Schutz vor Salzwasser

Tipps & Tricks, Baudokumentationen usw...

Moderator: Uwe

Schutz vor Salzwasser

Beitrag: #1Beitragvon ToHo » 07.08.2017, 14:25


Moin Skippers,
ich möchte gerne meine metallenen Beschlagsteile vor Salwasser schützen. Also den Ruderkoker, die Kugellager an Mast, usw.
Ich hatte irgendwo gelesen, dass man die Teile mit Vaseline schützen soll.

Was nehmt bzw. könnt ihr empfehlen?

Viele Grüße
Tobias
#frozenfingerscup
ToHo
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 128
Registriert: 11.10.2013, 10:37
Titel: DF65 RCR
Segelnummer: GER 17
Bootstyp: DF65 V6

Re: Schutz vor Salzwasser

Beitrag: #2Beitragvon Donk » 11.08.2017, 19:11


Servus Tobias

bei Salzwasser solltest du vor dem Bau deines Bootes darauf achten "Salzwasserbeständige" Materialien zu verwenden...
Aluminium sollte passen. Bei Messing musst du schon eher aufpassen!
Schützen kannst du deine Komponenten nicht wirklich vor dem Salzwasser, eher pflegen. Ich würde dir einfach das gute alte WD-40 empfehlen. Vaseline geht vielleicht auch, aber wenn du fertig bist mit segeln und das Boot zum Beispiel im Ruderkoker / an der Ruderachse vom Salzwasser befreien willst, dann brauchst du ein Mittel mit "Wasserverdrängender" Wirkung und da fällt mir das "Zauberspray" oder auch in Fachkreisen genannt "Instandhaltungsspray" WD-40 ein :D 8-)

Erfahrungen konnte ich selber noch keine machen... hier im Raum Leipzig haben wir vorrangig Süßwasser :D
Grüße aus Leipzig
Andreas

GER 278 / Slim_65 / Nuraghe_65 / Fr-Sky 2,4GHz
Benutzeravatar
Donk
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 489
Registriert: 18.08.2012, 20:09
Wohnort: Leipzig
Titel: Donk
Segelnummer: 278
Bootstyp: Nuraghe_65

Re: Schutz vor Salzwasser

Beitrag: #3Beitragvon ToHo » 16.09.2017, 11:58


Hallo,

danke für den "Input".

Ich habe mich für WD 40 entschieden und werde berichten.
#frozenfingerscup
ToHo
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 128
Registriert: 11.10.2013, 10:37
Titel: DF65 RCR
Segelnummer: GER 17
Bootstyp: DF65 V6

Re: Schutz vor Salzwasser

Beitrag: #4Beitragvon hal23562 » 12.05.2019, 17:27


Moin Tobias,

kannst Du schon was zu Deinen Erfahrungen mit WD-40 berichten?

Gruß - HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 515
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: Orion Edge Glass 65

Re: Schutz vor Salzwasser

Beitrag: #5Beitragvon GER OK 712 » 12.05.2019, 20:16


Hallo Tobias, Hallo RGler,

Der beste Schutz eurer Boote nach dem Segeln im Salzwasser, ist das Waschen mir klarem Süßwasser.
Das komplette Boot. Innen, Außen und die Segel nicht vergessen.
Dann alles gut trocknen. Die beweglichen Funktionsteile mit Öl behandeln. zB Nähmaschienenöl...
Die Elektrik/Elektronik muß nochmals gesondert Geprüft werden. Die ggf mit wasserverdrängenden Silikon
einsprühen. Für guten Kontakt die Anschlüße mit Kontaktsprais behandeln.
Und denkt auch an eure Akkus. Die gammeln sehr gerne in Slazwasser.
Den Akku mit Süßwasser spühlen. Reinigen und Kontaktpflege.

Der Rest ist dann das Übliche. Akku laden. Takelage entspannen und Boot trockenlegen.........

Kuddel
Zuletzt geändert von GER OK 712 am 14.05.2019, 09:06, insgesamt 1-mal geändert.
Palo de Agua umkonstruiert mit Normalrigg verkauft
neu RG-Aurora Eigenkonstruktion
neu RG-DF65 schwarz und weiß umgebaut auf RG
GER OK 712
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 145
Registriert: 19.11.2013, 20:37
Titel: Einhandsegler
Segelnummer: GER 712

Re: Schutz vor Salzwasser

Beitrag: #6Beitragvon evo3 » 13.05.2019, 17:39


Nabend zusammen
So manche Tipp´s finde ich äußerst grenzwertig. So z.B, daß man den Akku mit Wasser spülen soll :shock: .
Weiter geht´s, mit Rumpf von innen mit Wasser waschen :roll: . Da müsste man ja alles ausbauen wie Empfänger Servo und Verkabelung. Das habe ich auch noch bei keinem gesehen der das so praktiziert.
Ich segel 1-2 mal im Jahr (im Urlaub auf Texel am Kaap Noord) in der Nordsee. Aber diese Ratschläge sind Gift für das Boot und Akku. Sucht lieber die Stelle wo das Wasser rein kommt und behebt die Stelle so das es dicht ist.

Das einzige was ich mache ist ein Tempotuch mit ins Boot legen, falls doch mal etwas Wasser eindringt
und Vaseline oder Fett an die Ruderaufnahme und das Kugellager am Mast. WD40 hat in meinen Augen auch nichts im Rumpf oder sonst wo verloren, was wollt ihr damit? Das stinkt nur und versaut alles.
Ich brauche nicht mal eine Bohrung um Wasser abzulassen.
Das Boot und Segel spüle ich behutsam in der Dusche dann mit lauwarmen Wasser ab und dann wird der Zugang geöffnet und alles trocknen lassen.

Gruß Kai
Veni, vedi, vici.
Benutzeravatar
evo3
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 430
Registriert: 13.03.2015, 16:03
Titel: Victorem
Segelnummer: GER 207
Bootstyp: Manta/Missile

Re: Schutz vor Salzwasser

Beitrag: #7Beitragvon ma4su » 13.05.2019, 21:08


Moin,

ich sehe das genauso wie Kai, ich komme zwar aus dem Süden, war aber schon oft an Nord-/ - Ostsee, zum RG65 segeln.
Wenn man weiss, das Boot kommt öfters ins Salzwasser, das allerwichtigste, die richtige Materialwahl beim Ruderkokker & Ruderachse, die sind eingebaut und schlecht auszutauschen!

Ihr nehmt am besten 3 mm Titanrohr als Ruderachse, GFK/Carbon Ruderkokker, da rostet nix, ein bischen einfetten und gut ist.
Die Kugellager am Mastfuß ebenfalls einfetten, und immer Ersatz dabeihaben.

Ich kann mich erinnern, bei der 2012 IDM in Rostock, war bei Tobias Laux, dem späteren 1. der IDM 2012,
am Sonntagmorgen die Ruderachse komplett festgerostet, (Messing-Messing oder Alu), er hat den kompletten Ruderkokker rausgerissen und notdürftig wieder gängig gemacht und wieder eingeklebt, hat gerade so gehalten.

Den Empfänger von innnen direkt unterm Deck befestigen, die Akkus ev. in Latex-Einmalhandschuhe, ein Tempo oder Tampon zum Wasser aufsaugen reinlegen und Ihr könnt Euch aufs segeln konzentrieren.
mit freundlichen Grüßen aus Karlsruhe
Matthias Schündler GER 62,
RG 65: Manta, Manta Edge 2,4 GHZ
Benutzeravatar
ma4su
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 118
Registriert: 10.10.2011, 21:57
Wohnort: Karlsruhe
Titel: RG´ler
Segelnummer: GER 62
Bootstyp: Orion, Manta

Re: Schutz vor Salzwasser

Beitrag: #8Beitragvon Kone » 14.05.2019, 07:35


Hoi Hoi

Die Behandlung mit Süßwasser ist nicht sinnfrei. Das wird auch bei den Großbooten so gemacht. WD 40 ist saumässig und sollte wenn überhaupt sparsam verwendet werden. Sonst hinterlasst Ihr beim nächsten Segeln Regenbogenspuren auf dem See.

Es muss ja nicht alles mit Süßwasser geflutet werden aber nach einem Wassereinbruch (Sitzt das Kind schon im Brunnen) Salzwasser raus bischen Süßwasser rein behutsam verteilen und wiederholen so dass die Elektronik möglichst trocken bleibt und das Salz besser verdünnt- im Idealfall weg ist.

Bei meiner MM classic sind noch Messsingbeschläge verbaut diese behandle ich vorher mit Vaseline das lässt das Wasser erst gar nicht an die Ösen kommen.

Die Idee mit den Akkus ist auch nicht so übel, allerdings würde ich die Pflege auf die Stecker begrenzen.

Ich hatte am Boot noch keine salzwasserbedingten Schäden (Bei der MM gubbeln die Ösen). Bei den Akkus bzw Servos gingen wenn die Stecker kaputt manchmal hilft schleifen aber ersetzen ist sicherer

Gruß
Falk
Kone
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 51
Registriert: 20.09.2013, 11:05
Titel: Allessegler

Zurück zu Bootsbau