SwingRig aus Druckteilen

Moderator: Uwe

Re: SwingRig aus Druckteilen

Beitrag: #21Beitragvon hal23562 » 31.10.2019, 19:02


Danke, danke, Tino!
Aber mit meiner EVO werde ich mir Zeit lassen. Ich werde es einfach genießen, das schöne Teil Stück für Stück unter meinen Händen wachsen zu sehen. Wenn es dann im Frühjahr unter Segeln schwimmt, reicht es vollkommen. :D

Gruß - Hartmut
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 542
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: Orion Edge Glass 65

Re: SwingRig aus Druckteilen

Beitrag: #22Beitragvon hal23562 » 06.11.2019, 03:50


Es geht voran!
Sozusagen zum Warmmachen für die Riggs der EVO baue ich jetzt den erst einmal einen Satz für meine derzeit unberiggte Orion mit Pfeilschäften, Andy's Babybaum und neuer Verwendung meines Mastlagers.

IMG_20191102_122915_800_600.jpg
Erstmal habe ich mir ein handlicheres Gadget gebaut, mit Kunststoffschiene. Die funzt klasse und lässt sich viel leichter biegen, als die aus Alu. A, B und C sind inzwischen geklebt.


IMG_20191104_160321_800_600.jpg
Unter dem Mastkreuz die Distanzringe für die Kugellagerauflage. Darauf "hängt" der Mastfuss auf dem Innenring des Lagers. Die Ringe werden beim Verkleben zum Kreuz hochgeschoben.


IMG_20191105_103246_800_600.jpg
Die Bäume sind dran. Erstmal etwas länger als benötigt. Später werden sie mit dem Mini-Rohrschneider problemlos auf Maß gebracht. Biegen ging dank Andy's Biegelehre recht einfach. Alle Teile sind mit Sekundenkleber verklebt.


IMG_20191105_102455_800_600.jpg
Ermitteln der Position des Lagers für den Babybaum. Man erkennt die z-förmig gebogenen Lagerdrähte im Baum und der Druckstange. Die Länge der Drähte im Baumrohr/Mast ist wichtig für die Beweglichkeit. Dabei gilt: So lang wie möglich! Halt langsam ranarbeiten. Die Bohrung muss auch genau oben auf dem Baum sein, sonst gibt es unterschiedliche Pendelwinkel.
Den Draht in der 300 mm Druckstange habe ich eingeklebt, nachdem ich die Bohrstelle im Mast ermittelt hatte, den im Babybaum für leichte Demontierbarkeit erstmal nur eingeschoben. Ob's hält?


IMG_20191105_113211_800_600.jpg
Auf jeden Fall pendelt er mit schon gespanntem Mast schon mal schön leicht nach links ...


IMG_20191105_113221_800_600.jpg
... und auch schön leicht nach rechts! :-)


IMG_20191105_122121_800_600.jpg
Ich verwende fürs Erste für den Babybaum Ringe aus 10 mm Silikonschlauch (den hab' ich halt) statt Andy's TPU-Teile. Funzt ganz gut. Takeln mit "Mothers little helper" kann beginnen.



HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 542
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: Orion Edge Glass 65

Re: SwingRig aus Druckteilen

Beitrag: #23Beitragvon andyhoff » 06.11.2019, 12:26


Schaut gut aus Hartmut :tup:
Sicher die TPU Teile braucht es nicht zwingend. Ein normaler Schlauch tut es annähernd genauso gut.
Die meisten wollen kein TPU drucken .. aber der Vollständigkeit halber sind sie halt mit dabei.
Benutzeravatar
andyhoff
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 767
Registriert: 14.10.2011, 07:59
Wohnort: Bayern / Oberpfalz
Titel: Spielzeugsegler
Segelnummer: GER120
Bootstyp: Home of MANTA design

Re: SwingRig aus Druckteilen

Beitrag: #24Beitragvon hal23562 » 06.11.2019, 14:50


andyhoff hat geschrieben:Schaut gut aus Hartmut :tup:
Sicher die TPU Teile braucht es nicht zwingend. Ein normaler Schlauch tut es annähernd genauso gut.
Die meisten wollen kein TPU drucken .. aber der Vollständigkeit halber sind sie halt mit dabei.

Danke, danke. :D
Das mit dem TPU dachte ich mir schon. Du bist halt ein Perfektionist. ;)

Aber ich habe jetzt fertisch! Das A-Rigg mit Babybaum und 1816er Bäumen wartet auf seine Probefahrt.
Den Babybaum habe ich erst mal nur auf den Draht gesteckt. Runter rutschen wird er aufgrund der Länge des Drahtes wohl nicht und das ganze Konstrukt lässt sich so leichter demontieren/montieren. Mal sehen, ob es funktioniert. Ist insgesamt 'ne schöne "KISS"-Konstruktion, sozusagen "reduced to the max".
Die Fittings auf den Bäumen habe ich auf das unbedingt Erforderliche reduziert. An meinen bisherigen Riggs hatte ich einfach zuviel Gedöns, was auch zu einer gewissen Unübersichtlichkeit führte.
B- und C-Rigg werde ich entsprechend der Farben für die Patches und Vorstagtunnel mit gelben, bzw. grünen Fittings versehen. Druckermania halt und man gönnt sich ja sonst nichts. :mrgreen:

Wie immer alles ganz detailliert im Blog.
@Uwe
Dein Rat und Deine Tat haben mir in der Anfangszeit enorm geholfen. Ein ganz großes "Dankeschön" an dieser Stelle einmal dafür!

HAL

IMG_20191106_110947_450_600.jpg
Das neue A-Rigg mit Logo in der Groß - für bessere Erkennbarkeit im Wuhling

IMG_20191106_110800_450_600.jpg
Irgendwie hat Andy's Konstruktion schon was

IMG_20191106_110716_800_600.jpg
Die aufgeräumteren Bäume

IMG_20191106_110736_800_600.jpg
Weniger ist manchmal mehr ...
Zuletzt geändert von hal23562 am 06.11.2019, 19:29, insgesamt 2-mal geändert.
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 542
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: Orion Edge Glass 65

Re: SwingRig aus Druckteilen

Beitrag: #25Beitragvon A-55 » 06.11.2019, 18:54


Welchen Segel schnitt hast Du verwendet?

Grüsse Udo
Bekennender RG65 Segler
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
Mein Revier: Langer See Böblingen
RG65 GER 700 . Orion "Malizia" . MaLi 2 "Malicious" . Nuraghe
RC Taranis Frsky 2,4Gh
Benutzeravatar
A-55
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 659
Registriert: 04.02.2014, 21:30
Wohnort: 75382 Althengstett
Titel: A-55
Segelnummer: 700
Bootstyp: Nuraghe

Re: SwingRig aus Druckteilen

Beitrag: #26Beitragvon hal23562 » 06.11.2019, 19:16


A + B von Joachim Pelka und C von Michael Naumann.

Gruß - Hartmut
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 542
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: Orion Edge Glass 65

Re: SwingRig aus Druckteilen

Beitrag: #27Beitragvon Micha-14 » 06.11.2019, 20:23


Hallo Hartmut,
inzwischen habe ich auch noch ein D Rigg mit 1500 cm2 entworfen, so habe ich ganz symmetrisch in 250 cm2 Abstufung die Segel und zusätzlich ein A- mit 2150 cm2.
Inzwischen würde ich mein D sogar nochmal bauen, hatte der ersten Version ziemlich viel Bauch im Top gegeben ... es springt früh an, aber in Sachen Speed geht glaube ich noch etwas.
Die Pläne muss ich mal von der Papierrolle in digital übertragen, aber der Bastel-Winter fängt ja gerade erst an (bei mir zumindest) :-)

Wir fahren bestimmt bald auch mal wieder an die Wakenitz.

Gruß Micha

anbei ein Foto von unseren D Riggs ... styling wie das C mit 68 cm Vorliek und in Fock und Groß je eine Bahn reduziert
Dateianhänge
AA6DD462-A5F5-48C3-9974-5F77CA8472AB.jpeg
Micha-14
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 17
Registriert: 26.07.2018, 22:23
Wohnort: Warnemünde
Titel: Micha
Segelnummer: GER-1414
Bootstyp: Custom

Re: SwingRig aus Druckteilen

Beitrag: #28Beitragvon hal23562 » 06.11.2019, 20:35


Alle Achtung, D-Rigg! Damit kannst Du ja glatt den nächsten Orkan abreiten. ;)

Dein C habe ich übrigens bei heftigem Wind gefahren und es läuft selbst bei weniger Wind noch wirklich gut. Bin schon gespannt auf das D.
Ja, wär schön mal wieder zusammen zu segeln.

Gruß - Hartmut
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 542
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: Orion Edge Glass 65

Re: SwingRig aus Druckteilen

Beitrag: #29Beitragvon Micha-14 » 06.11.2019, 20:55


Hallo Hartmut,
wenn es an die Wakenitz geht, melde ich mich auf jeden Fall bei Dir.
Du wirst es nicht glauben, aber das D Rigg bin ich schon 5 mal gesegelt (einmal in einer Regatta, der Junior zwei Mal in einer Regatta). Wir sind ja fast direkt an der offenen Küste, da braucht man das schon gelegentlich. Der Einsatzbereich ist etwa 18-25 kn bei glattem Wasser, Böen vielleicht etwas mehr. Plan kommt demnächst. Ich habe aber auch schon von D Riggs mit 1250 cm2 gehört... so wenig Fläche hätte ich auch schon einmal brauchen können.

bis bald,
Micha
Micha-14
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 17
Registriert: 26.07.2018, 22:23
Wohnort: Warnemünde
Titel: Micha
Segelnummer: GER-1414
Bootstyp: Custom

Re: SwingRig aus Druckteilen

Beitrag: #30Beitragvon Gerd HH » 07.11.2019, 18:55


D-Rigg für Starkwindfans ein muß.
Ich hatte vor etwas längere Zeit die No.3 (Joachim Pelka design).
C-Rigg u. D-Rigg waren oft im Einsatz.
Bei diesen Riggs fuhr ich 550g Ballast mit 30 cm Tiefgang.
Es war oft Surffreude pur.
Die No.3 rutschte nur so die Welle runter.
Ich denke jetzigen Top designs surfen auch wie wild.
Kurzes Schwert runter u.mal ausprobieren.
Trotzdem bei einer Regatta muß das lange Schwert runter.
Wegen der Kreuz.
Würden mal die Bahnmarken anders gelegt (ähnlich wir bei den Mulltihulls), hätte man mehr Surffreude.
Warum nur 2 Runden segeln? Es geht auch mal mit 3 Runden.
Viele Grüße Gerd.
Gerd HH
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 30
Registriert: 15.03.2019, 20:01
Titel: see & meer
Segelnummer: GER 196
Bootstyp: DF 65
VorherigeNächste

Zurück zu Rigg- und Segelherstellung

cron