Die FabLab-Alternative

Unterforum :O->: Gemeinschaftsprojekt Volksknickspanter

Moderator: Uwe

Die FabLab-Alternative

Beitrag: #1Beitragvon hal23562 » 24.11.2018, 10:09


Ich verfolge hier mit Interesse, was bei 3D-Druck inzwischen so alles möglich ist (aktuell Manta 17), dass komfortabel und schnell mit Lasercuttern Teile ausgeschnitten werden oder mit Schneidplottern Segelbeschriftungen hergestellt werden können.
Den Aufwand dafür können sich aber nicht alle leisten oder es ist einfach kein Platz vorhanden, um z.B. einen 3D-Drucker aufzustellen. Oder eine Auflage mit Laser-Cutter geschnittener Teile ist ausgelaufen und wird nicht mehr aufgelegt.

Was also tun, wenn man bei der sich m.E. abzeichnenden Materialschlacht bei RG-65 nicht mitmachen kann oder will, einfach zu spät kommt und andererseits auch nicht abgehängt sein möchte? Fertigung beim Dienstleister? Erstens schwer zu finden und was ich fand war fast immer einfach zu teuer.

Bei meiner Suche nach Alternativen stieß ich dann auf das FabLab bei mir in Lübeck. Die bieten all dies und noch mehr zum selber fabrizieren mit modernen Maschinen an. Man bekommt für jede Maschine eine gründliche Einweisung und wenns mal klemmt auch Hilfestellung.
Das alles jeweils natürlich gegen Einweisungs-/Nutzungsgebühren, die ich allerdings absolut akzeptabel finde.
Das Ganze ist ein Verein, der bei uns im Hochschul-Stadtteil angesiedelt ist und von Lübecker Tech-Firmen und Stiftungen gesponsert wird.

Dann mal gegoogled und zu meiner Überraschung fand ich derartiges auch anderswo in Deutschland:
FabLab Aachen (an der RWTH Aachen)
FabLab Allgäu (Kempten)
FabLab Ansbach (im Aufbau)
FabLab Bayreuth IFLLab
FabLab Berlin
HappyLab Berlin
FabLab Bottrop (an der Hochschule Ruhr-West)
FabLab Braunschweig
FabLab Bremen
FabLab Chemnitz (im Aufbau)
FabLab Cottbus
L1A Makerspace Darmstadt
FabLab Dortmund als Teil von DEZENTRALE
FabLab Dresden
FabLab Düsseldorf (GarageLab)
FabLab Erlangen (an der FAU)
FabLab "Ideenreich" FH Flensburg
FabLab Freising
FabLab Hamburg (Fabulous St. Pauli)
FabLab Ingolstadt
FabLab Innsbruck (ist natürlich nicht „D“ - nur der Vollständigkeit halber ;-) )
FabLab Karlsruhe
FabLab Kamp-Lintfort (ZDI-FabLab)
FabLab Kiel
FabLab Köln (Dingfabrik)
FabLab Leipzig
FabLab Lübeck
FabLab Lünen
FabLab Magdeburg
FabLab erfindergarden München
FabLab München
FabLab Münster
FabLab Neuenstadt
FabLab Neustadt a.d. Aisch / Bad Windsheim
FabLab Neumarkt (Oberpfalz)
FabLab Nürnberg mit Projekt METROLAB für die Metropolregion.
FabLab Nürnberger Land
FabLab Ostwestfalen-Lippe
FabLab Paderborn
FabLab Passau als Teil des EISLab-Lehrstuhl
FabLab Potsdam (Wissenschaftsladen)
FabLab Rothenburg ob der Tauber
FabLab Rendsburg (BBZ am Nord-Ostsee-Kanal)
FabLab Schwabach
FabLab Siegen
FabLab Thüringen
FabLab Tübingen (Neckar-Alb)
FabLab Wildau ViNN:Lab (TH Wildau)
FabLab Wolfenbüttel - Fablab38 an der Fachhochschule Ostfalia
FabLab Würzburg
FabLab Wuppertal (/dev/tal e.V.)
FabLab Zürich (ist natürlich auch nicht „D“ - nur der Vollständigkeit halber ;-) )

Ich weiß nicht, ob auf die FabLabs hier schon mal hingewiesen wurde. Wenn ja, mea culpa!
Ich wollte einfach mal auf diese nach m.M. durchaus interessante Möglichkeit hinweisen. Ist vielleicht für den einen oder anderen eine Möglichkeit der Teilhabe an den neuen Entwicklungen hier.
Ausprobiert habe ich es noch nicht, aber irgendwann werden wohl einmal Spanten etc. unter dem Lasercutter liegen und Segelbeschriftungen unter dem Schneidplotter. Dann berichte ich natürlich darüber.

Ach ja, Autodesk Fusion 360 gibts für Hobby-Leute als 3-Jahre-Gratis-Trial hier, click!
HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 242
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: DF V6

Re: Die FabLab-Alternative

Beitrag: #2Beitragvon Yoshio » 26.11.2018, 13:44


Nur der Vollständigkeit halber, ein anderer Begriff für ähnliche Einrichtungen ist "OpenLab" und soeines gibt es z. B. auch hier in Augsburg. Leider schweigen sich die "Betreiber" aber über die technischen Möglichkeiten dieser Einrichtung aus und selbst war ich noch nicht dort um näheres Mitteilen zu können.

Ich selbst bin aber auf diesese Thema aus ähnlichen Gründen aufmerksam geworden, weil es halt nicht jedem möglich ist eine eigene CNC-Maschine od. 3D-Drucker zuhause zu betreiben, ein Zugang zu solchen aber doch hin und wieder schön wäre. Daher würde ich mich sehr über einen Erfahrungsaustausch hierzu freuen und noch mehr wenn jemand sogar etwas zu der Einrichtung in Augsburg sagen könnte, da diese für mich die nächstgelegene wäre.
Immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Johannes
Bujinkan Busshin Dojo Augsburg
Yoshio
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 49
Registriert: 15.10.2011, 11:38
Wohnort: Augsburg
Titel: Fune

Zurück zu Pläne, Boote und Projekte