1. RG-65 Selbstbau - Vorplanung

Unterforum :O->: Gemeinschaftsprojekt Volksknickspanter

Moderator: Uwe

1. RG-65 Selbstbau - Vorplanung

Beitrag: #1Beitragvon Hajo » 27.05.2019, 17:05


Hallo Zusammen Hier der letzte Stand der Verwirrung. :)
Wie in meiner Vorstellung schon geschrieben, würde ich gerne eine RG-65 segeln und hätte zu den Vorüberlegungen ein paar Fragen an die Experten:
Zunächst - Fertigboot (DF65) ist vom Tisch, da sie nur noch im Ausland zu haben ist und ich denke, für das Geld bekommt man per Eigenbau einen solideren Rumpf gebacken.
In der engeren Wahl sind die Coriolis und die NeKst-round.
Für die NeKst spricht der einfachere Rumpfbau und die gute Dokumentation. Ich würde meinen, daß der Rumpf, mit 3mm Balsa beplankt, an den Kanten reichlich Schleifarbeit verträgt, sodaß man am Ende rein optisch kaum noch den Knickspanter bemerkt – oder?
Die Coriolis ist zweifellos der schönere Rumpf und verfügt vermutlich über die besseren Leichtwindeigenschaften – ist das so?
Kiel- und Masttasche aus Holz - kann jemand etwas zu den Langzeiterfahrungen sagen?
Könnte mir vorstellen, daß durch zu häufiges Stecken des Schwertes und das unvermeidliche Arbeiten des Mastes in der Tasche, mit der Zeit die Versiegelung leidet und irgendwann durch ist.
Ob für die (eventuelle) Coriolis der gute Herr Kuhlmann „belästigt“ werden- oder alles aus eigener Werkstatt entstehen soll, ist vorerst noch offen.
Was meint die geneigte Leserschaft zu diesen Gedanken eines RG-65-Anfängers? :)
Beste Grüße
Hajo
Benutzeravatar
Hajo
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 33
Registriert: 15.05.2019, 11:17
Wohnort: Thüringen
Titel: MM-Sailor
Bootstyp: MM

Re: 1. RG-65 Selbstbau - Vorplanung

Beitrag: #2Beitragvon hal23562 » 27.05.2019, 18:52


Die Vorplanung war für mich eine der schönsten Phasen. Zumal beim ersten Boot ziiieemlich aufregend.

Ob NeKst (round oder nicht), Coriolis, Ranger, Manta oder Orion ist m.E. beim ersten Boot nicht so wichtig. Die haben alle so ihre Vorzüge.
Wichtig scheint mir gerade beim ersten Boot eine umfassende Dokumentation zu sein, die alle erforderlichen Daten enthält. Da sind auch so Fragen wichtig, wie z.B. die exakte Positionen von diversen Bauteilen.
Auch die Entscheidung, ob Du mit einem klassischen oder einem Swing-Rigg unterwegs sein willst, ist so eine Sache. Grübel, grübel ...
Mein Rat: Schau Dir alles an, was Du zu diesen Booten findest. Wenn die Dokumentation ausreichend ist und das Boot für Dein bevorzugtes Rigg taugt und Du für Dich sagst, dass ist mein Ding - dann mach es!

HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 440
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: Orion Edge Glass 65

Re: 1. RG-65 Selbstbau - Vorplanung

Beitrag: #3Beitragvon GER OK 712 » 27.05.2019, 19:59


Hallo Hajo,

Wie schätzt Du deine handwerkichen Fähigkeiten ein?
Je nachdem würde ich ein leicht oder schwer zu bauendes Boot wählen.

Die Neckst ist ein sehr schönes Boot. Und recht leicht zu bauen. Du kommst schnell mit diesem aufs Wasser.
Und es segelt sehr gut. Die wird Dir freude bereiten.........
Die Neckst ist von der RG-Gemeinschaft entwickelt worden. Unter der Führung von Andy und Haegar.
Dort findest Du die Baupläne.

Die Coriolis ist ebenfalls ein sehr schönes Boot. Es hat schöne Linien. Aber der Bau dauert länger. Und ist
erheblich schwerer. Segelt ausgezeichnet und macht eine "Gute Figur".

Kleine Hilfe für Deine Auswahl?

Gruß, Kuddel
Palo de Agua umkonstruiert mit Normalrigg verkauft
neu RG-Aurora Eigenkonstruktion
neu RG-DF65 schwarz und weiß umgebaut auf RG
GER OK 712
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 143
Registriert: 19.11.2013, 20:37
Titel: Einhandsegler
Segelnummer: GER 712

Re: 1. RG-65 Selbstbau - Vorplanung

Beitrag: #4Beitragvon andyhoff » 27.05.2019, 20:37


Servus Hajo,

grad beim ersten selbst gebautem Boot würde ich nicht zu ehrgeizig sein. Wichtig ist da wie du deine Fähigkeiten einschätzt und was du dir zutraust. Ein Knickspanter ist da sicher einfacher zu realisieren.
Daher würde ich dir zu einer NeKst, NeKst-Round oder auch zu einer Ranger raten. Grad zur Ranger hatte Reto damals eine sehr schöne Baudoku geschrieben.
Schau mal hier --> viewtopic.php?p=1491#p1491
Das kann als guter Leitfaden für den Bau dienen.
Wichtig ist das du das erste Projekt erfolgreich zu Ende bringst und nicht am eigenen Anspruch scheiterst. Wenn das geklappt hat wirst du bald ein neues Projekt angehen wollen und deinen Bootsbau step-by-step perfektionieren ;)
Zu deiner Frage mit der Masttasche..
Ich baue Mast-& Schwerttaschen immer aus GFK. Auch im Holzboot. Damit wird man nie ein Problem mit eindringendem Wasser haben. Solchen Problemen gehe ich gern 'konstruktiv' aus dem Weg.
Benutzeravatar
andyhoff
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 710
Registriert: 14.10.2011, 07:59
Wohnort: Bayern / Oberpfalz
Titel: Spielzeugsegler
Segelnummer: GER120
Bootstyp: Home of MANTA design

Re: 1. RG-65 Selbstbau - Vorplanung

Beitrag: #5Beitragvon Hajo » 28.05.2019, 11:13


Hallo Zusammen

@Hartmut
Bezüglich Spaß an der Planung sind wir uns offenbar ähnlich, Planen und Bauen ist schon mindestens der halbe Spaß. Ich beschäftige mich auch mit Elektronik und Schaltungssimulation ist z.B. etwas, was süchtig machen kann. ;)
Ein Swingrigg hat für die Regatta sicher viele Vorzüge aber rein optisch gefällt es mir eher nicht. Will also in jedem Fall ein Boot mit Bermudarigg bauen. Was das Bauen betrifft, findet man in dem Bericht zur Orion-Edge auf Deinem Blog ja viele nützliche Informationen, die schon seit einigen Tagen bei mir abgespeichert sind.
Vielen Dank

@ Kuddel
Bin Werkzeugmacher von Beruf und auch wenn es schon lange her ist, daß ich in diesem Beruf gearbeitet habe, ist das handwerklichem Geschick doch nicht so ganz abhanden gekommen :)
Bootsbau ist freilich Neuland für mich und darum ist es vermutlich vernünftig, mit einem einfacher zu bauenden Rumpf zu beginnen. Dein Rat ist auf jeden Fall hilfreich für die Entscheidungsfindung - danke dafür.

@Andy
Was den Ehrgeiz betrifft: Der ist bei mir sehr unterentwickelt und ich merke mit zunehmendem Alter, daß er sich eher noch weiter verringert, als verstärkt. Vermutlich ist das einer der der Gründe, weshalb ich bisher keinen Reiz am Regattasegeln empfinden konnte. Aber was nicht ist, kann ja noch werden, man soll die Hoffnung bekanntlich nicht aufgeben ;)
Bezüglich der Masttasche bestätigst Du meine Befürchtung, daß ich da um's Epoxy wohl nicht herumkommen werde.
Ich spioniere ja schon seit einigen Tagen auf diesem Forum und der super Baubericht zur Ranger fiel mir gleich zu Anfang in's Auge. Hatte ihn sofort in die Info-Sammlung aufgenommen. Auch wenn man nicht unbedingt dieses Boot bauen will, die vielen Bautips sind für mich Gold wert.
Danke auch Dir für die Antwort

Auf Grund Eurer Hinweise tendiere ich nun doch eher zur NeKst - ob Round oder nicht - aber ich will es noch etwas sacken lassen, werde berichten.
Nochmals Dank Euch Allen
Beste Grüße
Hajo
Benutzeravatar
Hajo
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 33
Registriert: 15.05.2019, 11:17
Wohnort: Thüringen
Titel: MM-Sailor
Bootstyp: MM

Re: 1. RG-65 Selbstbau - Vorplanung

Beitrag: #6Beitragvon Number 5 » 28.05.2019, 17:46


Moin,
Habe nachgesehen. Wenn ich heute bestellen würde, bekäme ich die DF65 V6 noch im Mai. Aus Deutschland. Wieso soll es die nur noch aus dem Ausland geben?
Gruß aus Eilenburg

Dieter
GER 532
2,4 GHz
Benutzeravatar
Number 5
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 439
Registriert: 07.10.2011, 23:18
Wohnort: Eilenburg
Titel: Mittelfeldsegler
Segelnummer: GER 532

Re: 1. RG-65 Selbstbau - Vorplanung

Beitrag: #7Beitragvon Uwe » 28.05.2019, 18:06


Und was bleibt von dir?
Werde unsterblich: baue ein Boot!
Benutzeravatar
Uwe
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1120
Registriert: 27.09.2011, 18:32
Wohnort: Barsbüttel bei Hamburg

Re: 1. RG-65 Selbstbau - Vorplanung

Beitrag: #8Beitragvon hal23562 » 28.05.2019, 18:51


Warum nicht aus dem Ausland - wenn's nicht eilt? Der Preisunterschied von fast 70 € scheint mir nicht unerheblich.
https://www.radiosailing.co.uk/dragonforce-65-v6--yacht--supplied-without-the-radio-system--1039-p.asp
Ich hab meine von denen und die Lieferung war unproblematisch.

HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 440
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: Orion Edge Glass 65

Re: 1. RG-65 Selbstbau - Vorplanung

Beitrag: #9Beitragvon Number 5 » 28.05.2019, 22:11


Hajo hat geschrieben:
Zunächst - Fertigboot (DF65) ist vom Tisch, da sie nur noch im Ausland zu haben ist und ich denke, für das Geld bekommt man per Eigenbau einen solideren Rumpf gebacken.


Hallo Hartmut,
sicherlich hast Du da recht. Mich hatte nur die oben zitierte Bemerkung verwundert.
Bislang habe ich nur in GB gekauft, wenn es gar nicht anders möglich war. Weil mir einfach die Versandkosten von dort zu heftig waren. Aber es scheint Ausnahmen zu geben. Werde das also zukünftig wieder im Einzelfall prüfen wenn ein Kauf ansteht.

habe gerade den Link angeklickt und mir den Preis mal in € anzeigen lassen. So gewaltig ist der Preisunterschied nun ja auch wieder nicht. Und ich finde keine Angaben zu den Versankosten. Wie hoch waren die denn?
Gruß aus Eilenburg

Dieter
GER 532
2,4 GHz
Benutzeravatar
Number 5
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 439
Registriert: 07.10.2011, 23:18
Wohnort: Eilenburg
Titel: Mittelfeldsegler
Segelnummer: GER 532

Re: 1. RG-65 Selbstbau - Vorplanung

Beitrag: #10Beitragvon hal23562 » 28.05.2019, 22:40


Hmmm ...
deutscher Versender gem. Uwe 248,99 € bei günstigem Versand von rund 5 €, der britische 180,21 € Versandkosten nach meiner Erinnerung von 10 - 12 €. Wie man die ca. 60 € Unterschied bewertet, muss wohl jeder vor dem Hintergrund seines persönlichen Budgets für sich beantworten - sind ja immerhin knapp 28 % weniger. :-)

HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 440
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: Orion Edge Glass 65
Nächste

Zurück zu Pläne, Boote und Projekte