Brauche Rat zum Kiel (Monsoon 800)

Tipps & Tricks, Baudokumentationen usw...

Moderator: Uwe

Brauche Rat zum Kiel (Monsoon 800)

Beitrag: #1Beitragvon evader » 09.04.2013, 10:16


Hallo zusammen, ich hoffe bei euch ein wenig Hilfe zu bekommen auch wenn es nicht um eine RG65 geht :)

Da ich basteln und ein günstiges Schiff haben wollte, kaufte ich die Monsoon 800 vom Chinaman für 100€ inkl. Ruderservo und Winde. Die Erste Ausfahrt bei wenig Wind war sehr zufriedenstellend: http://www.youtube.com/watch?feature=pl ... wYa8WO7pQM

Bei etwas mehr Wind, segelt das Boot aber katastrophal! Es legt sich bei relativ kleinen Böhen extrem auf die Seite (Kielgewicht kann wohl noch schwerer werden) und einmal in Fahrt bekommt man sie kaum gewendet, die Spurtreue ist sehr bescheiden.

Das Boot hat einen Kiel aus Plastik der sich verbiegt und verdreht, so das man die ganze Zeit gegensteuern muss um gerade zu fahren. Das Ruder scheint auch zu klein, da es teils gar keine Wendung zulässt wenn das Boot in Fahrt ist...

Meine Idee ist es nun das Ruder zu vergrößern und den Plastikkiel durch ein Hubschrauber CFK Rotorblatt zu ersetzen. Ich habe zum Porto-Preis 2X 600er Rotorblätter bekommen, wovon eines komplett heile ist. Die Breite beträgt ca. 5,3cm Länge 60cm. Der Plastikkiel ist etwas breiter als das Rotorblatt, daher meine Frage: Wie lang kann ich den Kiel (bestehend aus dem Rotorblatt) machen und wie wirkt sich die Länge aus? Kann ich den orginalen etwas breiteren Kiel durch einen längeren schmaleren ausgleichen?

Für paar Antworten und Anregungen wäre ich sehr dankbar! MfG
evader
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: 08.02.2013, 10:13
Titel: Ab und davon...

Re: Brauche Rat zum Kiel (Monsoon 800)

Beitrag: #2Beitragvon Arne » 09.04.2013, 16:41


Moin,

wenn du mit dem Trimm segelst, der im Video zu sehen ist, kann die Monsoon nicht gut segeln. Die von dir beschriebenen Eigenschaften passen dazu.

http://www.modellsegeln-bodensee.de/technik.php

Der obige Link führt dich zu einer Seite die schon lange nicht mehr aktualisiert wurde, die Trimmtips sind aber immer aktuell ;)
Im Detail ist das bei jedem Boot etwas anders aber mit den dortigen Angaben bekommst du einen sehr vernünftigen Grundtrimm hin.
Besser getrimmt wird sich dein Boot nicht mehr in jeder Bö unkontrolierbar auf die Seite legen.
Ich kenne das Boot nur von Bildern, kann mir aber gut vorstellen das, dass Kielgewicht etwas gering ausfällt.
Deine Idee ein CFK-Rotorblatt als Kielfinne zu verwenden sollte funktionieren.

Wie weit guckt die jetzige Finne aus dem Rumpf raus und wie schwer ist dein Kiel?


Gruß

Arne
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 844
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: Brauche Rat zum Kiel (Monsoon 800)

Beitrag: #3Beitragvon Arne » 10.04.2013, 16:43


Moin,


wenn ich es richtig gesehen habe, bist du Besitzer eines solchen Bootes: http://www.hobbyking.com/hobbyking/stor ... 0_RTR.html

Wenn dem so ist, wiegt der Kiel ca. 1.300 g. Das ist nicht sonderlich viel für die Länge der Kielfinne.
Im Prinzip kannst du natürlich alles berechnen aber ich würde ganz prakmatisch an die Sache gehen und deine neue Finne soweit kürzen das, dass Boot einen Tiefgang von ca. 45 cm hat, das vorhandene Kielgewicht anschrauben und damit segeln gehen. Wenn es so OK ist so lassen, wenn nicht evtl. kürzen.

Um ein Gefühl dafür zu bekommen wie sich Veränderungen der Hebelarmlänge auswirken, kannst du mit M=F*l verschiedene Längen durchspielen und bewerten. Das taugt aber nur zum sehr groben Vergleich.

http://de.wikipedia.org/wiki/Drehmoment

http://de.wikipedia.org/wiki/Stabilit%C ... chifffahrt)


Gruß

Arne
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 844
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: Brauche Rat zum Kiel (Monsoon 800)

Beitrag: #4Beitragvon evader » 11.04.2013, 09:09


Danke für eure Antworten!

Also der Originale Kiel hat keine 30cm... 45cm Tiefgang, damit kann ich schon etwas anfangen, das entspräche einem Kiel von ca. 40cm....

Meint ihr ich muss das Steuerruder vergrößern? oder lag die relativ Bescheidene Steuerwilligkeit mehr an dem schlechten bzw. labilen Kiel?
evader
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: 08.02.2013, 10:13
Titel: Ab und davon...

Re: Brauche Rat zum Kiel (Monsoon 800)

Beitrag: #5Beitragvon Arne » 11.04.2013, 09:27


Moin,

das schlechte Steuerverhalten liegt vermutlich an dem Segeltrimm (Vorsegel viel zu dicht).
Gut getrimmte Segel sollten das Steuerverhalten sehr stark positiv verändern. Auf ein größeres Ruderblatt würde ich ersteinmal verzichten.


Gruß

Arne
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 844
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: Brauche Rat zum Kiel (Monsoon 800)

Beitrag: #6Beitragvon GER O » 11.04.2013, 09:40


Hi,

wir hatten mal eine Monsoon hier,
da war nur eine Kunststoffbombe mitgeliefert, die man mit Schrotkugeln fülllen sollte, da passte max. 750g rein. Mehr hätte man nur durch ausgießen erreichen können.
Und schon durch dieses eher geringe Gewicht war das Boot am Rande seiner Tragkraft. Mit mehr Gewicht lag das Boot deutlich nicht mehr auf der gedachten Wasserlinie.
Wir habe als erstes eine Fockdirk montiert, das könntest du auch mal versuchen, dadurch läßt sich auch Druck aus dem Vorsegel nehmen und die Energie eher in Vortrieb umsetzen.
Rank blieb das Boot aber trotzdem.
Gruß Gero
GER O
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 2093
Registriert: 28.09.2011, 05:54
Wohnort: Münster

Re: Brauche Rat zum Kiel (Monsoon 800)

Beitrag: #7Beitragvon Admin1 » 11.04.2013, 14:39


Hi Gero,
bist du sicher das ihr vom gleiche Boot redet?
Laut Arnes Link bei HK hat das Boot folgende Daten ...

Spec.
Length : 900mm
Height : 1800mm
Weight : 2.5kg
Area of Sails : 0.38m2
Ballast weight: 1.3kg
Admin1
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2315
Registriert: 27.09.2011, 17:20
Titel: Admin

Re: Brauche Rat zum Kiel (Monsoon 800)

Beitrag: #8Beitragvon GER O » 11.04.2013, 16:48


relativ sicher, ich frage aber noch mal nach. Das Boot war letzten Sommer hier auf dem Teich.
Gruß Gero
GER O
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 2093
Registriert: 28.09.2011, 05:54
Wohnort: Münster

Re: Brauche Rat zum Kiel (Monsoon 800)

Beitrag: #9Beitragvon GER O » 11.04.2013, 17:20


sorry, falsches Boot, es war diese: http://www.hobbyking.com/hobbyking/stor ... ount_.html

Angabe zu Segelfläche und Balastanteil ist aber gleich.
Meine Gewichtsangaben beziehen sich also auf das hier verlinkte Schiff.

Hier sind die 1,3kg aber reine Phantasie, mit Angelsenkblei von 900g säuft das Schiff ab.

Die Fockdirk wird aber auch bei der Monsoon 800 helfen.
Gruß Gero
GER O
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 2093
Registriert: 28.09.2011, 05:54
Wohnort: Münster

Re: Brauche Rat zum Kiel (Monsoon 800)

Beitrag: #10Beitragvon evader » 12.04.2013, 08:04


Danke für eure Tipps! Also ich werde den Kiel ca. 40cm aus dem Rotorblatt herstellen. Da die "Bombe" befüllbar ist, kann ich dann nach und nach diese befüllen und in der Badewanne schauen, wann genug ist, damit das Boot nicht wirklich absäuft ^^

Das trimmen des Segels werde ich auch versuchen, das sollte wohl eine Menge Abhilfe schaffen. Dieses besagte Gewicht das an das vordere Segel vorne dran gemacht wird, habe ich schon auf vielen Bildern gesehen, welche Funktion hat es und wie bestimmt man das "richtige" bzw. passende Gewicht?

MfG Adrian
evader
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: 08.02.2013, 10:13
Titel: Ab und davon...
Nächste

Zurück zu Bootsbau