FreeCAD lernen

Computer, Software, Internet usw...

Moderatoren: GER O, Admin1

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #11Beitragvon hammax » 13.06.2019, 07:09


… ich glaube, dass ich das mit dem Schäftungsflansch in FreeCAD auch hinkriege.
Der Workflow ist zwar geringfügig anders, da ich mit skalierten Clones des Schäftungsrings arbeite.
Aber der ideaMaker-Slicer macht aus dem angebotenem Solid ungefähr das, was man sich vorstellt.
Da beim puren Solid der Schäftungsring "sofort" in die äußere Wanddicke übergeht -was ich nicht will -
musste ich beide Enden des 2. Segments auf 8mmTiefe aushöhlen.
Außerdem hat die Skalierfunktion noch irgendeinen betriebsinternen Haken , den ich noch verstehen oder zumindest beherrschen muss.
Details und Files später.
Dateianhänge
Frames_8.PNG
Schäftung Solid und Slicerergebnis
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 73
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #12Beitragvon tino » 13.06.2019, 07:59


Die Abzugsblöcke im Deck mache ich gerade mal 2mm tief und mit angefasten Kanten. So gibt es im Slicer keine Löcher und man kann im Vase Modus eine geschlossene Schale drucken. Siehe Bilder von Andy!
Mit dem Cutter oder Dremel schneidet man dann diese Vertiefungen nachträglich raus verschleift oder verschweisst Kanten sauber mit Lötkolben. Das gleiche unten für den Kieldurchgang und Loch für Ruderschaft.
tino
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 51
Registriert: 23.11.2018, 14:20
Titel: Newcomer
Segelnummer: SUI95
Bootstyp: DF65

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #13Beitragvon hammax » 14.06.2019, 12:25


… nur so ne Idee:
sobald es an die Erstellung des 3D-Druckmodells geht, ist die Rumpfgeometrie zerschnitten und "eingefroren". Es müssen eigentlich nur noch der/die Schäftungsringe angebracht und die Aushöhlung für die Überlappungslänge vom Schäftungsring hinein in die Rumpfhaut generiert werden.
Man kann also prinzipiell (dumme) Kopien von Rumpfsegment + Schäftungsring + Aushöhlung mittels boolscher Op. vereinen. => im komplett parametrischen Modell würde das recht umfangreich und datenintensiv. Das Zusammenklicken der Bestandteile für die .obj-Datei reicht auch so schon.

Zur Herstellung eines "formtreuen" Schäftungsrings brauche ich zunächst das Rumpf-Solid und ein quaderförmiges Compo-Solid mit der x-Länge des Schäftungsring, das die Rumpfkontur überragt, sowie symmetrisch oder auch etwas asymmetrisch zur Slice-Ebene liegt.
Rumpf und Combo werden mittels "intersection of 2 shapes" zur Schäftungsringscheibe gemacht.
Von der wiederum ziehen wir 3 Clones A, B und C. A entspricht dem Rumpf, B wird die um die gewünschte Wanddicke reduzierte Außenkontur und C die nochmal um eine Wanddicke reduzierte Innenkontur des Flanschrings.
Jetzt kommt die Skalierungsoperation der Clones B und C. (und die Vermeidung des "Skalierungs-Hakens")
Auf die Spantscheibe A legen wir einen Helper-Sketch in den wir zwei konzentrische Kreise legen und bemaßen. Der erste In-Kreis spannt die Z-Höhe des Spants auf, der zweite In-Kreis die ungefähre Spantbreite. Außerdem interessiert uns auch die Höhenlage der Kreismitten zum 0-Punkt.
Zur Bestimmung der Skalierungswerte sind 6 simple Taschenrechner Operationen nötig - wie z.B..
(Z_Inkreisradius - Wanddicke)/Z_Inkreisradius = z-Skalierung
(Y_Inkreisradius - Wanddicke)/Y_Inkreisradius = y-Skalierung
Z_Höhenlage - Z_Höhenlage * z-Skalierung = z_Placement => (1 - z_Skalierung)* z_Höhenlage
=> das ist der Haken, weil beim Clone-Skalieren offensichtlich auch die "Placements" skaliert werden
und wir das verrutschte Segment wieder an die vorherige Stelle bugsieren müssen.
Das war jetzt der peinliche Teil - aber ich fürchte nach meinen bisherigen Erfahrungen, dass alternative CAD-Features (z.B. Thickness, 3D-Offset in FreeCAD) auch nicht besser oder unkomplizierter wegkommen.

Den Schäftring erhalte ich durch boolsche Differenz zwischen B und C.
Die für die Überlappung des Schäftrings mit der Bootshülle notwendige "Eintauchtiefe" kriege ich durch Abzug des Clones_C (dupliziert zu Clone_D) vom fertigen Segmentsolid. hier könnte man die Überlappungslänge noch mit einer Skalierung von Clone_D in x-Achsrichtung variieren.
Dateianhänge
Frames_9_4.PNG
Schaeftring
TestFrames_8.zip
Schaeftring File
(241.61 KiB) 40-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 73
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #14Beitragvon hammax » 17.06.2019, 06:43


… haegar hat mich mit seinem Bootsständer animiert:
viewtopic.php?f=24&p=27280#p27275
Um nicht in seinem Thread zu wildern und um bei FreeCAD zu bleiben,
hier meine Versuche sozusagen mit Holz und ohne 3D-Druck auszukommen.
Das Teil ist in der PartWB weitgehend aus "bemaßten" Primitive-Würfeln und tonnenweise Placement aufgebaut. Zuletzt werden die Komponenten unter jeweils ein Compound zusammengefasst,
mit dem man den Ständer per Winkeldrehung um die X-Achse auf-/zuklappen kann.
Mit dem Einfügen der "dummen" Modellkopie hatte ich zunächst Schwierigkeiten.
Erst als Clones verwendet wurden, blieb auch der Modell-Compound nach dem Abspeichern erhalten.

Die Rumpfauflagen sind noch nicht modelliert, da hier einige Variationen denkbar sind -
klappen, umstecken, klemmen …
Dateianhänge
Stativ_2.PNG
Holzständer
Stativ_2.zip
Ständer FC-File
(169.14 KiB) 40-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 73
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #15Beitragvon tino » 18.06.2019, 08:34


@Hammax ich habe es noch nicht ganz begriffen. Wenn ich im Testframe8 die Schäftung nicht bei 160 sondern bei 130mm machen will, kann ich dann die ganze Scheibe einfach vorschieben? Wenn ich das gleiche dann kopieren will auf Position 280 von vorne gemessen und dann nochmals bei 475mm muss man das ganze Prozedere wiederholen oder gibt es einen einfachen Trick dies zu clonen?
tino
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 51
Registriert: 23.11.2018, 14:20
Titel: Newcomer
Segelnummer: SUI95
Bootstyp: DF65

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #16Beitragvon hammax » 18.06.2019, 17:00


… du hast eine "Master-Ebene" im 0-Punkt als YZ-Ebene.
Die duplizierst du 3x und erzeugst per Placement Schnittebenen auf bestimmten X-Maßen (160, 320, 480).
Die x-Koordinaten sind/bleiben parametrisch/variabel => damit kannst du dein Modell splitten/slicen.
Dasselbe Spielchen machst du mit einem Master-Quader (Würfel oder Loft aus Skizze) ebenfalls im 0-Punkt.
Den duplizierst du ebenfalls 3x und verschiebst ihn mit den bekannten Maßen zu den Ebenen.
Ob der Abzugsquader jeweils symmetrisch zur Splitebene liegt, hängt von deiner Konstruktionsabsicht ab.

Du kannst jetzt dein Modell zerschneiden und dir das bearbeitete Rumpf-Segment "rausholen".
Ebenso kannst du aus einem Rumpfduplikat mit den Quaderduplikaten ein/zwei Schäftsegmente erzeugen.
Der zugehörige Workflow - ob nun mit skalierten Clonesegmenten oder mit der Thickness-/Offset-Eigenschaft - ist noch auf minimalistischen Aufwand zu bewerten => testen, testen, testen.

Aus diesen Bausteinen wird dann Solid- oder Shell-Vorlage für den Slicer generiert.
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 73
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #17Beitragvon tino » 23.06.2019, 11:38


@hammax ich schaffe es nicht den Dummy mit einem 4mm Flansch an Position 130mm zu erzeugen, sodass ich ihn im Slicer cutten kann geschweige den 4 Teile so vorzubereiten!! ich steh wohl zu fest auf dem Draht?!
Kannst du den Workflow mehr detaillieren??
tino
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 51
Registriert: 23.11.2018, 14:20
Titel: Newcomer
Segelnummer: SUI95
Bootstyp: DF65

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #18Beitragvon hammax » 23.06.2019, 18:16


… siehe auch PN.
Hakt es ab hier schon?
Slice-Ebenen erstellen und über die X-Achse per Placement positionieren.
Sie sind jederzeit verschiebbar und bestimmen die Rumpfschnitte.

An diesen Slice-Ebenen braucht man jetzt aber noch Körper (z.B. bemaßter Würfel),
mit denen man die Schäftspanten erzeugen kann, indem man aus dem Rumpf eine Scheibe
mit definierter Dicke und Position ausschneidet (Common => gemeinsam eingenommener Körper).

Also gedanklich trennen zwischen Rumpfabschnitt = Slice-Segment erzeugen
und zusätzliches Element "Schäft-Spant-Segment" aus Rumpfduplikat und Spantscheibe.
Die beiden werden wieder zusammengefügt und dem Slicer offeriert.
Die Passungsprobleme von Schäftungsring und nächstem Rumpfsegment müssen maßlich am
Schäftungsbund gelöst werden, da der Slicer wohl stur auf Wanddicke macht.
D.h. Skalieren oder Thickness-/Offsetoperationen müssen möglich sein.
Dateianhänge
Pos_Slice_Ebenen.PNG
Slice-Ebenen
TestFrames_10.zip
Dummy-Rumpf
(16.84 KiB) 35-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 73
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #19Beitragvon hammax » 24.06.2019, 06:30


… hier noch die Ergänzung zum Workflow Schäftring:
Das Objekt der Begierde (der Schäftring) ist in Y-Richtung zum Sichtbarmachen als Clone rausgezogen.
Wenn man auf ihn die Thickness-Operation (vorher beide Stirnseiten anwählen, intersection, negativ !)
anwendet und anschließend Thickness von der Spantscheibe bool abzieht, dann hat man den Innenflansch für die Slicersektion.
Dateianhänge
Pos_Slice_Ebenen_2.PNG
Spantscheibe
TestFrames_11.zip
FC-File
(233.73 KiB) 35-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 73
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #20Beitragvon hammax » 24.06.2019, 13:50


… tino's Anregung nachkommend, hier eine freie Adaption des Manta17 Rumpfes
mittels 9-Punkt BSpline auf 5 Spantrissen.
viewtopic.php?f=16&t=91&start=20#p27068
Das "Nachmalen" wird erleichtert, wenn man in der SketcherWB das Section-Icon benutzt
"switches between section and full view".
Dabei wird ein sichtbarer Schnitt durch den Rumpf an der Sketcher-Ebene erzeugt.
Das Manta-STL-Modell habe ich von irgendwoher im FC-Forum (siehe dortiger Thread).
Die harten Sichtkanten sind durch die Splineverwendung entfernt, lassen sich aber durch
einen anderen Sketchaufbau jederzeit erzeugen. Hier jedenfalls mal ein Übungsdummy.
Wie "genau" das Original getroffen ist, sieht man an den Camouflage-Schattierungen ....
Dateianhänge
Pos_Slice_Ebenen_3.PNG
Slice-Ebenen Manta17
Manta_iges_step_4.zip
StepFile-Ableitung
(73.71 KiB) 39-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 73
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD
VorherigeNächste

Zurück zu Computerecke

cron