei aufzubringen, so dass ich nach der ersten Lage schon zum Schleifklotz griff...
Bedingt durch durch das dünne Depron (nie mehr unter 6mm für die Planken!!!) war eine größere Spachtel und Schleiforgie nötig, um wenigstens die schlimmsten Dellen in den Griff zu bekommen.Ich glaube, dass wird der unsauberste Rumpf den ich je gebaut habe :(

Nach einigen Spachtel- und Epoxifillerschichten und viel Muskelschmalz sieht das ganze jetzt so aus:

DSC_0023k.JPG
Der laminierte, gespachtelte und grundierte Rumof


Hier erkennt man den bisher einzigen Vorteil gegenüber Andys Bauweise. Das Deck hängt in einem Stück gleich mit dran. Es muss nur noch ein kleines Stück für Kielkasten und Mastkoker eingesetzt werden, der Rest wird mit Folien abgeklebt.

Im nächsten Schritt erfolgt jetzt der Feinschliff und das Versäubern der Deckskante. Danach kommt das Depron raus und der Spiegel kann verschlossen werden.
Gruß aus Teltow
Achim
______________________________________________________
Wer die Zeit anhalten will, sollte es mal mit Sekundenkleber probieren ...

GER 253 | No.3 / NeKst Round | 2,4 GHz
p-sails.de
http://p-sails.blogspot.de/
Benutzeravatar
haegar
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 1845
Registriert: 27.09.2011, 22:36
Wohnort: Teltow
Titel: Wannseeat
Segelnummer: GER 253
VorherigeNächste

Zurück zu VolksKnickspanter