Neue Durchführungsregeln RG Liga 2019

Re: Neue Durchführungsregeln RG Liga 2019

Beitrag: #11Beitragvon EDH » 26.01.2019, 10:02


Moin,

bevor Ihr Boote in unzulässiger Länge baut :D :

Ein Blick in die Klassenregeln bestätigt beides: entscheidend ist dabei der Anhang 1, der die Maße und Toleranzen für Rumpf ohne Bugpuffer und eben für den Puffer angibt.
Nach Nr. 1.3.1 sind die Anhänge 1 bis 6 feste Bestandteile der Regeln und beschreiben diese grafisch.

Zusammengefasst ergibt sich Folgendes:
minimale Länge: (650 - 5) mm + (5 -1) mm = 649 mm
maximale Länge: (650 + 5) mm + (5 + 1) mm = 661 mm.

Also: alle mal fix in den Keller gehen und nachmessen, damit wir in der kommenden Saison noch regelkonform mitsegeln können :lol:

Es ist allerdings bedauerlich, dass vor diesem Hintergrund die Angabe der Bootslänge in Nr. 1.1.1 mit "65±0,5cm" aus meiner Sicht etwas schlampig formuliert ist (das kann ja schnell mal als "Länge über alles interpretiert" interpretiert werden) , da ja in Nr. 1.3.1 deutlich zwischen der Rumpflänge ohne Bumper und dem Bumper differenziert wird. Eine zuterffender Angabe in 1.1.1 wäre daher:
Länge Rumpf ohne Bumper: 65 ± 0,5 cm, Länge Bumper 5 ± 0,1 cm

Grüße aus Dresden
Ernst
Benutzeravatar
EDH
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 85
Registriert: 18.01.2017, 13:11
Wohnort: Dresden
Titel: Lieber spät als nie!
Segelnummer: GER 347
Bootstyp: Icon

Re: Neue Durchführungsregeln RG Liga 2019

Beitrag: #12Beitragvon stetson » 26.01.2019, 10:26


EDH hat geschrieben:Länge Rumpf ohne Bumper: 65 ± 0,5 cm, Länge Bumper 5 ± 0,1 cm


Wenn schon,dann richtig: Länge Bumper 0,5 cm.
Gruß Hano
aus dem "tiefen Westen"
__________________________________
GER 260 - 2,4 GHz MPX M-Link
RG65 Manta 2019
Benutzeravatar
stetson
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 414
Registriert: 08.10.2011, 09:50
Wohnort: Übach-Palenberg,NRW
Titel: Baufreak
Segelnummer: GER 260
Bootstyp: Manta 2019

Re: Neue Durchführungsregeln RG Liga 2019

Beitrag: #13Beitragvon GER 2 » 26.01.2019, 10:37


Regeln sollte man im Kontext lesen. Wenn man alles im Stück liest wird klar das die Angabe 65+- 0.5 mehr als Einleitung gedacht ist und später genauer spezifiziert wird.

Und mal nebenbei: Mir ist nur ein Fall von vor vielen Jahren bekannt als ein Überschlauer versucht hat sich mit einem "speziellen" Bumper Vorteile zu verschaffen. Bei RG Regatten wird in der Regel nicht vernessen, es ist Teil des Klassenspirits den anderen zu vertrauen, darum ist so eine Streiterei über Millimeter ziemlich am Ziel vorbei....


Und wens Interessiert warum das alles so komisch ist mit der Länge:

Die Klasse wurde als G65, Freisegelklasse ohne Fernsteuerung gegründet, da gabs noch keine Bumper und das Boot war in der Tat 65 +- 0.5 cm lang. Die +- 0-5 sind eine Toleranz für die Bastler damit kleine Fehler nicht gleich zum Ausschluß eines Rumpfes führen. Die Regel ist nicht gedacht bis zum letzten Millimeter ausgereizt zu werden....

Später kam dann die Fernsteuerung dazu, es wurde die RG65 und der Bumper wurde eingeführt. Der wurde einfach vorne an die bestehenden Boote angeklebt, damit die alten Boote weiter Klassenkonform waren. Aus heutiger Zeit wärs besser gewesen einen harten Schnitt zu machen, dann hätte man jetzt nicht Jahre später immer noch so eine komische Regel. Aber je mehr Boote es gibt desto schwerer fällt so ein Schritt, also müssen wir wohl weiter damit Leben...

Gruß
Benutzeravatar
GER 2
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 270
Registriert: 30.09.2016, 05:34
Titel: www.radiosailing.de

Re: Neue Durchführungsregeln RG Liga 2019

Beitrag: #14Beitragvon EDH » 26.01.2019, 15:15


Moin Roland,

ich hoffe, du bist der einzige, der in den Beiträgen hier, in denen es um eine richtige Interpretation des Regelwerks geht, eine Streiterei sieht.

Und natürlich will auch ich nicht nachmessen, sondern habe bisher mit viel Freude mit meinem - hoffentlich regelkonformen - Boot an etlichen Regastten teilgenommen.

Entspannter Gruß

Ernst
Benutzeravatar
EDH
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 85
Registriert: 18.01.2017, 13:11
Wohnort: Dresden
Titel: Lieber spät als nie!
Segelnummer: GER 347
Bootstyp: Icon

Re: Neue Durchführungsregeln RG Liga 2019

Beitrag: #15Beitragvon hal23562 » 26.01.2019, 15:23


Danke für die Info, Roland. Interessant, was man bei so einem Gefrozzel noch lernen kann! :D

Mir ging es aber wirklich nicht um das "bis aufs Letzte ausreizen", sondern einfach nur darum. ob ich die Angaben im Anhang richtig verstanden habe. Jetzt weiß ich's. ;)

Gruß - Hartmut
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 286
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: DF V6

Re: Neue Durchführungsregeln RG Liga 2019

Beitrag: #16Beitragvon GER 2 » 26.01.2019, 15:36


Moin Hartmut,
ne das wollte ich Dir auch nicht unterstellen, das war nur zur Erläuterung. Die Regeln sind eben manchmal einfacher zu verstehen wenn mit erklärt warum/wie etwas entstanden ist.
Die Leistungssegelfraktion interpretiert die Regel einseitig so: maximale Länge 661 cm und das ist dann das was man zu erreichen versucht. Da werden dann die Laminierformen z.B. extra länger gemacht um dann auf den Millimeter zuzuschneiden. Meine Formen sind auf 650 mm gefräst... hoffe das macht den Unterschied klar :D
Benutzeravatar
GER 2
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 270
Registriert: 30.09.2016, 05:34
Titel: www.radiosailing.de

Re: Neue Durchführungsregeln RG Liga 2019

Beitrag: #17Beitragvon vfuchs » 27.03.2019, 13:15


Sorry, habe meinen Beitrag mit der erneuten Frage nach den Wettsegelregeln gelöscht, da ich direkt danach den Eintrag vom 7.3. gefunden habe.

Viele Grüße
Valentin Fuchs
vfuchs
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: 27.11.2018, 18:25
Titel: gelassen läufts
Bootstyp: Manta2017
Vorherige

Zurück zu Wettfahrtregeln