Hurra, meine Dragon Force ist da!

Das eigene kleine Forum

Moderator: Uwe

Re: Hurra, meine Dragon Force ist da!

Beitrag: #21Beitragvon Uwe » 05.10.2018, 20:18


Mach dir dazu keinen Stress:

lass die Antennen waagerecht so hoch wie möglich unter Deck, im Winkel von 90 Grad und gut ist es.
Und was bleibt von dir?
Werde unsterblich: baue ein Boot!
Benutzeravatar
Uwe
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1037
Registriert: 27.09.2011, 18:32
Wohnort: Barsbüttel bei Hamburg

Re: Hurra, meine Dragon Force ist da!

Beitrag: #22Beitragvon ToHo » 06.10.2018, 09:51


... bei uns liegen die Antennen irgendwie im Boot, funktioniert trotzdem ... ;)

Viele Grüße
Tobias
#frozenfingerscup
ToHo
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 110
Registriert: 11.10.2013, 10:37
Wohnort: Stralsund
Titel: DragonForce65 RCR
Segelnummer: GER 17
Bootstyp: DF65 V6

Re: Hurra, meine Dragon Force ist da!

Beitrag: #23Beitragvon hal23562 » 06.10.2018, 10:49


OK und Danke. Fernsteuerung ist fertig und funktioniert. Jetzt gehts ans Rigg.

Gruß - HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 194
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: DF V6

Re: Hurra, meine Dragon Force ist da!

Beitrag: #24Beitragvon ToHo » 07.10.2018, 09:02


Moin Hartmut,

wir wollen Fotos sehen, wir wollen Fotos sehen , wir wollen, wollen Fotos sehen! :bounce:

VG
Tobias
#frozenfingerscup
ToHo
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 110
Registriert: 11.10.2013, 10:37
Wohnort: Stralsund
Titel: DragonForce65 RCR
Segelnummer: GER 17
Bootstyp: DF65 V6

Re: Hurra, meine Dragon Force ist da!

Beitrag: #25Beitragvon hal23562 » 07.10.2018, 15:34


Fotos? Aber gerne doch! :D

Den Kiel hab ich noch nicht montiert, wäre beim Auftakeln sowieso nur hinderlich gewesen. Außerdem muss ich mir noch Loctite besorgen.

IMG_20181007_152724_450_600.jpg
Da steht sie nun in ihrer ganzen Pracht! Die Segel habe ich entsprechend der Angaben von Patrick Rynne getrimmt. Schienen mir vernünftig. Darüber steht zudem auch nicht soviel in der Anleitung.

IMG_20181007_152807_800_600.jpg
Nochmal aus anderem Blickwinkel.

IMG_20181007_103446_800_600.jpg
Fernsteuerung ist eingebaut. Ein kleines Gummi verhindert, dass der Akkuhalter an der Trommel des Segelservos schleift.

IMG_20181006_095324_800_600.jpg
Antennenverlegung war etwas fummelig. Eine klebt mittels Tesa Textil längs an der Bordwand Hintergrund), eine quer hinter dem Schwertkasten.

IMG_20181007_103609_800_600.jpg
Der Schalter hat ein kleines Zugbändchen erhalten und ist damit auch mit klammen Händen bedienbar. Der Wasserauslassstopfen wurde gesichert.

IMG_20181007_103635_800_600.jpg
Die Fockbefestigung erhielt gem. Manual ein kleines Stückchen Schnur zum leichteren Durchziehen und über den Haken bringen. Ich hielt allerdings die etwas dickere für geeigneter für den Zweck, als die dünne Dyneema-Takelschnur. Die Knotenorgie wird natürlich noch beseitigt :oops: .Insgesamt möchte ich den Fockbaum noch etwas tiefer bringen.

IMG_20181007_103649_800_600.jpg
Der Mast in hinterster Stellung und damit sind Rynnes Angaben erfüllt.

IMG_20181006_165953_800_600.jpg
Papa's little Helper. Mit dem Nadeleinfädler aus meinen Nähuntensilien verloren Bowsie-Durchfädeln und die Arbeiten am Großbaum ihren Schrecken.

Insgesamt kam ich mit dem Auftakeln nach der Anleitung sehr gut klar und zum Glück hatte ich Pinzetten und Cuttermesser. Abweichend von der Anleitung baute ich die Fernsteuerung zuerst ein um sie zu testen und der Kiel kommt erst noch.
Das einzige, was tricky war, war das Einkleben des Verklickers in seinen Halter. Das Ding geht wirklich schwer rein und zum Glück hatte ich es ohne Klebstoff getestet. Beim Verkleben habe ich ihn mit einer Flachzange erst in den Halterschlitz und dann schnellstens mit reichlich Kraftaufwand runter gedrückt bis er bündig saß. Das alles mit tickender Sekundenkleber-Uhr! Der Aspirant für Ersatzteilbeschaffung beim Aufbau!
Wann Jungfernfahrt ist, weiß ich noch nicht, da die nächste Woche recht besetzt ist. Das wird spannenend, denn ich hab sowas noch nie gemacht! Nicht, dass mir der Kahn hinterm Horizont verschwindet ... :shock:

Gruß - HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 194
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: DF V6

Re: Hurra, meine Dragon Force ist da!

Beitrag: #26Beitragvon Micha » 07.10.2018, 20:15


Moins,
Mir fiel gerade etwas ins Auge ...
url: https://www.youtube.com/watch?v=TgfQOGn4IRU

bei 12:29.
Grüße aus dem kleinen Frankfurt
Micha
Micha
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 55
Registriert: 26.10.2011, 17:43

Re: Hurra, meine Dragon Force ist da!

Beitrag: #27Beitragvon Classic » 09.10.2018, 11:36


Moin HAL,
Du legst ja mächtig los. :tup:
Du sollst mal überlegen, Dir 2 Akkupacks AAA anzuschaffen.Die können da in die längliche Öffnung
neben den Mast positioniert werden.Das ist Massenzentraler,leichter und man muß nicht immer
die großen Deckpads auf reissen.
Gruß Thomas
Classic
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 101
Registriert: 12.10.2011, 09:49
Wohnort: Ostholstein
Titel: Luvtonne
Segelnummer: GER 616

Re: Hurra, meine Dragon Force ist da!

Beitrag: #28Beitragvon ToHo » 18.10.2018, 07:13


Moin HAL,

so, nun finde ich etwas Zeit deine "Fotos" zu kommentieren. ;)

hal23562 hat geschrieben:Den Kiel hab ich noch nicht montiert, wäre beim Auftakeln sowieso nur hinderlich gewesen. Außerdem muss ich mir noch Loctite besorgen.


Bei der DF65 V6 ist es nicht notwendig Loctite (oder eine andere Schraubensicherung) zu verwenden. Hält alles so.

hal23562 hat geschrieben:Die Segel habe ich entsprechend der Angaben von Patrick Rynne getrimmt.


Ich finde die Trimmanleitung von Herrn Rynne nicht zielführend. Verwende lieber die von sochsails!

hal23562 hat geschrieben:Der Schalter hat ein kleines Zugbändchen erhalten und ist damit auch mit klammen Händen bedienbar. Der Wasserauslassstopfen wurde gesichert.


ACHTUNG! Gefahr in Verzug. So wie du den Wasserauslassstopfen gesichert hast, kann es bei einem Verhaken mit einem anderen Boot, z.B. Fockausgleichsgewicht mit deiner Sicherungsschnur dazu kommen, dass dein Boot unbeabsichtigt ausgeschaltet wird.
Daher die Sicherungsschnur vom Wasserauslasstopfen besser am Achterstagpütting befestigen!

hal23562 hat geschrieben:Die Fockbefestigung erhielt gem. Manual ein kleines Stückchen Schnur zum leichteren Durchziehen und über den Haken bringen. Ich hielt allerdings die etwas dickere für geeigneter für den Zweck, als die dünne Dyneema-Takelschnur. Die Knotenorgie wird natürlich noch beseitigt :oops: .Insgesamt möchte ich den Fockbaum noch etwas tiefer bringen.


Ich poste später ein Foto wie das aus meiner Sicht "fachgerecht" aussieht. Maximale Tiefe ist nicht immer zielführend. Später dazu mehr ...

hal23562 hat geschrieben:Der Mast in hinterster Stellung und damit sind Rynnes Angaben erfüllt.


... das funktioniert gar nicht! Keine Ahnung was der Herr Rynne sich dabei denkt. :shock:
Besser die Trimmanleitung von sochsails verwenden!

hal23562 hat geschrieben:Das einzige, was tricky war, war das Einkleben des Verklickers in seinen Halter. Das Ding geht wirklich schwer rein und zum Glück hatte ich es ohne Klebstoff getestet. Beim Verkleben habe ich ihn mit einer Flachzange erst in den Halterschlitz und dann schnellstens mit reichlich Kraftaufwand runter gedrückt bis er bündig saß. Das alles mit tickender Sekundenkleber-Uhr! Der Aspirant für Ersatzteilbeschaffung beim Aufbau!
Gruß - HAL


... bitte nichts verkleben! Rein gar nichts! Auch wenn es in der Anleitung steht!
Doch, es gibt ein Teil das sollte man verkleben. Das Fockausgleichsgewicht auf dem Gewinde. Aber das war es auch schon. Wenn verkleben dann mit Epoxi. Sekundenkleber ist wasserlöslich ...

Viele Grüße
Tobias
#frozenfingerscup
ToHo
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 110
Registriert: 11.10.2013, 10:37
Wohnort: Stralsund
Titel: DragonForce65 RCR
Segelnummer: GER 17
Bootstyp: DF65 V6

Re: Hurra, meine Dragon Force ist da!

Beitrag: #29Beitragvon hal23562 » 18.10.2018, 17:12


Moin, moin Tobias,

da gibts ja wohl doch noch 'ne Menge zu bedenken. Ich schreib meine Gedanken dazu mal einfach in Deinen Beitrag rein.

ToHo hat geschrieben:...
Bei der DF65 V6 ist es nicht notwendig Loctite (oder eine andere Schraubensicherung) zu verwenden. Hält alles so.
Na ja, jetzt ists halt schon gesichert. Schaden kanns ja nicht.
...
Ich finde die Trimmanleitung von Herrn Rynne nicht zielführend. Verwende lieber die von sochsails!
Hab ich auch schon mal runter geladen. Ich fahr jetzt erst mal mit dem Rynne-Trimm los und teste dann den von Soch-Sails.
...
ACHTUNG! Gefahr in Verzug. So wie du den Wasserauslassstopfen gesichert hast, kann es bei einem Verhaken mit einem anderen Boot, z.B. Fockausgleichsgewicht mit deiner Sicherungsschnur dazu kommen, dass dein Boot unbeabsichtigt ausgeschaltet wird.
Daher die Sicherungsschnur vom Wasserauslasstopfen besser am Achterstagpütting befestigen!
Böse Falle, wird schnellstens geändert!
...
Ich poste später ein Foto wie das aus meiner Sicht "fachgerecht" aussieht. Maximale Tiefe ist nicht immer zielführend. Später dazu mehr ...
Danke!
...
Der Mast in hinterster Stellung ...das funktioniert gar nicht! Keine Ahnung was der Herr Rynne sich dabei denkt. :shock:
Besser die Trimmanleitung von sochsails verwenden!
s.o.
...
... bitte nichts verkleben! Rein gar nichts! Auch wenn es in der Anleitung steht!
Doch, es gibt ein Teil das sollte man verkleben. Das Fockausgleichsgewicht auf dem Gewinde. Aber das war es auch schon. Wenn verkleben dann mit Epoxi. Sekundenkleber ist wasserlöslich ...
Seufz, auch schon passiert - aber das mit dem Ausgleichsgewicht mach ich noch.


Erst mal vielen Dank für die Tipps. Sie kommen z.T. zwar zu spät aber wenn der Sekundenkleber sowieso wasserlöslich ist, ist ja eigentlich nichts passiert. :D Aber zum Glück scheine ich beim Autakeln ja nichts dramatisch und unumkehrbar falsch gemacht.

Gruß von einer Hansestadt in die andere - Hartmut
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 194
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: DF V6

Re: Hurra, meine Dragon Force ist da!

Beitrag: #30Beitragvon ToHo » 19.10.2018, 09:53


hal23562 hat geschrieben:
ToHo hat geschrieben:...
Ich finde die Trimmanleitung von Herrn Rynne nicht zielführend. Verwende lieber die von sochsails!

Hab ich auch schon mal runter geladen. Ich fahr jetzt erst mal mit dem Rynne-Trimm los und teste dann den von Soch-Sails.


... das würde ich keinesfalls tun! Die Mastfußposition ist sowas von falsch ...

Viele Grüße
Tobias
#frozenfingerscup
ToHo
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 110
Registriert: 11.10.2013, 10:37
Wohnort: Stralsund
Titel: DragonForce65 RCR
Segelnummer: GER 17
Bootstyp: DF65 V6
VorherigeNächste

Zurück zu Dragon Force 65

cron