Wetten Dass?

Moderator: Uwe

Wetten Dass?

Beitrag: #1Beitragvon segp0309 » 10.04.2016, 10:20


Hallo liebe RG65-Gemeinde,

ganz neu bin ich hier ja nicht mehr. Allerdings ist dies mein erstes Thema, das ich hier einbringe - und auch das erste mal, dass ich mich "ernsthaft" dem aktiven Kontakt mit Internetforen aussetze... Also Entschuldigung vorab, wenn ich bei diesem Gehversuch stolpere oder jemandem auf die Füße trete: Ist nicht beabsichtigt und keines Falls böse gemeint.

Seit einigen Jahren bin ich dabei sowohl eine Palo de Agua als auch einen auf 1,65m skalierten AC-Klassiker zu bauen - Berichte gerne bei Interesse und Gelegenheit... Dank des Liebevollen Verständnisses meiner inzwischen Frau höre ich von ihrer Seite sogar weniger Unmut, als von mir selbst mit diesen Langzeitprojekten. Gleichwohl kommt mit der Sonne und den ersten Blättern im Freien wieder mal der Wunsch, doch endlich mal wieder - zumindest wenigstens Modellweise - Segeln zu gehen.

Gestern also, infolge freundlicher Nachfrage [Bist Du sicher, dass Du bei Deinem Perfektionismus überhaupt willens und Fähig bist, - um den Preis qualitativer Abstriche - ein Boot Segelfertig zu bekommen?] gleich morgens die "Wette im Bette":

Mal sehen, ob ich am 17.04.2016 ein - von null gebautes - Segelfertiges Boot zu Wasser gelassen bekomme!

Nachhaken meiner geliebten Unterstützerin: Muss ich jetzt wetten, dass Du es schaffst, oder dass Du es nicht schaffst? ... Sie muss dagegen halten.

Ich möchte versuchen, diese Wette auch als Lernprojekt zu nutzen: Nicht nur, ob, dass und wie ich Perfektionismus überwinden KANN, sondern auch, wie ich hier einen Baubericht absetze, ohne mich damit - mangels zeitlicher Begrenzung - auf ewig dem Netz zu verschreiben.

Die Woche wird lustig: "Ganz normal" Gearbeitet werden muss auch und während an zwei Feierabenden ein Nebenjob gebucht ist, freuen wir uns an einem dritten auf ein Treffen mit einem Freund.

Sicher ist aber jetzt schon: Die Wette belebt ungeahnte Geister und die Frühjahrsmüdigkeit ist dahin. Mal sehen, ob mein Projekt hier Resonanz - und vielleicht sogar im Notfall Unterstützer - findet. Und mal sehen, wann ich wieder dazu komme, hier zu berichten.

Viele Grüße
Jerôme
segp0309
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.01.2014, 20:17
Titel: Huch?
Segelnummer: 110

Re: Wetten Dass?

Beitrag: #2Beitragvon A-55 » 10.04.2016, 12:06


Sportlich!

Hoffentlich hast Du viel vorgearbeitet. ;<)

Mit den besten Wünschen.
Bekennender RG65 Segler
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
Mein Revier: Langer See Böblingen
RG65 GER 700 . Orion "Malizia" . MaLi 2 "Malicious" . Nuraghe
RC Taranis Frsky 2,4Gh
Benutzeravatar
A-55
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 386
Registriert: 04.02.2014, 21:30
Wohnort: 75382 Althengstett
Titel: A-55
Segelnummer: 700
Bootstyp: Orion

Re: Wetten Dass?

Beitrag: #3Beitragvon Windfänger » 10.04.2016, 12:34


Hallo Jerome,

gutes Gelingen, bekämpf den inneren Schweinehund und laß Bilder sehen.
Du hast noch 7 Tage, also gaaaaaaanz viel Zeit :D

lg
Dirk
Grüßle

Dirk

per ardua ad astra
DF65I, DF65II
Futaba T12FGJeti 2,4GHz
Benutzeravatar
Windfänger
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 72
Registriert: 19.10.2015, 20:29
Wohnort: 72131 Ofterdingen
Titel: Plastesegler
Segelnummer: GER306
Bootstyp: DF65

Re: Wetten Dass?

Beitrag: #4Beitragvon segp0309 » 10.04.2016, 16:02


Hallo und danke für die ersten ermutigenden Kommentare :)

Ich habe jetzt eine kurze Leimpause und kann noch ein paar Details ergänzen. Also:

Als Vorlage dienen die grobpixeligen Bilder der Qroo. Auf 65cm länge skaliert natürlich. Ja, möglicherweise ist bei den Rissen die Beplankungsdicke abgezogen. Ich hab's daher etwas mehr in die Breite als in die Länge gezogen und es geht ja nicht darum, eine Meisterschaft zu gewinnen. ;) Jedenfalls fand ich die Qroo optisch ansprechend und habe sie deshalb ausgewählt.

Der Riss wurde auf Dämmschaumplatten übertragen und mit dem Teppichmesser ausgeschnitzt, sodass sich zunächst ein Turm aus Schichten bildet. In den Turm schneide ich gleich Platz für Servos, Empfänger, Akku und Kiel hinein und ergänze den Käse durch einige Gewichtssparlöcher.

Vorarbeit! Ja ein bischen existiert: Kielschwert und Ruderblatt sind in Grobfassung schon für die PDA (Palo de Agua) vorhanden. Eine selbstgegossene Bleibombe von knapp 500g muss nur noch am Schwert befestigt werden.

Die derzeitige Herausforderung liegt in der Befestigung des Riggs. Nachdem meine Eltern mal ihre Saudade in den 70ern fast versenkt haben, weil die Wanten das Deck hochgerissen hatten, laufe ich da Gefahr, die sache so stabil zu machen, dass die Wanten das Deck zwar drauf lassen, aber die Konstruktion dank ihrer Masse das Boot versenkt... *~*

... Bilder kommen hoffentlich nachher, falls ich noch etwas mehr muße habe: Zur Zeit ist die Auflösung meiner ersten Fotos zu hoch. Ich kläre das nachher... Dann ist das Ladegerät des Fotoapparats irgendwo anders... Vielleicht darf ich aber mit dem I-Phone von meiner Frau weiterdokumentieren...

Nun muss ich erst mal wieder sehen, wie das Geklebe geht.
segp0309
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.01.2014, 20:17
Titel: Huch?
Segelnummer: 110

Re: Wetten Dass?

Beitrag: #5Beitragvon Donk » 10.04.2016, 18:10


Servus Jerome!

Ich wünsche dir viel Erfolg und eine Wette, welche zu deinen Gunsten ausgeht ;)

Das nenne ich mal ein wirklich sportliches Zeitfenster für dein Vorhaben 8-)
Welches ich gerne verfolgen werde!

Alles Gute!
Grüße aus Leipzig
Andreas

GER 278 / Slim_65 / Nuraghe_65 / SCURRY / Fr-Sky 2,4GHz
Benutzeravatar
Donk
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 318
Registriert: 18.08.2012, 20:09
Wohnort: Leipzig
Titel: Neuling
Segelnummer: 278
Bootstyp: Nuraghe_65

Re: Wetten Dass?

Beitrag: #6Beitragvon segp0309 » 10.04.2016, 20:03


So, Feierabend!

Anbei die gewünschten / versprochenen Bilder.
Dank des massiven Schaumstoffeinsatzes dürfte das Ding glatt unsinkbar werden... Wenn auch eine konkurrenzfähige Wasserlinie wahrscheinlich unwahrscheinlich ist. ;) Die Drei Elemente von den letzten Bildern sind inzwischen verklebt. PU-Leim ist die Pampe der Wahl: die quillt etwas auf, bildet selbst Schaum und dichtet dabei die groben Fertigungslücken ab.

Nun gehts ins Bett und es wird über technische Lösungen gebrütet:
- Verstagung und Aufnahme der Riggkräfte im Boot.
- Schotführung: Wo entlang? Riskiere ich eine Umlenkung ohne Seilspannung? Womit lenke ich um? Wie mache ich die Decksdurchführungen?

Mal sehen, wie gut ich dabei schlafe. Vielleicht hat ja auch jemand von Euch noch eine zündende Anregung für Quick-and-Dirty-Lösungen, die ich schnell genug kapiere, sie einzuplanen, bevor meine Hände alles zugeklebt haben?

Hui, was für ein Wochenende! die Bauelemente sind miteinander verklebt, ungeschliffen wiegt der Pott nun 400 g mit Akku, Empfänger und 2 Servos. Minus etwas Abschliff, plus etwas Glas und Harz. Das dürfte sich nicht viel nehmen. PLUS halt die Tragekonstruktion...

Meine Frau las mir vorhin etwas aus unserem Sonntagsblatt vor: Nächstes Wochenende wollen die lokalen Modellbauer hier um die Ecke Anschippern. Noch eine Motivation!

Gute Nacht und bis Morgen!
Dateianhänge
IMG_8611 - Kopie.JPG
Vorlagen auf Dämmstoff.
IMG_8618 - Kopie.JPG
Die ersten Scheiben sind ausgeschnitten...
IMG_8620 - Kopie.JPG
... und sehen als Stapel ziemlich dick aus.
IMG_2881.JPG
Die drei Bauelemente - Produktion des Tages - von oben ...
IMG_2880.JPG
...und von unten
segp0309
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.01.2014, 20:17
Titel: Huch?
Segelnummer: 110

Re: Wetten Dass?

Beitrag: #7Beitragvon Torti » 12.04.2016, 13:01


Für die Beschichtung:
Besorg dir ne Damenstrumpfhose, schneide die Beine ab und zieh sie vom Bug Richtung Heck auf.
Dann 3-4 Anstriche mit Parkettlack und zwischenduch nur kurz überschleifen. Der Parkettlack trocknet sehr schnell und du kannst 2 Anstriche pro Tag machen. Ist ja nur um die Oberfläche dicht und etwas druckfester zu machen.
MfG Torti

GER 175
Torti
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 204
Registriert: 01.10.2012, 18:53
Wohnort: Kiel
Titel: Ahnungsloser

Re: Wetten Dass?

Beitrag: #8Beitragvon segp0309 » 13.04.2016, 20:18


N'Abend, und danke, Torti. interessante Idee. Dein Strumpfhosentrick bringt mich auf die Phantasie eines "formenden Abreißgewebes". Das könnte ein interessantes Experiment und, wenn es klappt eine tolle Arbeitserleichterung beim Laminieren geben!

Die Beschichtung werde ich aber diesmal lieber mit Glasflies und Expoxidharz machen: Das Material habe ich hier schon rumliegen. Guter Nebeneffekt: ich kann mal die Farbpasten gleich mit ausprobieren. Problem dabei: Die Entscheidung zwischen Blau, Rot und Gelb... ;)

Gestern habe ich nach Einschraubösen in Baumärkten gesucht. Zumeist nur verzinkt, grundsätzlich zu klobig und dann immer noch nicht Vertrauen erweckend: die würden die Wanten schon herausreißen wenn sie nur den Mast senkrecht halten und keine Spannung drauf bekommen.

Meine Lösung: Ich lasse Schlaufen aus 1mm-Edelstahldraht in gelochte Dübel ein, krempele am anderen Ende um und verleime diese Dinger ordentlich schmatzend in entsprechenden Löchern, die sich wunderbar ins Volle boren lassen. Ich verspreche mir von der dramatisch erhöhten Klebefläche, die auch durch mehrere Platten hindurchgeht eine ausreichende Verankerung in dem eigentlich zweifelhaft haltbaren Dämmschaum.
segp0309
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.01.2014, 20:17
Titel: Huch?
Segelnummer: 110

Re: Wetten Dass?

Beitrag: #9Beitragvon VeitHAM » 14.04.2016, 11:15


moin,

bei größeren Kräften wird die Last aus den Wanten durch einen V-förmigen Drahtbügel mit zwei Augen,
der unter dem Mast-Kasten / Mastfuß durch geht aufgenommen.

Gruß Veit
Benutzeravatar
VeitHAM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 312
Registriert: 11.10.2011, 20:03

Re: Wetten Dass?

Beitrag: #10Beitragvon segp0309 » 17.04.2016, 19:55


IMG_2887.JPG
Der offene Patient
So,

guten Abend und vielen Dank für die Tips und guten Gedanken, die mir geschickt wurden. Besonderer Dank aber meiner Frau: Ohne ihr freundliches Gegenwetten hätte das Projekt nicht geklappt. Es ist entschieden: Ich habe die Wette gewonnen und dabei ganz viel über mich, meine Frau und natürlich über Modellbau gelernt. :D

Ich fasse mich kurz und packe die letzten dokumentierten Bilder d'ran.

Schönen Abend allerseits!


P. S.
Die Quietschgelbe Farbe sieht irgendwie stark aus. Der improvisiert-unperfekte Look findet sich auch an Originalen entlang der französischen Atlantikküste und macht die Banane schon fast zu einem Scalemodell.;)
Dateianhänge
IMG_2920.JPG
Die Püttingverankerungen vorm Einsetzen.
IMG_2924.JPG
Der Rohrumpf - noch ohne Laminat.
IMG_2945.JPG
Heute am Teich. Der Wind war dank Landabdeckung mittelprächtig.
IMG_2953.JPG
Die Segel standen überhaupt nicht, aber Segelwinde und Ruder taten wie gewünscht. Genug für den Nachweis der Fahrtüchtigkeit und zum Gewinnen der Wette.
segp0309
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.01.2014, 20:17
Titel: Huch?
Segelnummer: 110
Nächste

Zurück zu Diverses Zubehör