iDM 2012

Re: iDM 2012

Beitrag: #11Beitragvon Henning D. » 08.02.2012, 20:09


ich persönlich finde, dass eine zweitagesregatta einfach mehr läufe bietet + eine entspannungspause zwischen den tagen, um sich mal neu zu ordnen. das hilft mir manchmal und manchmal hilft es mir auch nicht. bei fast doppelt sovielen läufen kann man auch eher was ausgleichen. da bin ich mir sicher, dass der kompletteste segler gewinnt. kleiner nebeneffekt ist ein entsannter abend, mit leuten, die mans onst selten trifft...

wie gesagt ist das keine kritik, sondern eine Anmerkung. bei mir wird das terminlich eh schwierig. ich hab ansonsten auch kein Problem zu sagen " passt mir nicht, fahr ich nicht hin." der veranstalter muß das für sich entscheiden und dann sehen, wer kommt. wenn es nicht anders möglich ist, dann ist es halt so.
Benutzeravatar
Henning D.
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 109
Registriert: 19.10.2011, 15:31

Re: iDM 2012

Beitrag: #12Beitragvon g2909 » 08.02.2012, 23:24


Moin,

ich möchte hierzu Achim und Cord beipflichten: Ball flach halten und ganz pragmatisch entscheiden, ob der Termin noch frei ist und der Ehrgeiz da ist, deutscher Meister der RG65 zu werden.

Ob die Regatta ein, zwei oder drei Tage dauert ist doch nebenrangig. Wenn eine ausreichende Zahl von Läufen gesegelt werden kann, ist immer eine Wertung möglich. Und schauen wir mal, was uns da außer Segeln noch geboten werden wird. ;)

Gruß Christian
“Es ist mir scheißegal, wer Dein Vater ist. Solange ich hier segel, läuft mir hier keiner übers Wasser!”

GER 290 - Viperfish - Cockpit SX - 40 Mhz
wakenitzsegler.de
Benutzeravatar
g2909
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 170
Registriert: 08.10.2011, 00:01

Re: iDM 2012

Beitrag: #13Beitragvon Heiner » 09.02.2012, 00:28


Guten Abend auch,

wenn ich das richtig rekaptuliere, ich lass mich da aber gerne eines Besseren belehren, hat es bei den iDMs der letzten Jahre immer eine sehr anregende Beteiligung von Teilnehmern auch aus jeweils anderen entfernteren Regionen der Republik und vorallem auch aus dem Ausland gegeben (in nicht alphabetischer Reihenfolge) angefangen bei Antoine, über die mehr als rege und anregende Beteiligung der Schweizer, der Niederländer, der Spanier usw. und dies nicht nur in Lübeck, Berlin oder Unterscheidheim, sondern etwa auch bei der Euro in Steckborn; denn diese Veranstaltungen heben sich doch gerade von den normalen Regattaveranstaltungen dadurch ab, dass es sich dabei um besondere und einmalige Veranstaltungen mit attraktivem Rahmenprogramm z.B captains diner o.ä. handelt, die auch ambitionierte Teilnehmer aus einem deutlich (s.o.) weiteren Umkreis anziehen.
Wenn derartige Regattaereignisse wie 'stinknormale Eintages-Regatten' oder Regio Cups veranstaltet werden, verlieren diese nicht nur qualitatives Niveau sondern verlieren auch für all diejenigen, die eine längere Anreise auf sich nehmen müssen, erheblich an Attraktivität; denn für Ein-Tages-Regatten lohnen sich längere Anreisen mit 1 bis 2 Übernachtungen nicht.
Wenn man allerdings mit den üblichen Verdächtigen unter sich bleiben will...

Gute Nacht
Heiner
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 16
Registriert: 12.10.2011, 21:58
Titel: Spielzeugbootsegler

Re: iDM 2012

Beitrag: #14Beitragvon Cord » 09.02.2012, 06:23


Heiner hat geschrieben:Guten Abend auch,

Wenn derartige Regattaereignisse wie 'stinknormale Eintages-Regatten' oder Regio Cups veranstaltet werden, verlieren diese nicht nur qualitatives Niveau sondern verlieren auch für all diejenigen, die eine längere Anreise auf sich nehmen müssen, erheblich an Attraktivität; denn für Ein-Tages-Regatten lohnen sich längere Anreisen mit 1 bis 2 Übernachtungen nicht.
Wenn man allerdings mit den üblichen Verdächtigen unter sich bleiben will...

Gute Nacht


Guten Morgen Heiner,

mal ganz abgesehen, dass ich die Unterstellung in deinem letzten Satz nicht nachvollziehen kann, würde mich interessieren, wie du zu deiner Aussage bzgl. der Qualität und Attraktivität kommst.

Zum einen reisen auch zu Regio-Cups (Ein-Tages-Regatta) Teilnehmer über lange Strecken an (beispielsweise die Holländer oder einige Schweizer zum Regio Cup nach Berlin), zum Anderen kann die Qualität (d.h. für mich die Anzahl der gesegelten Läufe) an einem Tag besser sein, als bei manchen Mehrtagesveranstaltungen, undi ch bin guter Dinge, dass man in Rostock ausreichend Läufe zusammen bekommen kann. Zu Veranstaltungen wie Captains-Dinner: auch solche Dinge lassen sich in eine Eintagesveranstaltung integrieren, z.B. im Rahmen einer abendlichen Siegerehrung.

Die Sache hat für Leute, die aus größerer Entfernung anreisen, eher den Vorteil, dass sie am Sonntag entspannt abreisen können, und nicht schon beim vorletzten Lauf auf die Uhr gucken müssen...


Grüße aus Kiel

Cord
Benutzeravatar
Cord
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 205
Registriert: 08.10.2011, 08:46

Re: iDM 2012

Beitrag: #15Beitragvon Roland K. » 09.02.2012, 09:23


als erstes ein Edit: hier stand ne Weile ein andere Beitrag, der war aber schlecht geschrieben darum habe ich das nochmal umformuliert...

Ich wurde darauf hingewiesen das meinem ersten Beitrag die Argumente fehlen. Die sind darin sicher spärlich gesäht und insofern kann man das sicher als Meckern deuten. Im Kopf gibt es die natürlich;
zur Verteidigung möchte ich sagen das ich in den Diskussionen der Vergangenheit die Erfahrung gemacht habe das längere Texte eh nicht gelesen werden....insofern hab ich am Anfang drauf verzichtet, reiche das aber gerne nach.


Für die die es trotzdem Interessiert hier also die lange Version:

Als Intro: ich wusste das Cord schon länger Überlegungen zur Durchführung der iDM gemacht hat. Und nichts wäre schlimmer als das nach der langen Durststrecke plötzlich zwei parallel geplante Veranstaltungen existieren. Daher die bitte um Absprache.
Und es ist auch klar das eine schlecht gemachte Zweitagesregatta weniger Wert sein kann als eine gut gemachte Eintagesregatta. Darum geht es aber nicht, ich gehe bei einer iDM „Immer“ von einer gut gemachten Veranstaltung aus. Da steckt jeder automatisch viel Herzblut rein, ich denke da können wir mal von ausgehen und das ist die Grundlage des Vergleiches.

So und und zum Punkt warum ich eine Eintagesregatta als iDM nicht gut finde, das hat sowohl seglerische als auch emotionale Gründe, ich versuche das mal soweit es geht voneinander zu trennen.

Segeln: es geht um den Titel des Deutschen Meisters. Der Anspruch sollte hier schon hoch sein, es muss einfach ein Gefälle geben zwischen einer normalen RL-Regatta und der Meisterschaft. Eine Zweitagesregatta fordert den Segler deutlich mehr. Man muss sich am zweiten Tag neu konzentrieren und Motivieren.
Ausserdem kommen mit Sicherheit mehr Läufe zusammen, je mehr Läufe desto weniger Zufall bestimmt das Ergebnis (hierbei wie gesagt gleiche Qualifikation in der Durchführung bei der Regattaleitung vorausgesetzt).
Auch besteht mehr Variabilität bei den äußeren Bedingungen. Im Wetter steckt keiner drin, es kann auch an zwei Tagen passieren das man gar nicht Segeln kann wie dieses Jahr bei der IOM DM geschehen. Aber die Chancen auf unterschiedliche Bedingungen sind bei zwei Tagen einfach größer. Entweder um zumindest an einem Tag korrekte Bedingungen zu haben, im Idealfall sogar mit unterschiedlichen, segelfähigen Bedingungen an beiden Tagen so dass die Segler noch mehr gefordert sind sich auf die Bedingungen einzustellen.

Emotional:
Die iDM ist für mich das Highlight der Saison. Etwas worauf man sich freut, worauf man hintrainiert und bastelt. Und dazu gehört eben das die Veranstaltung sich irgendwie von einer normalen RL abhebt. Das Rahmenprogramm gehört dazu, muss gar nicht toll organisiert sein aber das Zusammensein mit anderen Seglern ist wie schon oben von Heiner gut gesagt sehr wichtig. Bei einer Veranstaltung über zwei Tage hast Du an einem Abend sicher alle zusammen.
Bei einem Tag gibt es immer welche die noch nicht anreisen oder schon wieder abreisen (zumindest einmal übernachten wird wohl fast jeder der nicht vor Ort wohnt sowieso müssen, sonst muss man am Samstag so spät anfangen zu Segeln das sicher wenig Läufe zusammenkommen, man kann von Leuten die 800 km fahren müssen nicht erwarten die Nacht durchzufahren um am anderen Morgen zu Segeln...).

Das alles führt dazu das sich eine Eintagesregatta für mich einfach nicht „Anfühlt“ wie eine DM, daher die Aussage es wird dem ganzen nicht gerecht und das Gefühl das ganze wäre ein Rückschritt, für die Segler, die Klasse in der Aussenwirkung und für die zukünftige Entwicklung.

Ich habe dieses Jahr internationale Regatten in Schweden und Spanien gesegelt, für einen Tag wäre ich da nicht hingefahren und auch wenn es Ausnahmen gibt behaupte ich einfach das es den allermeisten genauso gehen wird. Da reicht auch das locken mit einem Meistertitel nicht aus.

Ich freue mich sehr wenn Steven die iDM machen will, vielleicht ist es ja möglich eine Zweitagesregatta draus zu machen. Ich verzichte gerne darauf mitzusegeln und biete Hilfe an (wie auch schon an Cord geschehen als er über die Durchführung nachgedacht hat..) damit das Möglich wird, mir ist es wichtiger das es weiter gute Veranstaltungen gibt !

So es ist immer noch nicht alles gesagt aber es muss erstmal reichen, sonst wirds noch länger.
Roland K.
 

Re: iDM 2012

Beitrag: #16Beitragvon marius » 09.02.2012, 13:14


Hallo zusammen
Estmal ist es doch erfreulich dass sich ein Veranstalter gefunden hat, die iDM durchzuführen.
Dennoch sollte es möglich sein Gedanken,Anregungen und Kritik einzubringen, ohne gleich
als Meckerer hingestellt zu werden. Sind es doch letztlich auch diese Segler die an der Meisterschaft
teilnehmen sollen.
Ich bin klar auch der Meinung das nationale und internationele Meisterschaften einem bestimmten
Standart zu entsprechen haben. Dazu gehört ganz klar eine vorgegebene Anzahl Regattatage, sowie
die Festlegung einer Mindestanzahl von Wertungsläufen.
Meisterschaften sollen besonders sein. Mehrtägige Regatten erfordern sehr viel mehr taktische und
seglerische Fähigkeiten und sind besser geeignet für eine Besstenermittlung.
Es bleibt genug Zeit Beziehungen zu pflegen und neue Freunde kennenzulernen.
Dem Veranstalter kann mit weniger Druck zu Werke gehen, da er ja mehrere Tage Zeit hat die Läufe
auszusegeln. Als Beispiel ist mir da die EM in besster Erinnerung. Der Wettfahrtleiter hat bei iregulären
Bedingungen Läufe abgebrochen oder gar nicht erst gestartet.
Bei Eintagesveranstaltungen muss der Zeitplan exakt eingehalten werden können, innsbesondere wenn in mehreren Gruppen gesegelt wird... ja und protestiert werden sollte auch nicht zuviel.

Ich sehe meine Einwände weniger als gemeckere sondern als konstruktieven Beitrag für die Zukunft.
Denn ... wer erstellt und bestimmt die Vorgaben, wer ist Koordinator, Ansprechperson oder
Entscheidungsträger???
Das scheint mir das Hauptproblem.
In der Schweiz haben wir unbürokratisch eine KV gegründet. Darin sind die Ansprechpersonen definiert.
Wir sind absolut keinem Verband untergeordnet oder verpflichtet. Wir erheben auch keine Beiträge.
Die KV soll lediglich dazu dienen Weichen zu stellen und zu koordinieren.

In dem Sinne wünsche ich euch gutes gelingen.
Viele Grüsse aus Steckborn
Marius
SUI 67 Hybrid SHK
marius
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 72
Registriert: 29.10.2011, 18:04

Re: iDM 2012

Beitrag: #17Beitragvon VeitHAM » 09.02.2012, 17:06


moin,

wenn man bedenkt, daß ein einziger Satz diesen ganzen Disput hätte verhindern können.....

"Nach einigen klärenden und zur Abstimmung geführten Vorgesprächen soll die iDM nunmehr am.............in............ durchgeführt werden."

Gruß Veit,
der mit Regatten noch garnix am Hut hat. :oops: :oops: :oops:
Benutzeravatar
VeitHAM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 350
Registriert: 11.10.2011, 20:03

Re: iDM 2012

Beitrag: #18Beitragvon Roland K. » 09.02.2012, 18:35


Das glaube ich nicht, ein Satz kann aus einer Eintages- keine Zweitagesregatta machen ;)

Und ansonsten was ist an einer Diskussion denn so schlimm? Meine Güte mit solchen Äusserungen macht man doch aus so einer Sache erst ein großes Ding. Hier sind ein paar Leute unterschiedlicher Meinung und ich bin mir sicher wir kriegen das auch vernünftig geklärt. Wäre ja auch ein Wunder wenn alle immer Friede Freude Eierkuchen/der gleichen Meinung sind oder?

Bleiben wir einfach nah am Thema und versuchen persönliche Angriffe, Belehrungen etc rauszuhalten OK?

In diesem Sinne würde ich auch sagen, (so sehr ich den gut geschriebenen Post von Marius begrüße), wir sollten uns auf die iDM konzentrieren und Dinge wie KV etc rauslassen, das ist in der Vergangenheit schonmal kräftig schiefgegangen. (glaubt mir ich weiss wovon ich rede :oops: )
Roland K.
 

Re: iDM 2012

Beitrag: #19Beitragvon GER 414 » 09.02.2012, 20:07


[quote="Roland K."]Das glaube ich nicht, ein Satz kann aus einer Eintages- keine Zweitagesregatta machen ;)

Doch geht! :bounce:
habe soeben die Zusage bekommen, das es zwei Tage werden können.
MfG
Steven
Benutzeravatar
GER 414
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 52
Registriert: 27.10.2011, 12:07

Re: iDM 2012

Beitrag: #20Beitragvon Roland K. » 09.02.2012, 20:16


:respekt:
Denke das wird ne schöne iDM und wenn Du irgendwelche Orgahilfe brauchst schick mir ne PN,

gruß Roland
Roland K.
 
VorherigeNächste

Zurück zu Termine und Veranstaltungen