Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Tipps & Tricks, Baudokumentationen usw...

Moderator: Uwe

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #161Beitragvon Number 5 » 03.05.2019, 22:20


Fein gemacht.
Übrigens, ich spreche da aus Erfahrung, eine gute Idee bei der Masttrimmung kein Holz zu verwenden. Mir ist das im Wasser doch tatsächlich mal "aufgeschwommen" und hat den Baum blockiert. Da war nichts mehr mit swing beim Rigg.

Gruß
Dieter
Gruß aus Eilenburg

Dieter
GER 532
2,4 GHz
Benutzeravatar
Number 5
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 439
Registriert: 07.10.2011, 23:18
Wohnort: Eilenburg
Titel: Mittelfeldsegler
Segelnummer: GER 532

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65" - Jungfernfahrt!

Beitrag: #162Beitragvon hal23562 » 04.05.2019, 16:29


Heute war Jungfernfahrt.
Was soll ich sagen? Ich bin begeistert!!! Das Boot läuft richtig klasse, nimmt sehr schnell Fahrt auf und wenn ich den Trimm mal optimal hatte rannte es förmlich und scheint mir absolut konkurrenzfähig zu sein. Alle Befürchtungen sind wie weggeblasen.
PHOTO_20190504_144509_337_600.jpg
Noch an Land - auf dem Wasser hatte ich zuviel zu tun. Photographieren war nicht drin

Der Segeltrimm war grenzwertig und mein Probesegel auch nicht das beste. Der Mast befand sich in hinterster Stellung, was wohl eine leichte Luvgierigkeit mit sich brachte. Bei den Wenden war das Boot noch zu träge. Auch brachte die Umstellung auf Swingrigg gewisse Gewöhnungsnotwendigkeiten mit sich.
Egal, das Teil schwimmt erheblich besser als erhofft und ich muss ehrlich sagen, ich bin richtig erleichtert! Als der Kahn sich das erste mal schön überlegte und flott Fahrt aufnahm hätte ich vor Begeisterung ins Wasser springen können. Nun gut, jetzt geht es ans Feintuning. Da braucht es noch einiges.
Einziges Problem: Die Schot hatte sich bis zum letzten Lauf in das Röhrchen gesägt und saß so fest, dass ich mich mit voll geöffnetem Segel gerade noch an Land schleichen konnte. Da werde ich noch was ändern müssen.
Als nächstes stehen ein richtiges A- und ein B-Segel für den Regattaeinsatz an, die ich aus Mylar-Folie kleben werde. Da werde ich alle Erkenntnisse aus dem Probesegelbau und der heutigen Regatta einfließen lassen.

Aber vorher möchte ich mich hier jetzt erst einmal bei allen Helfern, Unterstützern und Tippgebern im Forum ganz doll bedanken. Ohne Euch hätte es sicher nicht so geklappt, wie es letztlich klappte. Einige möchte ich namentlich nennen:
allen voran: Roland K. - Schöpfer der Orion für die tollen Pläne und auch für die mir überlassenen Teile
Uwe - der mir gerade am Anfang mit richtig guten Ratschlägen und Material zur Seite stand
Andy - für die Segelpläne und das tolle Ruder, das ich in Holz nachgebaut habe
Zanki - für die gedruckten Beschlagteile
Andreas - der dafür sorgte, dass ich "auf Draht" blieb
Kuddel - für viele Tipps und den Hinweis auf das "Claudio Gadget"
EDH - für die tollen Trimm-Tipps
Stetson - für die hilfreichen Lackiertipps
Auch allen anderen gilt natürlich für jeden noch so kleinen Tipp mein Dank!

Das "Projekt Orion Edge 65" ist damit abgeschlossen. Hin und wieder werde ich hier allerdings noch über Verbesserungen, Veränderungen an dem Boot berichten.

HAL - der heute richtig happy ist :-)
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 441
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: Orion Edge Glass 65

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #163Beitragvon hal23562 » 06.05.2019, 00:44


So, das Problem mit dem Schotröhrchen ist gefixt! Ein Tipp auf der Regatta am Samstag brachte mir zwar nicht die Lösung aber den entscheidenden Hinweis.
Ich klebte einfach eine 2 mm Einschlagöse in das Röhrchen. Die passte! Zusätzlich verstärkte ich das Ganze noch. Unter Deck war nichts erforderlich, denn da hatte ich ja bereits den Angelring als Schotführung eingebaut.
Die Patches aus billiger Folie für 2 € einige Meter funktionieren übrigens prima!

HAL
PHOTO_20190505_131746_800_450.jpg
Die Einschlagöse passt genau

PHOTO_20190505_132025_800_450.jpg
Mit Sekundenkleber eingeklebt

PHOTO_20190505_172204_800_450.jpg
Als Verstärkung noch ein 6 mm C-Röhrchen drüber
Zuletzt geändert von hal23562 am 06.05.2019, 20:59, insgesamt 1-mal geändert.
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 441
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: Orion Edge Glass 65

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #164Beitragvon GER OK 712 » 06.05.2019, 16:49


Hallo HAL,

Immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel. Große Gratulation zu Deiner Yacht.
Wünsche Dir weiterhin viele schöne Stunden mit deiner Yacht.....


Kleiner Tipp zum Swing-Rigg:
Mich hat das sehr verwirrt. Besonders auf dem Raumwindkurs wußte ich nicht wie ich das Einstellen soll.
Ich meine die Schoteinstellung. Das Umgewöhnen von Normal-Rigg auf Swing-Rigg ist mir schwergefallen.
Der Tipp---------schaue nur auf das Großsegel. Das Verhält sich wie wie beim Normal-Rigg. Und damit kann ich
das Swing-Rigg entlich richtig einstellen. Die Großsegeleinstellung ist man vom Normal-Rigg
gewohnt. Und damit gut auf das Swing-Rigg übertragbar.

Seit dem ich das so mache fällt mir das Swing-Rigg leichter.

Kuddel
Palo de Agua umkonstruiert mit Normalrigg verkauft
neu RG-Aurora Eigenkonstruktion
neu RG-DF65 schwarz und weiß umgebaut auf RG
GER OK 712
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 144
Registriert: 19.11.2013, 20:37
Titel: Einhandsegler
Segelnummer: GER 712

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #165Beitragvon hal23562 » 19.05.2019, 17:16


Probesegel war gestern!
Gestern habe ich mein A-Rigg nach Haegars Entwurf von 2013 für die Orion fertig gestellt und heute habe ich es auf dem Ratzeburger See getestet. Bin seeeehr zufrieden! Joachim, hast gute Arbeit geleistet. :respekt:
PHOTO_20190519_162811_337_600.jpg

PHOTO_20190519_162600_800_450.jpg

PHOTO_20190519_162618_800_450.jpg

Der Bau war nicht das Problem - ich hatte ja schon gut mit dem Probesegel geübt - aber das Beschaffen der Mylar-Folie. Beim Bau war eine kleine Exceltabelle hilfreich um zu überprüfen, ob ich die Klassenregel einhalte und um am Schluss das fertige Segel auf Konformität zu überprüfen.
tabelle.jpg

Als nächstes baue ich ein B-Rigg, auch wieder nach einem Entwurf von Joachim. :D

HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 441
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: Orion Edge Glass 65

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #166Beitragvon hal23562 » 18.07.2019, 07:54


Habe heute das Ruder für eine kleine Reparatur ausgebaut. War nur unter Zugabe von Kriechöl am Kopf und nach längerem Gezerre möglich.
Ausgebaut stellte ich zu meinem Erstaunen Korrosion an der Niro-Achse fest. Deswegen wollte sie nicht so richtig aus dem Lager im Stellarm.
Ich bin nicht im Salzwasser gefahren, hatte das Ruder aber seit einigen Monaten nicht ausgebaut. Korrosionspannung zwischen dem Kokerröhrchen aus Messing und der Achse aus Stahl? Habe die Achse erst einmal wieder sauber geschliffen.

Was hab ich gelernt? Künftig werde ich:
- das Ruder immer wieder mal ausbauen und den Koker trocknen lassen,
- die Achse vor dem Einbau immer einfetten.

HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 441
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: Orion Edge Glass 65

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #167Beitragvon haegar » 18.07.2019, 10:35


War das Niro vielleicht kein Niro? Bei Edelstahl und Kupferlegierungen dar eigentlich nichts passieren. Pressungen an VA Drähten macht man deshalb ja auch in Kupfer.

So etwas habe ich in über 10 Jahren Modellsegeln noch nicht erlebt. Da musst Du wirklich mieses Material erwischt haben. Kann man übrigens recht einfach mit einem Magneten testen. Je besser er am "Niro" klebt, desto weniger Ni und mehr Ro(sta) ist drin.
Gruß aus Teltow
Achim
______________________________________________________
Wer die Zeit anhalten will, sollte es mal mit Sekundenkleber probieren ...

GER 253 | No.3 / NeKst Round / Manta2017 (gedruckt)| 2,4 GHz
p-sails.de
http://p-sails.blogspot.de/
Benutzeravatar
haegar
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 1892
Registriert: 27.09.2011, 22:36
Wohnort: Teltow
Titel: Wannseeat
Segelnummer: GER 253

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #168Beitragvon hal23562 » 18.07.2019, 10:48


Sche..., Magnet klebt wie angeschweißt! Das Material ist also Mist. Wieder eine Erfahrung reicher.

Na gut, muss ich mit leben und halt irgendwann ein neues Ruder bauen. Bis dahin wird eben getrocknet und gefettet.

Trotzdem, danke für den Tipp Joachim - Hartmut
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 441
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: Orion Edge Glass 65

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #169Beitragvon Donk » 18.07.2019, 18:32


hal23562 hat geschrieben:Sche..., Magnet klebt wie angeschweißt! Das Material ist also Mist.


muss nicht sein... ich als Metaller würde jetzt sagen: Edelstahl in schlechter Qualität.

V2A - 1.4301 - ist das günstigste Edelstahl was man so bekommt. Dort unterliegt der Reinheitsgrad der Legierung auch Schwankungen und somit kann! V2A rosten sowie auch Magnetisch sein!

besser Ausschau halten nach:

V4A - 1.4401! Diese Variante Edelstahl sollte auf gar keinen Fall rosten oder magnetisch sein- Nachteil hierbei ist allerdings, dass es sich schlecht bearbeiten lässt. Hierfür sollte man unbedingt hochwertige Werkzeuge und Schmierstoffe einsetzen ;)
Grüße aus Leipzig
Andreas

GER 278 / Slim_65 / Nuraghe_65 / Fr-Sky 2,4GHz
Benutzeravatar
Donk
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 483
Registriert: 18.08.2012, 20:09
Wohnort: Leipzig
Titel: Donk
Segelnummer: 278
Bootstyp: Nuraghe_65

Re: Erstlingsprojekt: "Orion Edge 65"

Beitrag: #170Beitragvon GER 2 » 19.07.2019, 08:39


https://www.ebay.de/itm/9386-Titan-Rund ... SwyCZbeDwf

Leicht, stabil, rostet nicht und der Preis ist denke ich auch OK :D
Benutzeravatar
GER 2
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 276
Registriert: 30.09.2016, 05:34
Titel: www.radiosailing.de
VorherigeNächste

Zurück zu Bootsbau

cron