Profilschablone

Moderator: Uwe

Profilschablone

Beitrag: #1Beitragvon GER O » 11.10.2011, 11:33


Hi zusammen,

ich wollte mal eine Anfrage an euch stellen,

welche Profile ihr für eure Segel-Schablonen nutzt.

Als Grundlage nutzen ja wohl viele von euch die bekannten Vorlagen von Thomas D.
http://www.mm-sailing.de/mm-hp/daten/pr ... lone-2.pdf

Welche habt ihr schon mal ausprobiert, dann verworfen oder für gut befunden? Habt ihr da Varianten oder Alternativen, auf die ihr schwört? Gibt es eurer Meinung nach einen Allrounder? usw...

Gruß Gero, bisher nur mit Vorlieksrundung
Gruß Gero
GER O
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 2083
Registriert: 28.09.2011, 05:54
Wohnort: Münster

Re: Profilschablone

Beitrag: #2Beitragvon Roland K. » 11.10.2011, 12:50


Hallo GerO

ich hab natürlich auch die von Thomas ausprobiert. Dazu ist zu sagen das eigentlich nur die flachste Variante brauchbar ist, die anderen geben ein zu tiefes Profil. In der Vergangenheit hat Thomas dann mal die Vorlage überarbeitet und alle etwas flacher gemacht, damit hab ich noch keine Erfahrung.
Mit der flachsten Variante lassen sich aber m.E. gute RG Segel bauen,

gruß Roland
Roland K.
 

Re: Profilschablone

Beitrag: #3Beitragvon RainerM » 11.10.2011, 12:51


Hallo Gero,
ich nutze die von Thomas Dreyer, von seinem MM-Forum.
Kann dir aber auch eine .dxf-Datei schicken, habe das Profil
etwas geglättet weil im Frontbereich eine Unstetigkeitstelle ist.
Wenn du die von Hand fertigst, ist das aber irrelevant
VG Rainer
GER 198, JethRace, JethRock
MPX 2,4GHz
Benutzeravatar
RainerM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 330
Registriert: 29.09.2011, 11:08
Titel: GER 198
Segelnummer: GER 198

Re: Profilschablone

Beitrag: #4Beitragvon haegar » 11.10.2011, 17:03


Hallo,
nutze mit gutem Erfolg die "alte" MM-Schablone von Thomas.

@Roland: Die erzielte Profiltiefe Deiner Segel hängt nicht vom Profil der Schablone ab, sondern im Wesentlichen vom Winkel zwischen den beiden "Flügeln". Je spitzer der Winkel, desto tiefer das Profil! Daneben spielen am Mast natürlich auch noch die Vorliekskurve und die Biegekurve des Masts eine Rolle

Das Profil der Schablone selbst definiert eigentlich (fast) nur die Lage der größten Profiltiefe.
Gruß aus Teltow
Achim
______________________________________________________
Wer die Zeit anhalten will, sollte es mal mit Sekundenkleber probieren ...

GER 253 | No.3 / NeKst Round / Manta2017 (gedruckt)| 2,4 GHz
p-sails.de
http://p-sails.blogspot.de/
Benutzeravatar
haegar
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 1896
Registriert: 27.09.2011, 22:36
Wohnort: Teltow
Titel: Wannseeat
Segelnummer: GER 253

Re: Profilschablone

Beitrag: #5Beitragvon Roland K. » 11.10.2011, 18:22


Da hab ich mich etwas unexakt ausgedrückt. Der Winkel ist auch das was Thomas an der Schablone bearbeitet hat.
Ich muss auch zugeben das ich alles etwas mit MM gemischt habe. Da sind die Segel mit der alten Schablone deutlich zu tief, für Rg fand ich es auch nicht so schlecht.

Noch was zur Profiltiefe: hängt interessanterweise auch vom Material ab, auf der gleichen Schildkröte geklebt haben Icarex, Gittermylar und Folie in aufsteigender Reihenfolge bei mir ein immer tieferes Profil, je steifer das Material desto tiefer wirds.
Ich nutze das z.B. auch gezielt in MM Segeln wo ich die Topbahn aus dickem Gittermylar mache (50 micron glaube ich) um da ein etwas volleres Profil zu bekommen.

Gruß Roland
Roland K.
 

Re: Profilschablone

Beitrag: #6Beitragvon RainerM » 11.10.2011, 18:43


Um mal Zahlen zu nennen:
Meine Schildkröte besteht aus zwei Flügeln,
jeder ist 150mm hoch und
jeder hat ein Gefälle von 4mm.
VG Rainer
GER 198, JethRace, JethRock
MPX 2,4GHz
Benutzeravatar
RainerM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 330
Registriert: 29.09.2011, 11:08
Titel: GER 198
Segelnummer: GER 198

Re: Profilschablone

Beitrag: #7Beitragvon VeitHAM » 11.10.2011, 20:46


Thema: Grundlagen zu profilierten Segeln

moin,

bin neu hier :D :D

mit der Profilschablone zum Segel machen ist das so eine Sache.
Solange Du nicht verstanden hast, wie aus der Wölbung der beiden Schablonenhälften einerseits und aus deren Winkel zueinander andererseits ein Profil im Segel entsteht, mußt Du try and error mit verschiedenen Schablonen und einigen Segeln machen.
--Danke haegar, Deine Zusammenfassung ist Klasse---
Die Alternative ist, diese web-seite durch zu arbeiten
http://www.stirling.saradioyachting.org ... making.htm
Dort findet sich auch ein link zu Lester Gilbert. Der beschreibt u.a. sehr schön ein aus Pappe zu faltendes gatget zur Erklärung der Wirkung der Profilschablone.
http://onemetre.net/Build/Sailblok/Sailblok.htm

Ein bisschen Theorie muß schon sein,

Gruß Veit
Zuletzt geändert von VeitHAM am 30.10.2011, 10:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
VeitHAM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 350
Registriert: 11.10.2011, 20:03

Re: Profilschablone

Beitrag: #8Beitragvon haegar » 11.10.2011, 21:51


bei Lester Gilbert gab es auch mal ein Excelsheet, was (angeblich) die Berechnung des Segelprofils aus den Schablonendaten gestatten sollte. Leider hatten meine Segel nie etwas mit den errechneten Werten zu tun ...

@Roland: Deine Erfahrungen kann ich zumindest teilweise bestätigen. Bei ICAREX hatte ich auch immer das Gefühl, die Segel seien flacher, obwohl das eigentlich nicht sein dürfte. Zwischen Gittermylar und Folie ist mir aber nie ein Unterschied aufgefallen. Eines ist aber auch klar. Steiferes Material drückt das Profil natürlich super ins Segel, weiches Material schlabbert irgendwie rum. Ich denke mal, die Unterschiede sind daher wahrscheinlich doch eher subjektiv.
Gruß aus Teltow
Achim
______________________________________________________
Wer die Zeit anhalten will, sollte es mal mit Sekundenkleber probieren ...

GER 253 | No.3 / NeKst Round / Manta2017 (gedruckt)| 2,4 GHz
p-sails.de
http://p-sails.blogspot.de/
Benutzeravatar
haegar
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 1896
Registriert: 27.09.2011, 22:36
Wohnort: Teltow
Titel: Wannseeat
Segelnummer: GER 253

Re: Profilschablone

Beitrag: #9Beitragvon GER O » 12.10.2011, 07:37


haegar hat geschrieben:Die erzielte Profiltiefe Deiner Segel hängt nicht vom Profil der Schablone ab, sondern im Wesentlichen vom Winkel zwischen den beiden "Flügeln". Je spitzer der Winkel, desto tiefer das Profil! Daneben spielen am Mast natürlich auch noch die Vorliekskurve und die Biegekurve des Masts eine Rolle

Das Profil der Schablone selbst definiert eigentlich (fast) nur die Lage der größten Profiltiefe.


Hierzu eine kleine Handskizze im Anhang.

Die Profiltiefe wird durch das Verhältnis der Bogenlänge der roten zu den Bogenlängen der grünen Kurven bestimmt.
Dateianhänge
Profilskizze.jpg
Gruß Gero
GER O
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 2083
Registriert: 28.09.2011, 05:54
Wohnort: Münster

Re: Profilschablone

Beitrag: #10Beitragvon Cord » 12.10.2011, 08:32


RainerM hat geschrieben:Um mal Zahlen zu nennen:
Meine Schildkröte besteht aus zwei Flügeln,
jeder ist 150mm hoch und
jeder hat ein Gefälle von 4mm.


Schildkröten mit Flügeln...is klar Rainer...nimm mal lieber ein scharfes Messer um dein Segeltuch zu schneiden anstatt immer die Dämpfe vom Lötkolben einzuatmen :D

Das Gefälle ist mir klar, Differenz von der Mittelrippe zu den Aussenrippen, aber was meinst du mit den 150mm Höhe?

Grüße,
Cord
Benutzeravatar
Cord
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 205
Registriert: 08.10.2011, 08:46
Nächste

Zurück zu Rigg- und Segelherstellung