Einsteigerprojekt "Manta17+"

Tipps & Tricks, Baudokumentationen usw...

Moderator: Uwe

Re: Einsteigerprojekt "Manta17+"

Beitrag: #21Beitragvon dr Pit » 04.06.2019, 16:09


Grüße ins Forum,

laminieren, ich hab nicht wirklich Spaß dabei, warum weiß ich nicht.

Die Form für Mast- und Schwerttasche hatte ich fertiggestellt. Der Schaum besteht aus Gummi und stammt von einem Reibebrett zum Verfugen (im Baumarkt erhältlich, Ersatzschwam).
Das Laminat habe ich auf einer Frischhaltefolie (gespannt und am Untergrund fixiert) angefertigt. Das fertig getränkte Gewebe wurde mit der Folie auf die untere Formhälfte gelegt (Folie auf Form). Darauf kamen dann Mastdummy (gewachst) und das Schwert (gewachst) und grob ausgerichtet.
Das nun überstehende Laminat umgeklappt und über Mastdummy und Schwert zurück gelegt.
Darauf dann die obere Formhälfte aufgesetzt.
Das ganze dann mit Schraubzwingen zusammen gequetscht.
Abschließend die Teile nochmals ausgerichtet.
Wollte eigentlich Fotos machen aber man hat immer bisschen Harz an den Fingern (Handschuhe), könnte für ein Fotoapparat nicht so gut sein….
IMG_5036.JPG
....jetzt aushärten lassen...

IMG_5037.JPG
....entformen...

IMG_5039.JPG
...roh Ergebnis

Um die Harzmenge zu ermitteln hatte ich von R&G einen Rechner im Internet gefunden.
Daraus habe ich ein kleines Excelsheet erstellt, jedoch nur für Glas, wer will kann es sich herunterladen.
Laminat-Harzrechner.xls
(9.5 KiB) 37-mal heruntergeladen

Noch ein Excelsheet für den Schotweg, wer will darf laden. Wer Fehler findet bitte melden.
Segelservo.xls
(10.5 KiB) 48-mal heruntergeladen

Gruß aus Köln, dr Pit
dr Pit
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 17
Registriert: 30.04.2019, 09:34
Wohnort: Pulheim
Titel: segeln als Therapie

Re: Einsteigerprojekt "Manta17+"

Beitrag: #22Beitragvon hal23562 » 05.06.2019, 05:29


Sieht doch prima aus! :gold:

Übrigens, im Vergleich zum Schleifen/Lackieren fand ich Laminieren geradezu entspannend. :hadbang:
Danke für die Excel-Tabellen. Werde ich demnächst mal ausprobieren.

HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 415
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: DF V6, Orion Edge 65

Re: Einsteigerprojekt "Manta17+"

Beitrag: #23Beitragvon dr Pit » 11.06.2019, 20:54


Ein Hallo ins Forum,

es geht weiter.
Leihweise habe ich einen Kreuzlaser zur Verfügung gestellt bekommen.
Ich habe das Boot fixiert und von der Seite sowie von Vorne mit dem Laser ausgerichtet (CWL).
Um den Rumpf nicht durch die Gummis zu verziehen legte ich lose Decksbalken ein.
Abschließend wurde das Schwert ausgerichtet, von Vorn wie auch von der Seite.

Nein ich habe nicht im dunklen gearbeitet, das Licht war nur für die Fotos aus.
IMG_5043.JPG
Die Ausrichtung des Rumpfes anhand des Lasers

IMG_5044.JPG
Ausrichtung des Schwerts

IMG_5045.JPG

Die Schwerttasche ist vorerst nur von innen verklebt. Für die Verklebung von Aussen wurde jedoch bereits das Loch aussen angefast.

Anbei noch ein Excelsheet für die Bleibombe. Warum, Bulb-calk habe ich gefunden aber ich habe keinen Windows PC. Verwendet habe ich die Daten vom HQ 0/8 Profil.
Bulb.xls
(39 KiB) 27-mal heruntergeladen

Es wäre sehr nett wenn jemand mein Exceldings und Bulb-calk vergleichen könnte….DANKE.

Gruß aus Köln, dr Pit
dr Pit
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 17
Registriert: 30.04.2019, 09:34
Wohnort: Pulheim
Titel: segeln als Therapie

Re: Einsteigerprojekt "Manta17+"

Beitrag: #24Beitragvon Hajo » 11.06.2019, 20:56


Danke auch von mir für die beiden Tabellen, besonders das für den Servoweg.

Falls Du Linux am Laufen hast: Bulbcalc läuft unter Wine und Linux Mint 19.1 bei mir einwandfrei.
hq08 kann ich nicht finden - hq07 oder hq09
http://www.airfoiltools.com/search/list?page=h&no=0

Vielleicht helfen Dir diese Daten:
Profil hq07, Dicke 12% Länge 21cm, Gewicht 619,6g

HQ-07.png
Beste Grüße
Hajo
Benutzeravatar
Hajo
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 33
Registriert: 15.05.2019, 11:17
Wohnort: Thüringen
Titel: MM-Sailor
Bootstyp: MM

Re: Einsteigerprojekt "Manta17+"

Beitrag: #25Beitragvon dr Pit » 11.06.2019, 22:22


Danke Hajo,
komme auf 603g :D bei 210mm, Dickenfaktor 2,8 (25mm)
dr Pit
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 17
Registriert: 30.04.2019, 09:34
Wohnort: Pulheim
Titel: segeln als Therapie

Re: Einsteigerprojekt "Manta17+"

Beitrag: #26Beitragvon Hajo » 13.06.2019, 07:28


Naja - rund 2,5% Abweichung - damit kann man doch mehr als zufrieden sein, würde ich meinen.
Wobei Bulbcalc den Vorteil bietet, daß man auch den Schwerpunkt des Bleigewichts verschieben kann.
Ich finde, so einfach das Programm auch ist, scheint doch eine Menge Hirnschmalz darin zu stecken.
Jedenfalls ist es clever gemacht und eine große Hilfe für den Entwurf des Bleigewichts, scheint mir.
Beste Grüße
Hajo
Benutzeravatar
Hajo
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 33
Registriert: 15.05.2019, 11:17
Wohnort: Thüringen
Titel: MM-Sailor
Bootstyp: MM

Re: Einsteigerprojekt "Manta17+"

Beitrag: #27Beitragvon VeitHAM » 13.06.2019, 11:57


Beitrag # 24 von Hajo,

Dir ist schon klar, daß du das abgebildete Profilmuster nicht in die Praxis umsetzen kannst.
Ich glaube die Form der hinteren Spitze hätte selbst M.P. nicht auf der Drehbank hin bekommen.
Außerdem ist so eine Spitze in der Praxis nicht lange haltbar.

Gruß Veit
Benutzeravatar
VeitHAM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 347
Registriert: 11.10.2011, 20:03

Re: Einsteigerprojekt "Manta17+"

Beitrag: #28Beitragvon Hajo » 13.06.2019, 21:29


Ja Veit, das ist mir klar.
Abgesehen von der Spitze - um eine solche Form praktisch auf der Drehmaschine zu realisieren, muß man entweder ein gutes Auge haben oder mit Schablonen arbeiten, jedenfalls wenn man keine CNC Maschine hat.
Daß dabei Ungenauigkeiten entstehen, ist ganz klar aber man hat mit Bulbcalc doch zumindest eine gute Startposition bezüglich der Abmaße, würde ich meinen.
Abdrehen geht ja immer, drandrehen ist schwieriger :)
Das Beispiel oben war ja nur als Hilfe zum Vergleich mit dem selbstgebauten Excel-Blatt gedacht.
Beste Grüße
Hajo
Benutzeravatar
Hajo
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 33
Registriert: 15.05.2019, 11:17
Wohnort: Thüringen
Titel: MM-Sailor
Bootstyp: MM

Re: Einsteigerprojekt "Manta17+"

Beitrag: #29Beitragvon dr Pit » 16.06.2019, 15:22


Schönen Sonntag,

erst mal einen Dank an Hajo, für den Tipp „WINE“ zu benutzen, ich hab „WINE BOTTLE“ genommen, das ist für den Mac. Trotz meiner Skepsis, es funktioniert, sogar gut, Bulb-calk läuft.

Für meine Manta 17+ habe ich mal die Fakultät gewechselt und mich mit Metall beschäftigt.
Bevor ich das Deck aufleime möchte ich eine Lösung für die Mastsicherung haben. Diese versuche ich mit dem Baumbeschlag in Einklang zu bringen. Da ich ein konventionelles Rigg möchte, steht der Mast bei mir fest (dreht sich nicht) und soll nur verschiebbar sein.
IMG_5046.JPG

Hier der Baumbeschlag noch ohne Schrauben und mit ungekürzter Masthülse.

Gruß aus Köln, dr Pit
dr Pit
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 17
Registriert: 30.04.2019, 09:34
Wohnort: Pulheim
Titel: segeln als Therapie

Re: Einsteigerprojekt "Manta17+"

Beitrag: #30Beitragvon hal23562 » 16.06.2019, 17:13


dr Pit hat geschrieben:... Bevor ich das Deck aufleime möchte ich eine Lösung für die Mastsicherung haben. Diese versuche ich mit dem Baumbeschlag in Einklang zu bringen. Da ich ein konventionelles Rigg möchte, steht der Mast bei mir fest (dreht sich nicht) und soll nur verschiebbar sein ...

Moin Pit,
warum eine Mastsicherung? Beim klassischen Rigg ist doch alles mit dem Rumpf über Vor-/Achterstag fest verbunden! Anders als beim Swing-Rigg.

HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 415
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: DF V6, Orion Edge 65
VorherigeNächste

Zurück zu Bootsbau