Ups ein Neuer

Smalltalk, Klönschnak und Gelaber ;-)

Moderatoren: GER O, Admin1

Ups ein Neuer

Beitrag: #1Beitragvon segelwolli » 15.02.2020, 00:02


Moin,

möchte mich mal vorstellen. Ich bin der Wolfgang und befasse mich seit dem 14. Lebensjahr mit Rc-Modellbau. Hatte einige ferngesteuerte Rettungskreutzer aber auch einige ferngesteuerte Segelboote. Angefangen mit der Miramare von Graupner, hatte aber auch 2 M-Boote, von denen ich noch eins habe. Die Fairwind von Kyosho hat meinen Hafen verlassen.

Nun überlege ich seit einiger Zeit mir ein neues Boot zu zu legen. Es soll ein Boot der RG 65 Klasse werden.
Schaue dabei nach der Dragon Force V6. Glaube das sie in meine engere Wahl kommt.

Deweiteren betreibe ich Echtdampfloks in 1:22,5 und Verbrennerautos.

Lg sagt der Segelwolli
GER 242
Benutzeravatar
segelwolli
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 19
Registriert: 12.02.2020, 21:39
Wohnort: Sankt Augustin
Titel: Segler
Segelnummer: GER 242
Bootstyp: RG 65

Re: Ups ein Neuer

Beitrag: #2Beitragvon Gerd HH » 15.02.2020, 03:04


Moin Wolfgang,

da ich selber einen Drachen, (DF 65), segel,
ist so eine hübsche RG 65, z.B. Manta, doch viel schneller u. besser.

Bei Regatten macht es sich extrem bemerkbar.

Die DF 65 ist eine Einheitsklasse, aber es ist oft schwer 5 Boote zum Regattasegeln zusammen zu bekommen.
Bei der RG 65 geht es besser.
Da sind es oft ca. 10 Boote oder noch mehr.

Die RG 65 ist schnell u. springt bei fast Null Wind an.
Die DF 65 steht da noch.

Ich würde dir auch empfehlen, erstmal eine gebrauchte RG zu kaufen.
Da sparst du erstmal viel Geld u. hast oft eine Menge Zubehör dabei.

Viele Spass bei deiner Endscheidung.

Viele Grüße Gerd.
Gerd HH
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 52
Registriert: 15.03.2019, 20:01
Titel: see & meer
Segelnummer: GER 196
Bootstyp: DF 65

Re: Ups ein Neuer

Beitrag: #3Beitragvon segelwolli » 15.02.2020, 10:56


Moin Gerd,

Erst mal danke für dein spontane Antwort.
Den Vorteil bei der Klasse sehe ich, das man das mit in den Urlaub nehmen kann.
Hatte mal die Kyosho (Fairwind) mit im Womo mit genommen. Jedoch hatte ich die ständig hin und her geräumt. War doof.

Zu der DF 65, hat die eigentlich Kohle-Mast und Kohle-Bäume? Und man bekäme für kleines Geld auch sagen wir mal so ein B-Segel Garnitur...
Mir ist schon klar das ich mit so was an einer Regatta nur hinter her fahre.

Aber wie gesagt, habe ich mich da noch nicht entschieden.

Hast du deine schon mal mit in Urlaub genommen.

Lg
Der Segelwolli
GER 242
Benutzeravatar
segelwolli
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 19
Registriert: 12.02.2020, 21:39
Wohnort: Sankt Augustin
Titel: Segler
Segelnummer: GER 242
Bootstyp: RG 65

Re: Ups ein Neuer

Beitrag: #4Beitragvon hal23562 » 15.02.2020, 11:09


Moin Wolli,

Mast und Bäume sind aus Carbon.
Meine DF ist mein Feierabend-mal-eben-ein-paar-Runden-segeln Boot und m.E. als Urlaubssportgerät genau richtig.
Und hier vier Links für Riggs, Segel und Ersatzteile.

Gruß - HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Orion Edge 65 (abgegeben)
OEG 65
mantaEVO (u.c.)
Benutzeravatar
hal23562
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 678
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963

Re: Ups ein Neuer

Beitrag: #5Beitragvon Gerd HH » 15.02.2020, 12:51


Hallo Wolfgang,

meine DF65 machte sich in dänische Gewässer sehr gut.
Auch B-, & C-Rigg wurden gefordert.

Jetzt fahre ich A-, B- & C-Swingrigg auf dem Drachen.
War sehr viel Arbeit, die Riggs zu fertigen, da Swingriggs eine sehr kleine Fock fahren, sonst klappt das mit dem Vortrieb nicht.
Ein Drittel ist ungefähr das Unterliek der Fock kleiner.

Doch die DF65 ist eine Einheitsklasse u. Swingrigg ist auf RL-Regatten nicht erlaubt.
Bei der RG65 hat die DF65 keine chance weil sie viel schwerer ist als die RG65.
Gleich gehe ich wieder segeln mit Swingrigg A.

Meine Zukunftsgedanken spielen zur gedruckten RG65 Manta.
Sie ist ein schnelles, hübsches Böötchen.

Ja für dich ist die DF65 nicht schlecht.
Bedenke bitte das erfoderliche Zubehör kostet viel Geld.

Deshalb war der Clou, eine gebrauchte Rennziege zu kaufen. Meist ist das Zubehör dabei, selbst auch noch Segel- & Bootstaschen.
Sie gehören einfach dazu, für den Urlaubstransport.

Dir noch viel Spass beim Planen & kaufen.

Viele Grüße Gerd.
Gerd HH
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 52
Registriert: 15.03.2019, 20:01
Titel: see & meer
Segelnummer: GER 196
Bootstyp: DF 65

Re: Ups ein Neuer

Beitrag: #6Beitragvon segelwolli » 15.02.2020, 14:15


Hallo Gerd,

was meinst du mit Zubehör?? Ja, Segeltaschen... bräuchte ich wohl. Ein B-Segel Satz würde ich auch direckt mit dabei nehmen.
Braucht man denn direckt ein ganzes Rigg?

Ich hatte viele Boote in meinem Leben, das letzte siehst du in meinem Profilbild. Wenn dort die Segelfläche verkleinert werden soll, Bleibt ja der Mast dran. Man setzt ne andere Fock und refft das Groß.

würde ja an einer DF 65 auch so gehen, oder?

LG
Wolfgang
GER 242
Benutzeravatar
segelwolli
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 19
Registriert: 12.02.2020, 21:39
Wohnort: Sankt Augustin
Titel: Segler
Segelnummer: GER 242
Bootstyp: RG 65

Re: Ups ein Neuer

Beitrag: #7Beitragvon Gerd HH » 15.02.2020, 14:41


Hallo Wolfgang,

ich bin fast aus der Tür zum segeln,
schnell noch eine Antwort.

Zum hin u. her segeln reicht erstmal wie zu Faiwindzeiten, Grundausstattung DF65.

Willst du mehr, so wie ich, bei fast jeden Wetter segeln, brauchst du A, B, C, noch schlimmer D-Rigg.

Das Boot soll ja wieder zurück kommen.
Schade ich habe so 1000 Bilder vom segeln auch bei Sturm, kriege sie nicht ins Netz, wegen dem Skalieren rein.
Mit dem Smartphone ist das nicht so leicht.

Wenn es mal klappt, stelle ich mal 10 Bilder rein.

Viele Grüße Gerd.
Gerd HH
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 52
Registriert: 15.03.2019, 20:01
Titel: see & meer
Segelnummer: GER 196
Bootstyp: DF 65

Re: Ups ein Neuer

Beitrag: #8Beitragvon Gerd HH » 15.02.2020, 14:45


Nochmal zum Reffen.
Ja es geht auch an einem hohen Mast, dann die kleineren Segel mit Mast Ringe anschlagen.
Bei Regatten ist es einfacher neue Riggs zu setzen.
Viele Grüße Gerd
Gerd HH
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 52
Registriert: 15.03.2019, 20:01
Titel: see & meer
Segelnummer: GER 196
Bootstyp: DF 65

Re: Ups ein Neuer

Beitrag: #9Beitragvon segelwolli » 15.02.2020, 16:38


Hallo Gerd,

ja, gib mal nen paar Bilder. Wäre nett. Ja so soll der Plan sein, eine DF 65 V6 mit 1 , ja oder 2 kleineren Segelsätze.

Und ja, sie soll mit mir auch Urlaub machen.

Habt ihr mal die Bäume mit den stellringen selber gebaut oder immer nur für dieses Boot Zubehör gekauft?
Bei meinen M-Booten habe ich die Masten auch selber gebaut. Is ja eigentlich nur Kohlefaserrohre in einander gesteckt, verklebt.. und vertig.

Lg
Wolle
GER 242
Benutzeravatar
segelwolli
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 19
Registriert: 12.02.2020, 21:39
Wohnort: Sankt Augustin
Titel: Segler
Segelnummer: GER 242
Bootstyp: RG 65

Re: Ups ein Neuer

Beitrag: #10Beitragvon Gerd HH » 15.02.2020, 20:17


Hallo Wolfgang,

drücke dir die Daumen für deine neue V6.
Wenn du sie hast, schaue dir die Beschläge u. Alles genau an.

Masten aus Kohlefaser, lassen sich gut zusammen stecken u. evtl. mit Sek.- Kleber, gut verkleben.
Ich versuche immer wenig zu verkleben, damit man die Teile evtl. demontieren kann.

Stellringe sind gut, doch vorsichtig raufschieben, weil Kohlefaserrohre schnell spalten können.

Kohlefaser, (Carbon), ist sehr fest, stabil, aber Kohlefaserrohre können bei gewaltsamen zusammenstecken schnell spalten.

Deswegen werde Stellringe raufgeschoben.
Manchmal habe ich auch einen Takeling, (mit Takelgarn) rauf gedreht u. mit Sek.-Kleber versiegelt.

Alle Teile für die V6 bekommst du noch zu kaufen.
Verstandadresse, samt Bestellnr. steht im Baukastenbauplan deiner V6.

Sonst im Internet rein, DF65 V6 eingeben, da sind alle Adressen drin.

So Segeltaschen, samt Bootstasche ist für deine Urlaubsreisen u. für die Bootslagerung in der Hundekoje, ein muss.

Dein schönes Böötchen soll ja nicht verkratzen u. im Seegang durch deine Yacht fliegen.

Bei der Nordseewoche hatte ich u. viele andere eine Micro Magic in der Hundekoje unserer Regattayachten mit, u. segelten nach der Großbootregatta mit unseren Micro Magic 's noch eene Modellboot - Regatta.
Alles geht. Machst du auch bald.

Viele Grüße Gerd.
Gerd HH
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 52
Registriert: 15.03.2019, 20:01
Titel: see & meer
Segelnummer: GER 196
Bootstyp: DF 65
Nächste

Zurück zu Plauderecke