Segelbeschriftung Folie auf Gittermylar - Erfahrungsbericht

Moderator: Uwe

Segelbeschriftung Folie auf Gittermylar - Erfahrungsbericht

Beitrag: #1Beitragvon EDH » 24.03.2017, 19:15


Hallo RG-65-Segler,

ich möchte Euch meine Erfahrung mitteilen mit der Beschriftung meiner Gittermylar-Segel mit Klebefolie (eine Beschriftung mittels Schablone und Eddingstift habe ich vorerst verworfen aus Sorge, dass ich die Beschriftung der Segel bei Bedarf vom Gittermylar nicht fleckenlos entfernen kann - die Diskussion darüber habe ich gelesen, will das hier aber nicht aufgreifen).

Vorgehensweise:
    1) Schriftzeichen und Klassenzeichen in geforderter Größe und Anzahl in geeignetem Programm schreiben (dabei Klassenzeichen aus Regelwerk kopieren) und auf Papier drucken (Ausdruck wird später bei der Montage als Anhalt für die abstandsgerechte Montage der Ziffern und Buchstaben) unter das transparente Segel gelegt.
    2) Die erfasste Schrift und Klassenzeichen horizontal spiegeln, seitenverkehrt ausdrucken.
    3) Um Folienverbrauch zu verringern, Buchstaben und Ziffern einzeln mit schmalem Rand grob aus dem seitenverjkehrten Ausdruck ausschneiden, mit Sprühkleber platzsparend auf das Trägerpapier der Klebefolie kleben (Sprühkleber ist - wie ich finde - schlecht zu dosieren, ist außerdem eine ziemlich klebrige Angelegenheit; für besser geeignet halte ich das Aufkleben mit Papierklebestift, habe ich aber noch nicht ausprobiert).
    4) Als Folie habe ich 3M Wrap Film Series 1080, matt Schwarz, zur Verfügung gehabt (ein großzügiges Probestück kürzlich auf der Leipzig Messe Beach & Boot von einem Aussteller für Fahrzeugbeschriftung, -Folierung, Boots- und Yachtfolierungen geschenkt bekommen). Die Folie ist hinreichend dünn (90 µm), aber stabil, d. h. die Ziffern und Buchstaben behalten auch nach dem kompletten Ablösen vom Trägerpapier ihre Form, rollen sich nicht auf und können auch ohne Verzerrung, Reißen oder dauerhafte Dehnung wieder vom Segel abgezogen werden, um sie z. B. besser oder anders zu platzieren.
    5) Ausschneiden entlang der Konturen der aufgeklebten seitenverkehrten Elemente (gerade Kanten mit einer geraden, scharfen Schere, Kurven und Kreisbögen mit einer spitzen, scharfen Nagelschere mit gebogenen Schneiden (ich habe Scheren dem Schneidemesser vorgezogen, da ich mit den Scheren ein besseres, sicheres Gefühl hatte, richtig zu schneiden, insbesondere in den Kurven).
Das Ergebnis sieht sauber und ansprechend aus, der Segeltrimm wird nach meinen bisherigen Erfahrungen nicht negativ beeinflusst, da die Folien-Segelbeschriftung die Segelwölbung zu beiden Seiten mitmacht.
Das Verhalten bei sommerliche Wärme werde ich beobachten und darüber hier gelegentlich wieder berichten.
Nachstehend ein paar Fotos zur Veranschaulichung.

Freundliche Grüße aus Dresden
Ernst
Dateianhänge
IMG_0146 Druck SV auf Folienträgerpapier geklebt.JPG
Zeichen horizontal gespiegelt ausgedruckt, grob ausgeschnitten und auf Trägerpapier geklebt
IMG_0199 Segelnummer montiert.JPG
Segelnummer auf B-Segel geklebt, Höhe der Ziffern 80 mm
IMG_0200 Klassenzeichen montiert.JPG
Klassenzeichen: auch das war gut mit der Nagelschere auszuschneiden
Benutzeravatar
EDH
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 79
Registriert: 18.01.2017, 13:11
Wohnort: Dresden
Titel: Lieber spät als nie!
Segelnummer: GER 347
Bootstyp: Icon

Re: Segelbeschriftung Folie auf Gittermylar - Erfahrungsberi

Beitrag: #2Beitragvon evo3 » 26.03.2017, 19:35


Das war aber viel Arbeit. Hast du aber gut hinbekommen :tup:.

Gruß Kai
L.W.L. ich bin überall dabei ;-)
Benutzeravatar
evo3
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 348
Registriert: 13.03.2015, 16:03
Wohnort: HAMM
Titel: ...
Segelnummer: GER 207
Bootstyp: Manta/Missile

Re: Segelbeschriftung Folie auf Gittermylar - Erfahrungsberi

Beitrag: #3Beitragvon EDH » 27.03.2017, 08:09


Hallo Kai,
hielt sich im Rahmen: Beschriftung für A- und B-Segel. Ich habe ja sonst (noch) nicht gebastelt.
Wenn' s wirklich lange hält, dann war's das. Nächste Bewährung am Sonntag auf dem Phoenix See.

Gruß Ernst
Benutzeravatar
EDH
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 79
Registriert: 18.01.2017, 13:11
Wohnort: Dresden
Titel: Lieber spät als nie!
Segelnummer: GER 347
Bootstyp: Icon

Zurück zu Rigg- und Segelherstellung