Nikolaus-Regattatest: MANTASIE vs Optmist

Moderator: Uwe

Nikolaus-Regattatest: MANTASIE vs Optmist

Beitrag: #1Beitragvon Sachsenpower » 10.12.2014, 15:00


Moin moin,

anläßlich der traditionellen Nikolausregatta des SVLSW gab es einen kurzerhand herbeigeführten Vergleich zwischen einer RG-65 und einer Horde schwerbeladener Optimist-Segeljollen .

Hier ein kleines Video und hier auf der SVLSW-Seite noch einiges an Fotos.

Da es beim (Vorwind-)Start der reifen Jugend traditionnell querab einer Stegecke aus losgeht und es allermeistens mit einem herrlichen Geholze beginnt - wehe dem Schiri, der das jemals aufzulösen versucht - hab ich mich da und auch an den Bojen tunlichst weit zurückgehalten. Noch dazu bei dem Windschatten, den die Kisten produzieren... Am Ende des ca. 1,5km langen Dreieckskurses wurde es ein guter Platz im Mittelfeld für dei MANTASIE.
Sachsenpower
 

Re: Nikolaus-Regattatest: MANTASIE vs Optmist

Beitrag: #2Beitragvon Admin1 » 10.12.2014, 23:58


Servus Jens,

ihr legt die Klassenregeln ja sehr offen aus.
Nicht das die alle auch bei der iDM mitsegeln wollen :mrgreen:

Aber ne Mantastische Idee .. wer hätte gedacht das man da mit ner kleinen RG mithalten kann.
Admin1
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2311
Registriert: 27.09.2011, 17:20
Titel: Admin

Re: Nikolaus-Regattatest: MANTASIE vs Optmist

Beitrag: #3Beitragvon Matahalii » 12.12.2014, 08:40


Die Klassenregeln der Optis oder der RG? :D

Sehr Schick!
Ich liebe Optis! Bin selbst in der Kindheit damit Regatten gesegelt. (G7223)
Gibts eigentlich für die RG ne Yardstickzahl? Die vom Opti ist 173. Damit dürfte er das langsamste in der Tabelle erfasste Boot sein, wobei auch ein Opti in Gleitfahrt beachtliche Geschwindigkeiten erreichen kann.

Sehr tolle Sache, das!
Ein Video von der Kreutz wäre noch sehr interressant!
Matahalii
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 37
Registriert: 02.10.2014, 06:01
Titel: Optimist
Segelnummer: G 7223

Re: Nikolaus-Regattatest: MANTASIE vs Optmist

Beitrag: #4Beitragvon optimist » 12.12.2014, 09:07


Schön guten Morgen

Der Yardstick für die RG 65 beträgt 0.7
Gruss aus der Innerschweiz
Richard
SUI 49 Ranger, NeKst-Round, Goth, 2.4Ghz
Benutzeravatar
optimist
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 71
Registriert: 29.10.2011, 08:39
Wohnort: Luzern
Titel: Seniorensegler
Segelnummer: SUI 49

Re: Nikolaus-Regattatest: MANTASIE vs Optmist

Beitrag: #5Beitragvon Reto » 12.12.2014, 23:17


Hallo zusammen
auf dieser Seite findt ihr den Link zur Yardsticktabelle - aber achtung, bei den Grossbooten wird meiner Meinung nach anders gerechnet.
http://www.rcstu.ch/node/396
Reto Brunschweiler, SUI-99
RG-65 Orion, Manta, Hashtag, JethRace, Ranger, TripleCrown, Seabug, DragonForce 65
IOM Arrow
Benutzeravatar
Reto
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 298
Registriert: 21.10.2011, 20:00
Wohnort: 8500 Frauenfeld, Schweiz

Re: Nikolaus-Regattatest: MANTASIE vs Optmist

Beitrag: #6Beitragvon Sachsenpower » 13.12.2014, 23:43


Hallo Reto,

eibgentlich sehr interessant für gemischte Regatten.

Wenn man den Opti so eingibt:
Länge Wasserlinie: 2100 Eingabe in mm
Segelfläche: 3,5 Eingabe in m²
Gewicht: 130 Eingabe in kg (45 fürs Boot und noch was für den Innenballast drauf ;))
Rennwert: 1,70

hmm...

Tenrater:
Länge Wasserlinie: 1290 Eingabe in mm
Segelfläche: 1,05 Eingabe in m²
Gewicht: 5,8 Eingabe in kg
Rennwert: 1,61

...irgendwas stimmt da nicht, oder ihr habt es andersrum gemacht.... Bei den Großen ist es doch so (?), dass je niedriger der Yardstick ist, desto schneller muß das Boot (in der gesegelten Zeit) sein:
Gesegelte Zeit/Yardstick = Berechnete Zeit

Macht ihr es so rum (?): Gesegelte Zeit x Yardstick = Berechnete Zeit

Viele Grüße,
Jens
Sachsenpower
 

Re: Nikolaus-Regattatest: MANTASIE vs Optmist

Beitrag: #7Beitragvon Matahalii » 14.12.2014, 09:23


Also ich kenne Yardstickzahlen bei den großen so um 100 rum also
sehr langsam: Opti 178,
Kajüt-Kielschwert Neptun22 118,
Gleitjolle 470er 103

Und soviel ich weiss werden die nicht stur errechnet sondern aus (vielen vielen) Vergleichsfahrten ermittelt und beziehen sich auch immer auf den Olympischen Regattakursurs mit immer dem gleichen Verhältnis von Am-Wind, Raum und Vorwindkursen.

Wenn man bei der Rechnung beim Opti das Gewicht des Seglers mit einbezieht müsste man ja jedem eine persönliche Yardstickzahl geben. dann wäre das System Seeehr windabhängig, weil ein schwerer Segler bei viel Wind Vorteile hat, die ein leichter Segler bei wenig Wind hat.
Laut Vermessung hat der übrigens min.32kg Rumpfgewicht.

Die Rechnung sieht folgendermaßen aus:

Gesegelte Zeit X 100
------------------------------------ = Yardstickzeit
Yardstickzahl

Ein theoretisches Boot mit der Yardstickzahl 100 wäre somit das "Referenzboot".
Zuletzt geändert von Matahalii am 14.12.2014, 09:48, insgesamt 1-mal geändert.
Matahalii
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 37
Registriert: 02.10.2014, 06:01
Titel: Optimist
Segelnummer: G 7223

Re: Nikolaus-Regattatest: MANTASIE vs Optmist

Beitrag: #8Beitragvon Reto » 14.12.2014, 09:30


Hallo Jens
Ja, eben, irgendwie funzt das anders und ist nicht direkt vergleichbar. Ich werde am kommenden Mittwoch das "Rechnungsbüro" unserer Wanderregatta darauf ansprechen...
Gruss Reto
Reto Brunschweiler, SUI-99
RG-65 Orion, Manta, Hashtag, JethRace, Ranger, TripleCrown, Seabug, DragonForce 65
IOM Arrow
Benutzeravatar
Reto
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 298
Registriert: 21.10.2011, 20:00
Wohnort: 8500 Frauenfeld, Schweiz

Re: Nikolaus-Regattatest: MANTASIE vs Optmist

Beitrag: #9Beitragvon GER O » 14.12.2014, 12:38


Matahalii hat geschrieben:Also ich kenne Yardstickzahlen ...
Und soviel ich weiss werden die nicht stur errechnet sondern aus (vielen vielen) Vergleichsfahrten ermittelt und beziehen sich auch immer auf den Olympischen Regattakursurs mit immer dem gleichen Verhältnis von Am-Wind, Raum und Vorwindkursen.

...".


Hi zusammen,

sehr schön beschrieben, Matahalii. Einfach gesagt, jeder Bootsklasse wird eine empirisch ermittelte Yardstickzahl zugeordnet.

OT, Seemannsgarn!! Das kann man sogar im Verein selber noch ändern, dann ist es halt keine durch den DSV regelmäßig veröffentlichte Yardstickzahl. Wir haben bei uns im Verein solche Uralt-Schwertzugvögel, dutzentfach mit GFK "verstärkt", dass die nicht den Normalwert von 107 oder 109 bekommen, sondern mit Werten ab 113 gewertet werden. Unser Valk hat sogar statt 104 einen Wert von 115.

Die exel-Berechnung ist, aus meiner Sicht aber eine tolle Geschichte, vielleicht solltet Ihr das einfach die
"'Steckborner Ausgleichsformel" nennen.
Gruß Gero
GER O
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1921
Registriert: 28.09.2011, 05:54
Wohnort: Münster

Re: Nikolaus-Regattatest: MANTASIE vs Optmist

Beitrag: #10Beitragvon GER O » 14.12.2014, 13:18


Hi nochmal,

jetzt habe ich noch mal nachgesehen, und ich habe dem DSV hier mal Unrecht getan. Sorry.
Auch da gibt es, zwar nicht vereinsbezogene, aber revierbezogene Yardsticklisten.
http://www.serviceclubfuersegler.de/ind ... &Itemid=28
Gruß Gero
GER O
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1921
Registriert: 28.09.2011, 05:54
Wohnort: Münster
Nächste

Zurück zu Diverses Zubehör