FreeCAD lernen

Computer, Software, Internet usw...

Moderatoren: GER O, Admin1

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #51Beitragvon tino » 01.07.2019, 16:59


@hammax ich mache lieber 4 Teile, um einerseits meinen Drucker nicht auszureizen und andernseits sind die Einbauteile besser zugänglich zum einkleben. Aber zum üben zeig mal dein korrigiertes Mittelteil.
Brim sind einfach zum wegreissen, da muss man nix mehr nachbearbeiten :-).
Gruss Martin SUI95 - https://myw.ch/wordpress/
tino
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 61
Registriert: 23.11.2018, 14:20
Titel: Newcomer
Segelnummer: SUI95
Bootstyp: DF65

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #52Beitragvon hammax » 02.07.2019, 06:34


… nachdem ich haegar's und andy's Tipps zum Überlisten des Vasen-Modus mittels Fase kapiert hatte,
hier die nunmehr vereinfachte FreeCAD Vorgehensweise. (ist ja echt link !!!)
Beim Chamfer-Feature in FC muss man an dieser Stelle etwas aufpassen und die Fasenbreite evtl. etwas kleiner wählen, als die tatsächliche Kante. Ansonsten streikt die Funktion.
IdeaMaker stellt es jetzt richtig dar.
Bleibt jetzt noch die Frage, wie kriegt man im Vasenmodus die Bugplatte und den Spiegel geschlossen.
Ohne Stützstruktur?
Schräger Spiegel, dachförmige Bugplatte - wie schräg - auch 45°???
Dateianhänge
AmbroL_3.zip
FC-File für Vasenmodus
(786.89 KiB) 53-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 76
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #53Beitragvon stetson » 02.07.2019, 07:48


Teile so stellen,daß Bug und Spiegel jeweils unten sind und mit Brim und je 6-8 Bodenlayern (abhängig von der Layerhöhe) drucken.Toplayer = 0 .
Gruß Hano
aus dem "tiefen Westen"
__________________________________
GER 260 - 2,4 GHz MPX M-Link
RG65 Manta 2019
RG65 Manta EVO 3D
RG65 Yovoto 65
Benutzeravatar
stetson
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 455
Registriert: 08.10.2011, 09:50
Wohnort: Übach-Palenberg,NRW
Titel: Baufreak
Segelnummer: GER 260
Bootstyp: Manta 2019

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #54Beitragvon GER OK 712 » 02.07.2019, 08:07


Hallo,

Die Frage Bodenplatte oder Deckplatte geschlossen halten stellt sich nicht.
Das ist der "Trick" im Vasenmodus. Man kann das im Sliker einstellen. Boden-Layer "Null".
Deck-Layer "Null".
Damit geht man mit einem geschlossenden Volumenkörper in den Sliker und schaltet den Vasenmodus ein.
Damit wird nur die Außenwand gedruckt. Mit einer "Bahn".
Das Heckteil zB. mit dem Spiegel, Drucke ich auf dem Spiegel stehend. Nun stelle ich Vasenmodus mit
Boden drucken ein. Die Boden-Layer zB. Anzahl drei. Damit werden drei Boden-Layer gedruckt. Sind diese
fertig, geht es mit der Wand im Spiralmodus weiter.
Sehr praktisch, Der Spiegel ist somit mit eingearbeitet.

Mit den Mittelteilen könnte man das auch so machen. Daduch bekommt man einen Spant. Wenn man das möchte.
Deckplatte ist schwirig. Nicht machbar. Der Volumenkörper ist hohl. Der Deck-Layer kann nicht in die Luft gedruckt werden. Das weglassen.

Vorteil im Spiral-/Vasen-Modus die Wand wird in einer Spirale gedruckt. Vergleichbar ist ein Gewinde.
Damit ist ein gleichmäßiger Druck möglich. Die Außenhaut ist schön gleichmäßig.


Eine andere Möglichkeit einen Rumpfsegment zu drucken ist der Vollmodus.
Aber auch dabei muß ein "Trick" angewendet werden. Infill auf "Null" stellen. Damit wird der
Volumenkörper hol. Nun kann man die Anzahl der Wand-Bahnen bestimmen. Das ist ein "Vorteil" oder eine andere Möglichkeit, gegenüber dem Vasen-/Spiralmodus. Im Spiralmodus ist nur eine Wand-Bahn möglich.

Nachteil mit der Vollmethode, die Außenhaut wird nicht sehr gleichmäßig. Es ist immer der neue Ansatz der nächsten Schicht zu sehen.
Aber auch mit dieser Druckmethode ist keine Deckplatte möglich. (In die Luft drucken?)

Ich habe auch schon oft Rumpfsegmente auf den Fasen/Siken stehend gedruckt.
Das Material hällt das aus. Wichtig ist nur das die 45° Übergang eingehalten werden..........
Palo de Agua umkonstruiert mit Normalrigg verkauft
neu RG-Aurora Eigenkonstruktion
neu RG-DF65 schwarz und weiß umgebaut auf RG
GER OK 712
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 145
Registriert: 19.11.2013, 20:37
Titel: Einhandsegler
Segelnummer: GER 712

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #55Beitragvon tino » 02.07.2019, 18:47


Und hier die Praxis: die obersten 15 mm mit Flansch und zur Demo ein Boden mit 3 Layers. ist noch nicht ganz optimal im Ideamaker eingestellt. Flansch entsteht nun nach der Hülle ohne zu brechen.
Also Freecad kann diese Aufgabenstellung lösen. Jetzt versuche ich mal den komplexen Workflow von Hammax mit einem neuen Rumpf nachzuvollziehen. Hoffe ich schaffe das!!

@hammax wenn ich das fertige Segment, dass ich drucken will im Freecad exportiere in ein stl file gibt es bei mir keine Einstellung für eine feinere Mesh Struktur. Man sieht auch am Druckteil diese netzartige Oberflächenstruktur. Wie verbessere ich das?
Dateianhänge
Ambrol3.jpg
Gruss Martin SUI95 - https://myw.ch/wordpress/
tino
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 61
Registriert: 23.11.2018, 14:20
Titel: Newcomer
Segelnummer: SUI95
Bootstyp: DF65

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #56Beitragvon haegar » 02.07.2019, 22:06


Hi, Tino,
dazu musst Du die Mesh Design Workbench aufrufen. Da kannst Du diverse Parameter einstellen, die sich mir zwar auch noch nicht ganz erschließen, die aber immerhin solche Einstellungen wie Mittel / Fein / Sehr Fein beinhalten. Ich habe es selbst noch nicht im Detail getestet, es sieht aber so aus, als ob es damit gehen könnte.
Gruß aus Teltow
Achim
______________________________________________________
Wer die Zeit anhalten will, sollte es mal mit Sekundenkleber probieren ...

GER 253 | No.3 / NeKst Round / Manta2017 (gedruckt)| 2,4 GHz
p-sails.de
http://p-sails.blogspot.de/
Benutzeravatar
haegar
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 1896
Registriert: 27.09.2011, 22:36
Wohnort: Teltow
Titel: Wannseeat
Segelnummer: GER 253

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #57Beitragvon tino » 03.07.2019, 05:45


Ich habe eine optimale Einstellung für den Export gefunden:
1. In der Workbench Mesh =>Netz aus Form erstellen
2. Vernetzungsoption => Netgen
3. Feinheit => Sehr fein
4. Oberfläche optimieren
5. Rechnen lassen, je nach Teilgrösse geht das eine Weile
6. Meshed Teil Datei => Exportieren auf stl
Resultat Druckteil wie es sein sollte, dass kann man ohne Schleifen und lackieren verwenden siehe Bild.
Dateianhänge
ambrol3_sehrfein.jpg
ambrol3_sehrfein.jpg (16.39 KiB) 829-mal betrachtet
Gruss Martin SUI95 - https://myw.ch/wordpress/
tino
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 61
Registriert: 23.11.2018, 14:20
Titel: Newcomer
Segelnummer: SUI95
Bootstyp: DF65

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #58Beitragvon hammax » 03.07.2019, 06:18


… hallo Tino, wer jagt denn dich so früh aus dem Bett? (bei mir müssen die Kinder in die Schule).

Ich probiere auch gerade rum mit Mesh und Oberflächenfeinheit von FC - immerhin entstehen Dateigrößenunterschiede zwischen ca. 400 und 3000 kB => da existiert wohl noch Verständnis- und Optimierungsbedarf???

Dann noch bezüglich Bugplattendruck im Vasenmodus. Ich habe Vorstellungsschwierigkeiten bei dem Gedanken, dass man auf der schmalen Bugplatte stehend mit dem 3D-Druck beginnen kann.
Vielleicht auch noch bei einem Bettschubser. Da würde ich doch lieber an der breitaufgestellten Schnittstelle anfangen und mit einer eher schmalen oder dachförmigen Bugplatte enden. Der auf- oder eingeklebte Gummipuffer könnte da als Verschluss durchaus beteiligt werden.
Beim Spiegel bietet sich hier ein Schrägheck an, das man von innen bedarfsgerecht mit einem eingeklebten Laminatpatch verstärken könnte.
Jedenfalls habe ich mir derartige Varianten in FC modelliert und ideamaker macht mit.

Auftrieb des Rumpfes bezogen auf CWL (Konstruktionswasserlinie) 1022 g, Auftriebschwerpunkt x = 368 mm
Nochmal mit Linienrissen bei Krängung 0°, 20°, 40° gespielt.

AL_4.PNG
Krängungs-WL
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 76
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #59Beitragvon stetson » 03.07.2019, 06:36


Habe schon x-Bugsegmente auf dem Bug stehend mit Brim gedruckt.Auch auf einem Bettschubser ohne Probleme.Einfach ein Segment z.B. nur ca. 4cm hoch drucken.Dann kann man sehen,wie es funktioniert und das Teil später als Schablone für den Bumper nehmen.
Gruß Hano
aus dem "tiefen Westen"
__________________________________
GER 260 - 2,4 GHz MPX M-Link
RG65 Manta 2019
RG65 Manta EVO 3D
RG65 Yovoto 65
Benutzeravatar
stetson
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 455
Registriert: 08.10.2011, 09:50
Wohnort: Übach-Palenberg,NRW
Titel: Baufreak
Segelnummer: GER 260
Bootstyp: Manta 2019

Re: FreeCAD lernen

Beitrag: #60Beitragvon tino » 03.07.2019, 07:36


Mit einem engen Brim geht das bis zu einer bestimmt Höhe mit "Bettschubser". Das ist einer der Gründe weshalb ich ein Hevo (Corexy) baute. Hier bewegt sich die Z Achse nur vertikal.
Den Bug mit einem TPU Abschluss zu fertigen ist sicher empfehlenswert, gerade wenn man wie ich vom Lasersegeln umstellt auf Modellsegeln und die Funke noch nicht perfekt im Griff hat (Seitenverkehrt beim Vorwindsegeln) :-). Heck offen erlaubt dir an der Ruderachse zu manipulieren mit abnehmbarem Deckel.
@hammax war immer Frühaufsteher, als Unternehmer war meine Devise der Chef ist da, wenn die Arbeit beginnt. jetzt plagt mich aber noch ein Bandscheibenvorfall!
Nun aber zurück zu deinem nächsten tollen Ausblick von Freecad: Wasserlinie und Schwerpunkt.Gehen wir mal davon aus das RTS Boot ist 1000gr.
Dies wäre schön wenn du das etwas mehr detailliert erklärst.
Beiliegend mein Entwurf "Stardust" so mein Projekt, dass ich hier nun voll entwickeln will bis ins Wasser!
Für alle hier sind Hinweise was man verbessern soll um eine Rakete zu bekommen von Interesse.:-)
Dateianhänge
Stardust.zip
(23.62 KiB) 46-mal heruntergeladen
Gruss Martin SUI95 - https://myw.ch/wordpress/
tino
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 61
Registriert: 23.11.2018, 14:20
Titel: Newcomer
Segelnummer: SUI95
Bootstyp: DF65
VorherigeNächste

Zurück zu Computerecke