NeKst-Round

Tipps & Tricks, Baudokumentationen usw...

Moderator: Uwe

NeKst-Round

Beitrag: #1Beitragvon Eppo » 11.11.2013, 16:55


Hallo erst einmal,

Bin noch sehr unerfahren und bin mit dem RC Segelboot bauen in den Modellbau eingestiegen. Ich hab vor ein neues Winterprojekt zu starten (altes: Offset) und es soll eine Noob aus Balsa werden mit dem Plan von Andy. Jetzt werd ich aber euch noch mit Fragen überhäufen:

- Welche Verdrängung hat die Noob?
- Ist die Noob überhaupt für Balsa geeignet, wenn nicht, was für andere Möglichkeiten gibt es da?
- Ich würd das Boot gern ohne Spanten bauen, is das eine gute Idee? Außerdem, wie bekommt man die Spanten
wieder aus dem Rumpf hinaus?
- Welcher Kleber ist am besten für Balsa geeignet?
- Wie dick sollte das Balsa überhaupt sein?
- Ist ein Schwertkasten eurer Meinung nach schwierig zu baun?

Schon mal Danke im Vorhinein für Tips und Antworten
Eppo
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 17
Registriert: 23.09.2013, 12:41
Titel: the wind still blows

Re: NOOB

Beitrag: #2Beitragvon Admin1 » 11.11.2013, 17:09


Servus Eppo,

zuerst mal .. willst du wirklich ne Noob bauen? :) Ehrlich gesagt würde ich dieses Boot heute nicht mehr bauen wollen. Eine NeKst, Ranger oder NeKst-Round ergeben bei geringerem Aufwand deutlich bessere Segelleistungen. Die Pläne sind auch besser und zu der Ranger gibt es sogar einen guten Baubericht.

Aber zu deinen Fragen..
- Du hast den PDF-Plan? .. da steht auf der ersten Seite die Verdrängung .. 950g!
- Warum sollte sie nicht für Balsa geeignet sein? Zu beachten ist aber das die Spanten mit Fertigmaß abgebildet sind .. hier muss also noch die Beplankungsstärke abgezogen werden.
- Ohne Spanten geht nicht die geben der Beplankung ja die Form ;) .. aber du kannst die Spanten natürlich hinterher wieder rausbrechen. Dazu die Spanten z.B. mit Klebeband abdecken so das der Kleber sich nicht mit dem Holz der Spanten verbinden kann .. sondern nur die Planken miteinander verbindet.
- Kleber verwende ich immer Ponal-Express .. gibt da aber auch andere Meinungen....
- Ich verwende immer 3mm Balsa .. da bleibt etwas 'Fleisch' zum schleifen.
- Schwertkasten .. Nö .. iss leicht ;)
Admin1
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2315
Registriert: 27.09.2011, 17:20
Titel: Admin

Re: NOOB

Beitrag: #3Beitragvon Eppo » 11.11.2013, 20:26


Ok die 950g hab ich wohl übersehen :D

Das die Noob gar nicht mehr aktuell ist, hab ich garnicht gewusst...
Naja egal, ich hab mich jetzt doch für die NeKst Round entschieden, und hab mir schon den Plan von der Seite von Joachim Pelka geholt.
Den Rest der Fragen hab ich ja vorher alles erfahren.

Danke nochmal für alles

Gruß Florian
Zuletzt geändert von Eppo am 13.11.2013, 15:47, insgesamt 1-mal geändert.
Eppo
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 17
Registriert: 23.09.2013, 12:41
Titel: the wind still blows

Re: NeKst

Beitrag: #4Beitragvon Eppo » 12.11.2013, 22:02


Jetz hab ich aber doch noch neue Fragen:

Was is besser: Balsa oder Birkensperrholz?

Wenn ich Balsa nehmen würde, würd ich eine GFK Schicht drüber machen, aber dann wird das boot schwerer und die Oberfläche muss man noch bearbeiten wegen dem rauen GFK. Kann man sich das ganze mit Sperrholz, Porenfüller und Lack ersparen? Wie dick sollt man dan das Sperrholz nehmen?

Wenn man die Planken beizen will, soll man es vorher oder nacher machen? Ich hab gelesen das es die meisten vorher machen, aber was ist wenn man das Holz noch schleifen muss, wird es dann an den Stellen heller oder saugt sich der Lack tief genug hinein?

Viele bauen die Ruderlenkung ja innen, aber wie kann man dann das Ruder ab und wieder drauf montiern, oder kann man das Ruder gar nicht abnehmen? Baut man die (ich nenne es einmal) Ruderachsenhülse so hoch das sie über der Wasserlinie ist, damit kein Wasser reinkommen kann?

Gruß, Florian
Eppo
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 17
Registriert: 23.09.2013, 12:41
Titel: the wind still blows

Re: NOOB

Beitrag: #5Beitragvon haegar » 13.11.2013, 16:26


Hallo,
ich würde jeden Holzrumpf innen und außen mit Epoxidharz (außen mit einer 49g Gewebeeinlage) imrpägnieren. Das ist unterm Strich sicher nicht schwerer als ein ordentlicher Lackaufbau, aber haltbarer. Beizen auf Stellen, die Kleber gesehen hane, nicht mehr. Muss man erst kleben und dann beizen, muss man sorgfältig alle Sichtflächen mit Klebeband schützen.

Der Ruderkoker (so heisst die Ruderachsenhülse) muss über der Wasserlinie enden, wenn man nicht extra Dichtungen einbauen will. Kann man aber mit etwas Aufwand auch machen. Das Ruder abnehmen braucht man in der Regel nicht. Wenn doch, muss man halt das Deck öffnen (Klebefolie!) und das Ruderhorn lösen.
Gruß aus Teltow
Achim
______________________________________________________
Wer die Zeit anhalten will, sollte es mal mit Sekundenkleber probieren ...

GER 253 | No.3 / NeKst Round / Manta2017 (gedruckt)| 2,4 GHz
p-sails.de
http://p-sails.blogspot.de/
Benutzeravatar
haegar
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 1892
Registriert: 27.09.2011, 22:36
Wohnort: Teltow
Titel: Wannseeat
Segelnummer: GER 253

Re: NOOB

Beitrag: #6Beitragvon VeitHAM » 13.11.2013, 17:42


moin,

-"Was ist besser: Balsa oder Birkensperrholz?"-

Nimm Balsa, und versuche mit einer Plankendicke von 1,5 bis 2,0mm hinzukommen.
Damit bekommst du an den Schnittkanten genügend Klebefläche für's erste heften der Planken mit
Sek'kleber; später dann ordentlich nachkleben.
Balsa vor dem bearbeiten mit Schnellschleifgrund behandeln. Das schließt die Poren und macht soweit wasserfest, daß du später mit wasserbasiertem Kleber und/oder Lack weiterarbeiten kannst.
Sperrholz ist zu biegesteif - die Planken werden nicht nur gebogen sondern auch verdreht. 0,8mm Sperrholz
müstest du stumpfverkleben - das ist sehr heikel.
Sperrholz mit einer Lauflänge von > 650mm ist schwer zu kriegen und teurer als Balsa.

Gruß Veit
Benutzeravatar
VeitHAM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 347
Registriert: 11.10.2011, 20:03

NeKst

Beitrag: #7Beitragvon GER O » 13.11.2013, 19:56


schweren Herzens ändere ich den Threadtitel mal in NeKst. :?
Die NOOB ist ein so schönes Schiff.:cry:
Gruß Gero
GER O
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 2078
Registriert: 28.09.2011, 05:54
Wohnort: Münster

Re: NeKst

Beitrag: #8Beitragvon Eppo » 13.11.2013, 21:36


Servus,

Mal ein Dankeschön an euch, für die ganzen Tips und Antworten :)
(Die Noob hat mir auch so gut gefallen, bei den Bildern von der von Andy)

Ich werd jetzt mal das ganze Zeugs und Material besorgen/bestellen und hoffen das mein Nachbar mal Zeit hat die Spanten mit der CNC Maschine auszufräsen, sonst muss die Laubsäge wieder her. :(
Viel wird aber in nächster Zeit nicht weiter gehen, weil schulisch (bin 14) grad viel zu tun ist.

Gruß, Florian
Eppo
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 17
Registriert: 23.09.2013, 12:41
Titel: the wind still blows

Re: NeKst

Beitrag: #9Beitragvon Torti » 14.11.2013, 09:16


Für die Nekst ist ne Fräse Zeitverschwendung. Besorge dir 2-3mm Balsa, klebe die Spantzeichnungen mit einem Pritt-Stift auf und schneide sie mit einem Cutter aus. Damit bist du schneller als jede Fräse. Für die Spanten Sperrholz zu nehmen ist mehr als überflüssig...die fliegen sowieso wieder raus.
MfG Torti

GER 175
Torti
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 232
Registriert: 01.10.2012, 18:53
Wohnort: Kiel
Titel: Ahnungsloser

Re: NeKst

Beitrag: #10Beitragvon Eppo » 14.11.2013, 22:20


Wenn Balsa als Spanten reicht, dann wird das ganze umso einfacher

Gruß, Florian
Eppo
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 17
Registriert: 23.09.2013, 12:41
Titel: the wind still blows
Nächste

Zurück zu Bootsbau