So baue ich meine Swingriggs...

Moderator: Uwe

So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #1Beitragvon Arne » 20.01.2015, 11:28


Moin Modellbauer,

ich habe einige Bauberichte angefangen und irgendwie (noch?) nicht zu Ende geführt. Das sollte bei diesem Bericht nicht passieren, da die Riggs bis Mitte der kommenden Woche fertig sein müssen ;)

Ziel ist es vier A-Riggs, drei B- und drei C-Riggs fertig zu bekommen. Die Bauweise ist prinzipiell immer die gleiche, die Masten sind jedoch etwas unterschiedlich.
Meine ersten Swingriggs habe ich aus einem Sandwichmaterial mit Kohlegewebe bzw. Gelege und Airex gebaut. Das mache ich schon lange nicht mehr da mir der Bauaufwand viel zu groß ist und ich in der Bauweise auch keinerlei Vorteile sehe.
Ich verwende für die Masten Skysharkrohre (7pt, 5pt, Black Diamnd, Nitro...) je nach Anwendungsfall und manchmal auch jenachdem was ich auf Lager habe. Das ist alles eine Frage des Anspruchs....
Die Rohre sind alle gewickelt, es ist keinerlei Maßnahme gegen aufspalten erforderlich.

Für die Lageraufnahme verwende ich 6x4 mm CFK-Rohre der Fa. Levelone. Die Rohre sind relativ günstig, halbwegs maßhaltig und steif. Das 6mm Rohr wird ca. 5cm in den Mast gesteckt und guckt soweit wie erforderlich aus dem Mast raus. Beim einkleben muss darauf geachtet werden das die parallel zueinander laufen.

Für den Baum verwende ich immer Skyshark P2X Rohre. Die haben einen Außendurchmesser von ca. 7mm, sind gewickelt, leicht und sehr steif.... und sehen sehr cool aus ;)

Die P2X Rohre werden mit Malerkrepp beklebt um ein verschmutzen mit Epoxydharz vorzubeugen. Anschließend werden sie auf die entsprechenden Länge gebracht. Es macht durchaus Sinn die Rohre etwas länger zu machen als letztendlich erforderlich. Manchmal bekommt man beim Zusammenbau noch eine andere Idee oder die Planung war nicht ganz korrekt, dann kann es ganz sinnvoll sein noch etwas Reserve zu haben.

Fortsetzung folgt...


Gruß

Arne
Dateianhänge
masten1.jpg
Masten und Büme
masten2.jpg
Die Rohre verwende ich überwiegend für die Masten
lange rohre.jpg
Rohre für das Swingrigg, mit Tape gegen Harzreste geschützt
schräggeschnittenes ende.jpg
Gekürzte und auf einer Seite schräg geschnittene Rohre
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 839
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #2Beitragvon Arne » 20.01.2015, 11:49


.... anschließend werden die erforderlichen Rowings auf Länge geschnitten. Meine sind ca. 1.800 mm lang. Die Länge richtet sich nach dem Material das verarbeitet wird. Die Länge hat sich daraus ergeben das damit das P2X Rohr über ca. 3 cm vollständig gefüllt wird. Der Roving kann also, je nach Material, auch länger oder kürzer sein.
Ich habe auch mit anderen Materialien experimentiert und bin zu dem Ergebnis gekommen das nur CFK funktioniert. Alles andere war entweder zu weich oder/und ist gebrochen.

Wofür der Blumendraht verwendet wird löse ich später auf ;)


Gruß

Arne
Dateianhänge
roving.jpg
Auf Länge geschnittene Rovings
blumendraht.jpg
Blumendraht
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 839
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #3Beitragvon Arne » 21.01.2015, 10:53


Moin Modellbauer,

ich habe mir vor langer Zeit ein Montagebrett zum herstellen der Bäume gebaut. Das solle eigentlich nur für ein, zwei Bäume dienen und dann wollte ich ein neues, besseres(?) bauen. Wollte... dabei ist es dann auch geblieben ;)
Das Montagebrett sieht dementsprechend inzwischen etwas gebraucht aus, erfüllt aber immer noch seinen Dienst.
Auf dem Brett sind zum wickeln der Rovings zwei Pins aus Spaxschrauben und Alurohr geschraubt. Der Abstand beträgt ca. 11 cm (könnte weniger sein). Um die Pins wird ein Roving gewickelt und satt mit Epoxydharz getränkt. Ich füge dem Harz immer Kohlefaserstaub hinzu um evtl. vorhandene Harznester optisch unsichtbar zu machen.
Nachdem der Roving gewickelt und mit Harz getränkt ist, werden zwei Stück Blumendraht durch den Roving geseckt. Es muss nicht unbedingt grüner Blumendraht sein, blauer geht auch :bounce:
Im Prinzip ist es natürlich völlig egal was es ist, der Draht dient nur zum einfädeln in die CFK-Rohre.
Der Blumendraht wird durch zwei Rohre gesteckt (hier 20 und 30cm lang), über ein 6mm Alustab geführt und der Roving gleichmäßig in die Rohre gezogen bis diese am Alustab anliegen. Da die Bäume nicht im rechten Winkel zum Alustab liegen habe ich diese vorher entsprechend der Neigung angeschrägt.
Auf dem Montagebrett sind drei Aluwinkel montiert. Ein Winkel für den Alusab und zwei für die CFK-Bäume. Die Winkl sind geschraubt und lassen sich im Winkel verstellen.
Den Roving fest anziehen, die Rohre richtig ausrichten, eine Platte von oben auflegen und mit einer Zwinge fest andrücken, fertig. Das ganze sieht erstmal nicht ganz überzeugend aus. Ein Grund ist natürlich das einzelne Fasern aus den Rohren quellen und das Harz sich über die Montageplate verteilt. Das wird auch nach der Demontage vom Montagebrett noch nicht viel besser aussehen.
Auch bei höheren Temperaturen rate ich dazu das ganze nicht zu früh zu entformen. Bei ca. 20 Grad entforme ich erst nach zwei, eher nach drei Tagen. Ganz wichtig: Trennmittel verwenden. Alle Teile satt mit Trennmittel einreiben, nicht auspolieren.

Als nächstes kommen die Baumbänder und der Mastausleger drann.... und bei Gelegenheit könnte ich mal ein neues Montagebrett bauen... ;)


Gruß

Arne
Dateianhänge
swingbaum_2.jpg
Montagebrett
swingbaum_3.jpg
Roving
swingbaum_4.jpg
swingbaum_5.jpg
swingbaum_6.jpg
Ich laminiere bis zu sechs Bäume gleichzeitig. Wenn es mehr werden wird das rausziehen des Alustabes sehr schwer, evtl. unmöglich. Die Holzstücke dienen nur als Abstandshalter.
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 839
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #4Beitragvon Arne » 21.01.2015, 12:42


.... zwischendurch habe ich noch einen Rumpf der MaLi zusammengeklebt. Das wollte ich eigentlich gestern machen aber ich musste den Themenabend (Städte der Zukunft) auf arte sehen. Vielleicht interessiert es ja einige von euch: http://www.arte.tv/guide/de/20150120 Ist auch in der Mediathek zu finden ;)

Für die Baumbänder verwende ich ein P2X Rohr als "verlorene Schalung". Das Rohr ordenlich mit Trennmittel versehen, ein Roving um das Rohr wickeln, ein Bowdenzug aus PE auf den Roving legen und nochmal mit Roving umwickeln. Fertig.
Die erste Lage kann trocken um das Rohr gewickelt werden. Das PE Rohr unbedingt mit sehr groben (gerne 40er) Schleifpapier bearbeiten. Das Material kann mit Epoxydharz nicht zuverlässig verklebt werden. Deswegen ist es sehr wichtig die Oberfläche sehr stark aufzurauhen. Das PE-Rohr auf den Roving legen und alle großzügig mit Harz tränken und anschließend die zweite Rovinglage wickeln. Lieber zu viel Harz als zu wenig auftragen. Da der Roving stramm gewickelt wird, wird überschüssiges Harz auf die Oberfläche gedrückt und kann mit einem Tuch abgewischt werden. Wer Spaß daran hat kann nach dem Durchhärten die Oberfläche schleifen und lackieren.
Zum Schluss werden aus dem Material die Baumbänder gesägt (2 bis 3 mm breit) und mit Sekundenkleber auf den Bäumen fixiert. Damit die Baumbänder auf das Rohr geschoben werden können, muss natürlich vorher die "verlorene Schalung" (das umwickelte Rohr) aus den Baumbändern gedrückt werden. In der Regel reicht dafür leichter Druck aus.


Gruß

Arne
Dateianhänge
baumbnd_1.jpg
Aufbau der Baumbänder. Um das System verständlicher zu machen habe ich hier noch keinen Epoxydharz aufgetragen
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 839
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #5Beitragvon Reto » 21.01.2015, 12:51


Hallo Arne
zwei Fragen:
Verstehe ich das richtig, dass Du die Bäume nicht direkt mit dem Mastrohr verklebst? warum nicht?
Für was dienen die Baumbänder?

Gruss Reto
Reto Brunschweiler, SUI-99
RG-65 Orion, Manta, Hashtag, JethRace, Ranger, TripleCrown, Seabug, DragonForce 65
IOM Arrow
Benutzeravatar
Reto
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 298
Registriert: 21.10.2011, 20:00
Wohnort: 8500 Frauenfeld, Schweiz

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #6Beitragvon Arne » 21.01.2015, 12:57


Moin Reto,

wofür die Baumbänder sind verrate ich zu einem späteren Zeitpunkt.
Ich könnte natürlich gleich alles zusammenkleben, will ich aber nicht. Zum einen stelle ich immer mindestens fünf Bäume her, zum anderen habe ich so bessere Möglichkeiten die Oberfläche des Knotenpunktes ein wenig anzuhübschen. Ich denke es wird sich zu einem späteren Zeitpunkt klären was ich damit meine.


Grüße aus dem sonnigen Lübeck

Arne
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 839
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #7Beitragvon Reto » 21.01.2015, 13:07


:) ... der alte Fuchs :tup: alles durchdacht wie immer!
Ich glaube zu ahnen was sich abzeichnet: der Unterschied zwischen dem "hobbymässigen" Aussehen meiner Lösung und dem professionellem Aussehen Deiner Riggs. :respekt:

Gruss aus dem grauen, mit Hochnebel überzogenen Mittelland der Schweiz
Reto
Reto Brunschweiler, SUI-99
RG-65 Orion, Manta, Hashtag, JethRace, Ranger, TripleCrown, Seabug, DragonForce 65
IOM Arrow
Benutzeravatar
Reto
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 298
Registriert: 21.10.2011, 20:00
Wohnort: 8500 Frauenfeld, Schweiz

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #8Beitragvon Arne » 26.01.2015, 11:08


Moin Modellbauer,

das was ihr auf dem Foto seht, sind die "Rohlinge" für die Bäume und Baumbänder.
Daraus muss ich jetzt was vernünftiges schnitzen ;)


Gruß

Arne
Dateianhänge
swingbaum_7.jpg
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 839
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #9Beitragvon Arne » 26.01.2015, 11:35


... die einzelnen Bäume sind mit einer Säge auseinander getrennt und mit einer Puksäge das überflüssige Material angesägt (wie soll ich das beschreiben, das nächste Foto wird es erklären).
Dateianhänge
swingbaum_8.jpg
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 839
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9

Re: So baue ich meine Swingriggs...

Beitrag: #10Beitragvon Arne » 26.01.2015, 11:46


... jetzt wird es verständlich :)

Beim ansägen aufpassen das der Roving nicht durchtrennt wird. Wenn das CFK-Rohr etwas angesägt wird macht nichts, die Stabilität kommt überwiegend durch den Roving.
Dateianhänge
swingbaum_9.jpg
Arne
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 839
Registriert: 13.08.2012, 20:18
Wohnort: Lübeck
Titel: -/-
Segelnummer: GER 9
Nächste

Zurück zu Rigg- und Segelherstellung