Affinity RG65 von HK

Unterforum :O->: Gemeinschaftsprojekt Volksknickspanter

Moderator: Uwe

Re: Affinity RG65 von HK

Beitrag: #11Beitragvon GER O » 07.11.2017, 20:50


Hi Marc,

ich bin etwas verwirrt.
Wenn ich das richtig sehe, müsstest du erstens die Schoten von Groß und Fock lediglich an einem Verschlusskarabiner an der Windenschot befestigt haben. Das Achterstag mit einer Schlaufe an einem Haken und letzlich die Leine vom Pendelbaum der Fock durch zwei Ösen mit einer Schlaufe über eine andere Öse gelegt habe.
Wenn dem so ist dann:
Schoten, Achterstag und Pendelfockleine aushaken und Mast aus dem Mastrohr nehmen.
Gruß Gero
GER O
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1921
Registriert: 28.09.2011, 05:54
Wohnort: Münster

Re: Affinity RG65 von HK

Beitrag: #12Beitragvon Uwe » 07.11.2017, 21:16


Ja Marc,

im örtlichen Angelladen gibt es sehr schöne kleine Haken und Verbinder für Leinen, sprich unsere Schoten. Einfach lösen, tauschen und gut ist es.

Ich erkenne nicht wirklich dein Problem.

LG Uwe
Und was bleibt von dir?
Werde unsterblich: baue ein Boot!
Benutzeravatar
Uwe
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 892
Registriert: 27.09.2011, 18:32
Wohnort: Barsbüttel bei Hamburg

Re: Affinity RG65 von HK

Beitrag: #13Beitragvon Bastelmaxx » 08.11.2017, 12:25


Also, es kann gut sein, dass ich einen "Denkfehler" mache, deshalb habe ich das mal fotografiert:

Affinity_Leinen_1.jpg
Schoten für Fock und Groß


Affinity_Leinen_2.jpg
Pendelbaum der Fock


Affinity_Leinen_3.JPG
"Fockfall/Dirk" etc.


Den Achterstag auszuhängen klappt...

So wie es aussieht, könnte ich schon jetzt die Schoten aushängen...rote und blaue Markierung

Für den Pendelbaum muss ich wohl ebenfalls so einen "Karabinerhaken" besorgen...gelbe Markierung

...aber was mache ich mit den Befestigungen oben am Focksegel? Oder liegt da mein "Denkfehler" und ich muss die garnicht lösen?

Gruß Marc
Bastelmaxx
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 7
Registriert: 10.01.2017, 20:27
Titel: Bootsmann
Bootstyp: RG-65

Re: Affinity RG65 von HK

Beitrag: #14Beitragvon Number 5 » 08.11.2017, 13:08


Hallo Marc,
alle Verbindungen leicht lösbar gestalten. Dafür bieten sich kleine Karabinerhaken aus dem Angelladen an. Die sind auch oft schon bei den RTR.Modellen verbaut. Man kann auch entsprechend gebogene Haken verwenden. Diese müssen aber meist noch mit einer Sicherung versehen werden.

Gruß Dieter
Gruß aus Eilenburg

Dieter
GER 532
2,4 GHz
Benutzeravatar
Number 5
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 347
Registriert: 07.10.2011, 23:18
Wohnort: Eilenburg
Titel: Mittelfeldsegler
Segelnummer: GER 532

Re: Affinity RG65 von HK

Beitrag: #15Beitragvon bora » 08.11.2017, 14:01


Hallo Marc,
hier mal ein paar Bilder von meiner Raffy..

Ringe aus dem Angelladen, Häkchen selbst gebogen aus 0,8mm Nirodraht, Sicherung mit einem Stück Silikonschlauch. Zum Einhängen des Vorstages am Mast ein kleines Loch bohren und nach unten mit einem Fadenwickel/Sekundenkleber verstärken.

Kommt alles aus dem MM Bereich, wo man vor allem bei internationalen Wettbewerben auch mal schnell noch ein Rigg wechselt, wenn die Uhr schon läuft. Alle Einstellungen finden auf dem Rigg statt, sodass man nach dem Wechsel sofort los segeln kann.

Im MM Forum müssten noch ein paar mehr Bilder zu dem Thema sein.

Grüße
Ralf
Dateianhänge
IMG_4178.JPG
Vorstag/Mast
IMG_4179.JPG
Fockbaum
IMG_4180.JPG
Schoten bootsseitig
IMG_4181.JPG
Vordeck
GER 188, RAFFY 659, 2,4 GHz
Benutzeravatar
bora
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 51
Registriert: 23.08.2016, 13:28
Wohnort: OWL
Titel: Anfenger

Re: Affinity RG65 von HK

Beitrag: #16Beitragvon Bastelmaxx » 09.11.2017, 14:03


Vielen Dank für die Infos! Ich werde mal einen Angler meines Vertrauens befragen. Außerdem werde ich mir nochmal alle Verbindungen zum Boot anschauen.

Ich berichte dann wieder.

Gruß Marc
Bastelmaxx
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 7
Registriert: 10.01.2017, 20:27
Titel: Bootsmann
Bootstyp: RG-65

Re: Affinity RG65 von HK

Beitrag: #17Beitragvon Segel-Otto » 09.01.2018, 23:17


Hallo Marc, ich kenne "nur" die DF 65, hier ist ein Segelwechsel ja von vornherein geplant. Daher sollten alle Segelpunkte lösbar sein, daß Mast, Bäume und Schoten am Schiff bleiben. Wichtig ist dabei, dass alle Punkte, wo Knoten die Seile halten, nicht geknotet werden, sondern, dass dort Haken zum Einsatz kommen: Aufhängung der Fock am Mast, Befestigung der Fock vorne am Fockbaum ( bei der DF kann man das Kontergewicht herausziehen und damit die Fock lösen ), die Fock am Ende des Baumes wird von einem Haken gehalten, die Dirk bekommt entweder oben oder unten einen Haken = lösen können. Beim Groß habe ich den Segelkopf über eine kleine Talje an der Fockaufhängung befestigt, damit gibt es Platz für einen Haken. Unten muß der Haken an das Cunningham geknotet werden, das Schothorn wird bereits durch einen Haken gehalten. Also kannst Du damit das Segel abnehmen und tauschen.
Ich kann nur empfehlen, daß Du dich in Deiner Nähe nach einem Verein umsiehst, da gibt es sicher Leute, die auch Modelle segeln und mit Tips Dir zur Seite stehen.
Gruß Jürgen

Guggt der Segler auf sein Schwert, macht er sicher 'was verkehrt :D
Segel-Otto
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.12.2011, 16:57
Vorherige

Zurück zu Pläne, Boote und Projekte