LiFe RX-Akku

Moderator: Uwe

LiFe RX-Akku

Beitrag: #1Beitragvon Uwe » 30.05.2019, 14:06


Hallo zusammen,

den LiFe-Akku von arkai gibt es jetzt in einer neuen flacheren Bauform. Die Zellen stammen von dem bekannten Hersteller Gens ACE/Grepow. Ich halte diesen Akku für wesentlich besser als die bekannten NiMH, denn 20C Entladerate befeuert auch ein Servo unter hoher Last sowie eine Segelwinde.

https://www.arkai.de/produkt/gensace-po ... -6-6v-20c/

LG Uwe
Und was bleibt von dir?
Werde unsterblich: baue ein Boot!
Benutzeravatar
Uwe
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1090
Registriert: 27.09.2011, 18:32
Wohnort: Barsbüttel bei Hamburg

Re: LiFe RX-Akku

Beitrag: #2Beitragvon footytom » 30.05.2019, 15:29


Hallo,
verwende schon seit einiger Zeit für die Empfänger-Strom-Versorgung meiner Footys diese Akkus. https://hobbyking.com/en_us/zippy-fligh ... tore=en_us
Bis jetzt alles Bestens. Einen Akku habe ich so entladen, dass er nicht mehr mit dem Elektronischen Ladegerät aufzuladen war. Ich habe ihn an die NiMH Ladestelle aufgeladen. Natürlich nur kurzzeitig ! Nach kurzer Zeit dann ans Balance Gerät angeschlossen. Akku war wieder voll zu verwenden.
Der Preis ist auch noch besser.
Gruß aus Neu-Ulm
Thomas
Mit freundlichen Grüssen aus Neu-Ulm
Thomas
GER 212 mit ViperFish
GER 01 mit Footy ORCA plus
Schaue dich auch bei uns im Footy Forum und auf unserer HP um:
http://www.footy-sailing.de/forum/index.php
http://www.footy-sailing.de/index_ger.php
footytom
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 54
Registriert: 09.10.2011, 15:45
Wohnort: Neu-Ulm

Re: LiFe RX-Akku

Beitrag: #3Beitragvon Uwe » 30.05.2019, 19:23


Ein Akku für keine fünf Euro vom King: verdeckt eingeschleust ins EU-Warehouse in NL. Wie geht das, was steckt da drin und was bekommt die Frau aus China fürs zusammenbacken?

Fragen über Fragen nach der Europawahl :shock:
Und was bleibt von dir?
Werde unsterblich: baue ein Boot!
Benutzeravatar
Uwe
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1090
Registriert: 27.09.2011, 18:32
Wohnort: Barsbüttel bei Hamburg

Re: LiFe RX-Akku

Beitrag: #4Beitragvon Akerman » 30.05.2019, 20:37


Thomas, Uwe, danke für die Produkttips :tup:

Früher oder später werden meine in Japan erworbenen 850er 20C LiFes auch die Segel streichen. Weil ich nichts Größeres da hatte, habe ich diese auch in Obernzenn in der IOM eingesetzt. Keinerlei Probleme, habe über den Tag zweimal gewechselt und aus den "leeren" Akkus immer noch 400 mAh entladen (nur zum Test, nötig ist das bei LiFes nicht)

Grüße, Philip
Benutzeravatar
Akerman
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 127
Registriert: 03.10.2015, 12:53
Wohnort: Heidenheim
Titel: m17 in 3D Druck
Segelnummer: GER776
Bootstyp: Manta2017

Re: LiFe RX-Akku

Beitrag: #5Beitragvon JanQ » 14.06.2019, 10:51


Ich finde ja bedenklich einen Akku mit 850mAh und 20C auszuloben und ihn mit eine Steckersystem zu liefern, das für 5A Dauer- und 8A Impulsstrom gut ist.
Diese Ströme werden im Boot sicherlich reichen, aber 850mAh und 20C sind nach meiner Rechnung 17A und damit erheblich mehr als das wofür der Stecker ausgelegt ist.

Siehe=>
https://www.elektromodellflug.de/oldpage/hochstromst/hochstromstecker.htm
In anderen Datenblättern ist der BEC-Stecker übrigens mit noch weniger Belastbarkeit angegeben.

Gruß Jan
JanQ
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 11
Registriert: 03.04.2014, 15:25
Titel: still learning

Re: LiFe RX-Akku

Beitrag: #6Beitragvon Uwe » 14.06.2019, 16:34


Für die Anwendung in einer RG65 mit Servo für die Segelverstellung sollten um die 5A wohl locker ausreichen. Ich weiß gar nicht so Recht wieviel Ampere ich über die kleine dünne RX-Platine schleusen kann/darf ohne Rauch zu produzieren :o

Für andere Anwendungen sollte man den BEC-Stecker einfach entfernen und durch ein besseres System ersetzen.

Gruß Uwe
Und was bleibt von dir?
Werde unsterblich: baue ein Boot!
Benutzeravatar
Uwe
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1090
Registriert: 27.09.2011, 18:32
Wohnort: Barsbüttel bei Hamburg

Re: LiFe RX-Akku

Beitrag: #7Beitragvon DeichKind » 14.06.2019, 17:56


Ich benutze nur noch XT30 und XT60 Stecker...kann ich nur empfehlen auch schon wegen der Verpolungssicherheit....und die haben einen niedriegen Übergangswiderstand!

Gruß Jörg
Benutzeravatar
DeichKind
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 153
Registriert: 29.05.2015, 11:55
Wohnort: Mölln
Titel: hast Du das geshen?
Segelnummer: 266

Zurück zu RC und Elektronik