Umfrage/Abstimmung Messbrief

unser Regelwerk

Wie soll für internationale Regatten der Messbrief ausgestellt werden?

Umfrage endete am 31.08.2013, 12:38

1. Selbstvermessung
36
68%
2. Vermessung durch allfällige Vermesser
1
2%
3. RG65 Vermesser
16
30%
 
Abstimmungen insgesamt : 53

Re: Umfrage/Abstimmung Messbrief

Beitrag: #11Beitragvon VeitHAM » 01.09.2013, 08:28


moin Dieter,

auch wenn ich den Auslöser deines "Unbehagens" nicht kenne, da du mir unwissenden nicht erklärst, wer oder was F5-WM ist, kann ich deinen Einwand nachvollziehen.
Mir - als sehr weit außenstehendem - stellte sich auch die Frage, da muß doch jetzt ein Formular "Muster-Meßbrief" her. :? :?
Und siehe da - genau genommen - geht es nicht darum, einen Meßbrief auszufüllen, sondern den Meßbrief wie er in den (internationlen) Klassenregeln RG 65 verankert ist.
Achim hatte dankenswerterweise die Regeln hier
viewtopic.php?f=18&t=225
veröffentlicht. :clap: :clap:
Und wenn ich es jetzt mal auf die Spitze treiben darf, so bleibt nur noch die Frage, wo kriege ich den Stempel her und wie muß der aussehen? :mrgreen: :mrgreen:

OK, alles gut gelaufen! Auf geht's nach Griechenland. :lol: :clap:

Gruß Veit
Benutzeravatar
VeitHAM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 309
Registriert: 11.10.2011, 20:03

Re: Umfrage/Abstimmung Messbrief

Beitrag: #12Beitragvon GER44 » 01.09.2013, 10:26


leader of RG65 ICA hat geschrieben:.........
You can find every thing in the RG65 ica website
http://rg65.org/web/?page_id=53
another person should verify the boat not the owner

Tut mir leid, dass ich auf meine Anfrage vom 07.08.2013 von der RG65 ICA erst am 24.08.2013 Antwort bekam und sie erst heute einstellen kann (bin gestern Abend erst von einer Regatta aus POL zurück).
Trotzdem möchte ich die Antwort hier nicht vorenthalten.


Number 5 hat geschrieben:Dann sollten die Regeln für die Vermessung aber noch mal eindeutig bekanntgemacht werden. Damit man auch etwas hat, auf das man gegebenenfalls Bezug nehmen kann.
Habe gerade gelesen, dass es bei der F5-WM wohl einige Probleme bei der Vermessung gegeben hat. Also braucht es Regeln, die eindeutig sind und keinen Spielraum für Auslegungen lassen.

Aus der Antwort der RG65 ICA entnehme ich, dass es bei RG65 eine Vorschrift bezüglich Zertifikat gibt. Für GER bedeutet das, dass wir unsere Regulierungen in die Sonderregeln für GER aufnehmen müssten.
Jeder Segler kann sich Dokumente bezüglichh seines Bootes selbst erstellen. Dass ist unbestritten.
Sei es
- Zeichnungen
- Texte
- Erklärungen
Ein Zertifikat nach den Vorschriften der RG65 ICA kann er damit nicht erhalten.
Für GER müsste geprüft werden, wie soll das Sonderzertifikat aussehen. Kann sich jeder seine Wunschvorstellung erarbeiten oder sollte es ein Dokument sein, dass
a) in GER einheitlich ist
b) so aus sieht, dass es zu keinen Verwechselungen mit einem gültigen RG65 Zertifikat kommen kann.

Für diejenigen, die nur in GER segeln wollen, ist das Abstimmungsergebnis OK.

GER O hat geschrieben:.......
Noch mal kurz eine Zusammenfassung über die Gründe und Einordnung der Messbriefvergabe.
Nach deutschen Klassenregeln sind keine Messbriefe oder ein Vermessungsnachweis für die Regatten vorgeschrieben oder werden diese verlangt. Dies soll auch so bleiben.
Anders kann es bei Regatten im Ausland aussehen, dort können Vermessungsbriefe nach den dortigen oder auch unter Berufung auf internationale Regeln vorgeschrieben werden.
Um deutschen Teilnehmern an solchen Regatten die Vorlage eines solchen Messbriefes zu ermöglichen wird nun eine
„Regelung zur Vermessung und Ausstellung eines Messbriefes für einen internationale Nachweis“
festgelegt........


Für Diejenigen, die bei internationalen Regatten ein Zertifikat benötigen, haben wir noch keine Lösung.
Das war ja das eigentliche Anliegen des Themenstarters.
Deshalb bat ich hier im Forum um Info, wie es bei der Klasse G65 gehandhabt wird, damit wir nicht wieder eine Sonderregelung schaffen, die nur für GER gilt.
Ist nun leider doch geschehen

Ulli
GER44
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 169
Registriert: 22.11.2011, 13:03

Re: Umfrage/Abstimmung Messbrief

Beitrag: #13Beitragvon VeitHAM » 01.09.2013, 12:21


moin,

das Forum ist frei!

Aber ich wollte das nicht lostreten :hadbang: :hadbang: :hadbang:

Gruß Veit
Benutzeravatar
VeitHAM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 309
Registriert: 11.10.2011, 20:03

Re: Umfrage/Abstimmung Messbrief

Beitrag: #14Beitragvon Roland K. » 01.09.2013, 13:36


Das Problem ist das 99,9 % der Forumsuser nicht kapiert haben worum es geht und die anderen 40 % Lesen aneinander und den anderen Posts vorbei.....es reicht ja schon wenn man sich diesen und den folgenden Post ansieht... :lol: viewtopic.php?p=7081#p7081

Aber egal, ich versuchs nochmal mit einer Erklärung:

-Für Deutschland ist das Ergebnis irrelevant, man brauchte vorher und auch jetzt KEINEN MESSBRIEF, es muss kein Dokument erstellt werden etc.

- Für Internationale Regatten existiert ein Messbrief, der ist in den Regeln enthalten (muss man sich einfach ausdrucken), die Regeln stehen fest und müssen nicht neugeschrieben werden, wo es Interpretationsbedarf gibt wendet man sich an die ICA wie bisher auch.

- Das einzige was neu ist: gar nichts. ! Vorher hatte ich keinen Messbrief und musste mit den Veranstaltern konferieren ob ich trotzdem kommen darf. Jetzt muss ich konferieren ob mein selbst ausgestellter Brief akzeptiert wird....

Es ist also vollkommen nutzlos zu fordern wir sollten das anerkennen weil wir nicht die sind um die es geht ! Wenn das ganze überhaupt einen Sinn haben soll muss jetzt mit der Internationalen Gemeinschaft geklärt werden ob DIE das auch anerkennen. Sonst ist die Änderung das "Papier" nicht wert auf dem sie steht. Ich bitte daher einen derjenigen die für diese Regelung gestimmt haben nun Verantwortung zu Übernehmen und sich drum zu kümmern, Freiwillige vor :popc:
Roland K.
 

Re: Umfrage/Abstimmung Messbrief

Beitrag: #15Beitragvon DSV Obmann » 08.12.2013, 15:06


Wahrscheinlich interssiert meine Meinung nicht wirklich :lol: aber hier mal die Sicht des DSV.

- Die Vermessungsunterlagen sind von jedem Skipper auszufüllen.
- ein vom DSV benannter Vermesser bestätigt die Richtigkeit der Daten. Wie intensiv er tatsächlich das Boot vermisst ist ihm überlassen. Auf Basis der Vermessungsunterlagen wird ein Zertifikat ausgestellt, dass ähnlich einem Fahrzeugbrief danach zum Boot gehört.
- Am Ende sind die Vermessungsunterlagen und das Zertifikat nur eine Momentaufnahme, d.h. der Eigner bleibt für das Boot und den ordnungsgemäßen Zustand verantwortlich.
- >es spricht nichts dagegen, dass ein DSV Vermesser sein eigenes Material abzeichent. Am Ende muss er auf einer Regatta auch dafür gerade stehen. :tatsch:
- Es kann jederzeit bei einer Regatta die Richtigkeit des Boots überprüft werden.
- Bei EM und WM ist es üblich, dass trotz kompletter Unterlagen jedes Boot vor der Regatta in wesentlichen Teilen oder auch komplett vermessen wird. Des weiteren können auch während der Regatta Stichpunktkontrollen stattfinden.

Der einzige Unterschied zu eurer Prozedur ist also die einmalige Kontrolle durch einen Dritten und die Ausstellung des Zertifikat. Tatsächlich wollen wir alle nur sichergestellt wissen, dass alle innerhalb der gesteckten Regeln spielen. Wie das erreicht wird ist beim DSV aufgrund der internationalen Regularien etwas formalistischer aber im Wesen nicht anders.
Viele Grüße
Nigel
GER 3
DSV Obmann RC-Segeln
http://www.radiosailing.de
Benutzeravatar
DSV Obmann
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 66
Registriert: 08.12.2013, 12:46
Titel: ---

Re: Umfrage/Abstimmung Messbrief

Beitrag: #16Beitragvon Paula » 08.12.2013, 21:18


Hallo Rg Segler,hallo DSV Obmann,

Messbrief für uns in Deutschland ist ja zum Glück in der RG Klasse nicht erforderlich. Wenn ich International segeln will kann ich das akzeptieren. Ich müßte für alle meine Boote 5 RG . 5 IO M. und 4 M Boote einen Messbrief haben. Ein IO M und 1 M Messbrief ist vorhanden. Alle anderen Boot sind den Regeln entsprechend vermessungsfähig,da ich im Jahr diverse Riggs und Boote baue, dazu jeweils für jedes Boot eine Registrier Nr.brauche, dann den Messbrief einschicken muß,und dann das Zertifikat erhalte, mit dem ich an DSV Regatten teilnehmen kann,es ist für mich wirklich kein (Aufwand) das Prozedere mitzumachen.In der Anfangszeit war nur ein Messbrief von einem Vermesser abgestempelt erforderlich, den Mann bei Bedarf vorweisen mußte, keine Registrier Nr.( Heute kann ich ja betrügen und mit einem anderen Boot kommen) ich frage mich warum der Aufwand. Es soll mein Hobby sein. Vor allem für einen Anfänger ist das abschreckend.

Gruß Sigi
Paula
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 74
Registriert: 25.10.2011, 14:15

Re: Umfrage/Abstimmung Messbrief

Beitrag: #17Beitragvon Torti » 09.12.2013, 11:03


Moin Sigi,
abschreckend ist es nur, wenn man allein gelassen wird.
Ich habe es dank dir und Michael problemlos geschafft und habe jedes Jahr nen neues Boot am Start.
MfG Torti

GER 175
Torti
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 193
Registriert: 01.10.2012, 18:53
Wohnort: Kiel
Titel: Ahnungsloser

Re: Umfrage/Abstimmung Messbrief

Beitrag: #18Beitragvon marius » 09.12.2013, 12:09


Hallo zusammen
Ich finde es gut wie es bisher bei RG65 gehandhabt wurde.
Viel zu vermessen gibt es bei uns ja wirklich nicht.
An der EM in Griechenland wurde kontrolliert und gleich ein Messbrief
vom Vermesser ausgestellt. DAs A- Rigg habe ich vor Reiseantritt aufgezeichnet, vermasst und die
Flächen aufgeteilt und berechnet. Das war keine grosse Arbeit. Der Aufwand ist vertretbar
für Segler die an Meisterschaften teilnehmen wollen.
Das erfreuliche für mich war das ich herausgefunden habe weshalb ich die letzten Jahre
mit meinem A-Rigg so langsam unterwegs war. Ganze 40cm2 habe ich beim Bau des Grossegels
irgendwie weggeschnitten :tatsch:
Also zieht euch warm an in der kommenden Saison fahre ich mit Vollzeug :mrgreen:
Viele Grüsse aus Steckborn
Marius SUI 67
Hybrid SHK
marius
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 72
Registriert: 29.10.2011, 18:04

Re: Umfrage/Abstimmung Messbrief

Beitrag: #19Beitragvon Admin1 » 09.12.2013, 18:54


marius hat geschrieben:
Also zieht euch warm an in der kommenden Saison fahre ich mit Vollzeug :mrgreen:
Viele Grüsse aus Steckborn
Marius SUI 67
Hybrid SHK

Ohh .. mist .. das haben wir jetzt von der blöden Vermesserei .. jetzt wird Marius noch schneller :shock:
Spass muss sein .. hoffe wir sehen uns nächstes Jahr mal wieder ...?

Nee aber mal im ernst .. was mir nicht in den Kopf will ist ..
DSV Obmann hat geschrieben:- Am Ende sind die Vermessungsunterlagen und das Zertifikat nur eine Momentaufnahme, d.h. der Eigner bleibt für das Boot und den ordnungsgemäßen Zustand verantwortlich.

Was bitte bringt mir die Aussage das mein Boot irgendwann mal im ordnungsgemässen (Regelkonformen) Zustand war?
Am ende läuft es doch auf das gleiche wie bei uns raus .. der Eigner/Erbauer ist dafür verantwortlich sein Boot Klassenkonform zu bauen/erhalten. Wenn jemand es darauf anlegt kann er doch nach der Vermessung genauso Hand anlegen und Veränderungen vornehmen. Damit hat so ein Messbrief doch eigentlich keine belastbare Aussagekraft. Ich kann den Vorteil jedenfalls derzeit nicht erkennen .. das ganze macht nur Arbeit und bringt relativ wenig Nutzen.
Wie gesagt alles aus meiner derzeitigen Sicht. Ich lass mich auch gern eines besseren belehren.
Admin1
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2311
Registriert: 27.09.2011, 17:20
Titel: Admin

Re: Umfrage/Abstimmung Messbrief

Beitrag: #20Beitragvon Adiden » 09.12.2013, 21:45


Hallo Andy,

das ist wie beim Tüv. Du fährst vor und alles ist in Ordnung. "Regelkonform"
Nach der Untersuchung kannst du das Fahrwerk wieder auf "Armeisenkiller" herunterdrehen. Deine Lichter abdunkeln, deine Scheiben Schwarz lackieren und und und.........

DU bist als HALTER dafür verantwortlich, das dein Fahrzeug auch nach der HU der STVO entspricht.

Genau so ist es beim Vermessen.

Dein Boot und Segel wird vermessen, gestempelt und du bekommst einen Messbrief.
Danach bist DU dafür verantwortlich, dass es so bleibt. Keine Schnippeln an der Vorliekskurfe, weil du dein Achterliek angespannt hast, und und und.........
Klar gibt es immer schwarze Schafe. Deswegen werden bei manchen Regatten, wie z.B bei unseren Nachbarn im Elsass Frankreich, Stichproben wären der Regatta gemacht.

DER SINN ????

Warum fährst du dein Auto zum Tüv ???
1. Du unterliegst der STVO (Du unterliegst dem DSV)
2. Dein Fahrzeug Verkehrsicher zu halten ( Die Fairness den anderen gegenüber. Gleiche Regel für alle)

ÜBER SINN ODER UNSINN KANNST DU WARSCHEINLICH BÜCHER SCHREIBEN.
Aber wo ist das denn nicht so ?!?! :(
RG65 GER666 Im Moment nix :-)
DSV GER294 M-Boot JethRail (by Rainer Massow)
Tenrater GothiX
IOM Chase Huub Gillsen
http://picasaweb.google.com/102113300986688749959
Benutzeravatar
Adiden
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 143
Registriert: 08.10.2011, 19:33
Titel: Bojendrumherumfahrer
VorherigeNächste

Zurück zu Klassenregeln

cron