Bojengröße

Moderator: Uwe

Re: Bojengröße

Beitrag: #11Beitragvon ToHo » 23.01.2019, 09:51


Moin Moin,

habe gerade eine frische Lieferung Bojen bekommen.

Wir haben hier lange die kleinen gelben Bojen (ca. 180 mm Durchmessen) aus der Micro Magic Zeit benutzt. Sind für die DF65 aber zu klein. Wurde Zeit fürgrößere Bojen!

Nun habe ich sechs neue Bojen (Mooringboje orange, 250 mm Durchmesser) bei Wellenshop für 6,50 Euro das Stück gekauft. Dazu noch ein paar günstige Edelstahlblöcke (4,50 Euro je Stück) für die Bojenleine. Der Versand war dann kostenlos.

Foto kommt später.

Wenn ich die Tonnen mit Geschirr versehen habe, poste ich noch ein paar Bilder.

Viele Grüße
Tobias
#frozenfingerscup
ToHo
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.10.2013, 10:37
Titel: DF65 RCR
Segelnummer: GER 17
Bootstyp: DF65 V6

Re: Bojengröße

Beitrag: #12Beitragvon RG65 Dirk HH » 23.01.2019, 21:10


Number 5 hat geschrieben: Styroporkugeln: Nachteil - sie leben nicht übermäßig lange. Vorteil - die vergleichsweise kurze Lebensdauer liegt darin begründet, dass sie bei Kontakten Schaden nehmen und nicht die Boote.

Eine besonders sinnvolle Regel findet sich in den Wettfahrtregeln unter Grundprinzipien:
Verantwortung für die Umwelt:
Alle Beteiligten am Segelsport werden ermutigt jegliche nachteilige Belastung der Umwelt durch den Segelsport so gering wie möglich zu halten.

Plastik/Styropor-Teilchen im Wasser sollte ein No-Go sein!
Stabile Bahnmarken sorgen auch für mehr Respekt vor Tonnenberührung, gegen die Autoscooter-Mentalität.
RG65 Dirk HH
 

Re: Bojengröße

Beitrag: #13Beitragvon Donk » 23.01.2019, 22:18


Styropor ist doch OK!

Man kann es auch übertreiben... wenn ein Segelboot an die Boje fährt wird sich die Boje nicht gleich zerlegen...

Hast du mal Wettkämpfe von Rennbooten der Klassen ECO / F1 / Mono gesehen?!
Da gibt es nur Styroporbojen... und die Boote fahren mit 100km/h und mehr...

Rennboote fetzen! Fahre auch ECO Expert ab und an...
Grüße aus Leipzig
Andreas

GER 278 / Slim_65 / Nuraghe_65 / Fr-Sky 2,4GHz
Benutzeravatar
Donk
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 472
Registriert: 18.08.2012, 20:09
Wohnort: Leipzig
Titel: Donk
Segelnummer: 278
Bootstyp: Nuraghe_65

Re: Bojengröße

Beitrag: #14Beitragvon Uwe » 23.01.2019, 22:25


Das verstehe ich jetzt auch nicht so wirklich! Woraus können denn die Bahnmarken alternativ bestehen: aus Kork?
Und was bleibt von dir?
Werde unsterblich: baue ein Boot!
Benutzeravatar
Uwe
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1118
Registriert: 27.09.2011, 18:32
Wohnort: Barsbüttel bei Hamburg

Re: Bojengröße

Beitrag: #15Beitragvon GER O » 23.01.2019, 22:31


Vorgeschlagen wurde hier schon PE Bojen, aber auch Weich PVC.
Zu letzterem tendiere ich, ist kein Hartplastik und ich habe mit Großboot-Fendern beste Erfahrung zu Haltbarkeit und Farbechtheit gemacht.
Auf jeden Fall habt ihr mir die Mindestgröße vorgegeben.
Also min. 25cm . :)
Gruß Gero
GER O
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 2076
Registriert: 28.09.2011, 05:54
Wohnort: Münster

Re: Bojengröße

Beitrag: #16Beitragvon GER O » 23.01.2019, 22:38


Ach ja, geschlossenporigen Polyethylenschaum hatten wir auch.
Auch nicht schlecht.
Gruß Gero
GER O
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 2076
Registriert: 28.09.2011, 05:54
Wohnort: Münster

Re: Bojengröße

Beitrag: #17Beitragvon Number 5 » 23.01.2019, 23:40


RG65 Dirk HH hat geschrieben:Eine besonders sinnvolle Regel findet sich in den Wettfahrtregeln unter Grundprinzipien:
Verantwortung für die Umwelt:
Alle Beteiligten am Segelsport werden ermutigt jegliche nachteilige Belastung der Umwelt durch den Segelsport so gering wie möglich zu halten.

Plastik/Styropor-Teilchen im Wasser sollte ein No-Go sein!
Stabile Bahnmarken sorgen auch für mehr Respekt vor Tonnenberührung, gegen die Autoscooter-Mentalität.


ich hoffe nur, Du hast das Blei in Deinen Bojen gut gegen Flüssigkeitskontakt gesichert. Falls Doch mal Wasser reinkommt. Nicht auszudenken was das für einen Umweltschaden gäbe. Und achte drauf bei Deinen Regatten, dass auch alle Bleibomben gut konserviert sind und die Anstriche derselben keinerlei Schäden aufweisen. Ausserdem werde ich drüber nachdenken, mir ein Gummiboot zuzulegen. Sollte, was mir bislang erspart geblieben ist, einer mit Autoscooter-Mentalität eine Boje so beschädigen, das was abbröckelt, kann ich die Bruchstücke dann mit dem Gummiboot einsammeln.
Gruß aus Eilenburg

Dieter
GER 532
2,4 GHz
Benutzeravatar
Number 5
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 438
Registriert: 07.10.2011, 23:18
Wohnort: Eilenburg
Titel: Mittelfeldsegler
Segelnummer: GER 532
Vorherige

Zurück zu Diverses Zubehör